Soundkarte defekt?

Hallo. :)

Ich habe das Gefühl, dass eventuell meine Soundkarte defekt sein könnte, allerdings bin ich mir nicht sicher.

Alles begann damit, dass ich Sims 4 gespielt und nebenbei ein Video laufen lassen habe. Als ich das Spiel schließen wollte, hing es sich allerdings auf und ich konnte nicht zum Taskmanager tabben, um es zu schließen. Daraufhin habe ich den PC neugestartet.

Da ging das ganze Chaos los.

Ich hatte plötzlich keinen Ton mehr! Also habe ich herumprobiert, auch die Soundprobleme behandeln lassen, aber nichts half! Nach einigen Neustart-Aktionen ging es plötzlich wieder. Warum auch immer.

Heute allerdings wieder dasselbe Problem. Audio geht nicht, neustarten. Hat bei einem Test dann sogar für circa 15 Minuten funktioniert, dann wieder nicht.

Bis jetzt gab es auch keine weiteren Erfolge. Ich habe schon diverse Treiber aktualisiert, Kopfhörer gewechselt (habe einen USB-Bluetooth-Adapter für meine Bluetooth-Kopfhörer eingesteckt -> habe auf Kopfhörer mit Kabel gewechselt, selbes Ergebnis), Windows-Updates gemacht und und und...

Dann wurde mir vorgeschlagen, dass ich den Audiodienst und die Audioendpunkterstellung ja mal neustarten könnte. Hab ich probiert. Bei dem normalen Audiodienst steht nur "wird beendet" da und nichts ändert sich. Selbst beim Neustart des Computers stand noch "wird beendet" da.

Ich hab mir dann ein Diagnose-Programm heruntergeladen, was mir kurzzeitig anzeigte, dass keine Soundkarte gefunden werden konnte. Nach einem Windows-Update war das aber auch wieder weg und kurzzeitig stand nur "Keine Probleme gefunden" da. Dann allerdings wieder, dass der Audiodienst nicht aktiviert sei. Hab nachgesehen. War aber normal aktiviert.

Ich habe auch schon versucht, einen älteren Audio-Treiber zu verwenden, aber hat auch nichts geholfen.

Ps.: Meine Soundkarte wurde im Gesamtpaket mit dem PC gekauft, also nichts selbst eingebautes.

Ich hoffe, man kann mir irgendwie weiterhelfen. :)

PC, Soundkarte, Audiotreiber, defekt, Hilfe gesucht
2 Antworten
Wieso zeigt mein Bildschirm merkwürdige Muster / Punkte ?

Hallo Community,


ich bin mittlerweile vollkommen ratlos. Ich versuche mein Problem jetzt einmal möglichst genau zu schildern:

Etwa zwei Jahre habe ich meine alte HD 6950 von Radeon verwendet. Ich hatte nie Probleme, jedoch fing sie in den letzten Monaten an, sporadisch kein Bild mehr zu zeigen. Hin und wieder funktionierte es dann jedoch wieder. Manchmal jedoch ging 10, 20, 30 mal hitnereinander gar nix. Abhilfe verschaffte ein einfaches umstecken der beiden 6-pin Stromkabel an der Seite der GraKa. Keine Ahnung warum es geholfen hat, jedoch hat ein einfaches austauschen der Kabel untereinander das Problem immer mindestens für eine Woche gelöst.

Nun habe ich mir eine GTX 970 zugelegt. Auch sie funktioniert eig sehr oft einwandfrei, jedoch zeigt sie hin und wieder merkwürdige Muster an die nicht da sein sollten, farbige Punkte (etwa. 10x10 Pixel) oder anderen Irrsinn. Manchmal stürzt der Treiber dann ab (Fehlermeldung erscheint: Anzeigentreiber wurde nach Problem wiederhergestellt). Ich habe den Treiber als verursacher vermutet (auch wenn das dann wegen der Sache mit den Stromkabeln komisch wäre). Nachdem ich die Treiebrversion gewechselt habe (ein Downgrade) ging es ein wenig besser, jedoch kommt es nach wie vor vor, dass das Bild einfach schwarz / weiß / blau wird und dann auch nciht wieder kommt.

