Netzlaufwerk + Router + DECT Telefone + Datensicherung?

Hallo liebe Community,

 

im Auftrag der Familie *kicher* darf ich mich um einen neuen Router, DECT Telefone und um ein Netzlaufwerk inkl. Installation kümmern.

Ich umreiße kurz den Verwendungszweck und die Anforderungen, welche sich, je nach eurer Expertise, noch ändern können und höchstwahrscheinlich auch ändern werden.

 

In einem Einfamilienhaus (recht groß, inkl. Büro) soll ein stabiles WLAN-Netzwerk her. Aktuell läuft ein älterer Telekom-WLAN-Router mehr schlecht als recht; der soll definitiv weg. Zudem soll in diesem Haus ein Netzlaufwerk installiert werden, welches sowohl für die Datensicherung des Betriebs als auch als Speicher für Dokumente, Fotos, Videos etc. dienen soll. Außerdem sollen 2-3 DECT Telefone her.

 

Kurz zum groben Aufbau des Hauses:

KG: Büroraum, Heizungsraum (Hausanschluss der Telekom)

EG: Wohnzimmer, Küche

OG: Schlaf- und Kinderzimmer

 

Zur aktuellen Hard- und Software:

Im Büro kommt ein Laptop von Terra mit Dockingstation zum Einsatz. Dieser hat eine eingebaute SSD. Die Datensicherung läuft aktuell (täglich) manuell vom Laptop auf eine externe Festplatte (bleibt im Haus) und monatlich auf eine zweite externe Festplatte (außerhalb des Hauses aufbewahrt). Die Größe einer Sicherung liegt zwischen 3 und 8 GB.

Unmittelbar neben dem Hausanschluss steht der Router (4 LAN-Buchsen). Direkt am Router hängt neben dem LAN-Verteiler für ganze Haus, ein Drucker, ein Fax, ein weiterer PC und die Steuerung für die Rollläden. Ein Fritz Repeater 1200 ist ebenfalls vorhanden, wird aktuell aber nicht benutzt.

 

Was ich vorschlagen würde:

-         Eine FritzBox (WLAN, DECT, USB; leider recht ratlos welches Modell)

-         Eine externe Festplatte (SSD) als Netzlaufwerk direkt an der FritzBox; Größe mindestens 4 TB (SAMSUNG QVO schwebt mir vor), oder gleich ein RAID-System mit 2 SSDs (vielleicht etwas zu viel des Guten?)

-         2-3 AVM FRITZ!Fon C6 DECT-Komforttelefon (benutzen wir zu Hause aktuell auch)

-         Einen Ordner mit den letzten 5 Sicherungen auf dem Terra Laptop, welcher automatisch alle Sicherungen auf einen Ordner (Zugriff nur für bestimmte PCs bzw. Benutzer) auf dem Netzlaufwerk kopiert (wie machen?)

 

Solltet ihr noch Infos brauchen, dann einfach melden 😉

 

Schonmal vielen Dank für eure Ratschläge 😊

Netzwerk, Router
Beste Nutzung aus Vodafone Station, TP Link Wlan Router und TP Link Repeater?

Hallo zusammen....die Vodafone Station dient aktuell als Hauptrouter. Ein TP Link Repeater (TL-WA850RE) ist am anderen Ende der Wohnung in Betrieb, da das WLAN dort natürlich sehr schlecht sonst ist, allerdings ist auch mit dem Repeater so lala. Jetzt habe ich beim Ausmisten noch einen TP Link WLAN Router gefunden, der TL-WR841N, der ist zwar etwas betagter aber er funktioniert. Aktuell habe ich den noch über das Kabel an der Vodafone Station hängen, weil ich mich frage wie ich jetzt was am besten nutze. Wenn ich es richtig verstanden habe, wäre der Router wohl gut als Access Point. Ist dem so? Kann der Repeater da noch irgendwas miteinbringen? Oder gibt es ganz andere super Lösungen aus den 3 dingern? Wichtig ist vllt die Wohnung muss man sich langgezogen vorstellen, Vodafone Station muss an dem einen Ende stehen und da wo auf jeden fall WLAN noch benötigt wird ist natürlich am anderen Ende und da sind ein paar Räume und Wände dazwischen. Ich bin keine Fachfrau aber müsste der Repeater nicht das Signal dann auch in allen hinteren Räumen zur Verfügung stellen? Denn es geht ja im letzten Raum, wo der Repeater auch am Strom ist, aber in der Mitte der Wohnung ist kein WLAN Signal mehr. Alles in allem sollte mit den 3 Komponenten es doch möglich sein die Wohnung komplett mit WLAN auszustatten, oder? Über passende Antworten würde ich mich freuen und bitte für mich als Newbie in dem Thema, Frau noch dazu bitte so verständlich wie möglich 😄 lieben Dank!

