Huhu Eylero,

klar kannst Du Windows XP auch zusätzlich betreiben, oder, wie von Michael vorgschlagen den WindowsXP Mode nutzen. Dieser läuft aus Erfahrung allerdings alles Andere als rund... :)

Die weitaus bessere Möglichkeit ist, dass Du Dir Windows XP in einer echten virtuellen Umgebung installierst und dazu VirtualBox nutzt.

Wie das funktioniert erkläre ich hier jetzt allerdings nicht! Es gibt eine weitaus einfachere Möglichkeit dieses Problem zu beheben!

Dazu gehe einfach auf diese Seite : http://www.no23.de/no23web/MP3_OGG_Aufnahme_Player_Download.aspx

Dort kannst Du Dir die aktuelle Version des No23Recorders herunterladen. Die ist mit WIndows 7 kompatibel. Habe es selbst heruntergeladen und gestestet!

Lieben Gruß,

NerdyByNature

...zur Antwort

Huhu Ni7oH,

wie Anna bereits sehr richtig sagte: Die Grafikkarte und das Netzteil sind unterirdisch :D Der Prozessor ist vollkommen okay und die 8 GB Arbeitsspeicher sind auch vollkommen ausreichend.

Bei einem Budget von 500€ kannst Du Deinen Rechner problemfrei aufwerten, indem Du ihm eine neue Grafikkarte und eben ein neues Netzteil spendierst.

Meine Empfehlung:

  • Grafik: MSI GeForce GTX 970 Gaming 4G (360,02€)
  • 600 Watt be quiet! Straight Power 10-CM (102,70€)

Das CM beim Netzteil bedeutet "Cable Management". Es ist nicht fest verkabelt sondern modular aufgebaut. Somit hast Du größte Flexibilität. Das kannst Du dann auch in einen neuen Rechner bauen, sollte das irgendwann mal anstehen.

Die Grafikkarte ist sehr gut bewertet und wird Deinen Rechner unglaublich aufwerten.

Gesamtkosten belaufen sich auf knapp unter 480€ inkl. Versand und Zahlungsart. Also sind wir voll im Limit und Du hast zwei super Komponenten in Deinem Rechner!

Lieben Gruß,

NerdyByNature

Link zur Komponentenübersicht:

https://www.mindfactory.de/shopping_cart.php/basket_action/load_basket_extern/id/ae50822202ba2bbf63c7fa0f643ffb31f7531512e273a5b3c00

...zur Antwort
E3-1241v3 + Ga-H97-D3H + BeQuiet pure Rock + 16GB DDR3-1600

Huhu blazepanda,

ich stimme für die Xeon Variante. Nicht weil es sonst niemand tut, sondern wegen des Preisunterschieds. Daher empfehle ich auch nicht den 1241-v3, sondern den 1231-v3. Er besitzt alle Features des i7, mit Ausnahme der Funktion des Übertaktens, und bietet darüber hinaus Features, die der i7 nicht bieten kann. Unter anderem ein besseres Handling mit Arbeitsspeicher (schneller und flexibler (insbesondere bei unterschiedlichen Bausteinen), in Sachen Sicherheit und in Sachen Verwaltung mehrerer SATA Einheiten liegt hier der XEON Prozessor klar im Vorteil.

Das Übertakten finde ich persönlich eine Unart und bin absolut kein Freund davon!

Als Chipsatz möchte ich mal einen nennen, der hier noch garnicht zur Debatte stand und auch selten gehört wird, da er eher ein Businesschipsatz ist... Der Q87! Auch hier bietet der Chipsatz wesentlich mehr Features, als die anderen es bieten könnten. Besonders der Z97 Chipsatz verzichtet auf wichtige Sicherheitsfeatures, was ich besonders in der heutigen Zeit nicht nachvollziehen kann ;) Dann doch eher der H97 Chipsatz, der zumindest noch das Intel Small Business Advantage unterstützt.

SLI Unterstützung ist bei Dir ja nicht von Nöten, da Du ja eine AMD GPU nutzt. Crossfire wird auch vom dem Q87-Board unterstützt, das ich hier angebe!

Daher lautet meine Empfehlung:

  • Asus Q87M-E (C2) Intel Q87 So.1150 mATX (118,95€)
  • XEON E3-v1231v3 boxed! (250,49€)
  • Alpenföhn Brocken Eco (28,65€)
  • 8GB G.Skill RipJawsX DDR3-1600 DIMM CL8 Dual Kit (62,03€)

Gesamtpreis: 460,12€

Die Boxed Variante einfach wegen des Extralüfters, falls mal mit dem Anderen was sein sollte. Außerdem kommt er in einer schönen Verpackung und Du kannst Dir ziemlich sicher sein, dass er noch in keinem anderen Rechner verbaut war!

Der Alpenföhn Brocken Eco ist angenehm leise im Betrieb, macht echt was her und ist mit einer Leistung von 160Watt Wärmetransport absolut ausreichend für eine Prozessor der mit 80Watt TDP angegeben ist! Der den Du angegeben hast ist auch okay... Ist Geschmackssache... Ich bin halt ein Freund des EKL Alpenföhn Brocken!

Die übrigen 40€ würde ich an Deiner Stelle in Gehäuselüfter investieren, um die Wärme auch möglichst aus dem Gehäuse raus zu bekommen und sie nicht nur im Gehäuse umzuwälzen :D

Und wenn Du irgendwann mal 100 Euro über haben solltest würde ich das Noname Netzteil durch ein beQuiet StraightPower 600W ersetzen. Hammerteil ;) 80+gold!

Arbeitsspeicher, sehe ich wie meine Vorredner (Vorschreiber ;) ), sind 8GB ausreichend! Solltest Du feststellen, dass Du doch mehr brauchst, hast Du ja jederzeit die Möglichkeit zum Erweitern! Ich denke aber nicht, dass Du das brauchen wirst...

Hoffe ich konnte Dir weiterhelfen!

Lieben Gruß,

NerdyByNature

Die Preise habe ich von http://www.mindfactory.de/

...zur Antwort

Huhu Gritti,

ja, das kann funktionieren. Allerdings musst Du dazu einiges beachten. Wie rosslauer schon richtig erwähnte musst Du alle Plastikteile entfernen. Auch die Wärmeleitpaste muss vollständig entfernt werden (Du brauchst also auch neue Wärmeleitpaste!).

  • Den Backofen auf ca. 120° vorheizen (Umluft!)
  • Grafikkarte auf ein Backblech mit Backpapier legen und ab in die Röhre
  • nach 30 Minuten Karte wieder rausnehmen und abkühlen lassen (ca 60min)
  • Wärmeleitpaste glatt auftragen, Kühler wieder anbringen
  • Einbauen in den PC

So, durch das Backen werden korrodierte Lötstellen wieder "sauber" und können wieder leiten. Dadurch funktionieren manche Grafikkarten nach dieser Saunabehandlung wieder. Sollte es nach dem ersten Durchgang nicht funktionieren, dann wiederhole den selben Vorgang mit 30° höherer Temparatur und versuche es erneut. Wenn es dann immernoch nicht geht, dann ist die Karte futsch und Dir bleibt nichts anderes über als eine neue zu kaufen.

Viel Erfolg damit :) Würde mich sehr über Rückmeldung freuen, ob es funktioniert hat.

Lieben Gruß,

NerdyByNature

Quelle:

http://praxistipps.chip.de/grafikkarte-backen-so-reparieren-sie-ihre-hardware_18582

...zur Antwort

Huhu Rolfe,

starte Deinen Rechner bitte im abgesicherten Modus. Dazu beim Hochfahren (bevor das Windowslogo erscheint) die F8-Tastegedrückt halten und dann den Punkt "abgesicherten Modus" auswählen.

Besteht das Problem weiterhin?

Achja... Wichtig wäre noch zu wissen, welches Betriebssystem installiert ist. Vermutlich Windows 8? Und weiterhin vermute ich, dass Du keine vernünfitge Antivirenlösung installiert hast? Eventuell sogar noch den McAfee nutzt? Welche Programme hast Du installiert oder was hast Du gemacht unmittelbar bevor das Problem auftrat? Hast Du Cleaner Programme installiert? RegCleaner Pro, TuneUp- oder Glory Utils, CCleaner oder ähnliches? Diese Infos wären noch wichtig!

Aber bitte erstmal das mit dem abgesicherten Modus probieren. Sollte es da nicht zu den Problemen kommen, dann im abgesicherten Modus die Tastenkombinantion WINDOWSTASTE+R drücken. Dann öffnet sich der Dialog "Ausführen". In das Textfeld rstrui eingeben. Damit startest Du den Wiederherstellungsdialog. Wähle dort dann bitte einen Wiederherstellungspunkt aus, an dem Du das Problem noch nicht hattest und setze das System auf diesen Zeitpunkt zurück!

Lieben Gruß,

NerdyByNature

...zur Antwort

Huhu Gritti,

die Töne kommen nicht von Vista! Vista wird da noch nichtmal gebootet. Das sind die BIOS-Beep-Codes. Diese signalisieren Dir Fehler die erkannt wurden. Leider weiß ich nicht genau welches BIOS auf Deinem Rechner installiert ist. Bei Deinem Rechner kann das AMI, AWARD oder Phoenix sein. Deswegen kann ich Dir nicht genau sagen was dieser Fehlercode bedeutet. Es gibt keinen Standard für die Beep-Codes!

Zum Testen wäre es super, wenn Du den Rechner stromlos machst, dann noch ein paar Sekunden auf die Powertaste drückst, um die Kondensatoren zu entladen. Einmal die Heizung anfassen, um Dich zu entladen und möglicheEntladungen auf die Hardware zu vermeiden!

Jetzt bau bitte mal die Grafikkarte aus! Dann den Rechner wieder mit Strom versorgen und einschalten. Kommt immernoch der selbe Beep-Code? Sollte ein anderer kommen so merke Dir bitte die Abfolge oder zeichne diese wieder auf, das war eine richtig tolle Idee mit dem Audioprofil!!!

Lieben Gruß,

NerdyByNature

...zur Antwort

Huhu Lexa,

zur Laufzeit hat ja bereit Michael geantwortet!

Zum Ablauf:

Du wirst von Windows eine Meldung erhalten, in der die ein Angebot zur Reservierung des Upgrades auf Windows 10 unterbreitet wird. Dieses musst Du dann ausfüllen und bestätigen. Nach der Reservierung musst Du nur noch abwarten bis das RollOut für Deinen Bereich bereitgestellt wird.

