Mehrere Geräte an einem DSL Modem - aber wie?

4 Antworten

Einen Wlan-Router mit nur einem Lan Anschluss kannst du nur benutzen, wenn du nur über Wlan die PC´s verbindest. Also brauchst du einen anderen Router.
Zum Beispiel diesen, fals du keinen Gigabit Lan-Anschluss brauchst.
http://geizhals.at/deutschland/482255

habe ein DSL Modem von NetCologne und es hat eben nur einen LAN Ausgang. Der WLAN Router wiederrum auch nur einen LAN Ausgang. Möchte ich ihn benutzen muss ich in den LAN rein. Somit habe ich nichts mehr frei.......möchte aber mindestens 3 Geräte anschlißen von denen 2 gleichzeitig aufs Internet zugreifen können sollen. Den WLAN Router brauche ich fürs Notebok,Smartphone usw., und weitere Kabelverbindungen für den TV, sowie einen weiteren PC....hatte auch an einen Switch gedacht,aber war nicht sicher....

Dann kommt, wie ich schon geschrieben habe, der WLAN Router an das Modem und an den Lan-Ausgang des Router ein Switch (wie z.B. http://www.conrad.de/ce/de/ProductDetail.html?productcode=972578 ) mit entsprechen vielen Ausgängen für deine Gerate. Sollte allerdings der Router bereits ein eingebautes DSL-Modem haben, lässt Du das NetCologne-Modem weg, und schließt den Router über den entsprechenden Eingang direkt am DSL an.

0
@aluny

Was mir gerade noch aufgefallen ist, wenn Du den beschriebenen LAN-Ausgang des WLAN-Routers dazu brauchst um das Modem anzuschließen, dann wird das ganze nichts, da auf das DSL-Modem jeweils nur 1 Gerät zugreifen kann. Du solltest mal noch die Typenbezeichnung deines WLAN-Routers hinzufügen, damit genau gesagt werden kann was geht, und was nicht.

0
@aluny

Das klappt aber nicht so da das Modem einen BNC Anschluß hat da es am Multikabel meines Anbieters angeschlossen ist und der WLAN Router hat einen DSL Eingang und einen LAN Ausgang....derzeit betreibe ich ihn in dem ich mit dem LAN-Ausgang des Modems in dem LAN-Ausgang des Routers gehe.......somit habe ich keine weiteren nutzbaren Anschlüsse..

0

das Modem heist Cisco EPC3212 und der WLAN Router Stammt von meinem ehemligen Anschluß. Es ist eine FritzBox FonWLAN 7113

0
@masterandro

Habe gerade mal die Bedienungsanleitungen studiert. Das ist eine ungünstige Kombination der Geräte. Da ich bisher von "normalem" DSL und nicht vom Kabelanschluß ausgegangen bin passt das so nicht ganz. Also laut Bedienungsanleitung des Cisco :

Kann ich mehrere Geräte über das Modem betreiben? A.: Ja. Ein Kabelmodem kann theoretisch bis zu 253 Ethernet-Geräte unterstützen. Dazu müssen Sie allerdings im Computer- oder Bürofachhandel die entsprechenden Ethernet-Hubs oder -Router erwerben. Außerdem kann ein weiterer Benutzer am gleichen Ort eine Verbindung zum USB-Port des Kabelmodems herstellen. Wenden Sie sich für weitere Informationen an Ihren Kabelanbieter.

Die bedeutet für dich direkt an den Lan-Port des Modem den bereits genannten Switch anschließen (die Geräte wiederum am Switch anstecken) und die Fritzbox weglassen. In der Anleitung wird zwar von "Hubs" gesprochen, doch gibt es diese meines Wissens nach nicht mehr, weiterhin ist ein Switch sowiso (aus verschiedenen Gründen) die bessere Wahl. Solltest Du einen Router anschließen wollen, müsstest Du dir eine andere Fritzbox (mit 4 Lan-Ports) zulegen, da der eine Lan-Port deiner Box für den Anschluß an das Modem gebraucht werden würde und damit für die Geräte kein Steckplatz mehr frei ist.

