Was für ein komischer Freeze in Bitwig, mit Absturz des PC?

Window 7 64bit

Bitwig 2.2.3

Bin im Internet, es läuft Bitwig, im Hintergrund ein Download. Es sind Inkscape und FreeMind geöffnet.

In Bitwig lasse ich zugleich eine Midifile laufen die mein Modular steuert. Also ich den internen Polsynth hinzufügen will friert Bitwig ein. Keine Fehlermeldung. Ich kann zwar alles anklicken aber es bewegt sich nichts. Kann auch neues Projekt öffnen aber das Programm selbst nicht schließen.

Dann versuche ich Strg+Alt+Entf, aber als ich den Taskmanager aufrufen will friert der Bildschirm komplett ein.

Also mach ich RESET. Es wird gebootet und gefragt ob ich normal starten will oder abgesichert. Ich starte normal. Blackscreen danach Bluescreen.

 0x000000f7 (0x0000077ffdece8df, 0x0000f880065dd086, 0xffff077ff9a22f79, 0x0000000000000000)

Dann Neustart, Reperatur-Routine, aber keine Systemwiederherstellung gewählt um zu sehen ob es repariert werden kann. Ging aber nicht. Fehler auch im WLAN, Fehler beim lesen lokale HOST und

Das WLAN-Erweiterungsmodul konnte nicht gestartet werden.
Modulpfad: C:\Windows\system32\Rtlihvs.dll
Fehlercode: 126

Er konnte nichts reparieren und fährt runter. Nach dem Neustart geht alles wie gewohnt nur dass ich den WLAN-Stick neu anstecken musste.

Was zur Hölle war das?

War es Bitwig?

War es die Kombination?

War es das Midi (damit hatte ich schonmal Probleme)?

Warum fliegt auch das WLAN raus?

Versuche den Fehler zu reproduzieren.

Bluescreen, WLAN, freeze, reboot
0 Antworten
Prozess "softwareupdated" on OSX 10.9.2 blockt Firefow bzw. Internetverkehr?

Seit einiger Zeit ist mein Internet etwas träge. Ich bin mit dem internen Möglichkeiten des MacBook in einem Firmennetzwerk. Also ohne externe Antenne oder Kabel. Bisher gibt das alles auch recht gut. Erster Verdacht der immer noch möglich wäre ist das verstellen der Router Antennen etwa 50 Meter von meinem Standort.

Nun also ich startete heute mein Rechner und hatte das selbe Problem. Allerdings muss ich jetzt mal nachfragen wieso, auch wenn ich es schon vermute, der Prozess "softwareupdated" mit 340kb downloaded ohne mich zu informieren das er das tun müsse. Wie gesagt hatte vermute ich das es ein Update ist von Apples AppStore. Vor Tagen hatte mich ein kleines Fenster darauf hingewiesen das es Updates gibt. Jedenfalls wäre jetzt möglich dass er, weil ich den Prozess immer verschob nun einfach gedownloaded hat?

Ich habe mit Snitch den Verkehr aufgezeichnet und mit Wireshark analysiert:

Vom "privaten Intranet" 0.0.8.32 zu Source 17.253.48.221 auf Port 52399 habe ich viel Traffic also zum Apple Provider in San Jose. Das analysieren der Internen Aktivitäten- Anzeige schlug fehl. Ist das also jetzt nur der Versuch vom Prozess ein Update zu ziehen? Aber welches Programm? AppStore kann man aus der pcap-file nicht lesen. iTunes kann ich rauslesen: Nummer - Zeit - Source - Destination - Protocol

101965  196.034777  0.0.8.32    17.253.48.221   HTTP    GET /content/downloads/61/24/zzzz031-01973/tzufb9rm3yjshv7sx7kfz10jklzs4k6o39/iTunesAccess.pkg HTTP/1.1 

Also vermutlich nur das Update, oder?

Firefox, update
1 Antwort
Was passiert mit fdisk i /dev/disk0 in meinem speziellen Fall ??

Falls dass das richtig Mac-Terminal Kommando ist.

ich habe eine "no operating system" fehlermeldung beim starten von windows auf dem mac, nachdem ich ubuntu als drittes installieren wollte und ein bug die installation stoppte und ich abbrechen musste.

Mein Ziel ist das Windows wieder bootet und natürlich nichts verschwindet. Wenn ich mit [alt] boote, sollte wenn möglich win und mac vollständig sein. Im Finder scheint bootcamp vollständig. Im FDP habe ich zuvor noch eine Disk04-partition gelöscht, wo noch Teile von Linux drauf waren. Davor habe ich versucht die OSX Partition zu verkleinern, weil dann angeblich die MBR/EFI Partitionstabelle umgeschrieben würde.Was nicht funktioniert hat.

Im IRC sagte man mir NTFS müsste man auf "active"setzen nur weiß ich nicht ob die information korrekt ist. Tools wie rEFIt oder rEFInd ließ ich außen vor. Mit rEFIt konnt eich die Platte analysieren. rEFIt: *** Report for internal hard disk ***

Current GPT partition table:
# Start LBA End LBA Type
1 40 409639 EFI System (FAT)
2 409640 434520103 Mac OS X HFS+
3 434784256 480823335 Basic Data
4 480823336 485706148 Basic Data


Current MBR partition table:
# A Start LBA End LBA Type
1 1 409639 ee EFI Protective
2 * 409640 434520103 af Mac OS X HFS+
3 434784256 480823335 07 NTFS/HPFS
4 480823336 485706148 83 Linux


MBR contents:
Boot Code: Unknown, but bootable


Partition at LBA 40:
Boot Code: None (Non-system disk message)
File System: FAT32
Listed in GPT as partition 1, type EFI System (FAT)


Partition at LBA 409640:
Boot Code: None
File System: HFS Extended (HFS+)
Listed in GPT as partition 2, type Mac OS X HFS+
Listed in MBR as partition 2, type af Mac OS X HFS+, active


Partition at LBA 434784256:
Boot Code: Windows BOOTMGR (Vista)
File System: NTFS
Listed in GPT as partition 3, type Basic Data
Listed in MBR as partition 3, type 07 NTFS/HPFS


Partition at LBA 480823336:
Boot Code: None
File System: ext4
Listed in GPT as partition 4, type Basic Data
Listed in MBR as partition 4, type 83 Linux

Partition ext4 - Linux ist wie gesagt weg... Weiter im Mac Terminal:

#diskutil list

/dev/disk0
   #:                       TYPE NAME                    SIZE       IDENTIFIER
   0:      GUID_partition_scheme                        *250.1 GB   disk0
   1:                        EFI                         209.7 MB   disk0s1
   2:                  Apple_HFS Macintosh HD            215.2 GB   disk0s2
   3:       Microsoft Basic Data BOOTCAMP                23.6 GB    disk0s3

In wie weit kann ich mit "fdisk" windows zum laufen bringen?

Herzlichen Dank

Windows, OS X, MBR, Partition, BootCamp, EFI
1 Antwort