Suche Smartphone für "Hardcore-Akku-Verbraucher"?

Hallo, ich hätte eine Frage an Smartphone-Kenner

Ich bin nun doch schon ein paar Tage auf der Suche nach einem Smartphone (Preis unter 500), welches eben gute Hardware hat und einen grossen, besser riesen Akku hat. Es soll einen Bildschirm grösser als 5 Zoll haben und trotzdem gute Hardware (also wirklich gut).

Mal so zum Verständniss, wie bei mir das Nutzverhalten aussieht:

Ich habe die Helligkeit auf höchster Stufe, nutze meine Abo.Internetverbindung und gleichzeitig noch den Hot-Spot für meinen Laptop. Dazu lasse ich noch Musik laufen und Spiele auch noch Spiele. Also alles gleichzeitig. Man sieht, das verbraucht viel Akku.

Dem entsprechend suche ich ein Handy unter 500 (400-450 Euro) mit wirklich grossem Akku, aber (!) die Leistung der internen Speicherkarte, CPU und GPU muss auch wirklich gut sein. (Ja, das merkt man, bei "schwächeren" Handys hängt es an jeder Ecke, und das kann ich nicht ausstehen).

Dazu kommt noch, dass die LTE Bänder 3,7 und 20 dabei sein müssen (am besten natürlich so viele wie möglich, falls mal im Ausland). Leider ist genau das LTE Band 20 oftmals bei Chinahandys, die mir ansonsten doch zusagen würden, nicht dabei.

Also zusammengefasst:

  • Riesen Akku
  • Gute Hardware (CPU,GPU und Speicherkarte)
  • Grosses Handy (Bildschirm grösser als 5 Zoll )
  • Mind. LTE Band 3,7 und 20
  • Interne Speicherkarte mind. 64 GB da ich keine SD Karte will
  • Kein Windows oder IOS, nur Android oder alternativen (Ubuntu Handys sind Schwach oder haben kein LTE Band 20)
  • Kein Samsung (da schlecht anpassbar, rooten ect.)
  • Es darf ruhig ein erst angekündigtes Handy sein.
  • Am besten mit möglichst wenig vorinstalliertem Zeug oder leicht rootbar (daher passt mir One Plus auch)

Im Moment nutze ich das Xperia z3c, das ist von der Hardwareausstattung eigentlich sehr gut, nur ist der Akku einfach zu klein. Dazu kommt noch dass diesr "Gag", welcher das Handy wasserdicht macht, nicht funkttioniert (Klappe fliegt irgendwann garantiert ab). Und es ist klein und ich hasse diese kleine Tastatur.

Also falls sich jemand auskennt wäre ich froh. Im Notfall würde es auch helfen, wenn ihr ein Forum mit kompetenten Leuten kennt. Ich suche hald nicht nur die gängigen Smartphones wie Sony,Samsung oder LG.

Im Momment sind Folgende bei mir in Aussicht:

  • One Plus 3 (hat schon ziemlich wenig Akku für 5.5 Zoll, evtl. auf One Plus 4 warten ?)

  • Huawei Mate 8 (Gibt viele schlechte Rezessionen bzw. Probleme, nur 32GB Version in der Schweiz verfügbar)

  • ZTE Axon 7 (noch nicht verfügbar in der Schweiz).

Hardware, Smartphone, Akku, lte, Verbrauch
2 Antworten
Handy Akku ohne Handy laden.

