Zahlen, Buchstaben, Wörter und Texte werden am Desktop farbig, geschwärzt, verschwommen, schattiert und oder überhaupt nicht angezeigt. Was kann ich tun?

Moin,

ich habe Probleme, weiß aber nicht, ob es Probleme am Betriebssystem bzw. Desktop ist, oder ob es am Bildschirm, Grafikkarte oder an den Kabeln liegt.

Die Zahlen, Buchstaben, Wörter und Texte werden am Desktop farbig, geschwärzt, verschwommen, schattiert und oder überhaupt nicht angezeigt.

__________

Vorweg: Manchmal tauchen die Probleme gleichzeitig oder vereinzelt auf, deswegen „und oder“.

Problem 1:

  • Die Titeln bei den Tabs und die URL Suchen werden an manchen Tagen manchmal und an anderen Tagen öfters nicht angezeigt und oder einige Buchstaben werden nicht angezeigt. Nur wenn man mit dem Mauszeiger drüber zeigt, sieht man die Titeln der Tabs und die URL-Suchen wieder.

Problem 2:

  • Manche Buchstaben in den Titeln und Google-Suchen werden manchmal komplett pink, rot und oder neonblau angezeigt.

Problem 3:

  • Beim hoch und runter scrollen werden wenige und oder viele einzelne Buchstaben, ganze Wörter und oder Texte in Google Suchen und in Webseiten verschwommen, geschwärzt, farbig und farbig-schattiert in pink, grün, rot, neonblau und oder überhaupt nicht angezeigt.

Problem 4:

  • Beim Scrollen wird manchmal das komplette Bildschirm für 1-2 Sek. grün.

Problem 5:

  • Vereinzelte Buchstaben, Wörter und oder ganze Texte sind in Google Suchen und oder in Webseiten manchmal grün oder pink umrandet.

__________

PC-Infos

Windows 10 Education

Prozessor: AMD PRO A12-9800 R7, 12 COMPUTE CORES 4C+8G 3.80 GHz, 4 Kern(e), 4 logische(r) Prozessor(en)

RAM: 8,00 GB (7,43 GB verwendbar)

Systemtyp: 64-Bit-Betriebssystem, x64 basierter Prozessor

Grafikkarte: AMD Radeon R7 Graphics

Bildschirm: Iiyama Prolite E2483hs

__________

Woran könnte das liegen?

Internet, Desktop, Betriebssystem, Grafikkarte, CPU, Computer, PC, Internetseite, bildschirm, Grafik, Informatik, IT, Laptop, Technik, Website, Windows 10
Bildschirmflackern?

Hallo,

ich habe ein Problem mit dem Acer Nitro 5. Je nachdem was ich starte beginnt der Bildschirm zu flackern. Bei manchen Websites flackert es stark (z.B. Bildersuche) wenn ich dann auf die vorherige Website wechsel hört es sofort wieder auf. Wenn ich dann wieder auf diese Seite wechsel, beginnt es direkt wieder. Bei Steam ist es dasselbe, sobald ich es schließe hört es auf zu flackern. Bei Netflix und youtube kommt es in den Videos zu kurzem Flackern. 

Bei Spielen geht es ne Zeitlang gut und kommt dann zwischendurch auch zum Flackern. 

Bisher habe ich folgendes ausprobiert:

- Treiber auch von der Herstellerseite aktualisiert

- Grafikkarten deaktiviert und einzeln getestet (Onboard und 3060 von Nvidia)

-Bios Update

- Windows 10 neu installiert

- Windows 11 installiert

- Linux Ubuntu installiert 

- Hardwarebeschleunigung deaktiviert 

- Bildwiederholfrequenz geändert (144Hz, 120 Hz in Linux, 60 Hz)

Leider keinen Erfolg. Manchmal wenn ich Steam öffne kommt der Fehler auch nicht. Ich kann teilweise Stunden z.B. an Office sitzen und der Fehler tritt nicht auf. 

Komisch finde ich es auch, dass der Fehler sowohl bei Onboard Grafik und der Nvidia auftritt. Zudem ist es irrelevant ob ich Windows oder Linux benutze. 

Ich versuche Videos und Fotos anzuhängen. Unteranderem eines mit Daten zu meinem System. Leider habe ich auch nichts weiteres in Google gefunden.

Leider kann ich auf kein Video hochladen, auf dem wird es erst deutlich wenn ich das Fenster schließe ist das flackern auch sofort weg.

Vielen Dank schonmal

Bildschirmflackern?
Grafik, Laptop
Ist Wasserschaden am Laptop noch zu retten?

Hallo,

Kurz vorab, ich kenne mich nicht mit Notebooks aus, also bitte zeigt ein wenig Verständnis....

