Wie sicher sind meine Daten bei einer Computerreparatur?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn es eine seriöse Werkstatt ist musst du dir EIGENTLICH keine Sorgen machen. Da arbeiten aber auch nur Menschen, und man kann nicht ausschließen, wenn du bspw. Nacktbilder von dir auf der Festplatte hast, dass die in Hände geraten wo sie nichts verloren haben.

Etwas scheint wohl nicht richtig 'rüber gekommen zu sein. Es geht nicht um Datensicherung. Natürlich habe ich sie auf einer externen Platte gesichert. Das habe ich auch geschrieben. Es geht auch nicht um Partitionen. Selbstverständlich ist meine interne Platte -und auch die externe - in mehrere Partitionen aufgeteilt. Das hat auch nichts mit der Reparatur zu tun. Es geht auch nicht um Nacktbilder. Es gibt auch andere Daten, die nicht jeder sehen sollte, z. B. eine Konto-Gegenbuchführung in einer Excel-Datei oder persönliche Briefe. Es geht vielmehr darum, dass ich nicht an die interne Festplatte komme, um sie vor der Garantie-Reparatur zu löschen, bzw. sie mehrfach zu überschreiben. Das Notebook lässt sich ja nicht einschalten! Der Ausbau wäre ein guter Weg, aber damit dürfte in meinem Fall die Garantie erlöschen. Trotzdem vielen Dank an alle. paulaR

Wenn du das Netz oder Fachzeitschriften durchstöberst, liest du immer wieder, das erste was eine Werkstatt macht ist das BS neu installieren, ohne Rücksicht auf irgendwelche Daten. Es ist weniger der Inhalt der Daten, was da gefährdet ist (deine Nacktbilder) als der Datenbestand. Viele berichten von einer leeren Platte, welche zurück kommt. Deswegen, hast du Sachen drauf (Dokumente, Bilder, Filme; Musik) die du behalten möchtest, dann solltest du diese sichern. Dazu kannst du auch die Festplatte ausbauen und an einen anderen Rechner anschließen. Wenn der Fehler aber von einer defekten Festplatte kommt, dann ist so wie so alles Wurscht. Keiner wird sich die Arbeit machen, von dieser Daten auszulesen.

Was möchtest Du wissen?