Ist Notebook mit AMD Ryzen 4500u zukunftssicher?

3 Antworten

Die Technischen Specs der jeweiligen AMD Ryzen Mobile Prozessoren kann man sich bei AMD auf deren Webseite ansehen. Zukunfstssicher sind die AMD Mobile Ryzen APU Modelle auf jeden Fall . Man muss sich nur im klaren werden ,reicht die Power noch in 2 Jahren für meine Belangen oder nicht ?

Ich hab 2 Notebooks mit AMD Ryzen Mobile . Eines vom Hersteller Schenker das andere ein No Name China Modell . Was mich bei vielen Notebooks stört ist das Sie wie bei den Smartphones die Akkus fest verbauen. Damit ist Ihre Lebensleistung Limitiert. Ausnahme man wechselt selbst ( unter Verlust der Gewährleistung oder generell nach 2 Jahren ab Kaufdatum) oder zahlt bei einer Pc Werkstatt .Daher achte ich immer drauf das die Notebooks ,austauschbare Akkus Besitzen. Und wenn nicht wechsel ich sie selbst aus .Die Akkus kann ich auf dem China Markt kaufen ,auch in passenden Konfigurationen und das kostet fast gar nix.

Und Austauschbare Akkus da ist man auch nicht Hersteller Verpflichtet die beim Hersteller direkt zu kaufen. Es gibt genug Anbieter die sogar bessere Akkus anbieten als der Hersteller selbst. Alles eine Frage des können und wollens.

Woher ich das weiß:Beruf – Linux Administrator

Hallo Oceanblue,

Keine Sorge, auch der Ryzen 4500u ist locker 5-7 Jahre zukunftssicher, denn der hat ja 6 Kerne.

Für einen Laptop würden sogar 4 Kerne schon ausreichen, denn für Windows / Office / Internet braucht man nur wenig CPU Leistung.

Ich habe mir kürzlich auch einen Laptop für Berufliche Tätigkeiten geholt, und wenn ich an Zoom Meetings teilnehme, werden nur 2 Kerne zu 50% ausgelastet.

Mit 6 Kernen kannst Du also bereits 6 Zoom-Meetings gleichzeitig durchführen, bevor die CPU zu 100% ausgelastet ist. 😂

Wichtiger ist, dass Du eine schnelle SSD hast, mind. 8GB RAM , Full HD Auflösung, und guten Akku - und das alles trifft auf Dein Lenovo Ideapad 5 zu. 👍

Besser wären 16 oder 32 B Ram. Je mehr Ram eine CPU zu Verfügung hat desto mehr kann Sie auch Bewältigen. Man sollte die Geiz Ansichten aus der Vergangenheit betreffend speicher Ablegen. Die Zeiten sind vorbei.

Mein kleinstes Notebook von Schenker hat schon 32 GB DDR4 Speicher.

Mein Flagschiff sogar mit (AMD) 8 Kernen 128 GB Ram !

0
@Silberfan

Hallo Silberfan,

Ich würde es so sagen: Wenn man große Anwendungen hat, oder sehr viele Anwendungen gleichzeitig nutzt, können 16 oder 32 GB RAM auf jeden Fall Sinn machen.

Zum Beispiel:

  • Mein Gaming PC hat 16 GB RAM und davon habe ich manchmal bis zu 11 GB belegt.
  • Mein Arbeitslaptop hat 8 GB und davon habe ich noch nie mehr als 5,5 GB belegt gehabt, weil darauf nur Office / Browser / Zoom / etc. läuft.

Bei meinem Laptop hätte ich keinen nutzen auf 16 GB aufzurüsten, wenn ich eh nie mehr als 5,5 GB verwende. Dann würden die zusätzlichen 8 GB einfach nur Brach liegen.

Der Fragesteller sucht einen Laptop für die UNI, da glaube ich, dass ihm 8 GB RAM in den kommenden 5 Jahren problemlos ausreichen werden.

Wenn der Fragesteller aber noch andere Sachen machen möchte, keine Ahnung, z.B. Videoschneiden in 4K, dann würden 16 GB oder 32 GB natürlich sinnvoll sein. 👍

0

Was sind denn deine Anforderungen an das Gerät und wie sieht dein Budget aus? Hier kannst du beide CPUs vergleichen: https://versus.com/de/amd-ryzen-5-4500u-vs-amd-ryzen-7-4700u

Kommt nicht auf die aktuelle anforderung an sondern kommt eher drauf an ob die Anforderungen z.B. nach 2 Jahren sich verändert haben.

0
@Silberfan

Bei der Frage kommt es definitiv auf die Anforderungen an. So höher diese sind, desto eher sollte auf eine stärkere CPU zurückgegriffen werden. So aktueller und stärker diese ist, desto zukunftssicherer. Pauschal würde ich beide Geräte bzw. Prozessoren als zukunftssicher beschreiben, denn beide sind entsprechend leistungsstark.

0
@antimalware

Man weis das nur sehr sehr wenige Laptop Modelle die Option bieten die CPU zu wechseln. Daher MUSS man im entsprechenden Preissegment mit der CPU/APU auskommen die im Laptop verbaut wurde.Daher ist e4s eher mehr eine Frage. ob ich mit der CPU die ich im Preiswerten Segment erworben habe auch in 2 Jahren klarkomme oder brauche ich eine stärkere. Dann müsste ich heute den Stärkeren Laptop kaufen damit ich in 2 Jahren noch genug Power Besitze . Wenn ich aber das Chaos mit dem MS Windoof sehe was da noch kommt und aktuell vorhanden ist ,kann die Leistung eines Gerätes nicht hoch genug sein um alles stemmen zu können. Nutzt man Linux dann ist das auch besser Nutzbar und vor allem man brauch keine so große Leistung da man unter Linux (Distris) viel besser mit den Ressourcen umgehen und verwalten kann.

