Neue RAM-Frequenz zu hoch für Mainboard?

Hallo zusammen,

meine Hardware:

  • CPU: Ryzen 7 3700x
  • GPU: Asrock 3060
  • Mainboard: ASUS A320 m-k
  • RAM: 16 GB 4000 MHz
  • Win 11

Zur Frage:

Ich hatte schon immer beim zocken immer wieder das Problem, dass mein Rechner beim raustabben in Ladescreens und manchmal auch einfach so abgestürzt ist. Da ich eigentlich nicht der Meinung war, dass meine CPU schuld daran ist, dachte ich, dass meine RAM der Übeltäter ist und habe eine neue gekauft (s.o.). Diese habe ich eingebaut und auch DOCP aktiviert und es wurden mir zwei Profile vorgeschlagen:

Profil 1 mit 4000 MHz und Profil 2 mit 3600 MHz.

Ich habe zuerst Profil 1 ausprobiert, was dazu geführt hat, dass Windows nicht mehr gebootet ist. Bin dann wieder ins BIOS und habe Profil 2 ausgewählt, woraufhin Windows zumindest gestartet ist. Es gab zwar keine Systemabstürze mehr, aber was folgte waren Spielabstürze und Bluesreen-Fehler am laufenden Band, bis es mir zu blöd wurde und ich DOCP wieder ausgeschaltet habe. Jetzt läuft die RAM mit einer Frequenz von 2666 MHz und es kommen keine Bluescreen Fehler oder Spielabstürze mehr vor. Allerdings sind dafür die Systemabstürze wieder da…

Bevor ich zu Windows 11 gewechselt bin hatte ich manchmal Systemabstürze, wenn zu viele andere Fenster neben dem Spiel offen waren und ich dann rausgetabbt bin.

Jetzt stellt sich mir die Frage, ob mein Mainboard (ich weiß es ist kein gutes) der Grund für den ganzen Zirkus ist, oder warum mein PC sonst nicht mit 4000 MHz als Arbeitsspeicher umgehen kann?

Hardware, Arbeitsspeicher

Beliebte Themen