Bei Neustart bootet alles ganz gewöhnlich. Erst wenn ich mein PW eingebe und mich anmelde wird der Bildschirm wieder schwarz/weiß / etc. Lösung:

Die beiden 6-Pin Kabel wieder vertauschen, dann ist erstmal für ~1 Woche bis 3 Wochen Ruhe.


Das bringt mich langsam um den Verstand! Was ist hier los?


Setup:

Intel i7 2600K @ 3.4GHz

GTX 970 bzw. vorher Radeon HD 6950

12GB RAM (2x4 + 2x2)

Netzteil 600W (sollte also für die GTX 970 reichen)

Grafikkarte, defekt
1 Antwort
Computer startet nicht, Lüfter laufen aber?

Hallo Mein Rechner hat sich letzten Sonntag im laufenden Betrieb einfach ohne Warnung oder Fehlermeldung abgeschaltet (Nicht Heruntergefahren sondern einfach aus, wie ein Stromausfall) Habe danach versucht neu zu starten, ging nicht, Computer bleibt tot. (Kein Lüfter kein POST) Vom Strom getrennt, aufgemacht, alle Kabel überprüft, geruchstest (ob was verschmort riecht) alles wie üblich. Temperatur normal (Max 67grad) Erneut zu starten versucht: nichts. Als wär kein Strom dran.

Also: erster Gedanke - Natürlich - Netzteil defekt. Meins raus, Frauchens rein - Nichts. Immernoch tot.

Montag morgens zum HW-Händler meines Vertrauens geeiert, neues mainboard.

Mein Gedanke war: wenn das NT nicht das Problem ist, muss es das MB sein, da bei allem anderen mindestens die Lüfter anspringen müssten.

Also neues mainboard eingebaut und siehe da: die Lüfter rennen wieder, Bild (und POST) hab ich trotzdem keins. Nächster Gedanke: Vllt hat die GraKa einen Hau abbekommen, also meine raus, Frauchens rein: Lüfter: Ja, Bild(oder POST): nein

Und jetzt steh ich hier, und hab keine Ahnung was es noch sein kann.

Hoffe ich hab alles gut genug erklärt.

TL;DR: Rechner zeigt kein Bild (nichtmal biosmeldungen) Lüfter laufen, USB-Ventilator läuft, Tastatur und Maus werden NICHT beleuchtet, GraKa, Mainboard und Netzteil können als Fehlerquellen ausgeschlossen werden.

Hardware, defekt
2 Antworten
OMEGLE - "Stranger May Be Using A Simulated Webcam" - Fehler? Beheben?

Hallo, letztens hat mir ein Freund die Seite "Omegle" gezeigt und ich fand es ziemlich interessant sich mit Leuten aus der ganzen Welt bildlich verbinden zu können.

Nur als ich die Seite dann zu Hause selbst testen wollte, war es sofort ziemlich auffällig, dass mich fast alle sofort weggeklickt haben. Ich meine so menschen-abschreckend sehe ich dann doch nicht aus.

Nach 10 Minuten habe ich dann einfach mal eine Sprache ausgewählt, auf der momentan niemand aktiv war und habe diese ebenfalls auf einem zweiten Browser geöffnet und eingestellt und konnte sofort meine eigene Webcam sehen. Und dort ist mir aufgefallen, dass die Meldung "Stranger May Be Using A Simulated Webcam" angezeigt wird. Meine Webcam ist aber real. Steht übrigens bei mehreren Leuten, die ganz normal angezeigt werden. Simuliert sind dort Videos und die Bilder, wobei ab und zu bei Bildern dann doch nichts steht, was keinen Sinn ergibt.