Das erkennst Du daran, dass im Tray Bereich des Systems (da bei der Uhr ;) ) ein kleines Microsoft-Symbol erscheint. Da einfach draufklicken und den Anweisungen zum Upgrade folgen.

Fertig ist die Laube.

Offiziell soll das Upgrade am 29. Juni 2015 erscheinen.

Lieben Gruß,

NerdyByNature

Quelle: http://winfuture.de/news,87348.html

...zur Antwort

Huhu Gritti,

wenn Du Dein System auf Windows 10 updatest bleiben alle installierten Programme und Apps, wie auch Deine eigenen Dateien erhalten! Optional kannst Du auch auswählen, dass Du eine ganz reine Installation haben möchtest. Das hätte dann natürlich zur Folge, dass alle Daten gelöscht würden. Ist aber wie gesagt optional! Die Kompatibilität der Programme die Du bereits installiert hast bleibt ebenso erhalten. Also brauchst Du Dir da auch keine Sorgen machen!

Microsoft ist daran sehr interessiert dem User den Umstieg auf Windows 10 so einfach und angenehm wie möglich zu gestalten! Ist ja auch sinnvoll, um die Vormachtstellung zu halten und weiter auszubauen.

Nichts desto Trotz ist es auf jeden Fall immer wichtig seine wichtigen Daten auf externen Medien und/oder Onlinespeichern zu sichern. Wenn Deine Festplatte kaputt ginge, wären Deine Daten ebenso verloren oder schwer wiederherstellbar. Wer nicht sichert darf auch nicht weinen :D

Hoffe dass ich Dir damit helfen und Deine Sorgen glätten konnte!

Lieben Gruß,

NerdyByNature

...zur Antwort

Hallo gritti,

Du kannst die Festplatte selbstverständlich löschen. Das ergibt aber nur dann wirklich Sinn, wenn Du sie für den Weiterverkauf aufbereiten möchtest. Dann steht nicht nur ein Löschen, sondern ein Überschreiben mit 0en an. Durch ein normales Löschen wird nur die Zuordnung gelöscht, nicht aber der Inhalt der Platte... Dieser wäre ohne Probleme mit kostenfreien Programmen auszulesen. Einzig ein Überschreiben bietet hier relativen Schutz. 35faches Überschreiben wie es viele Programma feil bieten ist absoluter Nonsens. Das stammt noch aus Disketten Zeiten! Ein enfaches Überschreiben reicht in fast allen Fällen vollkommen aus. Damit sit die Platte dann nicht mehr ohne sehr großen Aufwand rekonstruierbar.

Das Löschen, respektive Überschreiben kannst Du mit Live.Systemen vornehmen. Diese brennst Du einfach auf eine CD/DVD und startest dann von der CD/DVD das System. Dann noch das entprechende Tool auswählen und fertig ist die Laube. Ich gehe gleich mal auf die Suche nach einem einfach zu bedienedem Live-System, das Dir diese Funktionalität kostenfrei bietet. Den  Link findest Du dann in den Kommentaren zu dieser Antwort.

Die einfachste Möglichkeit, wenn Du den Rechner entsorgst, ist ein schwerer Hammer. Je schwerer desto besser :) Du baust die Festplatte aus und haust dann einige male ganz kräftig mit dem Hammer darauf, bis die Platte klingt wie eine Rassel! :D Für beinahe jeden ist der Inhalt dieser Platte jetzt nicht mehr auslesbar. Dazu müsstest Du in ein spezielles Labor für Datenrettung gehen. Das kostet ungefähr gaaanz viel :D Lohnt also nicht bei Privatdaten einen solchen Aufwand zu betreiben!

Nun zu Deiner anderen Frage. Ohne ein genaue Angabe der Komponenten des Rechners kann hier niemand eine Aussage treffen. Dazu bräuchten wir die folgenden Informationen (jeweils genaue Bezeichnung!)

  • Welcher Prozessor?
  • Welcher Arbeitsspeicher?
  • Welche Grafikkarte?
  • Welche Festplatte?
  • Welches Mainboard?
  • Betriebssystem hast Du ja genannt ;)

Das wären erstmal die technischen minimal Informationen die notwendig sind. Dann eine genau Beschreibung des Fehlers... Piept der Rechner beim Hochfahren und wenn ja, welches Piepmuster (z.B. 3 mal kurz und 1 mal lang), werden noch Informationen auf dem Bildschirm angezeigt, wenn ja welche? Wann ist dieser Fehler erstmals aufgetreten und was hast Du gemacht bevor es passiert ist (also am Rechner! ;) )

Da wir nicht vor dem Rechner sitzen brauchen wir eine genaue Beschreibung des Ablaufs, damit wir uns ein Bild machen können. Nur so können wir gute und eventuell auch richtige Antworten geben :)

So, hoffe ich konnte Dir ein bisschen weiterhelfen. Wenn Du noch Fragen dazu hast dann immer her damit. Einfach die Kommentarfunktion nutzen und an diese Antwort anhängen.

Lieben Gruß,

NerdyByNature von computerfrage.net :DDDD (Der Scherz ging jetzt auf Deine Kosten @rosslauer ;) Hoffe Du verstehst Spaß :D )

...zur Antwort

Huhu Gritti,

kurze Antwort: NEIN, das Programm ist nicht zu gebrauchen!

Alle TuneUp Utilities die versprechen das System zu reinigen und schneller zu machen sind der langsame aber sicher Tod eines jeden PCs ;) Nur wirkliche Profis können diese Tools gewinnbringend einsetzen. Die nutzen dafür aber einfach die Tools die Windows selbst mitliefert. Als normaler Anwender weiß man einfach nicht was man löschen kann und was man lassen sollte. So zerstört man Stück für Stück sein System!

Auf Computer Bild solltest Du nie über den ComputerBild Installer installieren sondern grundsätzlich den manuellen Download auswählen. Dann werden solche Tools nicht einfach ungefragt mitinstalliert. Naja, das heißt, dann hat man eine Chance dass solche Tools nicht mitinstalliert werden. Wichtig ist einfach, dass man jede Installation genau anschaut und sich die Informationen der Fenster durchliest. Immer empfehlenswert und wichtig ist, dass man die benutzerdefinierte oder erweiterte Installation auswählt, denn sonst werden auch sehr oft Dinge mitinstalliert, die man garnicht haben möchte. Nicht immer wild auf Okay und Weiter klicken! Sonst müllt man sich das System auf Dauer zu.

Wenn Du Dir bei manchen Programmen nicht sicher bist, dann kannst Du auch gerne hier nachfragen. Dazu brauchen wir dann nur die Adresse von der Du laden möchtest und welches Programm Du möchtest. Dann bist Du auf jeden Fall auf der sicheren Seite!

Lieben Gruß,

NerdyByNature

...zur Antwort

Hallo Hauke,

das Bundle ist erst seit 4 Tagen auf dem Markt gelistet. Egal bei welchem Verkäufer Du nachsiehst, es gibt dazu noch keine Bewertungen.

Ausgegangen von der Leistung, den Bildern und des Studiums der Bedienungsanleitung finde ich persönlich, dass diese Maus einen sehr guten Eindruck macht. Sowohl in der Verarbeitung, als auch von den Features eine sehr solide Gaming Maus für diese Preisklasse.

Kaufe sie Dir doch einfach. Du hast 14-tägiges Rückgaberecht bei Bestellung über das Internet. Also genug Zeit um zu testen, ob diese Maus Deinen Ansprüchen gerecht wird.

Solltest Du das tun würde ich mich über eine Rückmeldung und Dein Urteil freuen. Ich gehe davon aus, dass Du sehr zufrieden sein wirst.

Lieben Gruß,

NerdyByNature

...zur Antwort

Huhu Thorsten,

bei allen von Dir angegebenen Systemen ist die Grafikkarte der Klumpfuß.

Der KSC Gamer hat einen AMD Prozessor. Würde ich in keinem Fall empfehlen. Bei den Intel-CPU Systemen kommt ein ASUS Mainboard mit veraltetem Chipsatz zum Einsatz. Natürlich wird bei diesem auch kein SLI unterstützt. Also keine Empfehlung wert im Hinblick darauf das System später eventuell zu erweitern. Auch die Netzteile sind gerade so ausreichend konzipiert, was Dir sehr wenig Spielraum bietet! Zu den Festplatten fehlt jeglcihe Angabe welche Marke hier verbaut wurde, was dafür spricht dass auch hier gespart wurde.

Ich habe Dir ein System zusammengestellt, wie ich es kaufen würde. Preislich habe ich mich am teuersten System orientiert (999,00€). Auf ein Betriebssystem habe ich bewusst verzichtet, da die Lizenzen für Windows 7 HP und Pro in Deutschland sehr günstig zu erwerben sind, oder in vielen Fällen die Lizenz des alten Rechners benutzt werden kann!

Alle Komponenten sind in guter bis sehr guter Wertigkeit. Bei 999,00€ musste ich aber auch hier und da kleinere Abstriche machen!

Das Mainboard ist mit dem Z97-Chipsatz bestückt. Das wäre im Prinzip nicht notwendig, da die Z Reihe sich zum Übertakten eignet. Die verbauten Komponenten allerdings nicht. So bleibst Du aber flexibel, falls Du Dir doch irgendwann den i7-4790K Prozessor kaufen solltest. Zudem unterstützt das Board SLI, was Dir die Möglichkeit bietet zwei Grafikkarten des selben Typs "zusammenzuschalten". Die Festplatte der Blackreihe von WD ist einfach traumhaft und mit das Beste was ein normales HDD leisten kann!

Die CPU ist mit 4 Kernen und 8 Threads sehr gut ausgestattet und eine echte Empfehlung wert. Mit XEON kann man auch angeben wenn man das mag :D

Beim Gehäuse habe ich wert auf das Kühlsystem gelegt. So hast Du bei dem ausgesuchten Gehäuse die Möglichkeit genügend Lüfter anzubringen um das System bei Bedarf ausreichend zu kühlen und das Gehäuse nicht als Backofen betreiben zu müssen.

So, nun zu den Facts des Systems:

  • CPU: Intel Xeon E3-1231v3 Box, LGA1150
  • Mainboard: Gigabyte GA-Z97X-SLI, Sockel 1150, ATX
  • GPU: Gainward GeForce GTX 970 Phantom, 4GB DDR5
  • RAM: 8GB-Kit Crucial Ballistix Sport Series DDR3-1600, CL9
  • HDD: WesternDigital - WD Black 1TB SATA 6Gb/s
  • DVD-Brenner: Samsung SH-224DB schwarz
  • Lüfter: Alpenföhn Brocken Eco
  • Netzteil: Thermaltake Berlin 630W
  • Gehäuse: Zalman Z3 Midi-Tower

Inklusive Zusammenbau und Versand kommt das System auf einen Preis von 1014,90€.

