Hallo!

Die RX 570 (8GB) scheint mir nahezu optimal zu sein.

https://pc-builds.com/calculator/Core_i5-4670K/Radeon_RX_570/0uZ0Ylf2/8/

Aber auch eine RX 580 (8GB) wäre vielleicht wäre noch geeignet:

https://pc-builds.com/calculator/Core_i5-4670K/Radeon_RX_580/0uZ0Ygf2/8/

Auf der Nvidia-Seite wäre eine GTX 1650 (4GB) angemessen:

https://pc-builds.com/calculator/Core_i5-4670K/GeForce_GTX_1650/0uZ13Mlu/8/

Oder eine GTX 1060 (6GB):

https://pc-builds.com/calculator/Core_i5-4670K/GeForce_GTX_1060/0uZ0Velu/8/

Die RX 580 (8GB) und die GTX 1060 (6GB) sind nahezu gleich stark.

https://gpu.userbenchmark.com/Compare/AMD-RX-580-vs-Nvidia-GTX-1060-6GB/3923vs3639

Also vom Preis-/Leistungsverhältnis und der V-Ram-Ausstattung von 8GB, würde ich zur RX 570, oder RX580 raten.

Du mußt lediglich auf Dein Netzteil aufpassen, daß es genug Leistung hat und auch 6- und 8polige Stromkabel für die Grafikkarte zur Verfügung stellt.

https://www.google.com/search?q=netzteil%2Bkalkulator

Gruß

Martin

...zur Antwort

Hallo!

Die CPU verwendet den Sockel 1151 und das Mainboard ebenfalls.

https://ark.intel.com/content/www/de/de/ark/products/190883/intel-core-i5-9400f-processor-9m-cache-up-to-4-10-ghz.html

https://de.msi.com/Motherboard/H110M-PRO-D/Specification

Und hier findest Du die CPUs die kompatibel sind:

https://de.msi.com/Motherboard/support/H110M-PRO-D#support-cpu

Das Mainboard unterstützt nur CPUs mit den Bezeichnungen Skylake und Kabylake.

Der i5-9400f ist allerdings ein Coffee Lake.

Und daher ist diese CPU nicht kompatibel und auch nicht gelistet.

Gruß

Martin

...zur Antwort

Hallo!

Ich kenne das Programm "Mercalli ProDAD" nur aus einer Heft-Beigabe.

Und das war eine ziemlich alte und sehr vereinfachte Version. Nahezu ohne wählbare Optionen.

Vielleicht verwendest Du nicht die aktuellste Programmversion...

Schau Dich also mal nach einem möglichen Software-Update um.

https://www.prodad.com/Startseite-29756,l-de.html

Oder wende Dich einfach mal an den Support:

https://www.prodad.com/Kontakt-zu-proDAD-29758,l-de.html

Gruß

Martin

...zur Antwort

Hallo!

Leider habe ich mit Deiner PC-Bezeichnung nichts zufriedenstellendes über die verbaute Hardware gefunden.

Lies Deinen Rechner mal mit Speccy aus:

https://www.heise.de/download/product/speccy-87914

Mit den dortigen technischen Daten kannst Du dann hiermit genaueres heraus finden:

https://systemanforderungen.com/spiel/tom-clancys-rainbow-six-siege

Du gibst einfach Deine CPU, GPU, Ram und Betriebssystem ein.

Es sind allerdings nur generisch berechnete Ergebnisse. Sieh die Werte mehr als Trend an.

Gruß

Martin

...zur Antwort

Hallo!

Eigentlich müsste im Handbuch stehen, wie Du an die SSD heran kommst.

Vermutlich ist es eine M.2-SSD (NVMe). Diese ist normalerweise direkt auf der Hauptplatine eingesteckt.

Ich vermute daher, daß Du die Tastatur entfernen mußt.

Das Handbuch, welches ich bei Acer online fand, schweigt sich allerdings darüber vollständig aus.

Es soll (laut Produktbeschreibung auf der Homepage) eine 1TB SSD und eine 2TB HD verbaut sein.

Warum möchtest Du da dran gehen?