0
@aluny

Tja,lässt sich wohl nicht ändern.....habe auch schon darüber nachgedacht mir eine andere FritzBox zu zulegen. Das dumme, habe schon 3 rumliegen. Man kriegt ja bei jeden Anschluß eine dazu.....keine passt aber :-)

Trotzdem, danke. Zumindest ist es jetzt klar,dass es mit einem Switch auch nicht klappt. Hätte umsonst Geld ausgegeben, auch,wenn sie nicht so teuer sind.

Danke

0
@masterandro

Doch, doch, laut Bedienungsanleitung des Cisco sollte es mit dem Switch klappen. Ein Switch ist ein "verbesserter Hub". Der Unterschied zwischen beiden Geräten ist nur das der Datebverkehr bzw. die Verteilung der Bandbreite zwischen den einzelnen Anschlüssen anders geegelt ist. Beim Hub wird der Datenverkehr eines Rechners parallel an alle Ports geleitet und ist damit an jedem belibigem Port abhöhrbar. Beim switch dagegen werden die Datenpakete nur an den Ports ausgegeben wo Rechner angeschlossen ist, dder die Daten empfangen soll. Einfach ausgedrückt (und rein technisch betrachtet nicht richtig) Hub=Switch. Falls eine der Fritzboxen 4 Lan-Anschlüsse hat, kannst Du auch diese verwenden. Ich schau mal ob ich die Anleitung dazu noch finde, die hatte ich hier schon irgendwo gepostet.

0

Da Du eine Router hast, dann wird dieser an das DSL-Modem angeschlossen. An den Router wiederum werden die ganzen Geräte wie TV, Laptop usw. angeschlossen. Sollte der Router nicht genügend Steckplätze für deine Geräte haben musst Du zwischen Router und Geräte einen Switch mit entsprechend vielen Steckplätzen schalten. Im Router werden dann die Internet-Zugangsdaten hinterlegt und alle Geräte greifen dann darüber auf das Internet zu. Falls der Router ein integriertes Modem besitzt wird das "extra" Modem von dir nicht benötigt.

Nachtrag: Du kannst zwar direkt hinter das Modem ein Switch und an diesen wiederum alle deine Geräte anschließen, doch wenn alle Geräte gleichzeitig ins Internet wollen funktioniert das nicht, da auf das DSL-Modem jeweils nur 1 Gerät zugreifen kann. Ausserdem müssen bei dieser Variante die Internet-Zugangsdaten in allen Geräten hinterlegt werden.

0

Nach Routertausch Netzwerk Problem und Internet ist langsam - was tun?

Hallo, ich habe meinen Internetzugang von 16.000 auf 50.000 umgestellt (1&1). mein alter Roter war AVM 7312 neuer Router ist AVM 7560. Was habe ich gemacht: Alle Gerät von LAN stromlos gemacht. Backup vom alten Router Neuen Router installiert Backup aufgespielt Netzwerk soweit ok. Alle Geräte, Switches Access Points usw. einzeln am neuen Router angemeldet. Alle Computer und Smarthome Geräte wieder angemeldet. Alle Drucker im LAN wieder installiert.

Mein Netzwerk im IP Scanner geprüft und es ist soweit ok. Ich kann auf alle Geräte zugreifen und das Netzwerk scheint zu gehen. Alle Gerät haben, soweit möglich, im AVM Router eine feste IP-Adresse. Computer und 2 der 5 Drucker auch. Firmwareupdates von AVM bei allen Geräten gemacht. Telephon und Fax gehen.

Mein Problem: Der Seitenaufbau von Seiten im Internet ist sehr langsam. Bilder werden nicht geladen bzw dauern ewig. Netflix braucht lange bis das Bild ok ist.

