Kann ich Netzteile von anderen Herstellern für mein Notebook verwenden?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Spannung muss übereinstimmen (bspw.: 19 Volt). Viele Zubehörnetzteile bieten mehrere einstellbare Ausgangsspannungen (bspw. 12, 15, 17, 18, 19 ... Volt), hier muss "deine" Spannung dabei sein und du musst darauf achten, dass diese im Betrieb eingestellt ist. Das ist ein Restrisiko bei diesen Netzteilen, auch nach Jahr und Tag muss man sich sicher sein, dass man auch wirklich noch die richtige Spannung eingestellt hat. Ein klarer Vorteil der Netzteile, die nur einen Spannungswert liefern: Was sich nicht verstellen lässt, muss man auch nicht beachten!

Dann muss die Leistung des Zubehörnetzteils mindestens genau so hoch sein, wie die des Originalnetzteils (Beispiel: 70 Watt), besser ist ein ca. 20% höherer Wert, da Hersteller gern bei ihren Angaben zu ihren Gunsten übertreiben. Hat also das Originalnetzteil eine Leistungsangabe von 75 Watt, ist es ideal, wenn das Ersatznetzteil 90 Watt bietet. Keine Sorge, das Notebook holt sich nur die Leistung, die es braucht, du könntest also auch ein Netzteil mit 1000 Watt anschließen, aber die Spannung (in Volt) darf nicht höher sein als die des Originalnetzteils, sie muss exakt gleich sein!

Der Hersteller/Händler des Notebooks kann sich auf den Standpunkt stellen, dass die Garantie/Gewährleistung erlischt, wenn du ein anderes Netzteil verwendest. Ich glaube zwar nicht, dass er damit vor Gericht durchkäme (es sei denn, das Fremdnetzteil hätte dein NB wirklich beschädigt), aber du willst ja "Notebooken" und nicht prozessieren.

Windows 10 bootet nur selten ?

Hallo zusammen!

ich habe das Notebook (Medion Akoya E7223T) einer Arbeitskollegin bekommen mit der Information, dass es nicht mehr läuft. Das Problem ist folgendes:

Im Normalfall, nach Einschalten des Notebooks, öffnet sich das BIOS-Menü. Unter Boot-Optionen findet man dann nur die Internetprotokolle IPv4 und IPv6, keinen Windows-Boots-Manager (also keine Festplatte).

Auffällig ist auch, dass die LED-Leuchte für die Festplatte nur kurz beim Starten aufleuchtet und danach nicht mehr. Dennoch taucht der Name der Festplatte im BIOS auf. Das Notebook hat zwei Steckplätze für Festplatten. Bei beiden das gleiche Problem (habs getestet).

Weiterhin habe ich den Arbeitsspeicher getestet und die Default Settings in den BIOS Einstellungen wiederhergestellt und die BIOS-Batterie einmal neu eingesetzt. Alles erfolgslos.

Meine Vermutung ist, dass die Festplatte keine Spannung bekommt, also ein Fehler im Netzteil oder im Mainboard.

Nun aber das komische: In seltenen Fällen nach Einschalten des Notebooks startet es Windows ganz normal und Windows läuft dann auch stabil ohne Abstürze oder ähnlichem. Es zeigt dann auch die Festplatte als Boot-Option im BIOS an.

Weiterhin ist mir aufgefallen, dass ich nichtmal USB-Mäuse oder Tastaturen anschließen kann, denn dann kommt es immer zur Fehlermeldung bei Windows Update (Fehler 0x80070002).

Ich würde ja Windows gerne neu installieren, ist aber schwierig wenn keine Festplatte erkannt wird...

Hat jemand eine Idee oder Ratschläge, woran das liegen könnte? Windows NT? Fehlende oder fehlerhafte Treiber? Oder ist es doch ein Hardware-Fehler?