Im Zweifel kannst Du auch bei Acer im Support-Bereich nachfragen.

https://www.acer.com/ac/de/DE/content/support-product/8051?b=1

https://www.acer.com/ac/de/DE/content/service-contact

Gruß

Martin

...zur Antwort

Hallo!

Besuche die Homepage des Laptop-Herstellers und lade dort die notwendigen Treiber herunter.

So wird das zumindest im Support-Bereich von Elan geschrieben.

http://www.emc.com.tw/eng/st_tpn_sp.asp

Wenn Du uns die exakte Modell-Bezeichnung Deines Laptops nennst, könnten wir auch mal gucken, ob wir etwas finden können.

Diese Bezeichnung sollte auf der Unterseite stehen.

Ansonsten könntest Du es möglicherweise mit einem automatischen Treiber-Updater versuchen.

https://drivermax.de/

Mit der kostenfreien Version können pro Tag lediglich 2 Treiber aktualisiert werden. Aber bedenke, dieses Tool ist kein Allheilmittel...

Ach, noch etwas:

Die Empfindlichkeit sollte eigentlich in der Systemsteuerung unter den Maus-Einstellungen justierbar sein.

Gruß

Martin

...zur Antwort

Hallo!

Wahrscheinlich liegt es daran, daß Du CDRs eines anderen Herstellers gekauft hast.

Solche Brenner lesen dieses unbeschriebene Medium beim Einlegen aus.

Damit ermitteln sie, wie der Brenner (intern) angesteuert werden muß, um dieses Medium beschreiben zu können.

In der Firmware des Brenners sind die entsprechenden Vergleichsdaten hinterlegt.

Du kannst jetzt zweierlei versuchen:

Entweder Du kaufst andere Medien, die der Brenner bereits "kennt", oder Du versuchst für Deinen Brenner ein aktuelles Firmware-Update beim Hersteller zu finden.

Das hat absolut nichts mit der Qualität des Brenners, oder der verwendeten Rohlinge zu tun. Das betrifft alle Brenner. Bei Markenbrennern besteht allerdings die größere Wahrscheinlichkeit auch nach längerer Zeit noch aktuellere Firmware-Updates zu bekommen.

Übrigens:

Wenn Du billige NoName-Rohlinge kaufst, dann kann es durchaus passieren, daß Du bei gleicher "Marke" Rohlinge von verschiedenen (eigentlichen) Herstellern bekommst. Deren Bezugsquelle wechselt nämlich ständig.

Gruß

Martin

...zur Antwort

Hallo!

Kann es evtl. sein, daß Du versucht das Programm "IncrediMailPlus" zu installieren?

Diese Programm-Version ist kommerziell.

Ich vermute mal, Du sollst einen Lizenz-Schlüssel eingeben.

Und dieser müsste dann erst käuflich erworben werden.

http://www.incredimail.com/de/products/incredimailplus

Es gibt allerdings auch eine kostenfreie Basis-Version.

http://www.incredimail.com/de/download

http://www1.incredimail.com/english/incredimail/free-and-safe-incredimail-download.aspx

Ich selber kenne dieses Programm nicht weiter. Ich habe nur davon gelesen.

Gruß

Martin

...zur Antwort

Hallo!

Es gibt im Grunde nur zwei Nachteile bei LowProfile-Grakas:

Die Kühlkörper fallen kleiner aus, ebenso die Lüfter.

Damit werden diese Grakas wärmer und die Lüfter drehen daher lauter.

Und es existieren auch keine modernen und wirklich leistungsstarken Modelle. Bei Nvidia ist bei der GTX 1050ti (4GB) Schluß.

Im Profi-Sektor kann das natürlich anders aussehen, aber diese sind entsprechen teuer.

Und die meisten dieser Graka-Varianten sind auch etwas teurer, als die Standard-Größe. Und auf EBay werden sie auch deutlich seltener angeboten.

Vielleicht holst Du Dir eine Graka in Standard-Größe und vertickst die LowProfile-Karte mit Gewinn auf EBay, bzw. EBay-Kleinanzeigen.