Hoffe ich konnte Dir damit weiterhelfen! Wenn es noch Fragen und/oder Wünsche gibt dann darfst Du diese hier gerne loswerden ;)

Lieben Gruß,

NerdyByNature

Hier der Link zur Zusammenstellung:

http://www.hardwareversand.de/pcconfigurator/meinpc/1307212

...zur Antwort

Huhu Lederlappen :)

ich kann Dir z.B. https://www.bplaced.net/ empfehlen. Habe da selbst auch schon experimentiert. Das sollte normalerweise gut ausreichen.

Seriös sind die dazu auch noch :)

Features:

  • 8 FTP-Zugänge
  • 8 MySQL-Datenbanken
  • 8 PostgreSQL-Datenbanken
  • 1 GB Webspace

Solltest Du mehr Webspace brauchen:

  • 2 FTP-Zugänge
  • 2 MySQL-Datenbanken
  • 2 PostgreSQL-Datenbanken
  • 2 GB Webspace

Kannst ja einfach einen Account registrieren und selbst erproben, ob das Deinen Ansprüchen gerecht wird.

Wenn nicht habe ich noch ein paar mehr Ideen ;)

Lieben Gruß,

Nerdy



...zur Antwort

Huhu sotnu,

ich persönlich würde keine zwei GraKas unterschiedlicher Bauarten betreiben. Aber das ist Gemschmackssache.

Wenn Du die alte GraKa einfach mal rausmachst, wie verhält es sich denn dann? Ich vermute stark, dass es dann sehr viel flüssiger laufen wird. Probier das doch mal aus, oder willst Du unbedingt die alte Grafikkarte mitnutzen?

Du hattest doch eine ähnliche Frage hier bereits gestellt und an der Antwort von Faron solltest Du erkannt haben, dass es zwar theoretisch geht, aber mit sehr viel Aufwand verbunden ist, daraus einen Schuh zu machen ;)

Also, raus damit und dann mal testen! Sag dann bitte Bescheid wie es läuft.

Lieben Gruß

Nerdy

...zur Antwort

Huhu nickiputz,

soll das ein Test sein? Wenn ich nachzähle komme ich auf fünf Lüfter und nicht auf vier ;)

Welches Gehäuse hast Du denn? Ein Link zum Produkt wäre toll!

Welche Lüfter willst Du verbauen? Welcher Lüfter kühlt die CPU und wo steht der Rechner?

Welcher Prozessor, welche Grafikkarte, usw. Könnte ja auch sein dass Du ganz unnötig einen Hubschrauber baust der sich in Deinem Fußboden versenkt :D

Lieben Gruß,

NerdyByNature

...zur Antwort

Hey sotnu,

das ist ein mit 7-zip gepacktes Archiv, das Du mit, wer hätte es gedacht, 7-zip entpacken und öffnen kannst ;)

7-zip ist ein freeware Pack- und Entpackprogramm. Ähnlich wie die großen und kostenpflichtigen Brüder winrar und winzip.

7-zip kann z.B. auch rar-Dateien entpacken, was winzip nicht kann. Das Entpacken und Packen dauert etwas länger bei 7-zip, aber ob der sehr umfassenden Unterstützungen kann man darüber hinwegsehen.

Link folgt im "footer" ;)

Lieben Gruß,

NerdyByNature

http://www.7-zip.de/

...zur Antwort

Huhu msdos,

zumindest für die ersten 24 Monate geht da einiges mehr. Für DSL 2000 sind die Werte tatsächlich gut, für 2015 allerdings unterirdisch schlecht :D

Für 35 Euro im Monat gib es von der Telekom Magenta M. Das umfasst VDSL 50. Also 50000kbit/s im Downstream und 10000kbit/s im Upstream.

Übersetzt in verständliche Werte: 6,25MiB/s Downstream und 1,25MiB/s Upstream. Ds ist eine Performance die sich sehen lassen kann.

http://www.telekom.de/privatkunden/zuhause/internet-und-fernsehen/magenta-zuhause-m

Bei 1&1 gibt es auch VDSL50 und das in den ersten 24 Monaten sogar für 29,99€ im Monat. Den Link poste ich Dir im Kommentar.

Solltest Du bereits einen aktiven Kabelanschluss daheim haben, gibt es auch hier sehr interessante Alternativen! Sag Bescheid, wenn das für Dich auch interessant wäre und aus welchem Bundesland Du kommst.

Lieben Gruß,

NerdyByNature

...zur Antwort

Huhu julian,

das finde ich ja hart. Ich habe mir die Seiten und die AGB des Dienstes http://www.hardwareversand.de/ angesehen. Dort wird zumindest in der Tabelle der Versandkosten die Schweiz aufgeführt.

Es ist also anzunehmen, dass diese in die Schweiz liefern. Die Versandkosten sind allerdings im Gegensatz zu EU Ländern "etwas" erhöht und abhängig vom Gewicht der Lieferung.

Lieben Gruß,

NerdyByNature

...zur Antwort

Huhu gast555,

ein SSD ist verglichen mit einem herkömmlichen HDD sowohl im Zugriff als auch im Datendurchsatz sehr viel schneller. Eine HDD liegt (je nach Speicherort) bei 80 bis 100 MB/s eine SSD von Samsung bei über 500MB/s und es gibt keine Geschwindigkeitseinbußen in Abhängigkeit zum Speicherort. Die theoretische maximale Geschwindigkeit bei einem SATA Anschluss liegt bei 6Gbit/s also 750MB/s.

Das wirkt sich spürbar natürlich nur dann aus wenn eine größere Datenmenge geladen, respektive verarbeitet wird. Wenn also die nächste Sequenz geladen wird beispielsweise. Im Gameplay direkt ist der Datendurchsatz so minimal, dass Unterschiede nicht auszumachen sind.

Ein SSD ist auf jeden Fall eine tolle Idee. Für die meisten Spiele allerdings ist ein HDD immernoch eine gute Wahl und ein SSD nicht wirklich notwendig.

Hoffe dass ich Deine Frage zufriedenstellend beantworten konnte.

Lieben Gruß,

NerdyByNature

...zur Antwort

Computer friert täglich ein

Hallo,

Ich habe seit etwa 2 Wochen ein riesiges Problem mit meinem PC, welcher hin und wieder einfach so abstürzt bzw. einfach nur einfriert. Sound und Bild alles eingefroren. Ich bin schon seit mehreren Tagen dabei nach einer Lösung zu suchen, nur habe ich gesehen, dass es bei den meisten Leuten am RAM liegt, was Ich ausschließen kann, da ich schon mehrere Memtests durchgeführt habe und das mit mehreren RAM Riegeln. Bei jedem sind Fehler aufgetreten, egal in welche Kombination. Daher liegt mein verdacht entweder an dem Mainboard oder an dem CPU, welche beide zusammen mit dem PSU die ältesten teile meiner Hardware sind.

Ich weiß nur nicht, wie Ich herausfinden soll, welche meiner Komponenten kaputt sind um diese auszutauschen. Was Ich gerne noch anmerken würde, ist, dass der PC besonders bei CPU lastigen spielen tendiert sich aufzuhängen. Sprich Spiele wie ArmA, dennoch sind auch normale Programme oder sogar Windows selbst ohne irgendwelche zusätzlichen Programme betroffen. Selbst beim Starten kommt es hin und wieder vor.

Komischerweise ist das Problem erst aufgetreten nachdem ich den PC für knapp 2 Wochen ausgelassen habe. Hier sind ein paar Maßnahmen die ich bereits ausgeführt habe, um das Problem zu Identifizieren:

  • Memtest ausgeführt und RAM Riegel ausgetauscht
  • Wärmeleitpaste neu aufgetragen
  • PC gereinigt ( was ich sowieso hin und wieder tue )

Zu mehr bin Ich leider bisher noch nicht gekommen. Ich hoffe hier sind ein paar Personen die mir da etwas mehr helfen können als die Threads die ich schon durchkämmt habe. Hier schon mal meine PC Specs:

  • ASUS M5A78LM LX V2
  • AMD Phenom X6 1090T Black Edition ( 6 x 3.2ghz (Nicht Overclocked))
  • NVIDIA GTX 770 2GB von Zotac
  • 8GB RAM 1333 Mhz von Corsair
  • Rasurbo DLP65.1 650 Watt
  • Samsung HD103SI 1TB

Das war dann auch schon alles relevante, was mir eingefallen ist. Also gut, danke schon mal im voraus!

MfG - Fabrice

...zur Frage

Hallo Fabi,

erstmal ein dickes Lob für die Darstellung und Ausführlichkeit Deiner Frage! DaumenHoch dafür!!!

Das Einzige das Du vergessen hast ist anzugeben welches Betriebssystem Du nutzt ;)

Nun zu Lösungsansätzen:

Hast Du die Verkabelung überprüft? Insbesondere die der Festplatte? Ist das Kabel eventuell defekt? Wenn möglich tausche dieses aus und nimm auch einen anderen Stromversorgungsstecker.

Liegt die Spannung regelmäßig an oder kommt es zu Schwankungen? Das bitte auch überprüfen. Könnte auch sein dass das Netzteil beschädigt ist!

Hat die Mainboard Batterie noch Saft? Ist einfach festzustellen. Erkennst Du daran dass Datum und Uhrzeit falsch angegeben werden. Also sehr falsch. Irgendwann im 20. Jahrhundert :D

Da es bereits beim Hochfahren passieren kann, schließe ich ein Überhitzen des Prozessors mangels funktionierenden Lüfters aus. Wie verhält es sich mit der CPU Temperatur? Steigt diese stark an? GPU Temperatur auch im Normbereich? Wenn es Dir möglich ist dann tausche auch mal die Grafikkarte aus. Ich persönlich glaube allerdings nicht an einen defekt der Grafikkarte. Aber der Teufel ist bekanntlich ein Eichhörnchen. Ich glaube ja eher er isst Eichhörnchen, aber das ist rein hypothetisch :D

Ich würde Dir auf jeden Fall empfehlen die Festplatte zu überprüfen. Dazu einfach in die Eingabeaufforderung gehen (WINDOWSTASTE+R -> cmd) Dort dann den Befehl chkdsk eingeben. Im Anschluss das System neustarten. Jetzt wird eine Festplattenprüfung ausgeführt. Könnte mir sehr gut vorstellen, dass Deine Festplatte defekt ist.

