Laptop lässt sich nicht einschalten?

Hi! Ich habe hier einen Laptop, genauer gesagt ist es ein HP Probook 6560b. Sollte er ursprünglich einfach auf dem Müll landen, konnte ich es davor noch retten.

Um hierüber ein paar mehr Informationen zu geben als einfach in der Art zu sagen "Es funktioniert nicht", was wohl kaum jemanden helfen wird: Bei dem Laptop fehlte die WWAN-Karte, das Modem, der RAM und die Festplatte. Innen lagen außerdem ein paar Schrauben rum, die jedoch nicht vom Laptop selbst kamen. Bei den drei ersteren Dingen kann ich sagen, dass diese ziemlich sicher alle einfach aus den Steckplätzen gerissen wurden. Bei einem der RAM-Steckplätze nämlich war eine Halterung vom Board gelöst (was nicht weiter schlimm sein sollte, da dies ja wirklich nur die Halterung war, die sich recht einfach sogar wieder befestigen ließ), beim Modem hingegen steckte noch ein Stück der Karte im Steckplatz. Die Pins sehen soweit allerdings noch alle in Ordnung aus. Ich habe mir also erstmal einen RAM für den Laptop besorgt, rein gesteckt, Power-Button gedrückt: Nichts passierte. Also wirklich absolut nichts. Der Laptop blieb aus, nicht mal der Lüfter zuckte auch nur. Ich kenne Notebooks, bei denen man den Power-Button eine Zeit lang gedrückt halten muss, auch das habe ich probiert, beides viele Male - Es passierte nichts. Ich habe also daraufhin mal das Netzkabel angeschlossen und dieses eine Stunde dran gelassen, immerhin hätte es ja sein können, dass der Akku einfach komplett leer ist, aber auch das brachte nichts. Daraufhin den Akku entfernt und nur mit dem Netzkabel getestet, wieder kein Lebenszeichen. Ich stellte lediglich jedes Mal fest, dass von dem Mainboard selbst ein permanent deutlich hörbares fiepen kommt, sobald das Netzteil angeschlossen ist, also völlig tot scheint er zumindest ja noch nicht.

Und das ist es, was mich überhaupt dazu bringt, diese Frage zu stellen, da ich den Laptop noch nicht ganz aufgeben will: Hat jemand eine Idee, woran dies liegen könnte?

Ich habe nun schon probiert: Zwei unterschiedliche RAM-Module (das waren 2x 4 GB Samsung M471B5273DH0-CH9, wobei ich sogar beide jeweils separat probiert habe, in beiden unterschiedlichen Steckplätzen); Alles vom Mainboard getrennt, außer den RAM, die CPU, den CPU-Kühler und natürlich den Akku; Einen Ersatz-Akku und ein Ersatz-Netzteil (beides sogar jeweils separat). Mittlerweile denke ich ja, dass etwas mit dem Mainboard selbst nicht in Ordnung ist, denn ich denke mal nicht, dass der Laptop wegen fehlendem WWAN- und Modem-Modul und fehlender Festplatte wirklich vollständig streikt, doch vielleicht liege ich auch falsch und / oder es ist ein ganz einfach zu lösendes Problem und es wäre ja irgendwo schade, den Laptop jetzt einfach aufzugeben, obwohl es am Ende doch vielleicht so einfach gewesen wäre. Ein neues Mainboard jedenfalls würde sich nicht lohnen, da man diesen Laptop bei eBay schon komplett und funktionierend ab ~100€ bekommt, manchmal sogar günstiger und ein gebrauchtes Mainboard würde 60€+ kosten.

Notebook, Hardware, Computer, PC, Laptop, Mainboard
Ist Wasserschaden am Laptop noch zu retten?

Hallo,

Kurz vorab, ich kenne mich nicht mit Notebooks aus, also bitte zeigt ein wenig Verständnis....

