Frage von tavkomann, 61

Vodafone EasyBox-Router trennt sich ständig vom Netz?

Seit mehr als einem Monat habe ich schon das Problem, dass sich meine EasyBox jede halbe Stunde, teilweise sogar alle 2 Minuten vom Netz trennt, als wäre das DSL nicht verfügbar. Es dauert dann 5-10 Minuten, bis der Router sich wieder verbindet. Deshalb kann ich das Internet oft nur sehr eingeschränkt nutzen. Videos schauen oder gar Dateien hochladen ist kaum noch möglich.

Den Router habe ich schon neu gestartet, zurückgesetzt, für 2h vom Netz getrennt. Auch habe ich schon den Wlan-Kanal geändert sowie die DNS-Server verändert. Bringt alles nichts.

Der DSL-Splitter befindet sich im Keller. Von dort aus geht ein Kabel (in der Wand eingebaut) zur Lan-Buchse im Erdgeschoss. Durch diese ist der Router verbunden. Aktuell ist ein PC per LAN verbunden und ein paar Smartphones sowie ein Notebook per Wlan.

Zunächst sollte ein Techniker von Vodafone kommen (kam natürlich nicht). Als ich sie darauf hinwies, dass das Problem weiterhin besteht, meinten sie, ich soll den Router im Keller anschließen. Mehr könnten sie nicht für mich tun.

Wenn ich dies aber tun würde, wäre der Wlan-Empfang nicht ausreichend. Zudem müsste das Telefon dann ebenfalls im Keller stehen.

Ich glaube eher nicht, dass am Router ein zu schwaches Signal ankommt. Schließlich hatte es ja früher super funktioniert.

Was mir darüber hinaus aufgefallen ist: Bei Wlan-ac ist der Empfang katastrophal. Im 1.Obergeschoss ist er teilweise sogar auf null, sodass es sich trennt. Wlan-n hat ja immerhin gute 50-60% Empfang.

Somit glaube ich, dass eher der Router schuld ist, weil die Verbindung besonders oft zusammenbricht, wenn viele Clients gerade gleichzeitig das Internet nutzen.

Was meint ihr? Kann es wirklich daran liegen, dass die Box nicht direkt am Splitter angeschlossen ist? Was würdet ihr jetzt tun?

Antwort
von Sagaschwili, 25

Nochmal: Fliegst Du mit deinem Gerät (über WLAN angebunden) dauernd aus dem Netz (deinem WLAN) - oder hat der Router laufend DCs?

Du kannst das übrigens bei der easy.box im Backend nachsehen. Erweiterte Optionen und irgendwo ist das Log versteckt mit den Fehlermeldungen - je nach easyBox unterschiedlich.

Wenn Du dein Netz sich als Fehlerquelle ausschließen kannst (Logs / Rechner über Ethernet angebunden), dann verlange mal bei der Vodafonehotline eine Entstörung der Leitung.

Kommentar von tavkomann ,

Der Fehler sei nun angeblich behoben. Ich schätze mal, die haben einen Port-Reset durchgeführt.

Es geht um die DSL-Line, welche nicht verfügbar ist. Die Wlan-Verbindung bleibt währenddessen bestehen. Es ist mittlerweile deutlich besser geworden, aber dennoch treten ca. 3x pro Tag DCs auf.

Vorher stand in den Logs nichts. Jetzt habe ich gerade wieder mal nachgesehen und dort steht für heute und morgen massenhaft dieselbe Warnung drin: Erkannter Angriff: ICMP reply.

Eigentlich habe ich kaum was laufen, außer einem Webserver (Port 80 und 443 per TCP). Dürfte also eher kaum die Ursache für das Problem sein.

Insgesamt zeigt sich die Vodafone-Hotline sehr unfreundlich und nicht kooperativ. Deren Meinung nach soll nämlich die Verbindung vom Splitter zum Router über (voraussichtlich) ein CAT5-Kabel schuld sein. Das halte ich doch für eher unwahrscheinlich. Schließlich funktionierte es ja früher. Außerdem ist der Weg vom DLSAM bis zum Haus auch ziemlich lang, da können doch 4-5 Meter mehr kaum was ausmachen, oder?