Deswegen würde ich Dir als erstes die Prüfung der Verkabelung, und danach die Prüfung der Festplatte nahelegen. 

Eine weitere Möglichkeit wäre eine Neuinstallation des Betriebsystems.

So, ich hätte noch ein paar Ideen mehr, aber ich denke dass das erstmal ausreicht und hoffe dass diese Ideen zur Lösung Deines Problems führen.

Lieben Gruß und viel Spaß beim (aus)testen,

NerdyByNature

...zur Antwort

Hey Adrian,

Du meinst das Telefon Anschlusskabel (TAE-Ask) von der TAE zum Splitter. Das ist ein RJ11 DEC Stecker mit einer versetzten Rasternase. Klar gibt es die Möglichkeit dieses Kabel länger zu machen, allerdings musst Du den Stecker dann selbst verdrahten. Mir erschließt sich allerdings der Sinn nicht vollständig. Wozu dieses Kabel verlängern? Hole Dir doch einfach ein längeres CAT5(e) Kabel, dann ist Dein Problem behoben. Die haben an beiden Seiten die ganz normalen RJ45-Stecker mit mittigen Rasternasen.

Die Kupplung die Du da rumliegen hast ist wahrscheinlich mit einer RJ45 Buchse versehen. Damit kannst Du die EasyBox mittels CAT5(e) Kabel mit der TAE verbinden, da (wie DrErika schon sagte) die EasyBox mit einem Splitter versehen ist und Du das Telefon dann direkt an die EasyBox anschließen kannst (und in dem Fall dann auch musst ;) )

Oder eben Dein Aufbau geht von der TAE an den Splitter. Vom Splitter dann mittels CAT5(e) Kabel an die EasyBox und vom Splitter dann an das Telefon, den NTBA, oder die Telefonanlage.

Sollten die Antworten von DrErika und mir noch nicht zum Erfolg führen, bitte ich Dich daraum eine Skizze zu erstellen, sie abzufotografieren oder zu scannen und über http://666k.com hier verfügbar zu machen.

Lieben Gruß,

NerdyByNature

...zur Antwort

Huhu sotnu,

wie ich bereits in einem anderen Thread hier erwähnte wird das in Zukunft garnicht mehr anders möglich sein als alles online zu kaufen. Das Internet wird eine Applikation und Du wirst das Internet. Es ist einfach allgegenwärtig... Wie die Luft dieDu atmest. Das wird die "Schöne Neue Welt" in der wir "Wir amüsieren uns zu Tode" spielen ;) Willkommen bei 1984 live in bunt und in Farbe :D

Von daher kannst Du Dich da ja schonmal dran gewöhnen. Den besten Schutz vor Accounthacking hast Du, wenn Du ein kryptisches Passwort setzt. Wenn Du wie viele, sagen wir (Diplomatischer Modus ein) unerfahrene und etwas unbedarfte User ein Passwort setzt dass z.B. Dein Username ist, oder Du einfach ein einfaches Wort nimmst, oder Du Deinen Freunden Dein Passwort mitteilst, dass Du dann auch noch für alle anderen Accounts benutzt (Diplomatischer Modus aus) dann gehört es Dir nicht anders :D Dummheit wird ausgenutzt! Wenn Du die Wahl hast Dein Auto mit einem Zahnstocher zu sichern oder einem verschlüsseltem elektronischem RFID Chip, nimmst Du dann den Zahnstocher weil der einfach zu handhaben ist???

Sicher Passworte sollten 10 Stellen oder mehr haben. Beinhalten Groß- und Kleinschreibung, Ziffern und Sonderzeichen! Du kannst auch mit HackTags arbeiten um Dir die Abfolge besser zu merken. Also z.B. >N3rdy/8y/N4tur3< oder eben sowas in der Art. Daten in Wörter einbauen %World09Trade11Center2001% sei einfach kreativ. Dann bist Du zumindest vor den meisten Attacken geschützt.

Im Falle eines Account-Diebstahls kannst Du den Steam-Support darüber informieren. Das Bedarf natürlich einer gewissen Form und dringend benötigten Angaben, die Du auf den Supportseiten von Steam einsehen kannst.

(Link: https://support.steampowered.com/kb_article.php?ref=2347-QDFN-4366&l=german )

Ich finde das Steam eine absolut gute Sache ist. Deine CDs kann Dir ein Einbrecher auch klauen, oder Dein Kumpel. Dann lag es wohl an der offenen Türe :D

Ich frage mich wirklich warum soviele Leute Angst vor Steam, OnlineSpeicherung und so ne Sachen haben. Aber alle sind sie auf Facebook und tippen wacker mit WhatsApp. DAVOR muss man Angst haben!!!

Lieben Gruß,

NerdyByNature

...zur Antwort

Huhu magandi,

Professor hat ja bereits einiges geschrieben. Ich persönlich vermute auch einen defekt der Festplatte. Dennoch wäre es selbstverständlich auch möglich, dass es an anderen Bauteilen liegt.

Hellhörig wurde ich bei dem Wort "Bluescreen". Es wäre sehr sinnvoll die genaue Meldung des Bluescreens zu erfahren. Der Screen ist ja nicht nur Blue sondern durchsetzt mit weißen Pixeln die Buchstaben bilden :D

Diese Buchstaben sind sehr wichtig. ;)

Bekommst Du den Rechner irgendwie noch zum Laufen? Zum Beispiel über den abgesicherten Modus? Wenn das der Fall ist dann lade Dir vorher an einem anderen Rechner das Programm "Bluescreen View" herunter. Das dann ausführen und einen Screenshot der angezeigten Meldungen auf dem Stick ablegen. Diesen Screenshot dann auf einem Pic Hoster hinterlegen (z.B. http://666k.com) und den Link hier posten.

(Direkt auf cf werden die Bilder leider soweit runterskaliert, dass das Lesen der Meldungen nicht mehr möglich ist!)

Diese Info wäre Gold wert zur Diagnose Deines Problems.

Was Du sonst noch probieren kannst ist eine andere Festplatte zu nehmen und es damit zu testen.

Falls Du zwei Riegel Arbeitsspeicher verbaut hast, dann einen davon rausnehmen und versuchen Windows zu starten.

Mit einer LiveCD das System starten (wie Professor es ja bereits empfohlen hat)

Wird der Computer zu heiß? Konntest Du da etwas feststellen? Läuft der Kühler? Ist er verdreckt? Ist der Arbeitsspeicher heiß? Piept der Systembeep beim starten des Bios?

Ist die Systemzeit im Bios korrekt eingestellt?

So, das wäre dann erstmal genug zum prüfen und testen. Am besten wäre wie gesagt die Meldung des Bluescreens zu wissen!!! Ansonsten bleibt nur Trial&Error ;)

Lieben Gruß und viel Erfolg,

NerdyByNature

...zur Antwort

Huhu gast555,

offensichtlich wirst Du meinem Rat aus Deinem vorherigen Thread nicht folgen :) Diese Grafikkarte packt die Anforderungen des Spiels nicht. Für gutes und flüssiges Spielen wird hier sogar die Radeon R9 280x oder besser sogar die R9 290 empfohlen. Die NVIDIA Variante ist auch hier die GTX 760, aber besser noch die GTX 770.

Du wirst mit der HD 5770 wirklich nicht glücklich werden, glaube mir! ;)

Lieben Gruß,

NerdyByNature

...zur Antwort

Hey gast555,

redest Du von spielen wollen oder von gerade so spiel- und anzeigbar? Die Radeon HD5770 liegt gerade bei ungefähr 100-110€. Ich würde Dir wirklich empfehlen gleich zu einer etwas besseren Karte zu greifen. Wenn Du schon eine neue Grafikkarte holst, dann doch besser eine die auch wirklich merklich besser als Deine alte ist.

Hier bietet sich die Radeon R9-280 an. Die liegt je nach Hersteller bei ca 200€. Wenn Du lieber auf NVIDIA setzt, dann wäre die GTX 760 eine gute Wahl. Die liegt ebenfalls bei knapp 200€. Von der Leistung her würde ich Dir allerdings die R9 280 nahe legen. Sie schneidet in den Benchmarks in einigen Punkten besser ab.

http://gpuboss.com/gpus/Radeon-R9-280-vs-GeForce-GTX-760

Deine bisherige Karte hat einen Wärmeverlust von 182 Watt (TDP). Die R9 280 liegt bei 200 Watt TDP. Also unwesentlich mehr als das was Du schon hast. Dein Netzteil sollte das noch verpacken können.

Damit ergibt es echt Sinn zu spielen. Die HD 5770 Variante würde ich an Deiner Stelle nicht in Erwägung ziehen. Das ist aber auch nur meine ganz persönliche Meinung.

Lieben Gruß,

NerdyByNature

...zur Antwort

Genügt meine Hardware im PC um z.B Skyrim, Battlefield 4 oder The Witcher 3 zu spielen ?

Ja also ich schreib mal was ich so habe und möchte gerne wissen was ihr, PC erfahrenen Leute die Ahnung haben, dazu sagen. Ich würde wie gesagt schon gerne Skyrim oder The Witcher z.B spielen. Also wenn das möglich ist, dann würd ich gerne in Prozent wissen, wie viel ich denn da vom Spiel rausholen kann, im gegensatz dazu, wenn ich mir jetzt ganz neu einen PC zusammenstelle mit den Besten Komponenten. (Porzentangabe ist eben viel aussagekräftiger als z.B ''Nicht so gut'' oder ''mittel'').

  • Core i5-760 2.80 GHz
  • EVGA GeForce GTX 470, 1.25GB GDDR5, 2x DVI, Mini HDMI (012-P3-1470)
  • ASUS P7P55D-E (Mainboard)
  • 2 mal je 4GB Arbeitsspeicher
  • 800W Netzteil
  • 1000Gb HDD

Ja also, das ist so drinn verbaut, ein DVD-Laufwerk habe ich naürlich auch :)

Also die Grafikkarte reicht ganz klar nicht aus um die volle Leistung rauszpressen denke ich, aber was würdet ihr machen? Einfach Grafikkarte wechseln oder gleich ein ganz neues System ?

Was denkt ihr kann ich aus Spielen wie z.B Far Cry, Skyrim, Battlefield 3/4 oder The Witcher 3 rausholen ? Sehr hilfreich wäre eine Prozentangabe, weil ich so viel besser entscheiden könnte was ich mache (ich meine jetzt nicht auf's % genau).