Meine Webcam ist im Laptop eingebaut. War aber mal eine Zei tlang vollkommen deaktiviert und hat mittlerweile andere Treiber. Hängt es damit zusammen? Muss ich mir eine neue zulegen, damit die Meldung verschwindet? Ich habe nämlich keine Lust, dass die Meldung dann immer noch nicht weg ist und ich mir umsonst eine neue gekauft habe. Wobei es eh unnötigig ist, wo ich doch eine habe.

Hat jemand eine Idee oder gar eine Lösung? Danke im Voraus

Video, cam, chatroulette, simulation, Webcam, kamera, Meldung, defekt
1 Antwort
Mein Laptop zerstört die Akkus

Hallo zusammen! Ich hatte mir vor ein paar Monaten einen neuen Akku gekauft, weil mein alter durch ständige Benutzung so langsam den Geist aufgegeben hat. Ich hatte mich damals entschieden, keinen originalen Acer-Akku zu nehmen, sondern einen billigeren und leistungsstärkeren (mehr mAh). Habe aber natürlich darauf geachtet, dass er Überspannungs-, Überladungsschutz hat und Kurschlusssicher ist, etc. Es hat auch alles super funktioniert, bis mein Laptop nach drei Monaten ganz plötzlich ausgegangen ist, als ich ihn im Akku-Betrieb hatte. Ich hab erst gedacht, Windows sei abgestürzt, aber ich konnte den Laptop auch nicht mehr einschalten, erst als ich das Netzgerät angeschlossen hab, konnte ich ihn wieder hochfahren. Ich hatte mich gefragt, ob der Akku plötzlich leer war und ich die Meldung einfach nicht mitbekommen hab, aber als er hochgefahren war, konnte ich sehen, dass der AKku noch 17% hatte. Nach zwei Stunden am Netzteil hatte der Akku allerdings immernoch nur 17%. Er ließ sich nicht mehr aufladen. Ich hab den PC dann nochmal runtergefahren und den Stecker rausgemacht, aber es tat sich nichts. Ich war ziemlich verärgert, dass der billig-Akku schon nach drei Monaten kaputt geht. Und auch noch so, dass man ihn weder auf- noch entladen kann. Naja, ich dachte, dass es vllt ein Produktionsfehler war, hab bei der Firma angerufen, die haben mir Ersatz zugesichert, der dann auch nach ein paar Tagen kam. Ich hab alles ganz vorbildlich gemacht, Laptop aus, Akku zu 100% geladen, hab dann ihn dann wieder eingschaltet, um ihn zu entladen, aber bei 34% geht der Laptop schon wieder aus. Gleiche Spiel wie beim alten Akku.

Ich hab dann gedacht, dass man von billigen Akkus wohl nicht allzu viel erwarten darf und hab mir dann einen orginalen Acer-Akku geholt. Langsam hatte ich aber schon Angst, dass es vllt an meinem Laptop liegt und nicht an den Akkus, deswegen hab ich sehr viel hoffnung in den Original-Akku gesetzt. Als ich diesen dann zu 100% aufgeladen hab und er bei 7% immernoch standhaft war, hab ich mich schon voll gefreut, dass alles zu funktionieren scheint. Aber bei 6% geht der Laptop schon wieder einfach aus. Wieder das Gleiche, wie die beiden Male davor, nur dass nun bei der Akku-Anzeige 0% steht, statt 6%.

Ich glaube, dass die Akkus alle einfach komplett zerstört sind (möglicherweise Kurzschluss). Sie lassen sich nicht aufladen und wenn ich den Stecker ziehe, lässt sich die vermeintliche Restenergie nicht mehr nutzen. Allerdings nach drei kaputten Akkus am Stück (mein Laptop hat es seit dem ersten Vorfall ja nicht einmal geschafft, einen Akku komplett zu entladen), habe ich die Vermutung, dass es am Laptop liegt. Das Netzteil ist noch original und gibt auch die richtige Spannung ab. Im Netzbetrieb läuft der Laptop auch einwandfrei.

Bevor ich ihn reparieren lasse, hätte ich gern eure Vermutungen, woran das liegen könnte. Vllt kann ich ja möglichkeiten das Problem selbst zu beheben.