In Deiner anderen Anfrage habe ich Dir ja ein paar Alternativen genannt.

https://www.computerfrage.net/frage/grafikarte-mit-4-monitorausgaengen-gesucht#answer-392547

Und was diese Mini-Displayports angeht:

Da kann man Adapter dazwischen stecken. Solche gibt es für HDMI, DVI und (Standard)-DisplayPort.

Noch etwas zu diesen Profi-Grakas, wie den Quaddro-Modellen von Nvidia:

Die Hardware ist deutlich aufwändiger und hochwertiger gestaltet. Die verbauten Rechenwerke arbeiten deutlich präziser. Und dabei werden auch keine Abkürzungen genommen, die die Genauigkeit mindern, sondern der präzise Rechenweg gewählt.

Für anspruchsvolle Anwendungen, wie Simulationen und präzises CAD ist diese Genauigkeit äußerst wichtig. Die Spieletauglichkeit ist dabei keinerlei Maßstab.

Daher haben diese Grakas auch eigenständige Treiber, die nur auf diesen speziellen Grakas funktionieren.

Gruß

Martin

...zur Antwort

Hallo!

Nimm Dir eine normale Grafikkarte. Z.B. eine mit mindestens 4GB VRam.

Und wenn diese nur über 3 Ausgänge verfügt, ergänzt Du das über den USB 3.0 Port.

https://www.amazon.de/i-tec-USB-Ultra-Display-Adapter/dp/B00X6ZEDYA/ref=sr_1_4?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&crid=387RGT6ZE3EXB&keywords=grafikkarte+4+monitore+gleichzeitig&qid=1568498047&s=gateway&sprefix=grafikkarte+4+monitore+gl%2Caps%2C163&sr=8-4

Das Ding kannst Du sogar an einem Notebook betreiben.

Aber es gibt auch Grafikkarten mit 4 Ausgängen, die zeitgleich betrieben werden können:

https://www.amazon.de/Gigabyte-GeForce-GAMING-GDDR5-PCI-Exp/dp/B01MEHH5G0/ref=sr_1_7?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&crid=387RGT6ZE3EXB&keywords=grafikkarte+4+monitore+gleichzeitig&qid=1568498047&s=gateway&sprefix=grafikkarte+4+monitore+gl%2Caps%2C163&sr=8-7

https://www.amazon.de/INNO3D-GTX-1060-Gaming-6Gb/dp/B07NQX4447/ref=sr_1_3?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&keywords=gtx+1060+6gb&qid=1568498496&s=gateway&sr=8-3

https://www.amazon.de/Dual-GTX1060-O6G-GeForce-Grafikkarte-Speicher-Displayport/dp/B01IPFN7UQ/ref=sr_1_5?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&keywords=gtx%2B1060%2B6gb&qid=1568498496&s=gateway&sr=8-5&th=1

Allerdings sind die GTX 1050ti (4GB) und die GTX 1060 (6GB) auf eine maximale Auflösung von 7680x4320 "beschränkt".

Damit sind also gleichzeitig 4 FullHD-Monitore, oder 2 4K-Monitore zu betreiben.

Allerdings kann man mit einer GTX 1060 (6GB) auch noch so einige aufwändige 3D-Spielchen bei FullHD wagen.

Sie ist immerhin knapp 90% schneller (=> "spieletauglicher"), als die GTX 1050ti (4GB).

Gruß

Martin

...zur Antwort

Hallo!

Du mußt nicht unbedingt diese ID3-Tags verwenden.

Also diese Mediaplayer-Funktion Deines MP3-Players.

Dein MP3-Player sollte auch über einen Dateimanager verfügen, bei dem Du direkt auf die Ordner und MP3-Titel zugreifen kannst.

Das Problem dabei ist, daß viele dieser Player über keine Sortierfunktion verfügen. Die Dateien werden in der Reihenfolge angezeigt, wie sie kopiert wurden. Und dieser Kopiervorgang verläuft nicht unbedingt in alphabetischer Reihenfolge.