Fals es ganz klar nicht geht, würdet ihr mir empfehlen den PC aufzurüsten (GPU z.B?) oder gleich einen neuen PC zusammen zustellen und evtl noch die Festplatte und Netzteil mitnehmen? Ich weiss eben jetzt nicht gerade wie brauchbar mein Mainboard ist.

Ich wäre echt dankbar, wenn mir jemand weiterhelfen kann.

...zur Frage

Hallo sotnu,

für The Witcher 3 reicht Deine Prozessorleistung nichteinmal für die minimal empfohlene Anforderung. Deine Grafikkarte, wie mein Vorredner schon sagte, reicht noch weniger aus. Hier lohnt sich eine Aussage in Prozent leider auch nicht. Damit wirst Du das Spiel nicht spielen können, also 0%

Der Arbeitsspeicher ist mit 8GB ausreichend. 16GB wären zwar besser, aber nicht unbedingt notwendig!

Somit solltest Du Dir ein neues Mainboard, einen neuen Prozessor und eine neue Grafikkarte kaufen, um hier ein Spielerlebnis zu ermöglichen, das ein angenehmes und flüssiges Spielen überhaupt ermöglicht.

Gamestar hat folgende Konfiguration für Ultra erstellt

  • Intel Core i7-4790 (325,00€ oder 350,00€ für die 4790K-Variante)
  • 16GB Arbeitsspeicher (plus ca. 60€ für 2x4GB)
  • NVIDIA GTX980 (550,00 - 600,00€, je nach Ausführung auch mehr)

Das würde allerdings einen Haufen Geld kosten. Ich persönlich würde Dir bei einem Neukauf zu mindestens dieser Konfiguration raten

  • Intel Xeon E3-1231-v3 (269,00€)
  • NVIDIA GTX970 (ca. 350,00€ je nach Hersteller)

Bei beiden Systemen würde ich als Mainboard z.B. das

  • ASUS Z97-PRO GAMER (ca. 140€)

empfehlen. Das unterstützt alle gängigen Standards wie m2, crossfire und sli.

Bei Variante 1 bewegst Du Dich also grob bei ungefähr 1100,00 bis 1200,00€. Wenn Du das über hast, dann nimm diese Variante mit dem i7-4790k.

Vernünftiger ist die Variante 2, die mit 760,00€ zwar immernoch nicht als günstig zu bezeichnen ist. Sie hat zwar klar weniger Leistung als die Variante 1, aber im Preis-Leistungs-Verhältnis ist sie wesentlich besser. Für das "bisschen" mehr an Leistung zahlst Du einen Haufen drauf. Wer zuviel Geld hat kann das machen, wer allerdings ein bisschen darauf achten muss und sich nicht soviel für einen Rechner leisten kann und will, der bediene sich der zweiten Variante.

Als Option kannst Du Dir die Erweiterung auf 16GB Arbeitsspeicher offen halten. Würde das aber erst dann machen, wenn Du im Betrieb feststellst, dass der Rechner nicht mehr stabil läuft.

Ach ja, jetzt hätte ich fast den Prozessorkühler außer Acht gelassen :D

Da ich nicht weiß wieviel Platz Dein Gehäuse zur Verfügung stellt würde ich hier den

  • Alpenföhn Brocken Eco (ca 35,00€)

empfehlen. Ordentlich Kühlleistung und für das System vollkommen ausreichend. Mit 160 Watt Kühlleistung ist er für die Abwärme beider Varianten ein sehr guter Vertreter. Der Xeon Prozessor wird mir 80Watt TDP und der i7 mit 88Watt TDP angegeben. Klar, unter Extremlast steigt dieser Wert noch an, wird aber durch den Kühler ordentlich reguliert. Mit ca 27dB Lärmpegel bei Vollast ist er auch noch in einem angenehm leisen Bereich.

Habe gerade bei hardwareversand eine Zusammenstellung der zweiten Variante gemacht. Beläuft sich auf 772,96€ inkl. Lüfter (beinhaltet ebenfalls Wärmeleitpaste). Die Konfiguration ist unter folgendem Link hinterlegt:

http://www.hardwareversand.de/pcconfigurator/meinpc/1300623

Die CPU ist hier in der boxed Variante gewählt, weil diese günstiger ist als die CPU ohne Lüfter. Der mitgelieferte Lüfter ist aber so gut wie nie zu empfehlen. Kannst Dir ja an die Wand nageln :D

Hoffe ich konnte Dir ein bisschen helfen und wünsche Dir viel Spaß mit egal welchem System. Wenn noch Fragen offen sind, dann darfst Du sie gerne stellen. Über eine kurze Rückmeldung würde ich mich in jedem Fall freuen.


Lieben Gruß,

NerdyByNature


...zur Antwort

Huhu Lederlappen,

diesen Beitrag küre ich zu meiner Lieblingsfrage :)

Ein größeres Netzteil ist schon alleine deswegen empfehlenswert, damit man Luft nach oben für etwaiige Erweiterungen hat. Sonst kann eine Erweiterung des Systems schnell zur Folge haben, dass das Netzteil nicht mehr mithält.

Technisch ist es ebenso ratsam sein Netzteil nicht im obersten Bereich auszureizen. Netzteile verlieren mit den Jahren an Leistung. Dieser Vorgang wird merklich beschleunigt, wenn man im Bereich der maximalen Leistung des Netzteiles fährt. Schnell ist es da vorbei und puff,, ist das Netzteil abgeraucht oder abgebrannt.

Zudem kommt noch, dass viele Leute nicht die tatsächliche Leistung der Komponenten zur Berechnung herziehen, sondern lediglich die Verlustleistung (also die Abwärme) der Komponenten addieren.

Auch wichtig zu wissen ist, dass ein 500 Watt Netzteil nicht 500 Watt Leistung auf der 12V Leitung fährt sondern weniger. Dazu einfach in den Specs des Netzteiles nachsehen, wieviel Ampere auf der 12 Volt Leiste angeboten werden. 12 V multipliziert mit den angegebenen Ampere, dann bekommst Du die tatsächliche Wattleistung im 12V Bereich.

Diese Frage ist mit dem größten aller Potentiale ausgestattet einen Krieg auszulösen. Noch schlimmer als die Mainboardfrage.

EinE UserIn hat hier eine sehr passende Analogie benutzt. Brücken die 40 Tonnen halten müssen sind auf 100 Tonnen ausgelegt. Der Beispiele findest Du tausendfach. Ein Auto das Du dauernd in den oberen Tourenbereichen fährst, wird Dir das bald mit einem Motorschaden danken. Festplatten die auf Dauer über 70% Belegung haben, gehen Dir schneller kaputt (SSD) und ne HDD wird logisch sehr viel langsamer in den inneren Bereichen. Anlagen die 70 Watt Sinus Boxen bedienen sind auf 100 Watt ausgelegt und und und.

Nur beim Netzteil ist das anders? Nein, auch bei Netzteilen ist das so. Klar, bei Markenherstellern hast Du werksseitig schon den Vorteil, dass sie eine höhere Toleranz bieten. Trotzdem ist es auch hier sinnvoll diese nicht auf Hochtouren zu befeuern.

Fazit und Antwort auf Deine Frage:

Ob ein Netzteil länger hält das mehr Watt hat ist mit JA zu beantworten. Allerdings ist die Kurzlebigkeit der heutigen PCs so enorm, dass es sich nicht so deutlich zeigt. Für mich ist und bleibt es, aus technischer wie auch aus praktischer Sicht, immer die bessere Wahl ein Netzteil zu nehmen das mehr liefern kann, als die Komponenten eigentlich bräuchten. Alleine schon wegen der Möglichkeit der Erweiterung und um es eben nicht auf 100% Dauerlast zu fahren. Das fühlt sich einfach nicht gut an.

In Deinem Fall mit einem i5 Prozessor, einer GTX970 und sonst gebräuchlichen DIngen wie Mainboard, Festplatten und so weiter, würde ich wahrscheinlich zu einem Netzteil im Bereich zwischen 600 - 700 Watt greifen. Sollte ich mit dem Gedanken spielen auf kurz oder lang eine zweite Grafikkarte via Crossfire oder SLI anzubinden, dann im Bereich ab 750 Watt.

So mein Guter, hast mal wieder geschafft dass ich mir Zeit nehme ;)

Lieben Gruß,

NerdyByNature

...zur Antwort

Hallo Bambus,

Ja klar, denen hilft es ja auch ungemein ihr kostenfreies und echt verdammt gutes Programm weiterzuentwickeln und Programmfehler zu beheben. Das Update auf die 2.2.0 ist ja noch nicht mal ganz 24 Stunden alt.

Das ist ein größeres Release, da kann es immer wieder zu Fehlern kommen. Da steckst einfach nicht drin als Programmierer. Hängt auch von Deiner Konfiguration ab und nicht nur von deren Programmierung. Mit Sicherheit wird es bald die 2.2.1 geben, die dann die Fehler behebt. Die können sie natürlich nur wissen, wenn z.B. DU DENEN diese Fehlerberichte auch zukommen lässt...

Ich sage Dir nicht was mir fehlt, ich erwarte aber, dass Du es wieder heile machst :D

Verstehste? :D Ach ja, hast Du die 64 bit oder die 32bit Version installiert? Sollte es die 64bit Version sein, dann deinstalliere diese einfach mal und versuche es mit der 32bit Variante.

Freue mich über Rückmeldung auch wenn es klappt ;)

Lieben Gruß,

NerdyByNature

------

Es gibt 10 Arten von Menschen! Die, die das binäre System verstehen und die anderen!

...zur Antwort

Ja, leider sind die besten Seiten dahingehend eher für den englischsprachigen Raum. Gibt aber auch Alternativen...

Auf jeden Fall wende Dich an die großen Downloadseiten.

chip.de, heise.de computerbild.de und cnet.com

Da kannst Du dann schonmal für Verbreitung sorgen.

Zu den Seiten als solches wäre noch wichtig zu wissen, ob Du das Programm mit Quelltext veröffentlichst, oder nicht...

Lieben Gruß,

Thorian

...zur Antwort

Hey just4fun,

bei einem Budget von 300 Euro hast Du mit dem i5.4590 eine gute Wahl getroffen. Das ASRock Mainboard würde ich allerdings auch nicht empfehlen und eher auf ein Gigabyte Gaming MB setzen. Dann kommst Du zwar leicht über die 300€, das würde ich allerdings an Deiner Stelle investieren. Damit bleibst Du flexibler!

