Was ist hier passiert?(Dateiuplaod für verifizierung bei o2)?

Hallo, ich muss wahrscheinlich einen kleinen Roman schreiben,um meine Frage zu erklären:

Ich habe einen Vertrag bei O2 abgeschlossen wo ich den sogenannten "junge Leute-Tarif" nutzen konnte,dabei muss man sich auf der O2-website mit einem gültigen Ausweis verifizieren. Über die App auf dem (neuen)Handy konnte man direkt das Foto machen und hochladen. Dazu musste man seine emailadresse angeben.

Zuhause bemerkte ich eine mail in der stand das eben an diese verifizierungsstelle auf der website die "mail" nicht zugestellt werden konnte und ich erhielt einen bericht in dieser mail. ich vermute dort irgendwo in diesem Bericht steht nun in irgendeinem Zahlencode mein Ausweisfoto aufgelistet.

Hatte die Hotline angerufen und die haben mir bestätigt das die noch kein Nachweis bekamen.

Nun habe ich zu der Situation so ein paar Fragen:

1.Ich hatte ja keine mail an o2 geschickt sondern das Foto hochgeladen. Heißt dies anhand der mail, die ich bekam, das das Foto einfach nicht ankam und wenn ja könnte es bei so einem Vorfall sonstwo noch herumgurken(zwischenspeicher oder so)?

2.In der mail gab es eine Message ID, kann man anhand dieser message id das foto,also die "Nachricht" herausfiltern oder irgendwo anzeigen?hatte diese message id leider in den Browser in die Adressleiste eingefügt weil ich dachte ich könnte so eine Datei öffnen.(die message id wurde dann somit automatisch in die bing-suchmaschine eingefügt).

3.Ich glaube der Fehler passierte weil meine email-adresse dort noch nicht bestätigt war,hatte ich erst später gemacht(ihr wisst schon bestätigungslink anklicken und so...)

vielleicht weiss jemand worüber ich schreibe und kann mir die Fragen beantworten.

Computer, Email, Code, Datei
0 Antworten
Wie sicher ist eine sichere Cloud?

Moin allerseits,

privat nutze ich seit langem schon NextCloud. Habe mit ein paar Freunden zusammen einen Server, den haben wir uns damals vor allem zum Minecraft zocken eingerichtet, nutzen den aber natürlich auch anderweitig ;-)

Hab da letztens in einem bierseeligen Moment 'nem Freund von erzählt, der wirklich absolut keine Ahnung von sowas hat. Der würde auch eher Fotos auf einen USB Stick ziehen und mir per Post schicken, als eine Cloud zu benutzen :-D

Er rief mich gestern an (ich hatte das Gespräch ehrlich gesagt wieder vergessen, es waren ein paar mehr Bierchen) und hat mir erzählt, dass er seinem Chef davon erzählt hat und wie sehr ich (seinen Worten nach) davon geschwärmt hätte und ob ich denen für das Büro sowas nicht einrichten könnte.

Klar, theoretisch kann ich das wohl, aber ich bin auch wirklich nicht der mega IT-Experte. Als ich andeutete, dass es da auch Profis für gibt schnitt er mit direkt das Wort ab: "Aber wie sicher ist das?"

Und genau das ist gerade meine Frage. Ich weiß nicht genau, was dieses Büro alles macht, in dem er arbeitet, aber es hat auf jeden Fall irgendwas mit Marktforschung und vielen, vielen personenbezogenen Daten zu tun. Ich traue mir nicht zu, das alles sicher genug zu machen, weil da ja echt die Datenschutz-Stufe "Atom" gilt.

Ist das überhaupt möglich, das sicher zu gestalten, vor allem mit vielen Endgeräten?

Danke schonmal!

sicherheit, Cloud, Server, Datenschutz
3 Antworten
Nvidia GeForce GTX 980M Graffikkarte wird nicht mehr im Gerätemanager erkannt?

Laptop MSI GT72s 6QE Dominator Pro

Windows 10 64 bit

Nvidia Geforce GTX980M

Folgende Situation: Letzte Woche starte ich den Laptop und finde mich im Bios wieder.. immer wieder. Stellte sich heraus, dass Windows nicht mehr booten wollte. Nach langem recherchieren

und vielen leider vergeblichen Tipps aus dem Internet habe ich den Laptop aufgemacht (hinten). Mir viel auf dass neben der CMOS Batterie eines der beiden Kabel nicht an seinem Pin war habe es wieder angesteckt wo es hingehört und Laptop gestartet. Es hat gebootet und ich war drin. Hab mich riesig gefreut doch das nicht sehr lange.