Aber es gibt eine Abhilfe:

https://www.portablefreeware.com/index.php?id=2614

https://fat-sorter.software.informer.com/Sicherer-download/

Damit kann man das Inhaltsverzeichnis eines FAT32-Dateisystem (FAT = File Allocation Table) nachträglich sortieren lassen.

Das funktioniert einwandfrei, wenn die einzelnen Dateinamen per voranstehenden Ziffern, also Track-Nummern, sortierbar sind. Ansonsten wird schlicht alphabetisch sortiert.

Ich nutze diese Tools ebenfalls bei meinem MP3-Mediaplayer, den ich alleine über die Dateimanager-Funktion verwende. Damit sind diese ID3-Tags beinahe überflüssig.

Und zum Rippen von Audio-CDs empfehle ich das Tool Exact Audio Copy (EAC), welches den externen Lame-Encoder für MP3s verwendet.

Das besondere daran ist die Auslesefunktion mit der verbesserten Fehlerkorrektur. Auch können die ID3-Tags aus dem Internet abgerufen werden (sofern verfügbar), oder direkt editiert werden. Ebenfalls kann man alternative Encoder verwenden, wie z.B. für das Flac- und auch M4A (=> AAC)-Format.

https://www.heise.de/download/product/exact-audio-copy-eac-2330

https://www.heise.de/download/product/lame-mp3-encoder-40929

https://www.youtube.com/results?search_query=exact+audio+copy+deutsch

Desweiteren nutze ich MediaMonkey als Audio-Player und -Manager.

Der ist extrem schnell enthält viele Funktionen und ist über Plugins erweiterbar. Und auch für die Oberfläche gibt es viele Skins. Schon die kostenfreie Version ist durchaus brauchbar. Die "Gold"-Version kann natürlich bedeutend mehr.

Damit lassen sich auch im großen Stil die Dateinamen und ID3-Tags bearbeiten.

https://www.mediamonkey.com/language/de/

Desweiteren gibt es auch spezialisierte Tools zur reinen Umbenennungen von Dateinamen und ID3-Tags. Teilweise sind diese auch kostenfrei.

https://www.heise.de/download/product/mp3tag-7499

https://www.heise.de/download/product/tagscanner-44873?hg=1&hgi=0&hgf=false

https://www.heise.de/download/product/mp3tageditor-21287

Ich hoffe, ich konnte weiterhelfen.

Gruß

Martin

...zur Antwort

Hallo!

Also zu einem wirklichen "Boost" wird es mit einer GTX 1660 (6GB) bei Dir wohl nicht kommen.

Diese Graka ist immerhin lediglich 40% leistungsstärker als eine GTX 780 (4GB).

https://gpu.userbenchmark.com/Compare/Nvidia-GTX-780-4GB-vs-Nvidia-GTX-1660/m11282vs4038

Allerdings darf die Leistung nicht schwächer ausfallen.

Hast Du in den Nvidia-Einstellungen die automatischen Grafik-Einstellungen auf Qualität, oder Leistung gestellt?

Hast Du evtl. dieses "Nvidia Experience" installiert?

Ich persönlich halte nicht all zu viel von diesem Tool. Da wird mir zu viel automatisiert eingerichtet. Und diese Automatik findet nicht immer die optimalen Einstellungen.

Sind vielleicht die vielen möglichen Bildverbesserungs-Mechanismen zu stark aufgedreht? So etwas kann schon eine gewaltige Bremse darstellen und die FPS einbrechen lassen.

Prüfe das doch einmal nach.

Allerdings sind extrem hohe FPS auch nicht ausschlaggebend, wenn der Monitor diese nicht wiedergeben kann. Dann reichen entsprechend weniger FPS und eine aufgewertete Bilddarstellung.

Also eine Balance zwischen FPS und Qualtität, wobei die Rechenleistung der Graka möglichst optimal genutzt wird.

Mit dem Graka-Tuning-Tool MSI-Afterburner kannst Du Dir auch die Auslastung der Graka und der CPU als Overlay im laufenden Spiel anzeigen lassen.

https://de.msi.com/page/afterburner

https://www.youtube.com/results?search_query=msi+afterburner+overlay

Vielleicht gibt Dir dieses Tool Aufschluß darüber, wie diese Auslastungen bei Dir aussehen.