Klar, eine super Maschine hast Du dann nicht, aber für das Geld eine sehr gute Leistungssteigerung erreicht. Nicht außer Acht würde ich auch die Hinweise vin Fugenfuzzi lassen und den Wechsel nochmal überdenken. Okay, FF mag gewöhnungsbedürftig sein und er wirkt mit Sicherheit auch nicht immer freundlich :) Aber fachlich und technik ethisch sind seine Aussagen durchaus fundiert!

ASRock ist tatsächlich ein Tochterunternehmen von ASUS und wurde 2002 von Asus abgekoppelt, um auf dem OEM Markt mithalten zu können. In meinen Augen ist und bleibt ASRock B-Ware Abteilung von ASUS. Hatte schon oft und viele Probleme mit ASRock Mainboards...

Meine Mainboardempfehlung

GIGABYTE GA-Z97X-Gaming 5 (ca. 130€)

Ganz klar, bei einem Z97X Board wäre ein K Prozessor die geeignetere Wahl. In diesem Fall dann ganz klar der Intel® Core™ i5-4690K (unboxed) (ca235€)

Dann wärest Du allerdings 65€ über Deinem Limit von 300€. Würde aber sagen, dass sich das durchaus lohnen würde und Du in Sachen OC auf der sicheren Seite bist.

Rechnerisch gesehen wären die Ausgaben auch nur 35€ mehr, da Du mit der anderen Variante auch bereits bei 330€ lägest :)

Klar, gerade im Hinblick auf die OC Funktionalität solltest Du Dir irgendwann besseren Arbeitsspeicher holen, sonst raucht der Dir einfach ab, wenn Du ihn nicht mit Helium kühlst :D

Lieben Gruß,

NerdyByNature

...zur Antwort

Hey Christoph,

Welche Vorteile hat eine SSD für's Gaming?

Die Ladezeiten des Spiels verbessern sich merklich, da der Zugriff auf die SSD wesentlich schneller läuft, als von einer ollen HDD :D

Ist es sinnvoll das Betriebssystem und PS CS5 auf einer SSD zu installieren?

Ja, auf jeden Fall emfinde ich das für sinnvoll. Gerade bei PS ist es schwer von Vorteil, wenn dir Zugriffs- und Ladezeiten sehr schnell von Statten gehen.

Wie wichtig ist das Mainboard? Da dieses relativ günstig ist aber mir so ein PC Typ empfohlen hat.

Das Mainboard ist meines Erachtens ein sehr wichtiger Teil des Systems. Besonderes Augenmerk solltest Du dabei darauf legen, welche Anschlussmöglichkeiten Dir das Board bietet. Wenn Du später entschließt eine extra Soundkarte oder eine zweite Grafikkarte anzuschließen, dann steht und fällt das mit den Anschlüssen auf dem Mainboard. Auch Platz ist ein wichtiger Faktor. Der darf nicht zu eng sein, sonst verbruzelt Dir die Grafikkarte gerne auch mal z.B. die Soundkarte. Also Minimum einen Miditower, wenn nicht sogar einen HighTower. Ist zwat ein Schlachtschiff, aber das soll es ja auch darstellen ;)

Was für Unterschiede gibt es in Sachen Arbeitsspeicher?

Die Unterschiede machen sich in der Qualität der verbauten Chips bemerkbar. Zugriffszeit, Effizienz, Geschwindigkeit der Abarbeitung im Allgemeinen, etc. Natürlich ist auch die Taktrate ein entscheidendes Kriterium. Ebenfalls zu betrachten sind die Latenzzeiten, also die Takte die vergehen, bis der nächtste Befehl ausgeführt wird. Von der Priorität würde ich Dir empfehlen erst nach Taktrate und dann nach den Latenzangaben zu sehen. Auf keinen Fall würde ich empfehlen da zu sparen und Billigriegel zu kaufen!

Wie viel FPS kann ich bei Crysis 3 bei maximalen Grafikeinstellungen erreichen schätzweise?

Die Frage kann ich Dir nicht beantworten, da ich kein Gamer bin. Würde mich aber darüber freuen, wenn Du dazu eine Aussage machst, sobald Du Dein System in Betrieb genommen hast!


Zu Deinem System

Das Mainboard von MSI hat 2x PCIe x 16 Slots, alleine deswegen würde ich Dir eher zum GIGABYTE GA-Z97X-Gaming 5 Mainboard raten. Abgesehen davon, dass ich MSI wie auch AsRock einfach nicht mag :) Weiterer Vorteil des Gigabyte Boards ist, dass es SLI unterstützt und alle PCIe Slots dem PCIe Standard 3.0 entsprechen mit 16/8/4 Lanes. Beim MSI ist nur der erste Port PCIe3 Standard und der Zweite ist PCIe2. Das Gigabyte Board ist nur ungefähr 30 Euro teurer und sollte Deine erste Wahl sein.

Prozessor

Auch hier würde ich an Deiner Stelle den geringen Aufpreis zum Intel® Core™ i7-4790K investieren (auch so ca. 30 Euro teurer). Die Taktrate ist höher, wenn Du mal an Overclocking denkst, dann ist dieser Prozessor eher dafür geeignet und er unterstützt Hyperthreading im Gegensatz zu Deiner genannten Variante.

Grafikkarte

Wie FF schon treffend erwähnt hat, ist die GTX970 egal welchen Herstellers schon aus ethischer Sicht nicht empfehlenswert. Dadurch würde NVidia das Signal erhalten, dass sie mit uns Anwendern machen können, was sie wollen! Bei aufwendigeren Spielen, die oberhalb der 3,5GB operieren kommt es dazu zu Hängern und kompletten Aufhängern. Auch läuft die Karte nicht auf den angesagten 256 bit. Also eine Mogelpackung und ein klarer Betrug am Endverbraucher, also uns. Im Prinzip wäre das beste Signal an NVidia auf AMD zu setzen. Hier wäre die R9 280x eine durchaus sehr brauchbare Variante.

Solltest Du trotzdem eine NVIdia Karte einsetzen wollen, dann kannst Du Dir auch überlegen in die GTX 980 zu investieren, die kostet natürlich eine Stange Geld. Oder Du setzt zwei Karten der GTX960 ein. Auch kannst Du einen Blick auf die 780 karte von NVidia werfen.

Arbeitsspeicher

Aus der Warte der Taktung empfehle ich die 1600MHz zu nehmen. Die werden ohne Übertaktung voll vom i7 unterstützt und reichen meines Erachtens auch vollkommen aus.

Bei Corsair machst Du auf jeden Fall nichts falsch. Vergleichbar in der Leistung ist aber auch der Crucial DIMM 8GB DDR3-1600 Ballistix Sport Riegel. Zwei Stück davon sind auch um die 15 Euro günstiger als die vergleichbare Corsair Variante und liegen bei ca. 120-125 Euro. Ich persönlich finde auch den Speicher von Geil geil. Da kannst auch mal ein Auge drauf werfen. GeIL DIMM 2x8GB 1600MHz Evo Leggera, liegt preislich so wie der Crucial DIMM.

Festplatte

Wenn Du tatsächlich auch Spiele und Anwendungen auf der SSD installieren möchtest, dann ist es auf jeden Fall empfehlenswert die 512GB Variante zu nehmen. Da kannst z.B. auf die Samsung Evo 840 linsen. Ist preislich noch in einem Bereich, der einen noch atmen lässt und ist von den Zugriffszeiten und der Qualität ein echter Bringer! Ob Dir die 1TB HDD ausreicht vermag ich natürlich nicht zu sagen. Dort würde ich auf jeden Fall Daten ablegen wie Filme, normale Anwendungen, Deine Bobliotheken Ordner, Musik usw. 7200U/min sollten klar sein!

OS

Ganz klar Win7 Pro 64bit.

Lieben Gruß,

NerdyByNature

...zur Antwort

Hey ladyrainicorn,

Hast Du es schon über WINDOWSTASTE+R -> diskmgmt.msc versucht? Sollte helfen. Ansonsten lade Dir eine Linux Live CD herunter und boote von dieser...

Da kannst zum Beispiel Knoppix nehmen, oder Parted Magic. Dort mit dem Programm gparted auf den Stick zugreifen. Das sollte zu 99,999999999% funktionieren. In gparted kannst Du auch problemfrei flags setzen und den Stick bootable schalten.

Hier findest Du die letzte kostenfreie Version von Parted Magic:

http://www.chip.de/downloads/Parted-Magic_32391033.html

(Manuelle Installation anklicken auf der Chip Seite, nicht über den ChipInstaller gehen!)

Knoppix ist eine sehr sehr mächtige Rettungs CD oder DVD... Da sind richtig richtig viele Tools an Bord. Für Deinen Zweck jedoch reicht Oarted Magic vollkommen aus und ist genau dafür gemacht...

Knoppix kannst Dir trotzdem mal ansehen...

knoppix.org

Lieben Gruß,

NerdyByNature

...zur Antwort

Garkeinen! Sind alle nicht empfehlenswert!

Meine Empfehlung ist ganz klar Kaspersky Internet Securuity 2015. Relativ günstig und einfach sehr gut. Ich nutze das schon seit ich denken kann und bin sehr sehr zufrieden... Tue Dir den Gefallen und spare nicht am Virenschutz!

Lade Dir die Internet Security runter, die kannst Du 30 Tage voll nutzen und kaufe Dir eine Lizenz. Dann bist Du auf der sicheren Seite!

Hier der Download Link zur KIS

http://www.kaspersky.com/de/downloads/productupdates/internet-security-2015-latest-versions

und gleich noch ein Link, wo Du die Lizenz kaufen kannst:

notebooksbilliger.de/software/antivirus+sicherheit+software/kaspersky/kaspersky+internet+security+2015+2+user

Die Lizenz für einen PC kostet nur 1 bis 2 Euro weniger und den zweiten Key kannst Du auch für Deinen Androiden, einen Mac oder einen weiteren Rechner nutzen.

Lieben Gruß,

Thorian

...zur Antwort

Hey mrcmck,

wenn Du den Aktivierungscode noch nicht erhalten hast, dann rufe bei KabelBW auf der Hotline an und lasse ihn Dir telefonisch geben.

0711 / 548 881 50

Sonst kannst Du nur mit 500KBit/s surfen...

Lieben Gruß,

NerdyByNature

...zur Antwort

Ja, es gibt eine Möglichkeit die Daten auszulesen!