Habe DSL Speedtest gemacht: Da das 50.000 Internet noch nicht freigeschaltet ist läuft bei mir alle noch mit nominell 16.000. Real ist es ca. 11000 .

Hat jemand eine Idee?

...zur Frage

Thomson TG585 v7 LAN Port 3 und 4 freischalten?

Hallo, ich würde gerne bei meinem Modem von der Telekom Austria (TG585 v7, FW: 8.6.9.0) die LAN Ports 3 und 4 freischalten weil ich kein IP-TV nutze. Nun da dachte ich das geht leicht, schnell gegoogelt und auch schon fündig geworden auf folgender seite http://www.dieschmids.at/Hardware/Speedtouch-546/585v7.html soo, dann ging ich schon an die Arbeit, schnell in cmd rein und telnet 10.0.0.138Eingegeben wies dort steht. Aber irgendwie kann ich nicht das machen was ich machen will/sollte, jedesmal wenn ich den Befehl Eingebe kommt folgende Fehlermeldung: Der Befehl "telnet" ist entweder falsch geschrieben oder konnte nicht gefunden werden. Könnte mir jemand sagen was ich da falsch mache bitte? Oder ob ich vorher irgendetwas machen muss bevor ich da weiter kann? Bitte um schnelle Antwort! MfG

...zur Frage

Neuer Router - bestehendes Netzwerk und wie wieder hochfahren?

Ich habe einen neuen Router von AVM bekommen. Dieser ersetzt meinen alten AVM Router. Dieser Router ist der DHCP Server und ist der Internetzugang in meine LAN/WLAN. Ein 2. AVM Router ist als Accespoint um LAN, dazu kommen div. AVM LAN Bridge Access Points. Da am Router viele Endgerät/ Switch/Acces Points hängen möchte ich wissen wie ich den Austausch am besten machen. Ich habe vor die Switches vom Strom zu trennen. Dann wollte ich Stück für Stück die Switches mit den angeschlossenen Endgeräten wieder zuschalten und wieder feste IP Adressen in der FritzBox festlegen. Manche Gerät habe eine fest eingestellt IP. Wäre das die richtige Vorgehensweise. Oder wäre es am besten alle Gerät auszuschalten bzw vom Strom zu trennen und dann einzeln wieder mit dem Router bekannt zu machen? Es sind 4 Drucker, 3 PC, 2 Access Points, Soundsystem, 4 TV, VOIP Telefone, Set Top Boxen, Spielekonsolen, Energieüberwachung und diverse WLAN Geräte im LAN bzw WLAN. Bin für jeden brauchbaren Tip dankbar. Grus Tari

...zur Frage

Probleme Unitymedia - Upload Geschwindigkeit fehler- -

Hallo User, ich hab ein riesen Problem mit dem Internet (Anbieter Unitymedia)

Details 50.000 Leitung (3Play) Modem: Cisco 3208

Und zwar haben wir seit ca: 5 Tagen ein folgendes Problem, wir können keine Uploads mehr durchführen wie z.B. Email mit Anhänge wie Bilder die gerade mal 156 kb haben hochladen , die Verbindung bricht ab (Upload Fehler) das selbe auch wenn man etwas hochladen möchte bei Facebook Bilder , oder Ebay Angebot und und und.....

Ich hab einen Speedtest durchgeführt direkt bei dem Anbieter

DSL Leitung TOP ! UpLoad Geschwindigkeit GARKEINE !!!

Ich hab Unitymedia mehrmals telefonisch konaktiert und den Fehler beschrieben jeder erzählt mir was anderes einer meint ja es liegt an Unitymedia und die würden sich durm kümmern dann bkeommt meine Sms wo drin erwähnt wird , Fehlerbehoben.