Gruß

Martin

...zur Antwort

Hallo!

Es gibt Unterschiede zwischen der RTX 1080ti und der RTX 1080 super.

Diese "ti" hat (u.a.) 11GB und die "super" lediglich 8GB.

Diese "super" fußt nämlich auf der RTX 1080 (8GB).

Eine "RTX 1080ti super" soll erst noch auf den Markt kommen.

Bei Nvidia wählst Du genau die Graka aus, die Du verbaut hast.

Dabei kann es durchaus vorkommen, daß für verschiedene (spezifische) Grafikkarten die identischen Treiber-Dateien zur Verfügung stehen.

So können die Treiber für alle Grakas der "RTX 2000"-Familie im Grunde identisch sein. Gleiches gilt auch für die "GTX 1000"-Familie. Was mit den GTX 1650, 1660, 1660ti ist, kann ich im Moment nicht sagen.

Grundsätzlich: Wähle exakt Deine Graka aus und gut ist.

Gruß

Martin

...zur Antwort
...zur Antwort

Hallo!

Also diese Graka ist alles andere als "sehr stark"!

https://gpu.userbenchmark.com/Compare/Nvidia-GTX-770-vs-Nvidia-GTX-1050-Ti/2174vs3649

https://gpu.userbenchmark.com/Compare/Nvidia-GTX-770-vs-Nvidia-GTX-1650/2174vs4039

Und diese beiden Grakas werden unter Gamern sogar nur "schief angesehen" und als beinahe untauglich abgestempelt. Teilweise haben sie damit sogar recht, zumindest wenn es um die aktuellsten Grafik-Monster geht..

Die GTX 770 hat zudem lediglich 2GB. Das reicht nicht, um auf einem FullHD-Monitor auch nur halbwegs brauchbar zu spielen. Besser sind da schon 4GB, aber optimal wären 6GB.

Dazu hat diese alte Graka einen gewaltigen Strombedarf (TDP: 230W). Damit ist das verbaute Netzteil so ziemlich am Limit.

Dagegen haben die o.g. modernen(eren) Grakas einen TDP von 75W.

Weiterhin ist eine GTX 770 (2GB) viel zu leistungsschwach für diese Ryzen-CPU.

https://pc-builds.com/calculator/Ryzen_3_2200G/GeForce_GTX_770M/0Po0ES8A/8/

Das ist also ein echter Flaschenhals, den die GTX 770 hier darstellt.

Ich würde sagen, eine GTX 1060 (6GB) (TDP: 120W) wäre sehr angemessen, vor allem bei FullHD.

Aber auch eine sehr ähnlich starke RX 580 (8GB) (TDP: 185W) wäre passend.

https://gpu.userbenchmark.com/Compare/Nvidia-GTX-770-vs-Nvidia-GTX-1060-6GB/2174vs3639

https://gpu.userbenchmark.com/Compare/AMD-RX-580-vs-Nvidia-GTX-1060-6GB/3923vs3639

Daraus ergibt sich, daß der Kaufpreis viel zu hoch angesetzt ist.

Zudem muß ja noch eine Festplatte nachgerüstet werden (~50€). Die 128GB SSD reicht bei weitem nicht aus. Da passt gerade das Win10 knapp drauf.

Eine gebrauchte GTX 770 bringt auf eBay aktuell wahrscheinlich so ca. 60€.

Eine neue GTX 1060 (6GB) gibt es bereits ab ca. 160€. Zumindest die einfacheren Modelle...