Dazu brauchst Du nur eine Verbindung zu der Box über WLAN oder über Kabel. Habe ich selbst schon gemacht :) Allerdings an einem Speedport, aber bei AVM gehts noch leichter :) Speedports sind ja mittlerweile nicht mehr von AVM!

Dazu brauchst Du den Netzwerksniffer WireShark! Geht aber zur Not auch mit Word oder einem beliebigen Texteditor. Die Fritzbox hat eine Funktion integriert, mit der Du den Netzwerkverkehr auf ausgesuchten Ports mitschneiden kannst.

So geht's! 1.) FritzBox einschalten, aber DSL-Stecker nicht einstecken 2.) Über (W-)LAN auf der Weboberfläche fritz.box anmelden 3.) Danach folgende URL aufrufen: fritz.box/cgi-bin/webcm?getpage=../html/capture.html oder fritz.box/html/capture.html (je nach Modell) 4.) Die Paketaufnahme für den DSL-Port starten und die Datei (die ständig wächst) speichern. 5.) DSL-Kabel in die Box stecken und 1 Minute warten 6.) Paketaufnahme beenden und die Datei von 4. öffnen (WordPad, Editor, Notepad++, usw)

Da ist dann ein ganzer Haufen kryptischer Zeichen zu sehen, aber irgendwo stehen die Zugangsdaten im Klartext!

Und eigentlich sollte ich Dich das jetzt einfach machen lassen. Allerdings ist das garnicht notwendig! Und hätte ich ganz genau nachgedacht, dann hätte ich das alles garnicht schreiben müssen :D

Ich habe für KabelBW schon gearbeitet :D Bei Kabel brauchst Du garkeine Zugangsdaten! Ein Blick auf die AVM Seite hätte gereicht, dann hättest Du das auch gewusst ;) Der Internetzugang ist exakt auf Dein Kabel geschaltet und Bedarf nur der voreingestellten Servicedaten von KabelBW. An die kommst Du auch nicht wirklich dran und Du brauchst es auch nicht, weil es auf jeden Fall funktioniert... Deine Vormieter haben somit den Zettel nicht verlieren können, weil die ihn garnicht haben. Ich vermute mal, dass Du bei Dir daheim kostenfrei surfen wolltest über die Daten anderer? ;) Kannste aber vergessen, geht nicht. Und wenn es wirklich um Deinen Anschluss geht, dann kannst Du die Box getrost zurücksetzen, sie dann auf Werkseinstellungen zurücksetzen und ein neues Passwort vergeben. Dazu musst Du Dich mit einem LanKabel mit der Box verbinden und innerhalb von 10 Minuten die Rücksetzung auslösen. Also Kiste aussschalten, einschalten, drauf und zurücksetzen! Sollte das so nicht mehr gehen, dann gibt es noch zwei weitere Möglichkeiten. Die einfachste ist ein Telefon anzuschließen und die Tastenkombination #99115901590 einzutippen. Dannauflegen und ein bis zwei Minuten warten. Fertig!

Die andere Variante gebe ich Dir via Link: tipps-tricks-kniffe.de/avm-fritz-box-reset-so-resetten-sie-die-fritzbox-von-avm/

Ansonsten bestell Dir bei KabelBW einen eigenen Zugang ;)

Lieben Gruß,

NerdyByNature

Du gehst auf die versteckte Seite der Fritzbox http://fritz.box/html/capture.html

...zur Antwort

Hey buddhafreak,

hast Du schon mit einem anderen Browser getestet, ob es da geht? Probiere es mal im Internetexplorer und mit Chrome. So kannst Du schonmal ausschließen, ob es ein Problem von Forefox, oder von der Basis ist...

Lieben Gruß,

NerdyByNature

...zur Antwort

Hey runningorange (lustiger Nick ;) )

Dieses Programm für den Mac erblickte am 27. Januar 2015 das Licht der Mac-Welt. Somit ist es tatsächlich ausgeschlossen, dass Du da auf große Erfahrungswerte zurückgreifen oder besser hoffen könntest :) Installiere doch einfach das Programm, teste es und wenn es nichts ist dann isses einfach 3G Software... Geladen, Gelacht, Gelöscht

Wenn Du es dann getestet hast, würde ich mich sehr darüber freuen, wenn Du hier darüber berichtest... Danke und lieben Gruß,

NerdyByNature

...zur Antwort

Hey laptopis,

habe das aus einem Bericht einer anderen Seite kopiert, warum das Rad neu erfinden? Dort wurden viele Geräte vorgestellt. Ich würde Dir persönlich zu einem Samsung Gerät raten. Ist gut zu bedienen, solide verbaut UND Du kannst fast jeden fragen, wenn Du ein Problem hast. Samsung kennt jeder und Android sowieso... Hier nun der Auszug aus dem Artikel:

Samsung Galaxy Note II

Dieses Telefon eignet sich aus mehreren Gründen für Senioren oder Smartphone-Phobiker, die man langsam an die Materie heranführen möchte. Zum einen hat das Telefon einen gigantischen Bildschirm (5,5 Zoll), bei dem garantiert keine Brille mehr gebraucht wird, um alles zu sehen. Dann ist es wie jedes Note-Gerät mit einem S-Pen ausgestattet, mit dem die Bedienung auch bei zittrigen Fingern leicht und geschmeidig von der Hand geht. Außerdem kann man bei diesem Telefon wie bei weiteren Samsung-Modellen den Easy Mode einstellen. Dieser platziert nur die wichtigsten Funktionen direkt auf dem Homescreen und blendet verwirrende und komplizierte Features aus. Mit einem Widget kann man drei bevorzugte Kontakte einrichten und als Shortcut anzeigen lassen. Diese können nach Wunsch nur mit wenigen Handgriffen angerufen oder per SMS kontaktiert werden. Weitere Widgets geben einem die Möglichkeit, eine Auswahl an bevorzugten Apps und den wichtigsten Einstellungen zu treffen und diese ebenfalls einfach und sichtbar auf dem Homescreen abzulegen.

Kann ich so unterschreiben und würde Dir das auch empfehlen. Gibt es für rund 300€ das gute Ding :)

Lieben Gruß,

NerdyByNature

...zur Antwort

Hey laptopis,

Einstellungen der Browser zurücksetzen (auch und besonders Internet Explorer) Dann auf bleepingcomputer.com die folgenden Tools laden und in der Reihenfolge auch ausführen: - ADW Cleaner - ComboFix - Junkware Removal Tool - RKill - TDSSKiller

Wenn Du damit durch bist empfehle ich Dir noch Dir die Kaspersky Rescue Disc zu ziehen und auf CD zu brennen. Davon booten, Virensignatur-Datenbank updaten und einmal komplett laufen lassen. Am besten wenn Du schlafen gehst, das dauert n Weilchen. Dann sollte Dein Rechner frei von jeglicher Schadsoftware sein!

Lieben Gruß,

NerdyByNature aka Daniel Kramer

...zur Antwort

Hey Knalltuete,

wie soll Dir jemand diese Frage beantworten, wenn überhaupt nicht klar ist, wofür Dein Kumpel den Rechner einsetzen will, welche Spiele er spielen will, ob er CAD Anwendungen und Videoschnitt benötigt. Macht er Audiobearbeitung oder will er nur mal Mails abrufen? Von dem was Du hier aufzählst (bitte als Text posten) gehe ich davon aus, dass er so zwischen 1000 und 1200 Euro Budget hat? Erzähl mal was darüber bitte. Braucht er ein Betriebssystem? Monitor? UHD? 3D? 7.1 Sound? Und und und... Um so mehr Infos Du hier gibst, um so besser kann Deine Frage beantwortet werden... Warum willst Du die 99 Euro Baukosten sparen? Hast Du schon öfter PCs zusammengebaut? Beantworte bitte die offenen Fragen, dann können wir Dir auch richtig weiterhelfen.

Lieben Gruß,

NerdyByNature aka Daniel Kramer

...zur Antwort

Hey laptopis,

die besten Videotrainings und Tutorials werden meines Erachtens von video2brain vertrieben. Da bekommst Du zu beinahe sämtlichen Themen rund um das Internet hochwertige und sehr ausführliche Lernprogramme vom Einsteiger bis zum Profi. Selbstredend sind die nicht kostenfrei, aber ob der riesen Fülle an Information absolut erschwinglich und gerechtfertigt.

Leider fehlt mir die Angabe, welche Word Version Du nutzt. Da gibt es halt ein paar ;)

Schau z.B. mal nach:

  • video2brain.com/de/videotraining/die-word-2013-schulung oder
  • video2brain.com/de/videotraining/ihr-einstieg-in-word-2010

Eine kostenfreie Quelle für Tutorials aller Art bietet Dir selbstverständlich auch youtube. Da musst Du Dir allerdings meistens die Module zusammensuchen. Sicherlich findest Du dort sogar ein Video dazu, wie die Word DVD aus dem Case ausgepackt werden muss ;)

Lieben Gruß, hoffe ich konnte helfen,

NerdyByNature aka Daniel Kramer

...zur Antwort

Hey Freudich,

also gleich mal vorne weg. Wenn Du Dich nicht wirklich auskennst, würde ich meine ersten Schritte im Selbstbau nicht an einer 2000 Euro Maschine machen. Es gibt zuviele Faktoren, auf die Du achten musst. Da sparst Du Dir nichts. Ich rate Dir auf jeden Fall zu einem System, dass Du zusammenbauen LÄSST, oder eventuell eine gutes Gamingsystem von der Stange. Dann hast Du einen Ansprechpartner und Deine Ruhe!

Ich brauche noch den Monitortyp, den Du hast, ist ne wichtige Hausnummer! Brauchst Du ein Betriebssystem, oder hast Du bereits eine gültige Lizenz? Hast Du sonst noch Hardware, die Du weiter verwenden möchtest oder kannst? Festplatten z.B. oder eine Soundkarte. Und wenn ja, welchen Anschlusstyp hat diese?

Zu 5) Das Mainboard sollte in keinem Fall von AsRock sein und ich selbst bin bei GamingPCs auch eher Fan von der Kombo Intel/NVidea. Auch wenn Du weniger Heizkosten hast mit AMD :D Ist aber auch mehr oder weniger Gesschmackssache und Sache des Geldbeutels. Aber bei 2000€ ist das keine wirklich Frage, meines Erachtens!