Halo zusammen, ich habe immer noch das sony Xperia Neo hier, da das Löten fach fällt solte ich es nur soweit bekommen, dass man es noch einmal etwas laden kann um die letzten Daten rüber zu speichern. Habe also die Buchse mit dem Dremel aufgeflext um an den verbogenen Kontakt zu kommen, leider war dieser aber so verdreht und verbogen, dass er beim Zurückbiegen ganz hinten abgebrochen ist. Also laden mit dieser Buchse is nich. Habe mir nun überlegt, den Akku irgendiwe anders zu laden, nur weis ich nicht genau wie, habe ma bei aen handys geschaut, die ich da habe, dass ich den akku vt an die kontakte halten kann, aber eider sind die alle so gebaut, dass ich den akku nicht an die richtigen Kontakte haten kann, die Spannungen würden einigermasen stimmen. Auf dem Akku vom Neo steht irgendwas von 3,7V und 4,2V, der Rest ist leider chinesisch oder Japanisch oder was weis ich, jedenfas verstehe ich es nicht. Beim anderen Handy stehen 3,8 V drauf. Dann könnte ich doch rein theoretisch mit Kabeln vom handy zum Akku überbrücken, bräuchte ja nur + und -, da der mittere Kontakt soweit ich weis für den Temperatursensor ist. Wäre das möglich und habt ihr vlt noch andere Vorschläge? Das Handy wird danach weg geworfen, as kann ich dran herum basteln. Ich könnte einfach einen Akku bestellen, aber der liegt ja dann nur rum und die Daten werden morgen vormittag gebraucht. Hoffe ihr könt mir helfen

MfG Jonas

Handy, Akku
1 Antwort
Laptop schaltet aus bei spiel start (vermutung = netzteil)

Hi leute, seit ich bei meine schwester bin habe ich folgendes problem: Mein laptop schaltet aus (so wie wenn man den power knopf lange drückt) WENN ich ein spiel starten will Habe mich mit diesem problem lange befasst und folgendes: 1) ich hatte meine netzteil vergessen und benutz ihren (eig kein problem weil es die selbe marke acer ist) problem war jedoch dass ich zum ersten mal seit langem mein akku benutzen wolte der lädt aber jetzt nicht mehr flüssig wenn mein laptop an ist sonder lädt wechselhaft (ein aus und so weiter aber wenn laptop aus ist geht es) hab früher zuhaus nie mein akku benutzt weil ich eh am schreib tisch sitze, es gab auch nie probleme. Hab also akku wieder raus genommen 2) Zum wichtigen problem hab ich heute ein zusammenhang gefunden: ohne akku im laptop schaltet sich mein laptop seit kurzem von alleine aus wenn ich ein spiel starten will (paar ausnahmen aber irrelevent meiner meinung nach). Wichtig ist mit akku laüft alles wie geschmirt !! Hab also folgende theorie: wenn ich ein spiel ohne akku starte wird die strom zufuhr unstabil und weil ich kein akku hab schaltet mein laptop aus. Probleme dabei sind: hatte am anfang keine probleme weder hier noch zuhause (liegt es am netzteil ?) und warum bin ich nicht mehr in der lage meine akku zu benutzen und gleichzeitig zu laden ohne dass es flakert ? (Weil ich es zu lange nicht benuzt hab ?) warum reicht das netzteil nicht bzw warum gibt es jetzt beim game start ein power off ? Ich werd jetzt als notlösung mein laptop im ruhe modus aufladen mit akku und dann zocken aber soll ich nen neuen akku kaufen oder liegt das problem woanders, Wäre cool wenn ihr mir helfen könntet (sorry für den langen text, und für rechtschreib fehler) :)

Games, absturz, Laptop, Akku, Netzteil
1 Antwort
Akoya P6816 gibt nervige Geräusche von sich

Hi, ich hab mir vor ca. einem halben Jahr das Medion Akoya P6816 besorgt und bin auch weitestgehend zufrieden. Nun habe ich jedoch festgestellt, dass das Gerät in gewissen Konstellationen nervige Geräusche von sich gibt. Konkret sind es zwei verschiedene Probleme die auftreten:

1: Das Netzteil erzeugt ein Fiepen sobald der Laptop ausgeschaltet wird oder in den Standbymodus wechselt. Habe über dieses Problem bereits in anderen Foren etwas gelesen, jedoch passten die Beschreibungen nicht 100% auf meinen Fall. Die Besonderheit bei mir ist, dass das Fiepen nur dann auftaucht, wenn der Akku sich nicht im Gerät befindet. Ist der Akku eingesetzt ist alles normal.