Aber die hochwertigen Modelle kosten immer noch deutlich mehr. (Top: "Asus Rog Strix", oder "MSI Gaming 6G")

https://www.ebay.de/sch/i.html?_odkw=gtx+770&_osacat=0&_from=R40&_trksid=p2045573.m570.l1313.TR10.TRC0.A0.H0.Xgtx+1060+6GB.TRS0&_nkw=gtx+1060+6GB&_sacat=0

https://www.hardwareschotte.de/hardware/preise/catid_1100082/preis_Grafikkarten+von+NVIDIA?pfpd=558,nVidia+GeForce+GTX+1060+(GP106-400)

https://www.hardwareschotte.de/suche/?searchstring=rx+580+8gb

Mein persönlicher Tipp (wenn im Gehäuse genug Platz ist):

https://www.hardwareschotte.de/preisvergleich/Asus-Rog-Strix-GeForce-Gtx-p22108058

Die verbaute CPU habe ich absichtlich nicht weiter beleuchtet, denn mit Ryzen-CPUs kenne ich mich nicht sonderlich aus.

Und was willst Du eigentlich mit 2 Monitoren?

Das macht kann zum Arbeiten zwar in einigen Fällen ganz nett und nützlich sein, aber zum Spielen ist das System aktuell viel zu schwach.

Auch macht es momentan Probleme den Preis zu durchschauen.

Was soll der Rechner denn ohne die Monitore kosten? Mehr als 300€ würde ich für den PC kaum ausgeben. Du mußt immerhin noch mindestens 50€ in eine HD investieren.

Gruß

Martin

...zur Antwort

Hallo!

Dein SmartTV skaliert das Signal von 1280x720 von sich aus einfach auf FullHD hoch.

Das ist auch schon alles.

Wahrscheinlich kannst Du in den dortigen Einstellungen auch vorgeben, welche Auflösung verwendet werden soll. Und ein "Upscaling" deaktivieren.

Und Deine Bildschirmauflösung könntest Du möglicherweise auch auf 1920x1080 einstellen. Ob das Bild am SmartTV dann besser wird, mußt Du ausprobieren.

Und Deine Video-Software arbeitet schnell, wenn möglichst viele CPU-Kerne eingesetzt werden. Gleiches gilt für die Hardware-Beschleunigung durch die Grafikkarte (z.B. "Cuda" bei Nvidia-Grakas).

Die Festplatte liefert lediglich die Daten. Ich kann beim simplen Videoschnitt die Quelldatei sogar auf meinem NAS liegen haben (~60-90MB/s). Das bremst bei mir nicht sonderlich stark.

Höchstens während der Bearbeitung ist eine lokale HD, bzw. eine SSD schneller.

Ich arbeite aber auch nicht mit FullHD und schneide nur Werbepausen aus MP4-Dateien. Ohne irgendwelche Effekte, oder sonstigen Firlefanz.

Dafür verwende ich den Cyberlink Powerdirector, der beim Rendern nur die abgeänderten Passagen neu berechnet und den Rest direkt übernimmt. Das spart bedeutend viel Zeit (Kapp 5 Minuten, statt Stunden).

Mein Rechner ist im Grunde technisch völlig veraltet. Der Bürorechner (i5-2300) meines Vaters ist sogar etwas schneller, bzw. reagiert flotter. Mein Xeon E5450 (4x3,0GHz) kam immerhin 11.2007 auf den Markt... Es ist also noch Core2Quad-Technologie.

Beim Abschließenden Rendern ist also nur der Datendurchsatz wichtig. Vor allem bei hohen Auflösungen und hohen Bit-Raten.

Der wirklich ausschlaggebende Faktor bleibt trotzdem die CPU und Hardwarebeschleunigung der Grafikkarte.

Ok, ausreichend Ram ist auch nützlich, um gezielt als Datencache zu dienen.

https://www.wintotal.de/tipp/ramdisk/

https://www.netzwelt.de/ssd/159476-ram-disk-tool-schont-ssd-beschleunigt-system.html

https://www.pc-magazin.de/ratgeber/ramdisk-wofuer-einsatz-freeware-tools-3198335-16108.html

Da lohnt sich überschüssiges Ram, welches ansonsten meisten brach liegt.

Gruß

Martin

...zur Antwort

Hallo!

Auch das Netzteil kann möglicherweise eine Macke haben.

Trenne mal das Netzteil vom Strom, bzw. schalte es hinten aus.

Und dann warte mal eine Weile, bis sich die Kondensatoren im Netzteil entladen haben. Vielleicht startet der Rechner nach dieser Prozedur.