Kommentar von Sagaschwili ,

"da können doch 4-5 Meter mehr kaum was ausmachen, oder?"

Nicht in dem Ausmaß. Vor allem wenn's vorher ging. Zumindest wär' mir das nach Jahren neu, dass ein Meterchen mehr auf einmal so gravierende Probleme verursacht.

Wenn Du noch ein Kabel hast: Probier's halt mal zu wechseln - manchmal ist's sowas total blödes. Wenn nicht, sagen Du hast es gewechselt - denn das es nicht daran liegt, würde ich auch annehmen. ;)

Ansonsten: https://forum.vodafone.de/t5/Festnetz-LTE-Ger%C3%A4te/Angriff-auf-meine-EasyBox-... - scheint ein bekanntes Problem bei manchen Boxen seit einem bestimmten Update zu sein...

Die Vodafone Hotline ist fast immer nur dann freundlich, wenn Du auf Augenhöhe mit denen redest. :D Meine Erfahrung. Von Techniker zu Callcenteragent X oder Normalnutzer zu Techniker fast immer zum Kotzen, auf Augenhöhe (wenn beide [keine] Ahnung haben) ist's sogar angenehm. Hab' da einiges Gekapser mit meinem LTE durchgehabt - mit dem 08/15 Supportler fast entnervt gegenseitig an den Hals gegangen, dann hatte ich einen von der Technik dran: Problem in 2 Minuten geklärt und gelöst.

Antwort
von RessiX, 44

Hat diese box vorher vernünftig funktioniert?

Wielang ist das kabel in der wand? Was für ein kabel ist es? (Bspw. Cat5, Cat7 o.ä.)

Der provider hat einerseits für ein vernünftiges signal am router zu sorgen, andererseits ist er aber auch nicht für deine haustechnik (also das kabel in der wand) zuständig.

Du wirst wohl, zumindest testweise, den router mal im keller parken müssen. Wenn er dann immernoch keine vernünftige verbindung aufrecht erhält, wende dich erneut an Vodafone.

Sollte die box dann aber stabil online sein, ist es ein 'hausgemachtes' problem. Dann müssen wir ne andere lösung finden ;-)

Kommentar von tavkomann ,

Ja, das werde ich jetzt die nächsten Tage mal probieren. Das, was mich nur wundert: Früher hat es ja funktioniert.

Aber nochmal wegen des Wlan-ac: Ist das normal, wenn das Signal fast nicht durchs Erdgeschoss ins Obergeschoss durchkommt. Wlan-n ist mit um die 60 % auch nicht gerade gut. Die Wlans der Nachbarn (es ist ein Haus, keine Wohnung, also große Distanz) haben zeitweise sogar besseren Empfang bei mir. Kann dies auch mit einem Defekt EasyBox zu tum haben? 

Kommentar von RessiX ,

Wie das genau zusammenhängt, kann ich dir nicht beantworten, aber ich denke mal, dass WLan n ein stärkeres signal sendet als ac, die reichweite selbst wird wohl auch von der sendeleistung abhängen... ob deine box generell weniger leistung hat als die der nachbarn, oder ob es ein defekt ist, kann ich wirklich nicht beantworten.

Das problem wäre allerdings durch installation von repeatern einfach lösbar. Das hat aber nichts mit den verbindungsabbrüchen zwischen router und internet zu tun 😉

Kommentar von tavkomann ,

Ja, Wlan-n hat ja eine niedrigere Frequenz, also auch eine größere Reichweite. Aber, dass der Unterschied so groß ist, dass Wlan-ac nicht durch eine einzige Decke durchkommt ist seltsam, finde ich. 

Wie gesagt, ich schau mal, wie gut das mit dem Router unten klappt. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community