2: Das Zweite Problem ist ein Rauschen/Zirpen des Notebooks selber, wenn es sich im Akkubetrieb befindet. Es handelt sich meiner Meinung nach nicht um den Lüfter (den kann man nebenher hören und er klingt ganz anders) und nicht um CPU-Whining (Es ist wie gesagt eher ein zirpen/Kratzen als ein Fiepton). Zu erwähnen ist noch dass, das Gerät nicht durchweg dieses Geräusch macht, sondern lediglich wenn es unter Last steht. Man hört es deutlich, wenn man im beispielsweise in einem Browser hoch-/ runterscrollt. Ich gehe daher davon aus, dass der Prozessor der Übeltäter ist.

Meine Fragen zu den Problemen sind folgende:

1: Da auf Akkus und Netzteile meines Wissens nach kein Garantieanspruch besteht, würde ich falls möglich versuchen das Gerät selber zu reparieren. Ist dies möglich? Bzw. worauf muss man bei einer Neuanschaffung achten?

2: Habt ihr eine Ahnung ob das Problem vielleicht softwareseitig behoben werden könnte? Ansonsten würde es mich interessieren ob eine derartige Geräuschentwicklung ausreicht um seine Garantieansprüche geltend zu machen?

Man kann zwar mit beiden Problemen leben, und ich nutze den Laptop vorwiegend daheim an einer Steckerleiste, sodass ich von den Problemen nicht so viel mitbekomme, aber für das Geld erwarte ich eigentlich ein einwandfreies Produkt.

Es handelt sich wie gesagt um das Medion Akoya P6816 MD 99040 auf dem das mitgelieferte Windows 7 Home Premium 64 Bit installiert ist. Für Antworten/Hinweise/Ratschläge wäre ich dankbar.

Mfg LH.

Laptop, Akku, Geräusche, Netzteil
1 Antwort
Mein Laptop zerstört die Akkus

Hallo zusammen! Ich hatte mir vor ein paar Monaten einen neuen Akku gekauft, weil mein alter durch ständige Benutzung so langsam den Geist aufgegeben hat. Ich hatte mich damals entschieden, keinen originalen Acer-Akku zu nehmen, sondern einen billigeren und leistungsstärkeren (mehr mAh). Habe aber natürlich darauf geachtet, dass er Überspannungs-, Überladungsschutz hat und Kurschlusssicher ist, etc. Es hat auch alles super funktioniert, bis mein Laptop nach drei Monaten ganz plötzlich ausgegangen ist, als ich ihn im Akku-Betrieb hatte. Ich hab erst gedacht, Windows sei abgestürzt, aber ich konnte den Laptop auch nicht mehr einschalten, erst als ich das Netzgerät angeschlossen hab, konnte ich ihn wieder hochfahren. Ich hatte mich gefragt, ob der Akku plötzlich leer war und ich die Meldung einfach nicht mitbekommen hab, aber als er hochgefahren war, konnte ich sehen, dass der AKku noch 17% hatte. Nach zwei Stunden am Netzteil hatte der Akku allerdings immernoch nur 17%. Er ließ sich nicht mehr aufladen. Ich hab den PC dann nochmal runtergefahren und den Stecker rausgemacht, aber es tat sich nichts. Ich war ziemlich verärgert, dass der billig-Akku schon nach drei Monaten kaputt geht. Und auch noch so, dass man ihn weder auf- noch entladen kann. Naja, ich dachte, dass es vllt ein Produktionsfehler war, hab bei der Firma angerufen, die haben mir Ersatz zugesichert, der dann auch nach ein paar Tagen kam. Ich hab alles ganz vorbildlich gemacht, Laptop aus, Akku zu 100% geladen, hab dann ihn dann wieder eingschaltet, um ihn zu entladen, aber bei 34% geht der Laptop schon wieder aus. Gleiche Spiel wie beim alten Akku.

Ich hab dann gedacht, dass man von billigen Akkus wohl nicht allzu viel erwarten darf und hab mir dann einen orginalen Acer-Akku geholt. Langsam hatte ich aber schon Angst, dass es vllt an meinem Laptop liegt und nicht an den Akkus, deswegen hab ich sehr viel hoffnung in den Original-Akku gesetzt. Als ich diesen dann zu 100% aufgeladen hab und er bei 7% immernoch standhaft war, hab ich mich schon voll gefreut, dass alles zu funktionieren scheint. Aber bei 6% geht der Laptop schon wieder einfach aus. Wieder das Gleiche, wie die beiden Male davor, nur dass nun bei der Akku-Anzeige 0% steht, statt 6%.