Also hier was passiert ist: Gestern Nachmittag ist mir etwas Wasser während dem Lernen auf die Tastatur meines Laptops (Medion Akoya Modell) gekippt. (Er war nicht mit dem Kabel ans Stromnetz angeschlossen.) Da es wirklich nicht viel war habe ich es einfach abgetrocknet und habe versucht im Stress den Rest meiner Notizen zu retten. Ich weiß, dass es komplett dumm war, aber ich habe den Laptop nicht komplett ausgeschaltet, sondern einfach nur zugeklappt; ich habe einfach nicht richtig nachgedacht und wie gesagt es war wirklich nicht viel Wasser.

Nun, so wollte ich heute weiter machen, aber er ging nicht mehr an. Erst dann habe ich mich an den Wasserunfall erinnert und habe in Panik (zum ersten Mal in meinem Leben) den Laptop hinten aufgeschraubt. Ich persönlich konnte da nichts ungewöhnliches erkennen (es war alles trocken, so weit man das fühlen und sehen konnte), aber ich kenne mich ja damit auch nicht aus. (Den Akku habe ich versucht herauszunehmen, aber es hat nicht wirklich funktioniert, also habe ich es lieber gelassen, bevor ich es noch schlimmer mache...)Ich habe den Laptop jetzt mal offen so zum trocken stehen gelassen.

Meine Frage ist: Ist es möglich, dass er nach ein paar Stunden/Tagen wieder funktioniert?? Ich weiß, es ist unmöglich eine Ferndiagnose zu geben, ich frage nur nach Erfahrungen mit solchen Situationen. Mit meinem Handy hatte ich vor ein paar Jahren eine ähnliche Situation, da ging es wieder, aber ich weiß nicht, ob sich das auch auf Notebooks übertragen lässt.

Vielen Dank am alle, die sich die Mühe machen, mir zu helfen!

Notebook, Laptop
Akku kaputt?

Seit ein paar Tagen hab ich mit meinem Notebook folgendes Problem:

Es funktioniert nur noch wenn es am Netz hängt.

Das ist furchtbar nervig weil ich es unterwegs so nicht mehr nutzen kann. Ist es nicht an das Stromnetz angeschlossen lässt es sich nicht mal hochfahren. Stöpsle ich das Netzteil in die Steckdose geht es und hochgefahren zeigt es mit dann auch eine Akkuladung rund um 30% an. Außerdem stürzt es wenn die Akkuladung unter 30% fällt und ich es nicht am Strom hängen hab, einfach ab. Es geht nicht in den Energiesparmodus es stürzt wirklich ab.

Auch komisch ist dass obwohl ich das Notebook solange am Netz lasse bis mir ein vollständig geladener Akku angezeigt wird, ich beim nächsten Start das selbe Problem habe. Kein starten ohne Netzteil möglich und der Akkustand wieder bei rund 30%. Als ob sich der Akku entladen würde zwischendurch. Wobei er bei 30% eigentlich ohne Probleme zu starten sein müsste.

Meine Energiesparplan etc. ist gecheckt. Nirgendwo ist als Grenzwert 30% eingestellt oder ein sofortiges Abschalten als Option ausgewählt.

Da ich ja nun absolut keine Ahnung hab von sowas habe dachte ich frag hier mal nach. Könnte ja sein dass doch irgendwo eine Einstellung herhunzt ist, sich and der Verbindung vom Akku was gelöst hat oder dergleichen. Auch wenn es doch stark nach einem kaputten Akku aussieht.

Wie gesagt ich kenne mich überhaupt nicht aus, weiß also auch nicht welche Daten ihr von meinem Notebook braucht um mir sinnvoll helfen zu können. Ich bemühe mich alles was an Infos braucht zu liefern.

Schon mal Danke im Vorraus

Notebook, Akku
Welche Vorteile hat eigentlich Windows gegenüber MacOS?

Bevor jemand schreibt: "es gibt viele Windows Systeme, welches meinst du?" Sage ich kurzerhand das aktuellste System, Windows 10 im Jahr 2017 (Auch wenn sich die Frage auf Windows allgemein richtet)

Mein letztes Windows System welches ich genutzt habe war Windows Vista, seither habe ich mich in die Welt von ehemals OS X verfangen. Auch wenn mittlerweile Microsoft mit Windows 10 extrem viel abgeguckt hat, finde ich das System nach wie vor nicht wirklich besser/ angenehmer und/ oder vorteilhafter.

