Zusammengestellter PC meldet BSOD?

Hallo liebe Forum-Mitglieder,

ich habe mir Anfang Oktober einen PC bei Alternate mit folgenden Komponenten zusammengestellt:

Mainboard: ASUS ROG Strix B450-f Gaming

CPU: AMD Ryzen 5 3600

RAM: 2x G.Skill AEGIS DIMM 8 GB DDR4-3000 (insgesamt 16GB)

M.2 SSD: Corsair Force MP510 240GB M.2 2280, NVMe PCIe Gen 3.0 x4

Grafikkarte: Nvidia GeForce GTX 1050Ti Phoenix 4GB GDDR5 von ASUS

Netzteil: Thermaltake Hamburg 530W

WLAN: TP-Link WN881ND Ver. 2.2

Maus Tastatur: Microsoft Wireless

Ich wollte mit diesem PC von zu Hause aus meine 3D Zeichnungen/Visualisierungen/Renderings erstellen,

da es mit meinem 6 Jahren alten Laptop nicht mehr geht/oft hängt bzw. viel zu lange dauert.

Ich habe alle Komponenten präzise und mit Vorsicht installiert, Windows über USB aufgespielt, NICHTS übertaktet, alle aktuellen Treiber installiert

und das BIOS geupdatet. Dennoch stürzt er seit 2 Monaten täglich mehrmals ab. Es sind sind immer unterschiedliche Fehlermeldungen und immer sind sie ungerelmäßig.

Ein Arbeiten am PC ist unmöglich.

Ich habe daraufhin alles formatiert und Windows erneut aufgespielt. Diesmal habe ich kein Programm installiert. Windows ist im clear-Zustand. Trotzdem kommen immer

diese Fehlermeldungen und ich weiß nicht mehr was ich machen soll:

system thread exception not handled

apc index mismatch

page fault in nonpaged area

Kernel auto boos invalid lock release

driver irql not less or equal

bad pool caller

irql not less or equal

Ich habe alle Fehler gegooglet und wirklich alles versucht, auch alle Treiber aktualiert. BIOS nochmals aktualisiert.

Ich habe sogar eine andere Grafikkarte eingebaut (auch Nvidia GeForce GT 710 1GB DDR5 auch von ASUS).

Ich habe auch ein anderes Netzteil ausprobiert (bequiet 350W).

Ich habe die RAMs über MemTest prüfen lassen. Keine Fehler. Ich habe die Slots gewechselt, die RAMs einzeln verbaut laufen lassen etc...

CPU-Temperatur zwischen 37° und 47°.

Immer und immer dieselben Probleme. Ich bin am Verzweifeln und brauche Eure Hilfe.

software, Hardware, Arbeitsspeicher, Computer, PC, Treiber
1 Antwort
Steam startet auf Arch Linux nicht mehr.?

Das Problem habe ich seit ca 1 woche. Mal gehts mal geht es nicht.

Jetzt geht gar nichts mehr. Ich habe jetzt zich seite gelesen, jedoch Antwortet der ersteller nicht mehr, oder die Leute die helfen wollen.

das Terminal sagt:
Running Steam on arch rolling 64-bit

STEAM_RUNTIME is enabled automatically

Pins up-to-date!

Steam client's requirements are satisfied

/home/mike/.local/share/Steam/ubuntu12_32/steam

[2020-11-05 18:27:56] Startup - updater built Oct 28 2020 23:34:22

Installing breakpad exception handler for appid(steam)/version(1603992987)

Looks like steam didn't shutdown cleanly, scheduling immediate update check

[2020-11-05 18:27:56] Loading cached metrics from disk (/home/mike/.local/share/Steam/package/steam_client_metrics.bin)

[2020-11-05 18:27:56] Failed to load cached hosts file (File 'update_hosts_cached.vdf' not found), using defaults

[2020-11-05 18:27:56] Using the following download hosts for Public, Realm steamglobal

[2020-11-05 18:27:56] 1. http://client-download.steampowered.com, /client/, Realm 'steamglobal', weight was 100, source = 'baked in'

[2020-11-05 18:27:56] 2. http://media.steampowered.com, /client/, Realm 'steamglobal', weight was 1, source = 'baked in'

Installing breakpad exception handler for appid(steam)/version(1603992987)

[2020-11-05 18:27:56] Checking for update on startup

[2020-11-05 18:27:56] Checking for available updates...

[2020-11-05 18:27:56] Downloading manifest: client-download.steampowered.com/client/steam_client_ubuntu12

Installing breakpad exception handler for appid(steam)/version(1603992987)

[2020-11-05 18:27:57] Download skipped: /client/steam_client_ubuntu12 version 1603992987, installed version 1603992987, downloaded version 0

[2020-11-05 18:27:57] Nothing to do

[2020-11-05 18:27:57] Verifying installation...