Laptop, Akku, defekt
0 Antworten
eingefroren.. geht nicht mehr an.. mainboard defekt?

Hay Leute...

Ich bin am verzweifeln.. vor knapp einer Woche ist es passiert, das mein PC während einer Runde LoL plötzlich eingefroren ist! Das Bild ist also komplett stehengeblieben.. Er reagierte auf keinerlei Tastenkombinationen und lies sich auch nicht durch den Reset-Knopf neustarten.. Mir blieb also nichts anderes übrig als Kaltschalten.. Als ich ihn wieder starten wollte fing es an.. Es ging nicht!! Man hörte ihn zwar starten, aber wesentlich leiser als zuvor... Darauf hab ich ihn geöffnet mit der Hoffnung, einer der Ram-Riegel könnte nen Defekt haben. Leider Fehlanzeige.. Hab alle Möglichen Kombinationen ausprobiert, aber keine Änderung.. auch komplett ohne Ram gibt er keinen Laut von sich. Hab auch versucht ohne GraKa, Festplatte und Ram zu starten.. ebenfalls NICHTS. BIOS-Reset via Jumper hab ich auch bereits mehrmals ausprobiert. Hat leider auch nicht geholfen :( Das Laufwerk lässt sich ganz normal öffnen und schließen. Lüfter dreht sich (aber wesentlich leiser als vorher) und Strom kriegt er ja i.wie auch.... Was sich ebenfalls geändert hat, ist das der Powerknopf nicht mehr leuchtet wenn ich ihn betätige. Die Tastatur leuchtet beim drücken nur für einen kurzen Augenblick... Auf dem Monitor ist auch nur "Kein Eingangssignal" zu sehen.... die genaueren Hardware Daten werd ich später Nachposten.. jedenfalls hab ich ein Ms 7501 Mainboard und ne ATI Radeon HD 3450 GraKa.. war ein Fertig Life PC E630 von Medion.. hoffe jemand kann mir helfen... Hab nicht soviel Ahnung davon.. bin am verzweifeln T-T

Hardware, PC, Mainboard, Motherboard, Start, defekt
1 Antwort
Wlan (D-LINK DI-524): Netzwerkkabel angeschlossen / nicht angeschlossen | Router defekt?

Hallo alle !

Ich habe einen Wlan Router von Dlink (DI-524) und im Moment kein Internet mehr! Gestern nach dem Versenden mehrerer Emails mit vielen Fotos als Anlage, ging plötzlich gar nichts mehr und das Internet war weg. Das passierte aber öfters mal und dann wurde kurz der Strom gekappt und alles war wieder in Ordnung. Jetzt aber, passierte nichts nachdem ich den Router kurz vom Strom abgeschnitten hatte! Es leuchtete lediglich die Power-LED und erst nach ca. 3 Minuten fingen alle LED's an zu flackern und schließlich leuchteten und blinkten alle LED's wie verrückt.. Erste blinkte die "4", dann die "3"; "2" und "1". Wie eine Leiter nach unten. Die "Status", "WAN" und "WLAN" LED's blinkten auch nur. Unser Versatel Router lässt die "DSL" - LED durchgehend leuchten dass steht für "Alles in Ordnung" und heißt für mich dass es an Versatel nicht liegen kann sondern am WLAN - Modem. Die Leuchte für "WLAN" blinkt nämlich immer 4 Sekunden und bleibt dann für 3 Sekunden aus. So als ob sich der WLAN - Router wie bei einem Wackelkontakt immer wieder ein- und ausklinken würde und 4 Sekunden lang Internetzugang hat und dann nicht mehr... Am PC (Windows XP) erscheint GENAU IN DEM ABSTAND die Meldung "Ein Netzwerkkabel wurde gezogen" und ein paar Sekunden später "Ein Netzwerkkabel wurde eingesteckt". Ein paar Sekunden später dann "ist der Netzwerkkabel wieder gezogen". Das bestätigt mein Gedanke dass der Router sich ständig ein- und ausloggt.. An dem Router sind über Kabel 2 Computer angeschlossen. 1 Laptop geht über WLAN rein und 2 iPods sind auch durchgehend verbunden. Ich weiß nicht ob das WLAN - Modem einfach überlastet seinen Geist aufgegeben hat oder ob es ein anderes Problem gibt.