Bei Gaming PCs sollte man auf jeden Fall auf gute Lüftung und Kühlung achten und darauf, dass genug Platz ist. Soundkarte direkt unter der Grafikkarte z.B. ist ein Killer. Da hat es sich recht schnell ausgesoundet... :D Minimum also Miditower, wenn nicht sogar einen High- respektive Big Tower.

Die Wattanzahl des Netzteiles richtet sich ganz nach den verbauten Teilen im Rechner. Man sollte auf jeden Fall Platz nach oben freilassen. Ist nie gut auf fast 100% Aulastung zu fahren! Außerdem bleibst Du dann flexibel, falls Du den Rechner irgendwann noch erweiterst mit einer zweiten GraKa z.B.

So viel erstmal von mir.

Beantworte mir bitte noch meine Fragen, dann kann ich Dir mal eine gute Lösung posten!

Lieben Gruß,

NerdyByNature aka Daniel Kramer

...zur Antwort

Hey Specht1,

ich vermute, dass Du im abgesicherten Modus wieder ein Bild sehen wirst. Den erreichst Du im Normalfall, wenn Du beim booten F8 drückst, oder Windows irregulär beendest. Dann wirst Du beim erneuten booten die Meldung sehen, ob Du das System normal starten oder im abgesicherten Modus hochfahren willst... Da wählst Du dann einfach mal den abgesicherten Modus aus. Wenn Du Internet brauchst, dann mit Netzwerkunterstützung. Ich vermute, dass Du Win7 oder Vista hast. Leider fehlt auch jegliche Angabe darüber was für ein Notebook Du hast und wie alt die Kiste ist.

In dem Fall aber auch fast egal. Ich vermute sehr sehr stark, dass Deine Grafikkarte abgeraucht ist. Dein Notebook hat in den letzten Monaten vermutlich sehr lautstark gelüftet und/oder Du hast es gerne im Bett eingepackt in der Bettdecke. Damit verhinderst Du die Abluft... Mit den Jahren verstaubt natürlich auch das sämtliche Lüftungssystem und setzt sich zu. Des Weiteren sollte man auch immer wieder mal neue Kühlpaste auftragen (lassen, wenn man nicht wirklich weiß was man tut). Bietet sich an das dann zu tun, wenn man das Notebook zum Zwecke der Innenreinigung eh aufschraubt.

All das kannst Du Dir für Dein neues Notebook merken, denn das Alte ist mit 99% Wahrscheinlichkeit Opfer eines wirtschaftlichen Totalschadens! Eine Grafikkarte im Notebook zu tauschen ist meist mega aufwändig und das bedeutet kostenintensiv. Bei einem vermutlichem Alter von ca.4 Jahren, ist das nicht mehr lohnenswert. Musst mit MINDESTENS 300Euro rechnen, wenn das reicht.

To Do List für Dich:

Fahr die Kiste im abgesicherten Modus hoch und sichere einfach Deinen kompletten UserOrdner auf eine externe Festplatte. C.\Benutzer\DeinUserName\ Im Benutzer Ordner mit der rechten Maustaste auf den Ordner gehen, der Deinem Nutzer entspricht und ganz unten auf Eigenschaften klicken und warten... Dann siehst Du wie groß der Ordner ist, nicht dass Deine externe Platte platzt :) Solltest natürlich mindestens soviel Platz haben, wie der Userordner groß ist. Solltest Du Dein FireFox, ThunderBird oder sonstewas sichern wollen, dann hast Du das bereits mit der Sicherung des Userordners getan. Dort findest Du im Ordner AppData die ganzen Profile der verschiedensten Programme.

Wenn es soweit ist, dann stell hier einfach wieder Fragen rein, wie Du an die Sicherung kommst und auf was Du bei der Rücksicherung achten musst.

Ich wünsche Dir viel Spaß bei dem Kauf eines neuen Notebooks. :) Wenn es dazu Fragen gibt, immer her damit, dann aber ein paar mehr Infos, wofür Du das brauchst. Also welche Anwendungen sind Dir wichtig, spielst Du damit? Musikbearbeitung, Filme usw...

Bis dahin, hoffe ich konnte Dir helfen und keep on smiling...

NerdyByNature aka Daniel Kramer

...zur Antwort

Hi msdos211,

Kann zum Einen am Tastatur-Layout liegen. Hast Du da EN als Layout oder DE?

Zum anderen klicke eines der unterstrichenen Worte mit der rechten Maustaste an. Da steht dann ein Menüpunkt "Sprache". Dort Deutsch auswählen, dann sollte das als Standard wieder eingstellt sein. Vermutlich hast Du Deine Auto-Korrektur auf Englisch eingesellt. Schau mal im Menüpunkt Überprüfen, was da eingestellt ist.

Ansonsten wäre ein Screenshot eine tolle Sache. Ich selbst habe mittlerweile auf Office2013 umgestellt, sonst hätte ich das gleich testen können.

Lieben Gruß,

NerdyByNature aka Daniel Kramer

...zur Antwort

Hallo Nickiputz,

ja, Fragen über Fragen :) Mir fehlen leider noch ein paar Facts, um Deine Frage auch wirklich an Deinem tasächlichen Bedarf orientiert beantworten zu können.

Ein paar Dinge kann ich allerdings schon beantworten:

Ein neuer Prozessor ergibt mit dem Sockeltyp 1155 Deines Motherboards keinen Sinn. Da hast Du schon einen der besten drin, die für den Typ möglich sind. Klar i5 der 3. Generation ist nicht mehr auf dem neuesten Stand. Jetzt ist ja gerade die fünfte Generation rausgekommen.

Die Frage die Du Dir stellen musst ist, WARUM brauchst Du ein Upgrade Deines Systems? Geht irgendwas nicht? Willst Du ein Spiel spielen, dass mit diesem System nicht mehr flüssig läuft? 15fps können sehr nervig sein :D

Teile doch uns anderen Usern mit, WAS Du mit dem Rechner machen möchtest, was darauf laufen soll und besonders! WIEVIEL bist Du bereit zu investieren?

So aus dem Stand würde ich Dir wahrscheinlich dazu raten Deine Kiste zu verkaufen und Dir ein komplett neues System zu holen! Dann aber bitte keines mehr mit einem AsRock Mainboard und natürlich mit Sockel 1150. AMD Prozessoren würde ich nicht wirklich empfehlen, auch wenn sie in der kalten Jahreszeit gewisse Vorteile mit sich bringen :)

Für ein aktuelles und gutes System solltest Du mit etwa 1200 Euro rechnen. Nach oben sind keine Grenzen, wie Du ja socherlich weißt. Meine Empfehlung sollte in einem sehr guten Preis Leitungsverhältnis liegen und auch für später noch ein wenig Luft nach oben haben, um eventuelle Erweiterungen vorzunehmen. Aber auch da darf man sich als Gamer nicht in die Tasche lügen. Wenn man immer die aktuellsten Games mit möglichst optimaler Auflösung und 80fps zocken will, dann braucht man dazu den Geldbeutel... Da ist es mit ein bisschen upgraden einfach nicht getan. Für den gediegenen Gamer reicht das System ne gute Weile aus! Hier also meine Ideen:

  • Intel® Core™ i5-4690K
  • NVidea GTX 970 Grafik
  • min 8GB (1x8GB) oder besser 16GB RAM (2x8GB DDR3)
  • Netzteil zwischen 550 bis 700W z.B. 600 Watt BeQuiet System Power 80+ Silber
  • Ein gutes Gehäuse mit ausreichend Lüftern ohne viel Krach zu machen
  • Luftkühlung reicht, Wasserkühlung natürlich optional möglich
  • mindestens Miditower, wenn nicht Big
  • als Systemplatte eine 128GB SSD!!! z.B. die Samsung Evo 850 Pro
  • als Datenplatte eine 2TB (nicht Seagate) mit 7200 Umdrehungen
  • evtl Creative Sound Blaster Z (Soundkarte) PCIe 1x auf dem Gigabyte Board sollte die onboard Karte ausreichen!
  • min. Gigabyte Z97X Gaming 3 Mainboard
  • Betriebssystem: Windows 7 Pro oder HomePremium Win8.(1) pro kann man legal auf Win7 Pro downgraden!

So viel dazu...

Wenn Du doch "nur" upgraden möchtest, dann ist die Grafikkarte eine gute Idee. Zusätzlich würde ich Dir noch eine Erweiterung des RAMs auf 16GB nahe legen. Auf jeden Fall solltest Du Dir ein SSD Laufwerk als Systemplatte zulegen. 128GB reichen gut aus. Wie oben schon erwähnt könnte das z.B. die Samsung EVO 850 Pro sein. Mehr Kapazizät braucht die Platte im Normalfall nicht. Alle Spiele installierst Du auf die 1TB Platte und Videos und Musik auf die Externe. Die Bibliotheken von Windows kannst Du auch ganz problemlos auf D auslagern oder sogar auf die Externe (wenn die dauerhaft angeschlossen ist). Wenn genug Geld vorhanden ist lohnt auch ein Blick auf das 256GB SSD Laufwerk. Als Soundkarte kannst Du auch die von Creative nehmen. Das AsRock hat ja einen PCIe 1x. Ansonsten kannst Du auch nach PCI Karten Ausschau halten, falls es Platzprobleme mit der Grafikkarte geben sollte... Musst ja auch an die Hitzeentwicklung denken. Das AsRock bietet Dir 3PCI Steckplätze. Dann ist genug Raum für die Abluft der Grafikkarte... Sonst kann es Dir passieren, dass Deine Soundkarte anfängt zu brennen :)

Kosten wären dann: - SSD Samsung Evo 250 Pro 128GB etwas mehr als 100 Euro die 256GB Variante liegt so im Bereich 170Euro Die Grafikkarte (GTX970) liegt je nach Hersteller um die 400 Euro (PlusMinus) - Arbeitsspeicher (Abhängig von Deiner jetzigen Belegung (2x4 oder 1x8) im schlechtesten Falle 4x2GB liegt, je nach Hersteller zwischen 60 bis etwas über 100 Euro Bei einer Belegung von 4x2GB kannst Du das Doppelte einberechnen :) - Die Soundkarte liegt bei ca. 60 Euro

Also liegst Du bei einem Upgrade bei 650 bis 800 Euro. Da lohnt schon der Blick auf ein neues System finde ich. Oder eben ein halbherziges Upgrade ohne SSD und Arbeitsspeicher... Aber selbst dann liegst Du bei knapp 500 Euro...

Wenn Du noch weitere Fragen hast, dann immer her damit.

Lieben Gruß,

NerdyByNature aka Daniel Kramer

...zur Antwort