Vielleicht werden an bestimmten Leitungen nicht die notwendigen Spannungen gehalten, bzw. die notwendigen Ampere nicht geliefert.

Das Netzteil kann man mit einem Voltmeter durchmessen.

https://www.google.com/search?q=netzteil%2Bdurchmessen

Vielleicht hat das Mainboard auch einen kleinen Kriechstrom zur Gehäuse-"Masse".

Vielleicht liegt es an den verschraubten Aufnahmepunkten. Diese könnten evtl. mal mit etwas Klebeband elektrisch isoliert und dann neu verschraubt werden.

Du kannst Dein Gehäuse aber auch mal "leer" räumen und alles quasi "auf dem Tisch" aufbauen und Stück für Stück verkabeln.

Das ist zwar ein riesiger Aufwand, aber ganz ohne Anhaltspunkt kommt man so am Besten an die einzelnen Komponenten und Stecker heran.

Quasi eine "OP am offenen Herzen"...

Und mit so etwas kann man das Mainboard dann einschalten und die sonstigen Signale abgreifen:

https://www.amazon.de/InLine-59910-Mainboard-Testset-5-teilig/dp/B000PELTVA/ref=sr_1_6?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&crid=2S0J6GJCGTQCL&keywords=mainboard+kabel+set&qid=1567184265&s=gateway&sprefix=mainboard+kabel+%2Caps%2C159&sr=8-6

Und damit kann man ein Netzteil, mit sämtlichen Stromanschlüssen, durchtesten:

https://www.amazon.de/leagy-Computer-Supply-Tester-Stecker/dp/B07B52X5R2/ref=pd_bxgy_147_2/261-9601653-4932736?_encoding=UTF8&pd_rd_i=B07B52X5R2&pd_rd_r=6a092bf2-6c45-41fd-91d7-f877525fe3a1&pd_rd_w=xXpI7&pd_rd_wg=FnAr1&pf_rd_p=98c98f04-e797-4e4b-a352-48f7266a41af&pf_rd_r=B05PKBVKBD2BAPN9Z8A1&psc=1&refRID=B05PKBVKBD2BAPN9Z8A1

"Viel Spaß" beim Suchen... ;-)

Gruß

Martin

...zur Antwort

Hallo!

Du kannst Dein Passwort zurücksetzen lassen, wenn Du in der FB ein EMail-Adresse für Push-Nachrichten hinterlegt hast.

Den Link dazu findest Du direkt unter dem Feld zur Passwort-Eingabe.

Dann wird Dir von der FB ein Link zugesandt und damit kannst Du Dich lokal einloggen und ein neues Passwort vergeben.

Die bisherigen Einstellungen gehen dabei nicht verloren.

Gruß

Martin

...zur Antwort

Hallo!

Das Spiel "FHD" kenne ich nicht. Wofür steht das?

Evtl. "Frogger (HD)"?

https://www.youtube.com/results?search_query=frogger ;-))

Geh bitte davon aus, daß nicht jeder mit diesen Abkürzungen etwas anfangen kann.

Und die RX 590 ist beinahe zu stark für Deine CPU.

https://pc-builds.com/calculator/Ryzen_3_2200G/Radeon_RX_590/0Po12V28/8/

Aber für FullHD mit sehr hohen Details wäre sie auf jeden Fall sehr gut geeignet. Denn sie liefert dabei noch ziemlich hohe FPS.

Vielleicht kann Dir diese Seite weiter helfen:

https://systemanforderungen.com/

Suche dort Dein Spiel raus und gib darunter Deine Hardware ein (CPU, Graka, Ram, BS). Die Ergebnisse sind allerdings nur berechnet und können daher gewisse Ungenauigkeiten aufweisen. Siehe es eher als Tendenz.

Gruß

Martin

...zur Antwort

Hallo!

Man kann die Fritzbox anweisen, daß unbekannte MAC-Adressen automatisch blockiert werden.

Das ist eine relativ einfache Sicherheits-Funktion.

Du kannst die MAC-Adresse Deines WLan-Adapters aber manuell freischalten.

Gruß

Martin

...zur Antwort