[2020-11-05 18:27:57] Performing checksum verification of executable files

[2020-11-05 18:27:57] Verification complete

Loaded SDL version 2.0.13-6142881

assert_20201105182756_1.dmp[11601]: Uploading dump (out-of-process)

/tmp/dumps/assert_20201105182756_1.dmp

/home/mike/.local/share/Steam/steam.sh: Zeile 750: 11585 Speicherzugriffsfehler (Speicherabzug geschrieben) $STEAM_DEBUGGER "$STEAMROOT/$STEAMEXEPATH" "$@"

❯ assert_20201105182756_1.dmp[11601]: Finished uploading minidump (out-of-process): success = yes                                                                 ~

assert_20201105182756_1.dmp[11601]: response: CrashID=bp-e7de8242-38ad-4eb9-9c1f-43b782201105

assert_20201105182756_1.dmp[11601]: file ''/tmp/dumps/assert_20201105182756_1.dmp'', upload yes: ''CrashID=bp-e7de8242-38ad-4eb9-9c1f-43b782201105''

Ich habe auch versucht updates zu verhindern, jedoch startet dann gar nichts mehr. Kann mir jemand helfen?

Computer, Linux, Steam, Technik
1 Antwort
Computer stürzt bei Forderung wie Warzone oder Fortnite ab?

Moin,

ich habe am Montag zum Geburtstag einen neuen Gaming PC geschenkt bekommen (selbst zusammengebaut). Vorweg einmal die Infos über das Setup:

  • Ryzen 5 3600X
  • MSI B450 plus Gaming Carbon AC (Bios Update ist gemacht worden)
  • MSI Raedon 5700 XT Gaming X
  • G Skill 16GB RGB RAM
  • 250GB Samsung Evo 970 SSD (Betriebssystem und wichtige Programme)
  • 1 TB Seagate HDD (für Spiele und alles weitere)
  • beQuiet! 500 Watt Netzteil
  • Windows 10 Pro 64Bit
  • Treiber nach meinem Wissen alle installiert (inkl. Dragon Center und Readon Software)

Nun zu meinem Anliegen:

Ich habe alles soweit fertig eingerichtet und konnte bis heute nicht wirklich spielen, da bei dem Versuch Fortnite mit empfohlenen Einstellungen (Episch) keine 5 Minuten läuft, bis der Rechner ausgeht oder von selbst neu Startet. Grafik- oder Pixelfehler sind keine aufgetreten. Lags hatte ich bislang auch keine, bis auf den letzten Versuch, dort hat es ein wenig geruckelt (ich denke nicht dass es an den Einstellungen gelegen hat).

Bei Warzone konnte ich bislang nichtmal das Tutorial durchspielen, da direkt Grafikfehler, ganze Objekte nicht geladen werden oder das Spiel beim Starten meinen gesamten PC in einen Freezezustand versetzt, der sich nur durch einen manuell erzwungenen Neustart wieder beheben lässt.

Bei beiden Spielen kam es wie gesagt auch vor, dass der Rechner aus ging und sich von selbst neu gestartet hat, hier leuchtete dann die Lampe am Mainboard 2 mal (einmal die obere Leuchte und dann einmal direkt darunter).

Das Spiel Phasmophobia läuft einwandfrei. Ich als Amateur würde vermuten, dass der Rechner Probleme bekommt, sobald er wirklich gefordert wird, da Programme wie OBS oder auch der normale Internetgebrauch keinerlei Beanstandungen machen und mir hier nicht derartige Probleme auftreten.

Vielleicht kann mir jemand ja weiterhelfen, da ich zwischenzeitlich wirklich mehr als verzweifelt versuche das Ding irgendwie zum Laufen zu bringen.

Falls noch mehr Informationen benötigt werden, versuche ich diese so schnell wie möglich nachzuliefern.

Kurzer Edit zu meinem Anliegen:

Auf Grund dessen, dass ich nach der Fehlermeldung vermute, dass die Spieldatei bei Warzone auch nicht in Ordnung sein könnte, deinstalliere ich es nochmal und lade es neu. Das Problem wird denke ich immernoch auftreten, jedoch um mögliche Ursprünge auszuschließen werde ich es versuchen und hier dann berichten. - 22.10.2020

Nächster Edit am 23.10.2020:

Ich habe nun Warzone neu installiert und es läuft zumindest die ersten 10 Minuten flüssig auf hohen Einstellungen ohne erkennbare Grafikfehler, bei Fortnite stürzt der Rechner deutlich später, jedoch immernoch ab. Hierbei ist mir aufgefallen, dass am Mainboard nach Absturz die erste, dann die zweite und dann die 4. LEDs aufleuchten in rot (rechts neben dem Arbeitsspeicher und über dem Stromanschluss).

