Notebook mit oder ohne Betriebssystem kaufen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im Vergleich zu Notebooks mit Betriebssystem ist die Auswahl an Notebooks ohne Betriebssystem doch relativ gering - obwohl es da auch viele gibt, ja, ja. Ich meine im Vergleich.

Willst Du z.B. mit dem kostenlosen Linux arbeiten, kannst Du Dir ein Notebook mit BS sparen. Denn klar ist das BS in den Preis einkalkuliert. Willst Du aber ein Windows haben, fährst Du in aller Regel mit einem Notebook, bei dem das dabei ist, günstiger, als wenn Du ein NB ohne und dann noch das BS extra kaufst.

Als angenehmen Nebeneffekt hast Du dann sogar noch den Vorteil, vom Notebook-Hersteller im Ergebnis auch viele Fragen beantwortet zu bekommen, die sich Dir vielleicht mit einem Dir bisher unbekannten BS stellen. Es ist nämlich eine Tatsache, dass sich etwa 60% (!) aller Support-Hilfen der Notebook- und Drucker-Hersteller im Ergebnis eigentlich mit dem BS befassen, nicht mit dem eigentlichen Produkt. Damit ist jetzt nicht gesagt, dass die Gerätehersteller Support für das BS leisten. Es läuft bei vielen vermeintlichen Geräte-Problemen im Ergebnis aber überwiegend darauf hinaus. Konkrete Antwort also: Willst Du Windows, fährt Du am besten, wenn Du ein NB mit BS kaufst.

6

Danke für die ausführliche Antwort.

0

Es ist sicher günstiger falls du Windows nutzen willst, das mit einem BS zu kaufen, doch ich rate dir davon ab. Linux gibt es in so vielen Variationen, das sicher auch für dich was dabei sein wird. Ich rate dir zu Ubuntu, das sich, wie alle anderen Linux Systeme ständig selbst aktualisiert, du bist also immer auf dem neuesten Stand deiner eingestzten Software, alles ist kostenlos und du findest für jedes Programm die entsprechende Alternative bei Linux!Vor allem brauchst du keine Angst mehr vor Viren, Trojanern etc. zu haben, Linux wird quasi nie angegriffen, weil es sich nicht lohnt, die Viren suchen sich die Opfer im meist benutzten BS, und das ist eben Windows. Ich habe es seit zweieinhalb Jahren, und brauche nicht mal irgendein Virenschutzprogramm. Also sei mal mutig, installiere dir Linux und es wird z.B. auch auch nie langsamer und muss niemals defragmentiert werden!!!

In den allermeisten Fällen ist ein Betriebssystem sowieso dabei wenn du ein Notebook kaufst. Wenn nicht, must du dir natürlich so eins besorgen. Aber wenn es dabei ist, ist das auch defintiv eine sehr günstige Variante.

Lohnt sich das? Altes Notebook mit SSD aufrüsten? Oder doch neues kaufen?

Meine Tochter ihr Notebook fährt sehr langsam hoch. Dauert bis zu 5 Minuten. Der Fachmann vermutet daß die Festplatte ihren Geist aufgibt. Nun wird er ein Hardwarecheck machen um das herauszufinden. Kostet mich 30,- Euro. Sollte die Festplatte hin sein, dann muss eine neue rein. HDD kostet bei 500 GB 60 Euro. Eine SSD 250GB um die 145,- Euro. Plus Einbau, Betriebssystem installieren, Daten übertragen kostet es mich mit neuer SSD 250,- Euro. Das für ein 4 Jahre altes Notebook mit 1,9 GHZ Pentium Dual Core CPU. Wenn ich nochmals 100 Euro drauf lege, bekomme ich ein Notebook mit i3 CPU ohne Betriebssystem, denn Win7 habe ich noch zu Hause. Würdet Ihr das alte am Leben halten, oder ein neues Notebook kaufen? Bin mir unschlüssig. Den alten könnte ich ja noch verkaufen und auch noch um die 100 Euro erzielen. Was meint Ihr? Aufrüsten und reparieren oder neu kaufen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?