Hat jemand eine Ahnung WAS das Prolem sein könnte / was hier los ist ? Hoffe auf schnelle Antworten.. Danke im Vorraus !!!!

Internet, dsl, Router, WLAN, defekt, Dlink, Modem, Netzwerkkabel
2 Antworten
Geforce GTX560Ti defekt? - Erst Treiberprobleme, jetzt Bluescreen

Hallo liebe Gemeinde. Ich habe folgendes Problem:

Vor ca. 2 Monaten habe ich mir eine neue Grafikkarte (Geforce GTX 560 Ti) gekauft. Lief auch erstmal tadellos.

Irgendwann fror dann immerwieder mal das Bild für 2 Sekunden ein, Blackscreen und dann die Fehlermeldung, dass der Grafiktreiber nichtmehr richtig funktionierte und wiederhergestellt wurde. Hierbei ist zu sagen, dass der Treiber definitiv der richtige war (285.62) und auch für die richtige Bitversion. Die Installation habe ich sicherheitshalber auch als Admin ausgeführt. Funktionierte ja anfangs auch wunderbar.

Da ich mir vor kurzem den "Bundespolizeiamt - Virus" eingefangen hatte, dachte ich, es könne unter Umständen daran liegen und habe im Zuge dessen, Win 7 nochmal neu installiert.

Leider hat sich das Problem dadurch nicht gelöst, sondern das Gegenteil ist der Fall. Nach dem installieren des Treibers und dem damit verbundenen Neustart, friert das Bild während der Windowsanmeldung wieder ein und kurze Zeit später kommt ein Bluescreen, worin steht, ich solle kürzlich installierte Hard- bzw Software überprüfen. Nun ja, meine alte Grafikkarte funktioniert ohne Probleme, somit muss es wohl leider an der neuen Hardware liegen.

Die 2 Fragen die sich mir nun stellen sind: Habe ich irgendetwas übersehen oder nicht beachtet, so dass die GraKa doch nicht defekt ist,

und

Wenn ein Defekt besteht, muss das ja ein schleichender Prozess gewesen sein, da die Probleme anfangs nur sehr selten auftraten, sich am Schluss aber häuften.

Die Lüfter der Graka laufen jedenfalls, wodurch eine Überhitzung eher unwahrscheinlich ist. Auch sonst ist an der Karte, äußerlich nichts zu erkennen.

Hier noch mein System:

Prozessor: Core Duo 2,8 ghz

Arbeitsspeicher: 8gb DDR2 RAM

Mainboard: Gigabyte GA-73PVM-S2H

Grafikkarte: Geforce GTX 560 Ti

Betriebssystem: Windows 7, 64 bit

Hoffe sehr, dass noch jemand den entscheidenen Hinweis liefern kann.

Viele Grüße

Obscurion

P.S.: Leider habe ich auch keine Möglichkeit, die Grafikkarte in einem anderen Rechner zu testen, zumindest nicht auf die Schnelle.

Grafikkarte, Bluescreen, defekt
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Defekt

Woran erkenne ich eine defekte CPU??

5 Antworten

Schreiblesekopf der Festplatte austauschen

6 Antworten

Wie rettet man ein iPhone, welches nicht mehr angeht?

6 Antworten

Critical service failed, wie behebe ich das?

1 Antwort

Wie kann man einfach testen, ob das Motherboard defekt ist?

2 Antworten

Grafiktablett streikt bei Paint Tool Sai??

3 Antworten

Woran erkennt man ob Mainboard oder Netzteil kaputt ist?

2 Antworten

Dunkle Ecke in meinem Bildschirm?!

2 Antworten

Netzwerkkarte beim Laptop anscheinend defekt, kann ich da selber was machen?

3 Antworten

Defekt - Neue und gute Antworten