Router, WLAN
Netzwerke zurückgesetzt und jetzt ist alles tot. Was nun?

Hallo Ihr Lieben,

meine Schwester und ich haben gestern versucht den Router um zu stellen. Hier war dann das Problem das keins unserer Geräte (Handys, PC, Laptop) einen Internetzugriff bekommen hatte. Wlan war da, aber kein Empfang. Ich hatte erst vermutet es liegt an meinem Laptop. Problem-Behandlung gemacht etc. mit dem Wissen, bringt ja meist eh nichts. Das Ding war nur das ich durch die Behandlung an meinem Laptop alle Netzwerke zurück gesetzt hatte. Und nun habe ich an meinem Laptop keinen Zugriff mehr auf unser Wlan. Dies liegt aber diesmal nicht am Router sondern an dem Laptop. Weder der Router meiner Nachbarn, noch unser eigener, NOCH mein Mobiler Hotspot wird gefunden. Habe dann Internet per Kabel eingerichtet in der Hoffnung es tut sich was sobald das Teil wieder Internetzugriff hat wie Treiber oder sowas neu Installieren. Nichts. Dann hatte ich versucht einen Hotspot vom Laptop aus zu starten für mein Handy. Auch hier ist er wie tot. Ich klicke auf den Button für das einschalten und er springt direkt wieder zurück. Also weder Empfang noch Raussenden funktioniert bei mir. In der Adaptereinstellung ist Wlan aktiviert und zeigt mir keine Fehlermeldung oder etwas in der Art an. Auch Treiber sagt er mir sind alle gut. Oder er lädt die Runter und kurz vor ende spuckt er mir den Fehlercode 0x80070643 aus. Ich bin echt verzweifelt und gleichzeitig mega angefressen. Was kann ich tun? Finde weder eine Lösung in den Netzwerkeinstellungen noch im Geräte Manager oder sonst wo.

Liebe Grüße

Netzwerk, Internet, PC, Router, WLAN
Telekom Entertain schlechtes Bild, laut Technik Support DOS-Angriffe - was ist dran?

Ich habe seiit vier Jahren das Entertain, seit Anfang 017 einen neuen Vertrag mit neuem Media- Receiver. Damit hat man Zugriff auf die Mediatheken der Sender, bequem am TV und nicht nur am Computer. Ich habe seit 2 Wochen unangenehme Bildstörungen, bei der Telekom haben sie alles durchgemessen und ein Techniker sagte , es seien " DOS- Angriffe " im Router- Menue dokumentiert.. ( Internet und Telefon funktionieren, nur wenn das Bild im TV stehenbleibt, ist das Telefon etwas verzerrt )

Was ist ein DOS- Angriff ??

Ich sollte die angeschlossenen Endgeräte checken und ein gutes Anti- Virenprogramm wäre nötig. - Das einziige, per LAN- Kabel angeschlossene Endgerät ist ein brandneuer Lenovo Laptop, mit Windows 10, aktivem eigenen Schutz und AVG ( freeware ).

Im Computer habe ich in der entsprechenden Zeit nicht eine Meldung bekommen, wie " Bedrohung wurde blockiert " etc. und alles lief stets glatt.

Was ist also gemeint ? - Ich kann mich nur erinnern, vor 2 oder 3 Jahren gehört zu haben, ein direktes Anschließen des TV mit dem Router sollte man sich überlegen, da dort die Sicherheit gegen Bedrohungen nicht so abgewehrt werden kann wie am PC mit Schutzprogrammen. Ist das jetzt schon eine Auswirkung dieser Tatsache , die ich zu spüren bekomme ?

Mir ist auch nicht klar, ob die Angriffe direkt über den Router laufen und dort abgewehrt werden sollten oder über den PC und ich hier ansetzen muss...viel Unklarheit.

Was tun ? Ich bin dankbar für Tips und Aufklärung !

sicherheit, Telekom, Router
Vodafone EasyBox-Router trennt sich ständig vom Netz?

Seit mehr als einem Monat habe ich schon das Problem, dass sich meine EasyBox jede halbe Stunde, teilweise sogar alle 2 Minuten vom Netz trennt, als wäre das DSL nicht verfügbar. Es dauert dann 5-10 Minuten, bis der Router sich wieder verbindet. Deshalb kann ich das Internet oft nur sehr eingeschränkt nutzen. Videos schauen oder gar Dateien hochladen ist kaum noch möglich.

