Linux Mint keine LAN Verbindung nach Installation auf externe HDD?

1 Antwort

Hallo!

Du kannst mit Linux Mint nicht mehr einfach so auf "Windows Netzwerke" zugreifen.

Zunächst muss man anscheinend "Samba" nachinstallieren.

Starte dann den Dateimanager und gib über die Adresszeile die IP-Adresse des Lan-Gerätes ein. Dieses Gerät sollte im Router mittels einer festen IP-Adresse eingerichtet worden sein.

Also: smb://xxx.xxx.xxx.xxx.xxx

Dann sollte das Gerät gefunden werden und das Login erfolgen.

Und lege die dann aktive Verbindung im Dateimanager als Favorit ab.

Weitere Infos dazu habe ich hier gefunden:

https://pinguin.gws2.de/ubuntu-netzlaufwerk-wird-nicht-angezeigt-verbindung-aktivieren/

https://www.german-syslinux-blog.de/linux-mint-19-netzlaufwerke-mounten/

Ich bin allerdings noch ein Linux-Anfänger.

Vielleicht kann einer der hiesigen Experten noch mal über meine Antwort drüber schauen und gegebenenfalls verbessern, oder ergänzen.

Gruß

Martin

Nicht falsch verstehen. Ich will LAN-Internet nicht Zugriff auf eine Platte. Es ist eine direkte Verbindung zum Router vom Desktop Rechner. Ich habe das PRoblem auch mit ZORIN OS wobei ich hier wenigstens ein (?) bekomme wenn ich ipv6 ausschalte.

0
@Wepster

Ich meine mich zu erinnern dass ich in einer Virtual Maschine nie Probleme hatte und auch schon Linux probierte und es keine Probleme gab...ins Netz zu kommen.

Ich habe schon einiges gelesen, meistens viele Coding und Terminl....PPPOE einrichten und WoL abschalten...aber ich weiß nicht was für mich der beste Weg wäre. Dafür hab ich jetzt schon 2 Tage in den Sand gesetzt.

Kaum will man Linux probieren...ist man nur noch mit PRoblemen beschäftigt...krieg ich echt keine Lust mehr und neige dazu Windows 4 ever auf die Fahne zu schreiben xD...

0
@Wepster

"Lan-Internet" ... So ein konfuses Wort-Konstrukt...

Nur zu meinem Verständnis:

Du hast das Linux Mint 20.2 (Cinnamon) auf eine USB-HDD fest installiert.

Und Dein PC ist per Lan-Kabel mit dem Router verbunden.

Und mit Win10 hast Du keinerlei Probleme mit der Internet-Verbindung.

Verstehe ich das jetzt richtig?

...

Eigentlich solltest Du mit Linux Mint sofort und völlig problemlos per Lan-Kabel ins Internet gehen können. Irgendwelche vom Standard abweichenden Einstellungen sollten unnötig sein.

Bei einer WLan-Verbindung wäre dies ein klein wenig anders. Diese müsste zunächst manuell aktiviert und konfiguriert werden. Und nicht jede WLan-"Hardware" wird direkt unterstützt.

Innerhalb Deines Heimnetzwerkes (PC, Laptop, evtl. Drucker, SmartTV, usw.) werden IPv4-Adressen verwendet.

Damit wird auch der Router angesprochen, bzw. dieser verwaltet diese Geräte entsprechend.

Und nur der Router selber kümmert sich um den eigentlichen Internet-Anschluss. Also auch den DNA-Server und diese IPv4- und IPv6-Verbindungen.

Hast Du in Deiner Fritzbox evtl. eine zeitgesteuerte Kindersicherung aktiv? Oder werden bestimmte Geräte vom Internet-Zugriff ausgeschlossen, bzw. müssen erst freigeschaltet werden?

Und scheinbar kann Dein System nur 100Mbit/s... Eigentlich sollten 1000MBit/s voreingestellt sein. (Wirf mal einen Blick in die Energiespar-Optionen der Fritzbox. Einige Anschlüsse laufen im Sparmodus auf 100MBit/s)

Und entferne mal diese Deaktivierung des IPv6 aus den Grub-Boot-Parametern.

Mir ist bei mir auch aufgefallen, dass ich die Firewall von Linux Mint nicht standardmäßig aktiv ist und ich diese erst manuell aktivieren musste. Das dazugehörige Konfigurations-Programm findest Du im Startmenü unter "Einstellungen".

Ob das bei Dir nun zu einer Lösung führt, kann ich allerdings nicht sagen...

Irgendwie blicke ich bei Deinen Problemen nicht vollständig durch.

0
@Wepster

Mit VMs kenne ich mich absolut nicht aus.

Und da Du einen Router verwendest, ist eine PPPoE-Verbindung seitens des PCs, bzw. "Endgerätes" der falsche Weg. Denn der Router kümmert sich darum.

Auch dieses "Wake on Lan" sollte hier keinerlei Einfluss haben.

Linux und Internet per Lan-Kabel sind eigentlich "Plug and Play"... :-/

Ich hatte diesbezüglich noch nie irgendwelche Probleme.

=> Lubuntu (LXde, LXQt), MX-Linux (Xfce), Mint 19.3 (32bit, Xfce), 20.2 (Cinnamon)

0

Was möchtest Du wissen?