Dennoch laufen die meisten "PC's" auf der Welt mit Windows, der Anschaffungspreis dürfte durchaus eine Argumentation sein, da Windows durch allen möglichen Unternehmen vertrieben wird und dadurch Konkurrenzdruck herrschet, werden MacOS Systeme nur durch Apple vertrieben.

Dennoch frage ich mich wieso der Mac OS Anteil nicht deutlich größer ist? Was macht Windows gegenüber Mac OS besser?

MAL GANZ DAVON ABGESEHEN DAS DIE MEISTEN PROGRAMME/ SOFTWARE FÜR WINDOWS PROGRAMMIERT SIND, DAHER BITTE ICH DIESEN ARGUMENT AUSEN VOR ZU LASSEN (Da die Software ohne weiteres unter ein Virtuelles System z.B. Parallels läuft)

Ich sehe in Windows wirklich ÜBERHAUPT keinen nennenswerten Vorteil, die Struktur ist nicht wirklich angenehm, ständig gibt es Fehlermeldungen, für bestimmte Arbeitsschritte sind viele Klicks notwendig, der Workflow ist deutlich geringer als bei Mac, Ständig müssen Aktualisierungen vorgenommen werden, das System wird nach einer weile langsam und viele viele Argumente die einfach gegen Windows sprechen. Deshalb, an allen eingefleischten Windows Nutzer, WIRKLICH NICHTS GEGEN EUCH! Jedes System hat seine Daseinsberechtigung, würde dennoch ein par sinnvolle Argumente erfahren weshalb Windows besser ist als MacOS?

MAC, Apple, Microsoft, Desktop, Notebook, Betriebssystem, Kaufberatung, Laptop, System, Windows 10
Computer braucht seit einem Tag doppelt so lange zum Hochfahren

Hallo, ich habe das Dell Inspiron 15 5000 Series Notebook mit Windows 8

Gestern lief mein Computer fast den ganzen Tag und heute Morgen habe ich gemerkt, dass er doppelt so lange wie sonst zum hochfahren braucht. Ich dachte vielleicht, weil Updates installiert wurden, allerdings hat sich bei 4 weiteren Versuchen nichts geändert.

Immer wenn ich den Computer hochfahre, taucht als erstes das Dell-Logo auf. Anschließend taucht seit heute ebenfalls darunter der Windows-Lade-Kreis auf (Die kleinen Punkte, die sich im Kreis drehen). Das passiert sonst nur, wenn ich einen Neustart wegen einer (De)Installation oder Updates machen muss.

Und wenn ich mich dann später einlogge und wieder der Ladekreis beim Login-Fenster auftaucht, dann wird seit heute für 1/3 Sekunden ebenfalls der Bildschirm ganz kurz schwarz. In dieser Zeit passiert irgendetwas. Das habe ich wie gesagt erst seit heute. Ich weiß nicht woher es kommt. Das war vorher auch noch nie so. Ich habe auch gestern nicht unübliches an dem Computer gemacht, an das ich mich erinnern könnte ...

Die letzte Veränderung ist, dass wenn ich dann nach dem Einloggen (was ebenfalls seit heute doppelt solange dauert), den blauen Ladekreis neben dem Mauszeiger sehe. Auch das war vorher noch nicht so.

Woran könnte es liegen? Kann ich da etwas nachschauen/prüfen? Oder vielleicht eine Systemwiederherstellung von vor 2-3 Tagen machen? Ich habe schon mit Avast nach Viren gesucht, CCleaner und Adw-Cleaner. Nichts hat geholfen. Eurer Rat ist gefragt. Danke im Voraus.

Einstellungen, Notebook, Computer, Langsam, Laptop, Geschwindigkeit, Hochfahren, schnell

Meistgelesene Fragen zum Thema Notebook