Computer stürzt bei Forderung wie Warzone oder Fortnite ab?
Hardware, Computer, absturz
3 Antworten
Ist dieser Gaming-Pc ausreichend für GTA, CoD und andere aktuelle Spiele?

Ich hab mir einen Pc mit folgenden Komponenten für 650€ gekauft und möchte wissen, ob das ein guter Preis dafür war und ob ich damit die aktuellsten und anspruchsvollsten Spiele spielen kann. Vielen Dank im Voraus.

  • CPU: AMD Ryzen 5 1600 6× 3200 MHz, 12nm Version, mit AMD Precision Boost Technologie bis zu 3600 MHz, mit XFR bis 3700 MHz
  • CPU-Kühler: Silent-Kühler für Sockel AM3+ / FM1 / FM2 / AM4
  • Boot SSD: M.2 SSD 240 GB Kingston A400 (500 MB/s lesen | 350 MB/s schreiben)
  • 1. Festplatte: 1000 GB SATA, Seagate®/Toshiba/WD®
  • Speicher: 16 GB DDR4-RAM, Dual Channel, 3000 MHz, G.Skill Aegis
  • Grafik: Radeon™ RX 570, 8 GB GDDR5, DVI, HDMI, 3x DisplayPort, PCIe 3.0, DirectX® 12
  • Mainboard: ASUS® PRIME A320M-K, Sockel AM4, AMD A320 Chipset, 1× M.2, 4× SATA III (6 GBit/s), RAID support, 4× USB 3.1, 2× USB 2.0, 2× Front-USB, 1× PCIe 3.0 X16, 2× PCIe 2.0 X1, 2× PS/2, 7.1 HD Audio (ALC887 Audio Codec)
  • 1. opt. Laufwerk: nicht vorhanden und nicht nachrüstbar
  • Netzwerk: 10/100/1000 MBit/s Ethernet LAN, DSL fähig
  • WLAN: 300 MBit/s WLAN-Karte - RTL8192 Chipsatz, 2 abnehmbare Antennen (Unterstützt IEEE 802.11b/g/n mit 11, 54 und 300 MBit/s)
  • Sound: integrierter OnBoard 7.1 Controller ALC887, HD-Audio
  • Gehäuse: CSL Matrexx 30 schwarz, 2× 120mm LED Lüfter in Regenbogenfarben, 2× Front-USB 3.1, Glas Seitenteil
  • Netzteil: 500 Watt CSL Silent-Netzteil, 82% Effizienz
  • Tastatur/Maus: CSL wired Tastatur und Maus
  • Betriebssystem: Windows 10 Home, 64Bit, vorinstalliert und inkl. Installationsmedium USB-Stick
  • Software: BullGuard Internet Security (inkl. 90 Tage Updates)
Hardware, Computer, Gaming
2 Antworten
PC geht nach ein paar Sekunden aus?

Hey,

also vorab, ich habe den PC schon etwa 10 Monate nicht mehr benutzt, und ihn nur vor ein paar Monaten einmal kurz gestartet um zu gucken ob er noch läuft (da lief er noch gut).

Jetzt wollte ich ihn wieder anmachen, aber er geht auf einmal immer aus bevor ich zum Anmeldebildschirm komme. Anfangs lief er noch fast eine Minute, bevor er abschaltete, und ich hatte ein normales Bild auf dem Screen, wo zu sehen war wie er hochfährt. Mittlerweile (2 Tage und viele Startversuche später) geht er oft nach genau 7 Sekunden aus, und es gibt gar kein Bild mehr. Beim Starten klingt er normal, geht aber meistens immer direkt nach dem ersten Piepen aus. Manchmal (vor allem wenn er ohne Monitor läuft) geht der PC bis zu 30 Sekunden bevor er ausgeht.

Ist er dann ausgegangen kann ich ihn erst nach ein paar Minuten wieder einschalten.

Ich hab überhaupt keine Ahnung von PCs, also komm ich hier von alleine bestimmt nicht weiter, und bei allen ähnlichen Fragen mit diesem Problem wurde zuvor an dem PC gebastelt, was hier nicht der Fall ist.

Ich hab in anderen Fragen gelesen, dass es das Netzteil sein könnte, aber es macht bei mir keinen Unterschied ob ich alle Verbraucher (Monitor etc.) ab- oder anschließe (er geht dann genau so schnell aus). Außerdem hab ich das Gehäuse geöffnet, und kann beim Starten sehen dass sich alle Lüfter normal drehen, also reichlich Strom anzukommen scheint. Andererseits kann ich ihn, wenn er ausgegangen ist, erst nach einer längeren Zeit wieder einschalten, was ja eventuell doch auf mangelnde Stromzufuhr hinweist??