Auf Youtube viel mir auf dass die Videos manchmal flackerten... Als bei einem Video der Laptop abstürzte machte mich das stutzig und ich schaute im Gerätemanager nach meiner Grafikkarte. Die GraKa war gar nicht aufgeführt und der Laptop lief/läuft auf der On-Board GraKa. Unter "Ausgeblendete Geräte anzeigen" habe ich dann meine Nvidia gefunden allerdings konnte ich diese nicht aktivieren. Ich konnte Treiber aktualisieren.. Der Treiber war aber auf dem neusten stand. Und Deinstallieren war die andere Möglichkeit. Hab wieder Gegoogelt und ein Tipp war alles zu Deinstallieren was mit Nvidia zu tun hat und wieder neu zu Installieren. ich bin Jetzt an dem punkt wo alles Deinstalliert ist (Die Nvidia ist jetzt komplett aus dem Gerätemanager verschwunden) und ich nichts installieren kann :/ Unter C: - Programme - Nvidia Corp. gibt es eine Setup.exe die alles angeblich wieder installieren soll aber da kommt die Meldung: Unable to Install because configuration File is missing. Habe bei Nvidia einen aktuellen Treiber für die 980M heruntergeladen und gestartet doch da steht auch es sei nicht mit dieser Windows Version kompatibel und dass keine kompatible Grafikhardware vorhanden ist.

Ich weiß wirklich nicht mehr weiter und was mir besonders Sorge bereitet ist dass ich im nachhinein erfahren habe dass man sich erden sollte bevor man an der Elektronik fummelt ... was ich natürlich als Leihe nicht getan habe.

Jedenfalls wäre ich dankbar für jegliche Hilfe

Gruß

4 Antworten
Probleme nach PC zusammenbau...Gründe?

Folgendes: Ich bin aktuell dabei einen neuen PC aus neu und manchen Altteilen zusammen zu bauen, aber als ich "fertig" war, wollte ich den PC anschalten, er schaltete sich auch an, aber die Grafikkarte (GTX 1050 ti von Gigabyte) und der Prozessor(Intel Core I5 Prozessor 6400 4 Kerne und glaub 2,7 GHz) wurden nicht mit Strom versorgt. Meine Vermutung lag darauf, dass am Mainboard (Asus TUF B360-Plus Gaming Intel B360 So.1151 Dual Channel DDR4 ATX Retail) der ATX 12 V Anschluss nicht versorgt wurde. (Das Netzteil hatte dafür kein anschluss).Also habe ich ein neues Netzteil bestellt (FSP Fortron Hexa+ 500, PC Netzteil 500 Watt, Kompatibel mit ATX 12V V2.4 & EPS 12V V2.92).

Dieses habe ich auch angeschlossen dieses mal auch den ATX 12 V Anschluss.

Also hatte ich ein 2tes mal alles Angebaut etc bla bla.

Also habe ich dann ein 2tes mal angemacht, aber diesesmal ist er direkt nach ca 5 Sekunden automatisch ausgeschlatet. Dann ist er von alleine nach weiteren 3 Sekunden wieder angegangen, schaltete sich aber wieder nach 5 Sekunden ab.

Es wurde die Vermutung aufgestellt, dass das Netzteil mit 500 W zu wenig Watt bringt, also habe ich alle Lüfter und die Grafikkarte abgeklemmt / rausgenommen aber das Problem bestand weiterhin.

Also habe ich ein wenig recherchiert und habe gesehn, es könnte am RAM(4GB HyperX FURY schwarz DDR4-2666 DIMM CL15 Single) liegen. Also habe ich den RAM rausgenommen und von meinem Funtionierenden Rechner den RAM verwendet. (1x SKhynix 4GB 1Rx8 PC4 - 2133P - UA1 - 10 (Nr: HMA451U6AFR8N)) und (1x Ballistix Sport DDR4 2400MHz und 1,2 V (Nr: BLS4G4D240FSA.M8FADGM))

aber kein Erfolg. Also habe ich alles bis auf den Prozessor und Festplatte(1000GB WD Blue WD10EZRZ 64MB 3.5" (8.9cm) SATA 6Gb/s)

raus genommen. Dann hat der eingebaute Summer folgenden Summton gemacht. 1x lang 2x kurz. Steht drin angeblich (Videoproblem: Grafikkarte sitzt nicht richtig oder defekt). Aber da ein PC eigentlich auch ohne Grafikkarte laufen sollte habeich vermutet er meckert wegen den fehlenden RAM rum. Als ich alle 3 RAM´s ausprobiert hatte und der PC wieder angefangen hat, sich selbst nach 5 Sekunden auszuschlalten und neu zu starten in Dauerschleife. Also die gleiche Problematik wie zuvor auch. So langsam gehen mir die Ideen aus, jedoch könnte es evtl noch am Prozessor liegen, was ich aber nicht glaube ( Ich kann mich auch täuschen grad), da der Summer piepte, als nur der Prozessor drin war.

Getzt die Frage an die Community, kennt ihr das Problem oder hattet ihr das auch mal. Was habt ihr noch für Ideen oder tipps, denn allmählich verzweifle ich an den Rechner...

Grafikkarte, Hardware, RAM, Prozessor, Computer, Mainboard
1 Antwort

Beliebte Themen