...zur Frage

Akoya P6816 gibt nervige Geräusche von sich

Hi, ich hab mir vor ca. einem halben Jahr das Medion Akoya P6816 besorgt und bin auch weitestgehend zufrieden. Nun habe ich jedoch festgestellt, dass das Gerät in gewissen Konstellationen nervige Geräusche von sich gibt. Konkret sind es zwei verschiedene Probleme die auftreten:

1: Das Netzteil erzeugt ein Fiepen sobald der Laptop ausgeschaltet wird oder in den Standbymodus wechselt. Habe über dieses Problem bereits in anderen Foren etwas gelesen, jedoch passten die Beschreibungen nicht 100% auf meinen Fall. Die Besonderheit bei mir ist, dass das Fiepen nur dann auftaucht, wenn der Akku sich nicht im Gerät befindet. Ist der Akku eingesetzt ist alles normal.

2: Das Zweite Problem ist ein Rauschen/Zirpen des Notebooks selber, wenn es sich im Akkubetrieb befindet. Es handelt sich meiner Meinung nach nicht um den Lüfter (den kann man nebenher hören und er klingt ganz anders) und nicht um CPU-Whining (Es ist wie gesagt eher ein zirpen/Kratzen als ein Fiepton). Zu erwähnen ist noch dass, das Gerät nicht durchweg dieses Geräusch macht, sondern lediglich wenn es unter Last steht. Man hört es deutlich, wenn man im beispielsweise in einem Browser hoch-/ runterscrollt. Ich gehe daher davon aus, dass der Prozessor der Übeltäter ist.

Meine Fragen zu den Problemen sind folgende:

1: Da auf Akkus und Netzteile meines Wissens nach kein Garantieanspruch besteht, würde ich falls möglich versuchen das Gerät selber zu reparieren. Ist dies möglich? Bzw. worauf muss man bei einer Neuanschaffung achten?

2: Habt ihr eine Ahnung ob das Problem vielleicht softwareseitig behoben werden könnte? Ansonsten würde es mich interessieren ob eine derartige Geräuschentwicklung ausreicht um seine Garantieansprüche geltend zu machen?

Man kann zwar mit beiden Problemen leben, und ich nutze den Laptop vorwiegend daheim an einer Steckerleiste, sodass ich von den Problemen nicht so viel mitbekomme, aber für das Geld erwarte ich eigentlich ein einwandfreies Produkt.

Es handelt sich wie gesagt um das Medion Akoya P6816 MD 99040 auf dem das mitgelieferte Windows 7 Home Premium 64 Bit installiert ist. Für Antworten/Hinweise/Ratschläge wäre ich dankbar.

Mfg LH.

...zur Frage

PC läuft mit neuer Grafikkarte extrem langsam - warum ist das so?

Moin!

Ich hab gestern in meinen PC eine "vom Hersteller generalüberholte" GTX Nvidia 970 eingebaut.

Dabei musste ich auch eine Festplatte in einen anderen Slot umsetzen. Nach dem Start habe ich die neuen Treiber für die 970 installiert und schon bemerkt, dass der PC unnormal langsam läuft. Nochmal neu gestartet, Graka wurde erkannt, Auflösung passte - lief.

Einen Ordner zu öffnen dauerte allerdings plötzlich ~20 sek. Taskmanager öffnet nicht, Systemsteuerung öffnet sich erst beim 3. Versuch - es ist unerträglich.

Woran liegt es evtl? Festplatte beim umsetzen geschrottet? Graka defekt?

Hab schon gelesen dass die Laufwerke beim Manager nicht auf 'PIO' sonder 'DMA' laufen sollen. Ein Laufwerk (zeigt leider nicht an welches - ich habe 2 hdd's und ein cd laufwerk) läuft auf pio, lässt sich allerdings auch nicht umstellen.

Meine Daten: Cpu: amd fx 4300 quad-core prozessor Gpu alt : nvidia geforce 7800gt Gpu neu: nvidia geforce 970gtx Ram: 8gb ddr3 Netzteil: 420w (kann aber doch nicht am netzteil liegen oder? Schließlich würde der pc bei zu kleinem netzteil doch eher gar nicht starten..?)

