Warum wird die IP meines Routers jeden Tag geändert?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die "öffentliche" IP wird vom Anbieter zugewiesen und ändert sich bei jeder Neueinwahl ins Internet. Auch wenn im Router Daueronline eingestellt ist, gibt es spätestens nach 24 Stunden eine (soweit ich weiß gesetzlich verordnete) Zwangstrennung von seiten des Anbieters, worauf hin der Router bei Neueinwahl eine neue IP erhält. Zu zeiten als es noch keine Flatrates gab sollten damit unnötig hohe Kosten der Nutzer verhindert werden. Soweit ich weiß, gibt es wohl auch eine Verordnung von seiten der EU, wonach sich der Nutzer nach einer gewissen Zeit mit seinen Zugangsdaten neu anmelden muss. Weitere Gründe findest Du hier : http://de.wikipedia.org/wiki/Zwangstrennung

Warum ist meine WLAN-Verbindung über einen Repeater so instabil?

Folgende Situation:

UPC-Kabelanschluss mit Thomson TWG870UG Router (UPC-Standard). WLAN-Signal leider nicht ausreichend für alle Räume, deshalb zusätzlich 8Level WRT150A im Repeater-mode.

802,11 2,4 GHz Fixen Kanal (11) eingestellt, da in der Vergangenheit öfter mal der Thomson automatisch gewechselt hat und der 8Level das nicht mitgemacht hat. Statische IP-Adressen für meine Clients eingestellt (Thomson 192.168.0.1, 8Level 192.168.0.2, meine Geräte 192.168.10 - 192.168.0.99). DHCP am Thomson aktiv. Vergibt Adressen im Bereich 192.168.0.100 - 192.168.0.254

So weit klappt alles ganz gut. Eingerichtet, Speedtest gemacht und alles war bestens. Nach einigen Stunden stelle ich plötzlich fest, dass das Internet sehr langsam wird, wenn ein Client sich über den Repeater verbindet. Speedtest ergibt: Client über Thomson Router geht tadellos, über 8Level Repeater eine Katastrophe.

Dieses Szenario wiederholt sich ständig im Kreis und langsam gehen mir die Ideen aus. Woran kann das liegen?

...zur Frage

Warum funktioniert der cmd-Befehl shutdown -i nicht?

Hallo, in unserem Haus stehen vier PSs, die alle über den selben Router in Internet gelangen. Da ich jedoch nicht jedes Mal hin und her und rauf und runter laufen will (das Haus ist recht groß), um die PCs herunterzufahren bzw. Zugriff zu haben, würde ich dies gerne ferngesteuert von nur einem PC aus machen. Ich weiß, dass das Herunterfahren über den cmd-Befehl "shutdown -i" möglich ist. Wenn man diesen eingibt, erscheint ein Fenster, in dem man dann unter "Hinzufügen" entweder den Computernamen oder die IP eingeben muss. Wenn man dann "OK" drückt, sollte der betreffende PC eigentlich herunterfahren. Allerdings erscheint bei mir immer die Meldung "Fehlgeschlagen, Zugriff verweigert". Dies liegt wohl daran, dass ich keine Administratorrechte vom einen PC aus für die anderen habe... (liegt für mich zumindest sehr nahe, bin mir aber nicht sicher). Meine Frage ist deshalb: Wieso funktionniert das nicht bzw. wie gebe ich mir die Administratorrechte für alle meine PCs im Netzwerk? Als Info, falls das nötig ist: Ein PC benutzt XP als BS, die anderen drei laufen mit Vista. Bitte um Hilfe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?