Den Router habe ich schon neu gestartet, zurückgesetzt, für 2h vom Netz getrennt. Auch habe ich schon den Wlan-Kanal geändert sowie die DNS-Server verändert. Bringt alles nichts.

Der DSL-Splitter befindet sich im Keller. Von dort aus geht ein Kabel (in der Wand eingebaut) zur Lan-Buchse im Erdgeschoss. Durch diese ist der Router verbunden. Aktuell ist ein PC per LAN verbunden und ein paar Smartphones sowie ein Notebook per Wlan.

Zunächst sollte ein Techniker von Vodafone kommen (kam natürlich nicht). Als ich sie darauf hinwies, dass das Problem weiterhin besteht, meinten sie, ich soll den Router im Keller anschließen. Mehr könnten sie nicht für mich tun.

Wenn ich dies aber tun würde, wäre der Wlan-Empfang nicht ausreichend. Zudem müsste das Telefon dann ebenfalls im Keller stehen.

Ich glaube eher nicht, dass am Router ein zu schwaches Signal ankommt. Schließlich hatte es ja früher super funktioniert.

Was mir darüber hinaus aufgefallen ist: Bei Wlan-ac ist der Empfang katastrophal. Im 1.Obergeschoss ist er teilweise sogar auf null, sodass es sich trennt. Wlan-n hat ja immerhin gute 50-60% Empfang.

Somit glaube ich, dass eher der Router schuld ist, weil die Verbindung besonders oft zusammenbricht, wenn viele Clients gerade gleichzeitig das Internet nutzen.

Was meint ihr? Kann es wirklich daran liegen, dass die Box nicht direkt am Splitter angeschlossen ist? Was würdet ihr jetzt tun?

Internet, dsl, Router, Störung, Vodafone
Führt das PS4 & WLAN-Geräte gleichzeitig betreiben trotz 32.000 Internetleitung zur Überforderung?

Guten Tag liebe Beantwortenden, Leser und alle anderen,

ich bin Kabel Deutschland Kunde und besitze einen der alten Verträge, bei denen man separat ein Modem und ein dazugehörigen Router (D-Link DIR 615) bekam.

Nun zu meinem Anliegen: Während ich mit meiner PlayStation 4 online spiele (Destiny) und mich gleichzeitig im Sprachchat der PlayStation befinde kommt es oftmals zum Lag/Ruckeln, besonders in sog. Raids bei denen beispielsweise Einsatztrupps von bis zu 6 Personen herrschen. Testweise habe ich dann mal den Versuch gestartet an meinen WLAN-Geräten das WLAN abzuschalten (1 iPad Mini & 1 Smartphone). Nach dem Abschalten der WLAN-Funktion ist das spielen wieder spürbar besser.

Da ich aber von Freunden und Bekannten weiß, dass diese zum Teil nur 16k Leitungen haben und trotzdem mehr als 2 WLAN-Geräte im Betrieb haben, während sie zocken oder andere Bekannte Brüder noch seperat online zocken und der zweite Streaming-Seiten besucht, kann ich mir nicht vorstellen, dass es an meiner 32k Leitung liegt. Ich habe über WieIstMeineIP.de bereits zu verschiedenen Zeiten meine Leitung getestet (natürlich ohne etwas Großes laufen zu lassen) und komme auf 29k bis 33k.

Kann es nun sein, dass eventuell mein Router einfach aufgrund seines Alters oder warum auch immer überfordert damit ist so viele Informationsflüsse gleichzeitig zu bearbeiten? Liegt es doch an meiner 32.000 Leitung? Hilft ein neuer Router eventuell?

PS: Ich möchte ungern meinen Provider bitten mir einen neuen Router zuzuschicken, denn ich habe dadurch, dass ich den Vertrag schon vor längerer Zeit abgeschlossen habe damals wie oben erwähnt noch separat Router & Modem bekommen. Jetzt würden sie mir denke ich eine ihrer ollen All-In-One Kisten schicken, bei denen ich extra fürs WLAN zahle und die das steuern können. Zumal ich von den Routern eh nichts halte. Momentan kann ich ja gücklicherweise alles hinter das Modem hängen was ich möchte und würde dann zu einer Fritzbox oder einem Asus tendieren. Voraussetzung ist natürlich, dass das dann Abhilfe schafft.