Also hier was passiert ist: Gestern Nachmittag ist mir etwas Wasser während dem Lernen auf die Tastatur meines Laptops (Medion Akoya Modell) gekippt. (Er war nicht mit dem Kabel ans Stromnetz angeschlossen.) Da es wirklich nicht viel war habe ich es einfach abgetrocknet und habe versucht im Stress den Rest meiner Notizen zu retten. Ich weiß, dass es komplett dumm war, aber ich habe den Laptop nicht komplett ausgeschaltet, sondern einfach nur zugeklappt; ich habe einfach nicht richtig nachgedacht und wie gesagt es war wirklich nicht viel Wasser.

Nun, so wollte ich heute weiter machen, aber er ging nicht mehr an. Erst dann habe ich mich an den Wasserunfall erinnert und habe in Panik (zum ersten Mal in meinem Leben) den Laptop hinten aufgeschraubt. Ich persönlich konnte da nichts ungewöhnliches erkennen (es war alles trocken, so weit man das fühlen und sehen konnte), aber ich kenne mich ja damit auch nicht aus. (Den Akku habe ich versucht herauszunehmen, aber es hat nicht wirklich funktioniert, also habe ich es lieber gelassen, bevor ich es noch schlimmer mache...)Ich habe den Laptop jetzt mal offen so zum trocken stehen gelassen.

Meine Frage ist: Ist es möglich, dass er nach ein paar Stunden/Tagen wieder funktioniert?? Ich weiß, es ist unmöglich eine Ferndiagnose zu geben, ich frage nur nach Erfahrungen mit solchen Situationen. Mit meinem Handy hatte ich vor ein paar Jahren eine ähnliche Situation, da ging es wieder, aber ich weiß nicht, ob sich das auch auf Notebooks übertragen lässt.

Vielen Dank am alle, die sich die Mühe machen, mir zu helfen!

Notebook, Laptop
DELL XPS 15 (7590) + WD19TB Dockingstation + Razer Core X Chroma?

Hallo zusammen,

folgende Thematik:

Ich würde gerne mein DELL XPS 15 (7590) mit einer eGPU über den TB3-Port (4 PCIe-Lanes Gen 3.0) verbinden um mehr Grafikpower zu bekommen

und um meinen Laptop nur mit einem einzigen Kabel betreiben zu können, für maximale Mobilität und für den Flex :))

Ich habe das Razer Core X Chroma, mit einer AMD RX 6800 von ASRock verbaut bei mir stehen und es bereits getestet.

Mein Monitor hat eine Auflösung von 3840x1600@75hz + AMD Freesync und was soll ich sagen, Spiele wie Rise of the Tomb Raider laufen auf Ultra mit ca 50fps!

Das ist schon verdammt gut wenn man es mit der XPS 15 internen GTX 1650 vergleicht. Die erreichte 50fps bei niedrigen Grafikeinstellung.

Leider lässt sich das XPS 15 über den TB3-Port nur mit max 65w laden, was für normale Anwendung ausreichen würde,

aber sobald die CPU ordentlich beanprucht wird, oder man im game die volle Grafikpower bezieht, geht der Akkustand langsam nach unten (habe ich schon getestet).

Einzig und allein DELLs eigene Ladegeräte können das XPS 15 mit mehr als 65w über den TB3 Anschluss versorgen.

Wie zum Beispiel die WD19TB Dockingstation, die versorgt das das XPS 15 mit 130w (!) über den TB3-Port.

Das Gute and der WD19TB Dockingstation ist, dass sie über einen TB3-Passthrough Anschluss verfügt, denn da kommen wir jetzt zur eigentlichen Thematik.

Man müsste die eGPU doch eigentlich auch über den TB3-Port der Dockingstation anschließen können oder etwa nicht?

Beide verfügen ja über eine seperate Stromzufuhr. Klar geht dann etwas on der Perfomance verloren, aber dass würde ich in Kauf nehmen.

Zumal die Dockingstation noch über einen USB 3.1 (gen2) Anschluss verfügt an den ich meine externe M.2-SDD hin und wieder anschließen und die volle 800MB/s Datenübertragung genießen kann (natürlich nicht unter Volllast der Grafikarte).

Gesagt getan, Dockingstation per TB3 an XPS 15, Razer Core X per TB3 an Dockingstation und Maus + Tastatur etc. an das Razer Core X angeschlossen. Die Dockinstation wird im Prinzip nur zu Laden des XPS 15 und als TB3 Passthrough für die eGPU genutzt.

Es funktioniert nicht.

Und ich weiß nicht warum, habe in einigen englischsprachen Foren bereits gelesen, dass es bei einigen Leuten super funktioniert.

Kennt sich jemand mit der Thematik aus oder auch mal Erfahrungen mit eGPUs gemacht?

Würde mich wirklich sehr über Rückmeldungen freuen!

Liebe Grüße,

Patrick

Grafikkarte, Laptop

Meistgelesene Fragen zum Thema Laptop