Netzteil: Thermaltake Berlin 630W

Ursprünglich habe ich die Grafikkarte verdächtigt (vor allem wegen dem fehlenden Bild, und weil sie ab und zu (wirklich selten) nen Absturz verursacht hat), aber beim Starten ohne Grafikkarte geht der PC ebenfalls nach etwa 7 Sekunden aus. Interessanterweise läuft er mit angeschlossener Grafikkarte aber ohne Monitor manchmal (nicht immer) etwas länger (wie schon erwähnt). Außerdem habe ich mittlerweile bemerkt, dass zwar kein Bild über den HDMI-Anschluss am Mainboard kommt (den ich sonst benutzt habe), aber über meinen anderen HDMI-Anschluss (direkt an der Grafikkarte) ein normales Bild auf dem Monitor zu sehen ist (bis er dann nach 7 sek ausgeht).

Ich habe den PC auch schon gründlich gereinigt, da er etwas eingestaubt war, was allerdings nichts geändert hat.

Ach ja, außerdem stand er jetzt im Sommer bei mir in der Wohnung in einem sonnenzugewandten Zimmer, das sich ziemlich erwärmen kann wenn es draußen heiß wird, und ich war den Sommer über weg, also könnte die Hitze was beschädigt haben (hat ihm aber vorher nie was getan).

Danke im Voraus!!

Hardware, Computer, PC
4 Antworten
Ist das kompatilbel (multiGPU setup)(weil bin unischer)?

Halb fertiges setup nur noch Unsicher, habe also folgendes zusammengestellt:

CPU & Mainboard:

  • CPU: AMD 2920X vs AMD 1920X (250-450€)
  • MB: ~ ASROCK Taichi X399 (310€) vs ASROCK Phantom Gaming X399 (240€)

Setup:

  • GPU: Zotac RTX 3080
  • PSU: Corsair HX1200i o. lieber AX1200i?(24h/7 betrieb + sollte ausreichen für 2te 3080 in paar monaten). (mit 3ter GPU kann ich auch PSU upgraden)
  • RAM: Corsair Vengeance LPX 64GB 3000MHz (4x16GB) x2 (128GB)
  • Case: ??? (denke an airflow & staub)
  • Kühler: Noctua NH-U12S (Aircooler, zumindest jetzt. => upgrade mit 3ter GPU)
  • SSD: Samsung 970 NVMe EVO

Zweck: Ich trainiere mehrere tensorflow.keras LSTM-Modelle (6-30) auf Datensätzen, die voneinander abhängig (stack-wise) sind. Datensätze sind float32. ==> Artificial intelligence/ Deep-learning

Umgebung: Das setup läuft 30-60 Tage lang rund um die Uhr 24/7. Und es wird in einer evtl staubigeren Umgebung stehen (mein Keller -> relativ kühl), wenn alles klappt. ansonsten wird sie in einem arbeitszimmer 1.EG stehen welches eher klein ist (15qm)-> könnte indem zimmer warm werden. Bitte beachtet die Staub-Airflow- Beziehung in beiden fällen.

Wie plane ich zukünftig aufzurüsten? So:

1. eine 2te GPU RTX3080 o. RTX3090 in den nächsten monaten (finanziell erst dann sinnvoll) software-technisch klappt das.

2. eine 3te GPU im nächsten Jahr (RTX 3090) software-technisch klappt das.

3. ende nächsten Jahres die andere 3080 weggeben oder woanders nutzen und stattdessen 3 RTX3090 im Computer stehen haben. software-technisch klappt das.

Nun müsste ich nurnoch 3 Sachen wissen:

1.) Sind die teile kompatibel (vor allem CPU-mainboard-kombi zum restlichen plan mit den 3 GPUs)

2.)Bei dem alternativen Mainboard "ASROCK Phantom-Gaming X399" sind nur (3 mal 16x), beim "Tai-Chi" sind es hingegen (2 mal 16x) + (2 mal 8x) PCIeSlots:

==> Würde denn eine 3te RTX3090 überhaupt darein passen? oder komme ich bei beiden nicht um eine Riserkarte herum? (Phantom wäre dann günstiger)

(Größe spielt auch eine rolle, da 2 bis ideal 3 mal RTX 3090 zukünftig geplant)

3.) welches case ist für meinen keller UND 1.EG geeignet?

  • Kelle (staub+kühl)
  • Zimmer(warm+weniger luft)

Wenn ihr alternative Vorschläge habt sind sie selbstverständlich willkommen

Hardware, CPU, Computer, PC, Gaming, gpu
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Computer