So. Habt ihr Ideen? Windows neu draufziehen? Altebgraka einsetzen und auf fehlersuche gehen? Kabel neu ab und anstöpseln?

Bin leider gerade in der Berufsschule und kann nichts tun außer überlegen, Ideen und Lösungen sammeln und recherchieren.

Bin überfragt, danke schonmal im Vorraus!

MfG VastoZone

...zur Frage

Frage zu beschädigter Einsteckbuchse von Notebook Samsung R60 Plus

Hallo an euch alle potentielle Helfer :) Ich bin ein absoluter Computer-Laie, deshalb schon mal im Voraus Entschuldigung für die unkompetenten Schilderungen. Mein Problem ist folgendes: Ich habe ein Samsung R60 Plus. Vor einiger Zeit bekam ich Probleme beim Laden. Irgendwann kam gar kein Strom mehr an und ich bin zum Laden gegangen um mich zu erkundigen. Meine Vermutung es liege am Netzteil war berechtigt, der Experte konnte ganz leicht den Stecker des Netzteils umbiegen. Leider stellte er (nach flüchtigem Angucken) auch fest, dass die Buchse am Notebook beschädigt wurde, somit das Mainboard und damit wohl der ganze Laptop kaputt sei. Allerdings meinte er weiter, es gäbe die Möglichkeit ein Teil an die Buchse zu löten (was sie aber leider nicht machen). Meine konkreten Fragen: Wenn die Buchse beschädigt ist, ist dann wirklich gleich der ganze PC (wegen dem Mainboard) kaputt? Wer kann so ein Teilstück an die Buchse löten? Und wenn wirklich gar nichts mehr zu machen ist, wie kann ich meine Daten ohne Akku sichern bzw kann ich die Festplatte (oder was auch immer) ausbauen (lassen :P) und in ein anderes Gerät einbauen; weil ich von jemandem erzählt bekam, es wäre wohl nicht bei allen Notebooks möglich. So das wars... ich hoffe sehr dass ihr mir helfen könnt! Und vielen Dank schon mal im Voraus!!

...zur Frage

Weshalb läuft neues Netzteil auf Hochtouren?

Holla zusammen, also ich habe mir einen neuen rechner zusammengestellt,folgenden: Zalman Z9, Netzteil thermaltake berlin 630Watt, 8 GB Gskill ddr3 RAM, MSI Geforce gtx 970 4GB, Intel CPU I5 4670K gakühlt durch einen Alpenföhn Brocken Lüfter, LG DVD Brenner. So, als ich das gerät zum ersten mal anschaltete war alles gut netzteil sowie graka leise bzw so gut wie. Jetzt ist es mir aber schon zum zweiten mal passiert, das das netzteil auf vollen touren lief, also wirklich laut war, was vorher nicht der fall war, da war es flüsterleise. Das war diese beiden male nicht erst nach ein, zwei stunden zocken, nein, Sofort. Zu meiner installierten software muss ich sagen, habe hardwaremoinitor, msi afterburner, die aktuelle, mitgelieverte nvidia treber dvd mit ein par tuning programmen, speedfan, nvidia experience und noch ein , zwei andere programme mit installiert. Als spiele witcher 3, call of duty MW 3, Metro 2033 sowie einen billigshooter installiert. Wo kann die ursache für dieses plötzliche loslegen,voll aufdrehen des netzteil liegen? Hab im bios bzw uefi schon nach ner lösung gesucht, dann aber alles wieder auf empfohlenr werte zurück gestellt. Bin überfragt, was das sein kann. Hat eventuell eines dieser sogenannten tuning programme etwas in system verstellt. Wäre super wenn mir da bei jemand helfen könnte. Vielen Danke vorab. Gruß peter

...zur Frage

Kann ich jedes Kaltgerätekabel verwenden?

Bei einer Box wurde ein amerikanisches Kaltgerätekabel mitgeliefert, kann ich nun jedes beliebige Kaltgerätekabel verwenden solange es der passende adapter für den “Steckerkasten“ des Kabels der Box ist oder muss ich da etwas beachten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?