0
@Silberfan

Ich nutze selbst Linux und bin sehr zufrieden damit, ist aber nicht für jeden durchschnittlichen User geeignet. Möchte der Fragensteller z.B. nur surfen, ist für ihn auch der schwächere zukunftssicher, denn auch dieser hat ordentlich Leistung und würde mehr als nur surfen abdecken. Wenn ich mir ansehe, wie viele sich mit einem Celeron, Pentium usw. mit Windows 10 quälen, erst recht. Tut ihm der Aufpreis jedoch nicht weh, würde ich zum stärkeren greifen bzw. mir überlegen, ein anderes Gerät zu kaufen. Ideapads sind typische Consumer-Ware und nicht sonderlich hochwertig. Denn auch das Gehäuse bzw. die Verarbeitung sollte zukunftssicher sein, nicht nur die reine Leistung.

0
@antimalware

Was das Gehäuse betrifft, bin ich anderer Meinung. Mir macht der Kunststoffboden rein gar nichts aus. Im Gegenteil, durch das Kunststoffgehäuse ist er viel leichter als ein 15,6 Zoll Laptop eigentlich sein sollte und sehr portabel. Der Deckel ist Alu, was dem Laptop einen ausreichend hochwertigen Look verschafft. Auch zögere ich nicht daran ihn überall mitzunehmen aus Angst seine teuere Oberfläche beschädigen zu können, so wie es bei einem High End all Aluminium/Magnesium oder sonst was Metall der Fall gewesen wäre. Das Notebook kommt mir doch sehr robust und weniger kratzanfällig vor wie Magnesium.

0
@antimalware

ist aber nicht für jeden durchschnittlichen User geeignet.

Da bin ich anderer Meinung . Mittlerweile haben es einige Linux Distributionen geschafft besser als jedes bekannte MS Windows zu sein. Die Fadenscheinige Behauptung das man Linux nicht mit einer Maus allein bedienen kann ist seit Jahren passeé. viele Nutzen ausreden um überhaupt noch Windows Rechzufertigen obwohl das mehrfach widerlegt ist.

Ich bemitleide Menschen die versuchen auf irgendeiner Art und weise MS Windows rechtzufertigen denn sie haben schlichtweg keine Ahnung !

2010 hätte ich dir zu 100% zugestimmt das MS Windows das Bessere OS wäre, heute sieht es anders aus. Ich bin kein Guru ,Fanatiker oder Jünger von etwas. Sondern jemand der als Linux Administrator weis wovon er schreibt .Und das seit über 15 Jahren.

Würde man die Knebelpolitik von MS bei allen Elektro Discountern und Pc Herstellern Lösen, dem Benutzer die freie Wahl lassen welches Vorinstalliertes Betriebssystem man auf dem PC ( Fertig PC von der Stange) hätte dann würden es kaum MS Windows Lizenzen existieren. Die Mehrheit würde sich für eine Linux Distribution entscheiden. Das gebe ich dir sogar schriftlich. Mehre Feldversuche ,die ich selbst durchgeführt habe ,haben es Bewiesen !

Ideapads sind typische Consumer-Ware und nicht sonderlich hochwertig. Denn auch das Gehäuse bzw. die Verarbeitung sollte zukunftssicher sein, nicht nur die reine Leistung.

Heutige Laptops sind alle durch die Bank weg mit einer gewissen Qualität verarbeitet. kein Hersteller kann sich es erlauben Schlechte Geräte zu verkaufen ,denn das wäre der Untergang eines jeden Unternehmens.

Würde man auf dem Betriebssystem Linux bleiben wäre die schwächere APU von AMD ( CPU mit Integrierter GPU) genauso Zukunftssicher wie die stärkere.

Ich selbst hab noch einen alten AMD 1800X von AMD am laufen und er macht seine Arbeit ohne Probleme. Ich Habe über diese CPU auch mehre VM am laufen die ich damit betreibe und das mit 32 GB DDR4 Ram.

Testweise betreibe ich noch Docker Umgebungen darauf ohne Schwierigkeiten.

Aktuell ist mein Flaggschiff mit 64 Kernen (AMD) und 256 GB DDR4 RAM nur knapp bei 30% Belastet. Muss mal sehen wie ich die Lastverteilung besser umsetzen kann.

0
@Silberfan

Ich behaupte nicht, Windows wäre das bessere Betriebssystem, denn das sehe ich nicht so. Jedoch laufen hier aufgrund der Verbreitung die meisten Programme drauf. Privat habe ich in meinem Umfeld schon beide Erfahrungen gemacht: Linux kam gut an, Linux kam schlecht an. Kommt auf die Anforderungen an und ob und wie aufwändig Linux diese erfüllen kann. Doch auch die Gewohnheit und der Wille zur Umgewöhnung spielt eine wichtige Rolle.

Es gibt schlechte Notebooks, z.B. die Lenovo Ideapad 500 Serie. Diese hat bei notebookcheck 74-75% (befriedigend) und folgende Schwächen: Dunkler, kontrastarmer, blickwinkelinstabiler Bildschirm, PWM-Flimmern, wippende Tastatur, keine Wartungsklappe, hoher Kaufpreis. Doch was ist schlecht, in Zeiten, in denen Leute werksneue Notebooks für um die 200€ kaufen? Wer keine Ansprüche hat, kennt keine schlechten Geräte.

0

Was möchtest Du wissen?