Zahlen, Buchstaben, Wörter und Texte werden am Desktop farbig, geschwärzt, verschwommen, schattiert und oder überhaupt nicht angezeigt. Was kann ich tun?

Moin,

ich habe Probleme, weiß aber nicht, ob es Probleme am Betriebssystem bzw. Desktop ist, oder ob es am Bildschirm, Grafikkarte oder an den Kabeln liegt.

Die Zahlen, Buchstaben, Wörter und Texte werden am Desktop farbig, geschwärzt, verschwommen, schattiert und oder überhaupt nicht angezeigt.

__________

Vorweg: Manchmal tauchen die Probleme gleichzeitig oder vereinzelt auf, deswegen „und oder“.

Problem 1:

  • Die Titeln bei den Tabs und die URL Suchen werden an manchen Tagen manchmal und an anderen Tagen öfters nicht angezeigt und oder einige Buchstaben werden nicht angezeigt. Nur wenn man mit dem Mauszeiger drüber zeigt, sieht man die Titeln der Tabs und die URL-Suchen wieder.

Problem 2:

  • Manche Buchstaben in den Titeln und Google-Suchen werden manchmal komplett pink, rot und oder neonblau angezeigt.

Problem 3:

  • Beim hoch und runter scrollen werden wenige und oder viele einzelne Buchstaben, ganze Wörter und oder Texte in Google Suchen und in Webseiten verschwommen, geschwärzt, farbig und farbig-schattiert in pink, grün, rot, neonblau und oder überhaupt nicht angezeigt.

Problem 4:

  • Beim Scrollen wird manchmal das komplette Bildschirm für 1-2 Sek. grün.

Problem 5:

  • Vereinzelte Buchstaben, Wörter und oder ganze Texte sind in Google Suchen und oder in Webseiten manchmal grün oder pink umrandet.

__________

PC-Infos

Windows 10 Education

Prozessor: AMD PRO A12-9800 R7, 12 COMPUTE CORES 4C+8G 3.80 GHz, 4 Kern(e), 4 logische(r) Prozessor(en)

RAM: 8,00 GB (7,43 GB verwendbar)

Systemtyp: 64-Bit-Betriebssystem, x64 basierter Prozessor

Grafikkarte: AMD Radeon R7 Graphics

Bildschirm: Iiyama Prolite E2483hs

__________

Woran könnte das liegen?

Internet, Desktop, Betriebssystem, Grafikkarte, CPU, Computer, PC, Internetseite, bildschirm, Grafik, Informatik, IT, Laptop, Technik, Website, Windows 10
Linux Mint keine LAN Verbindung nach Installation auf externe HDD?
  • Win 10 Desktop
  • Linux Mint 20.2 Cin via Etcher, von Live Mode installiert, extern USB HDD
  • UEFI
  • Fritzbox
  • aktuell ipv6 Adresse aktiv inkl DNS

Habe dann auch mal ipv6 abgeschaltet in grub und im Network Manager

GRUB_CMDLINE_LINUX="ipv6.disable=1"
GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT="ipv6.disable=1"

Danach der syslog:

NetworkManager {847}: device (eno1): carrier: link connected
NetworkManager {847}: device (eno1): state change: unavailable -> disconnected (reason ´carrier-changed´, sys-iface-state: ´managed´)

NetworkManager {847}: policy: auto-activating ´wired connection 1´ (b9477d848-a001....)
kernel: e1000e: eno1 NIC Link is Up 100 Mbps Full Duplex, Flow Control: Rx/Tx
kernel: e1000e eno1 10/100 speed: disabling TSO

NetworkManager {847}: device (eno1): state change: disconnected -> prepare (reason ´none´, sys-iface-state: ´managed´)

NetworkManager {847}: manager: NetworkManager is now connecting

NetworkManager {847}: device (eno1): state change: prepare -> config (reason ´none´, sys-iface-state: ´managed´)

NetworkManager {847}: device (eno1): state change: config -> ipconfig (reason ´none´, sys-iface-state: ´managed´)

NetworkManager {847}: dhcp4 (eno1): activation: beginning transaction (timeout 45 sec)

NetworkManager {847}: libndp: ndp sock open: Failed to create ICMP6 socket
create ICMP6 socket: <error> devoce: eno1: addrconf6: failed to start neighbor discovery: failure creating libndp socket: Adress family not supported by protocol

Ich habe kein Internet obwohl die Daten und die Connection stehen und stimmen dürften. Mit der Live Version ging es phasenweise.

Nach der Installation habe ich gar nichts. Ich hatte mal eine Connection aber dann kein Internetzugriff. Es seien aber 20 Aktualisierungen verfügbar, vermutlich wurde diese Info online abgerufen, bei bestehender Verbindung?

Die Internetverbindung ab dem Router ins Internet ist soweit gut. Wie bekomme ich nun Internet für Linux?

