Telefonkabel für DSL-Splitter verlängern auf normales DSL Kabel?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey Adrian,

Du meinst das Telefon Anschlusskabel (TAE-Ask) von der TAE zum Splitter. Das ist ein RJ11 DEC Stecker mit einer versetzten Rasternase. Klar gibt es die Möglichkeit dieses Kabel länger zu machen, allerdings musst Du den Stecker dann selbst verdrahten. Mir erschließt sich allerdings der Sinn nicht vollständig. Wozu dieses Kabel verlängern? Hole Dir doch einfach ein längeres CAT5(e) Kabel, dann ist Dein Problem behoben. Die haben an beiden Seiten die ganz normalen RJ45-Stecker mit mittigen Rasternasen.

Die Kupplung die Du da rumliegen hast ist wahrscheinlich mit einer RJ45 Buchse versehen. Damit kannst Du die EasyBox mittels CAT5(e) Kabel mit der TAE verbinden, da (wie DrErika schon sagte) die EasyBox mit einem Splitter versehen ist und Du das Telefon dann direkt an die EasyBox anschließen kannst (und in dem Fall dann auch musst ;) )

Oder eben Dein Aufbau geht von der TAE an den Splitter. Vom Splitter dann mittels CAT5(e) Kabel an die EasyBox und vom Splitter dann an das Telefon, den NTBA, oder die Telefonanlage.

Sollten die Antworten von DrErika und mir noch nicht zum Erfolg führen, bitte ich Dich daraum eine Skizze zu erstellen, sie abzufotografieren oder zu scannen und über http://666k.com hier verfügbar zu machen.

Lieben Gruß,

NerdyByNature

Habe es gerade gelesen. Die Antworten haben sich leider überschnitten ;)

Ich würde an Deiner Stelle die TAE-Verkabelung verlängern. Einfach Telefonkabel holen (das ist schön dünn) und dieses dann "verlegen". Im Splitter müssten auch direkt Anschlüsse für die zwei Adern sein. Das sollte der einfachste und schnellste Weg sein. Mit anderen Verlängerungen riskierst Du nur unnötigen Leistungsverlust.

WLAN ist nicht möglich?

Lieben Gruß, NbN

0

Die Easybox hat einen eingebauten Splitter, den alten (externen) braucht man nicht mehr. Von der TAE-Dose bis zur Easybox ist ein Kabel erforderlich - das sollte bei der Box dabei sein.

Das mit den "Nasen" verstehe ich nicht. Alle Stecker in/aus Splitter und Easybox sind RJ45-Stecker und die haben die gleichen, mittigen Nasen.

hi, sorry. hab mich ein bißchen unklar ausgedrückt, was ich eigentlich machen will. der weg von der telefondose bis zum splitter bzw. jetzt bis zur easybox ist halt etwas länger. das beiliegende dsl-kabel ist zu dick und zu kurz um das durch die ganze wohnung zu verlegen. daher soll das alte Kabel, welches von telefondose zum splitter gegangen ist, liegen bleiben und daran möchte ich einen adapter ranfrimmeln, wo ich dann die easybox direkt mittels dsl-kabel anschließen kann. da besorge ich mir dann noch ein extra kurzes.

1
@adrian1980

Also ganz grundsätzlich kannst du da was "ranfrimmeln" - da spricht nichts dagegen. Ich habe zwar immer noch nicht verstanden, was genau das Problem ist, aber da liegt ein Kabel und da soll ein Adapter dran. Das kann man machen. Typischerweise ist das sog. DSL-Kabel zweiadrig (Pin 4 und 5, wenn ich nicht irre) - so dass du eigentlich nicht viel falsch machen kannst.

2
@DrErika

Sorry, die weiteren Antworten hatten sich mit meiner Überschnitten. Wollte mich nicht unnötig aufdrängen! ;) LG

1
@DrErika

Es sind glaube ich weniger die Antworten die etwas unverständlich formuliert sind :D

1
@NerdyByNature

naja, so unklar ist es dann auch nicht.....  ich habe halt jetzt noch das alte telefonkabel von der telefondose was früher in den splitter ging, quer durch die ganze wohnung verlegt. dieses möchte ich auch weiter nutzen, da ich kein neues kabel verlegen will. am ende ist halt ein westernstecker, der die nase links hat, dieses ende ging früher in den splitter. durch die easybox fällt der splitter und ntba jetzt weg. werde jetzt also das kabel kappen und einen normalen westernstecker drancrimpen und diesen dann in eine selbstgebastelte, offene tae-dose stecken, die unten eine westernstecker-buchse hat und auf der anderen seite eine tae-buchse, wo ich dann das dsl-kabel von der easybox anschließe...

0

Telekom Entertain schlechtes Bild, laut Technik Support DOS-Angriffe - was ist dran?

Ich habe seiit vier Jahren das Entertain, seit Anfang 017 einen neuen Vertrag mit neuem Media- Receiver. Damit hat man Zugriff auf die Mediatheken der Sender, bequem am TV und nicht nur am Computer. Ich habe seit 2 Wochen unangenehme Bildstörungen, bei der Telekom haben sie alles durchgemessen und ein Techniker sagte , es seien " DOS- Angriffe " im Router- Menue dokumentiert.. ( Internet und Telefon funktionieren, nur wenn das Bild im TV stehenbleibt, ist das Telefon etwas verzerrt )

Was ist ein DOS- Angriff ??

Ich sollte die angeschlossenen Endgeräte checken und ein gutes Anti- Virenprogramm wäre nötig. - Das einziige, per LAN- Kabel angeschlossene Endgerät ist ein brandneuer Lenovo Laptop, mit Windows 10, aktivem eigenen Schutz und AVG ( freeware ).

Im Computer habe ich in der entsprechenden Zeit nicht eine Meldung bekommen, wie " Bedrohung wurde blockiert " etc. und alles lief stets glatt.

Was ist also gemeint ? - Ich kann mich nur erinnern, vor 2 oder 3 Jahren gehört zu haben, ein direktes Anschließen des TV mit dem Router sollte man sich überlegen, da dort die Sicherheit gegen Bedrohungen nicht so abgewehrt werden kann wie am PC mit Schutzprogrammen. Ist das jetzt schon eine Auswirkung dieser Tatsache , die ich zu spüren bekomme ?

Mir ist auch nicht klar, ob die Angriffe direkt über den Router laufen und dort abgewehrt werden sollten oder über den PC und ich hier ansetzen muss...viel Unklarheit.

Was tun ? Ich bin dankbar für Tips und Aufklärung !

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?