Ich glaube, dass die Akkus alle einfach komplett zerstört sind (möglicherweise Kurzschluss). Sie lassen sich nicht aufladen und wenn ich den Stecker ziehe, lässt sich die vermeintliche Restenergie nicht mehr nutzen. Allerdings nach drei kaputten Akkus am Stück (mein Laptop hat es seit dem ersten Vorfall ja nicht einmal geschafft, einen Akku komplett zu entladen), habe ich die Vermutung, dass es am Laptop liegt. Das Netzteil ist noch original und gibt auch die richtige Spannung ab. Im Netzbetrieb läuft der Laptop auch einwandfrei.

Bevor ich ihn reparieren lasse, hätte ich gern eure Vermutungen, woran das liegen könnte. Vllt kann ich ja möglichkeiten das Problem selbst zu beheben.

Laptop, Akku, defekt
0 Antworten
Lenovo IdeaPad: Batterie wird nur noch erkannt doch nicht genutzt

Hallo,

Ich hab Probleme mit meinem Laptop-Akku. I ch hab meinen Laptop seit zwei Jahren, vor zwei Monaten habe ich zum ersten Mal (und aus Jux) das Akku entfernt und wieder angeschlossen, seit dem erkennt der PC zwar das Akku (zeigt auch den Batteriestand an, der seit 2 Monaten langsam aber stetig abnimmt) nutzt jedoch nur noch Wechselstrom aus der Buxe. Ohne Verbindung zu Steckdose fährt er nicht hoch, geht sofort aus wenn ich ihn abstöpsel. Inzwischen habe ich bereits probiert die Treiber der Batterie und des Netzteils zu deinstallieren, die beiden überhaupt erstmal zu deinstallieren und wieder hochzufahren, die Treiber zu aktualisieren. Dann hab ich probiert die Kontakt des Akkus vorsichtig zu reinigen. Und ich hab im BIOS geguckt, da aber nichts brauchbares gefunden und während des BIOS das Kabel rausgezogen.

Die Batterielampe, die normalerweise je nach Batteriestand weiß, rot oder gar nicht leuchtet, leuchtet grade gar nicht. Wenn der PC allerdings aus ist, das Stromkabel nicht angeschlossen und ich dann das Stromkabel anschließe leuchtet das Lämpchen gaaanz kurz rot, danach für 10 Sekunden weiß bis sie anfängt zu flackern und dann erlischt. Was könnte ich noch tun? Woran könnte es noch liegen? Welche Infos soll ich noch hochstellen?

Lenovo IdeaPad S10-2 mit Windows XP Home Edition Version 2002 Aktuelle Stromversorgung: Netzbetrieb/ Current power source AC power Batteriestand 35%

Batteriename GC86508SATO LION Batteriestatus: Online Hersteller: SANYO

Vielen Dank erstmal!!

Laptop, Lenovo, Akku, Netzteil
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Akku

Was passiert, wenn während eines Updates der PC ausgeschaltet wird?

3 Antworten

Handy verbraucht viel Akku im Standby Modus - wie lässt sich das vermeiden?

4 Antworten

Kann ich eigentlich jedes Netzteil an meinen Laptop anschließen?

6 Antworten

Kostet die Bluetooth Funktion am Handy wohl Akkuleistung?

7 Antworten

Wie viel Ampere und mA hat ein AA,Mignon 1,2 volt Batterie ?

4 Antworten

Neuer Akku wird nicht erkannt

2 Antworten

Wie Notebook Display noch dunkler stellen?

2 Antworten

Wieso geht der Akku von meinem iPod Touch so schnell leer?

4 Antworten

Lenovo Thinkpad mit anderem Netzteil laden?

1 Antwort

Akku - Neue und gute Antworten