Im Monitor werden immer 126 bytes recived und 89 bytes gesendet. Connection trying

Das System:

Kernel:5.4.0-74-generic x86_64 bit: 64 compiler: gcc v: 9.3.0 Desk: Cinnamon 5.0.4 Linux Mint 20.2 Uma base Ubuntu 20.04 focal

Maschine:
Desktop ASUS Maximus VI Gene UEFI American Megatrends v: 1603 (8/2014)

CPU:
i7 4790 Haswell

GFX:
AMD Radeon R9 390

Network:
Intel Ethernet I 217-V vendor: ASUStek driver: e1000e v: 3.2.6-k port: f040 busID: 00:19.0 IF:eno1 100Mbps duplex full mac: **:16:**:a5:**:**

Netzwerk:
- IP Vorhanden: ipv6 Adresse (off vie grub siehe oben)
- Geräte MAC vorhanden
- DNS: vorhanden

Storage: 
/dev/sdf vendor fujitsu 230 GiB
ext:4

resolvctl status:

LLMNR NO
MulticastDNS NO
DNS over TLS NO
DNSSEC NO
DNSSEC supported NO
DNSSEC NTA: 
10.in-addr.arpa
...
_

Link 2 (eno1)
Current Scopes none
DefaultRoute setting NO
LLMNR setting YES
MulticastDNS NO
DNS over TLS NO
DNSSEC NO
DNSSEC supported NO

cat/hosts

127.0.0.1 localhost
127.0.1.1 user-machine
Internet, LAN
Macken am PC. Muss ich mir einen Neuen zulegen?

Hallo Zusammen,

Ich habe einen Recht alten PC (sicher um die ca 8-10 Jahre. Genau weiss ich es nicht) und bis jetzt hatte er mir gute Dienste geleistet.

Leider hat er begonnen, einige Macken aufzuweisen vor ca drei Monate. Begonnen hat es, dass er beim Zocken teils sich mit einem sehr hässlichen geräusch aufgehängt hat. Passierte jetzt nicht oft, aber vor allem dann, wenn im games viel passierte. Gerade Explosionen z.b.

Beim booten sagte er mir dann auch der Grund: Der processor wurde zu heiss.

Dann merkte ich auch das die CPU auch immer recht oben war, auch im Leerlauf. Also mal einige Programme PC gewartet und seit dem ist gut.

Allerdings hat er dann angefangen, dass ich den PC nicht herunterfahren konnte, zumindest nicht wirklich. Da stand zwar "Wird heruntergefahren" und die Bildschrime werden schwarz, der PC lief aber immernoch wie sonst auch. Einzige Möglichkeit ist dann auf dem Powerknopf denn PC erzwungen abzuschalten. Oft aber ging er dann von alleine nach ein paar Sekunden wieder an. Beim abschalten vom Anmeldefenster blib er dann aber aus. Herunterfahren mit CMD geht es zwar, würde ihn trotzdem gerne auf normale weise herunterfahren können.

Nun, seit gestern, verliert der PC immer nach einer Zeit die Verbindung zum Internet. Wlan geht aber mit dem Smartphone, LAN am meinem TV geht auch. Denke also es liegt auch hier am PC. Wlan am PC hab ich leider nicht.

Das Problem mit dem Herunterfahren ist ja noch verkraftbar aber das er immer die Verbindung verliert, dass ist ein grosses Problem. So kann ich gewisse Games natürlich nicht Spielen, kann nicht surfen, YouTube... Oder auch Arbeiten.

Einen neuen PC kommt leider auch nicht in frage... Ein neuen Gaming PC für heutige Spiele kostet ein halbes Vermögen wegen Corona und der ganhen Cyprowährung Geschichte... Und eine low end möchte ich mit auch nicht holen.

Versucht habe ich vieles was man mit Google so finden konnte. Leute mit ähnlichen Problemen. Bei manchen hat etwas geklappt, bei anderen nicht... Und bei mir leider gar nichts.

Dabei stiess ich auf die Aussage, es könnte am Motherboard liegen (herunterfahr Problem). Kann auch das Internet Problem darsn liegen? Das LAN kabel ist daran ja verbunden.

Leider bin ich nicht extrem visiert wenn es um Computer geht. Kenn mich nur über die Grundlage aus.

Falls es am Motherboard liegt, was müsste ich beachten beim Kauf eines neuen? Nicht dass dann meine Komponenten nicht ins neue passen.

Gerne poste ich auch mal meine specs, falls nötig. Hat nur in diesem Post keinen Platz mehr.

PS: hab auch viele andere komische und plötzliche veränderungen wie das es bei Eigenschaften von Ordnern gewisse Register oben nicht mehr gibt wie "Anpassen" usw. Aber das würde der Rahmen sprengen. Bleibe mal bei denn Oben genannten, vor allem aber Internet.

Internet, LAN, Motherboard, Kosten, gaming Pc

Meistgelesene Fragen zum Thema Internet