PS die Zweite: Hoffe die Länge des Textes schreckt nicht ab, wollte aber detailliert sein, um die besten Antworten zu ermöglichen!

Vielen Dank für Antworten im Voraus!

Netzwerk, Router, WLAN, Internetverbindung, ping
Nutzloses Netzwerk entstanden, keine Internetverbindung mehr

Ich stelle diese Frage hier auch, (auch auf gutefrage.net) weil ich hoffe so schneller ein Antwort zu bekommen. Hallo zusammen, bevor ich zu meinem Problem komme, zuerst meine derzeitige Netzwerklage: Ich wohne im ersten Stock meines Hauses, die Fritzbox, die an dem Telefonanschluss angeschlossen ist, ist im Erdgeschoss. Mein Rechner ist über ein Netzwerkkabel (also via LAN) mit einem Router (hier Modell: https://encrypted-tbn3.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcRsmYIUqLZ6FuVT9GxPJVE49fHv7hdjjqqkZu8zjdn26tvGtn ) verbunden(dient also nur als Weiterleitung). An diesem ist ein weiteres Netzwerkkabel angeschlossen, das mich über einen Umweg mit der Fritzbox verbindet.(verbinden sollte)

Zum Problem: Trotz Eingabe eines bevorzugten DNS servers, bei der IPv4 Verbindung, habe ich seit einigen Tage das Problem, keinen Internetzugriff mehr zu haben. Mein Netzwerkname, der früher "Wireless" hieß, heißt nun "Wireless 2" und hat keinen wirklichen Nutzen mehr. Früher gab es keine Probleme bei der Weiterleitung, ich musste nur einen bevorzugten DNS Server (also Standartgateway) eingeben, doch nun verbindet sich der Router irgendwie nicht mehr mit der Fritzbox. Laut /ipconfig ist nun der Standartgateway nun ein vollkommen anderer.(früher 10.0.0.1) Falls irgendjemand Ideen hat, ich bin sehr dankbar für jede Hilfe. Ich weiß wirklich keinen Rat mehr...

Netzwerk, Internet, LAN, Router, Fritz Box, Verbindung
Wlan (D-LINK DI-524): Netzwerkkabel angeschlossen / nicht angeschlossen | Router defekt?

Hallo alle !

Ich habe einen Wlan Router von Dlink (DI-524) und im Moment kein Internet mehr! Gestern nach dem Versenden mehrerer Emails mit vielen Fotos als Anlage, ging plötzlich gar nichts mehr und das Internet war weg. Das passierte aber öfters mal und dann wurde kurz der Strom gekappt und alles war wieder in Ordnung. Jetzt aber, passierte nichts nachdem ich den Router kurz vom Strom abgeschnitten hatte! Es leuchtete lediglich die Power-LED und erst nach ca. 3 Minuten fingen alle LED's an zu flackern und schließlich leuchteten und blinkten alle LED's wie verrückt.. Erste blinkte die "4", dann die "3"; "2" und "1". Wie eine Leiter nach unten. Die "Status", "WAN" und "WLAN" LED's blinkten auch nur. Unser Versatel Router lässt die "DSL" - LED durchgehend leuchten dass steht für "Alles in Ordnung" und heißt für mich dass es an Versatel nicht liegen kann sondern am WLAN - Modem. Die Leuchte für "WLAN" blinkt nämlich immer 4 Sekunden und bleibt dann für 3 Sekunden aus. So als ob sich der WLAN - Router wie bei einem Wackelkontakt immer wieder ein- und ausklinken würde und 4 Sekunden lang Internetzugang hat und dann nicht mehr... Am PC (Windows XP) erscheint GENAU IN DEM ABSTAND die Meldung "Ein Netzwerkkabel wurde gezogen" und ein paar Sekunden später "Ein Netzwerkkabel wurde eingesteckt". Ein paar Sekunden später dann "ist der Netzwerkkabel wieder gezogen". Das bestätigt mein Gedanke dass der Router sich ständig ein- und ausloggt.. An dem Router sind über Kabel 2 Computer angeschlossen. 1 Laptop geht über WLAN rein und 2 iPods sind auch durchgehend verbunden. Ich weiß nicht ob das WLAN - Modem einfach überlastet seinen Geist aufgegeben hat oder ob es ein anderes Problem gibt.

Hat jemand eine Ahnung WAS das Prolem sein könnte / was hier los ist ? Hoffe auf schnelle Antworten.. Danke im Vorraus !!!!

Internet, dsl, Router, WLAN, defekt, Modem

Meistgelesene Fragen zum Thema Router