Doch immer ist ddas Problem , dann wieder angerufen Fehler mitgeteilt dann heißt es liegt nicht an Unitymedai sondern an uns wie z.B an unseren Router

Doch dann haben wir einfach den rOuter ausgeschaltet und mit einen LAN Kabel direkt an Cisco 3208 Modem angeschlossen Internet funktioniert top aber Upload wieder nicht !

...zur Frage

Telekom Entertain schlechtes Bild, laut Technik Support DOS-Angriffe - was ist dran?

Ich habe seiit vier Jahren das Entertain, seit Anfang 017 einen neuen Vertrag mit neuem Media- Receiver. Damit hat man Zugriff auf die Mediatheken der Sender, bequem am TV und nicht nur am Computer. Ich habe seit 2 Wochen unangenehme Bildstörungen, bei der Telekom haben sie alles durchgemessen und ein Techniker sagte , es seien " DOS- Angriffe " im Router- Menue dokumentiert.. ( Internet und Telefon funktionieren, nur wenn das Bild im TV stehenbleibt, ist das Telefon etwas verzerrt )

Was ist ein DOS- Angriff ??

Ich sollte die angeschlossenen Endgeräte checken und ein gutes Anti- Virenprogramm wäre nötig. - Das einziige, per LAN- Kabel angeschlossene Endgerät ist ein brandneuer Lenovo Laptop, mit Windows 10, aktivem eigenen Schutz und AVG ( freeware ).

Im Computer habe ich in der entsprechenden Zeit nicht eine Meldung bekommen, wie " Bedrohung wurde blockiert " etc. und alles lief stets glatt.

Was ist also gemeint ? - Ich kann mich nur erinnern, vor 2 oder 3 Jahren gehört zu haben, ein direktes Anschließen des TV mit dem Router sollte man sich überlegen, da dort die Sicherheit gegen Bedrohungen nicht so abgewehrt werden kann wie am PC mit Schutzprogrammen. Ist das jetzt schon eine Auswirkung dieser Tatsache , die ich zu spüren bekomme ?

Mir ist auch nicht klar, ob die Angriffe direkt über den Router laufen und dort abgewehrt werden sollten oder über den PC und ich hier ansetzen muss...viel Unklarheit.

Was tun ? Ich bin dankbar für Tips und Aufklärung !

...zur Frage

Vodafone EasyBox-Router trennt sich ständig vom Netz?

Seit mehr als einem Monat habe ich schon das Problem, dass sich meine EasyBox jede halbe Stunde, teilweise sogar alle 2 Minuten vom Netz trennt, als wäre das DSL nicht verfügbar. Es dauert dann 5-10 Minuten, bis der Router sich wieder verbindet. Deshalb kann ich das Internet oft nur sehr eingeschränkt nutzen. Videos schauen oder gar Dateien hochladen ist kaum noch möglich.

Den Router habe ich schon neu gestartet, zurückgesetzt, für 2h vom Netz getrennt. Auch habe ich schon den Wlan-Kanal geändert sowie die DNS-Server verändert. Bringt alles nichts.

Der DSL-Splitter befindet sich im Keller. Von dort aus geht ein Kabel (in der Wand eingebaut) zur Lan-Buchse im Erdgeschoss. Durch diese ist der Router verbunden. Aktuell ist ein PC per LAN verbunden und ein paar Smartphones sowie ein Notebook per Wlan.

Zunächst sollte ein Techniker von Vodafone kommen (kam natürlich nicht). Als ich sie darauf hinwies, dass das Problem weiterhin besteht, meinten sie, ich soll den Router im Keller anschließen. Mehr könnten sie nicht für mich tun.

Wenn ich dies aber tun würde, wäre der Wlan-Empfang nicht ausreichend. Zudem müsste das Telefon dann ebenfalls im Keller stehen.

Ich glaube eher nicht, dass am Router ein zu schwaches Signal ankommt. Schließlich hatte es ja früher super funktioniert.

Was mir darüber hinaus aufgefallen ist: Bei Wlan-ac ist der Empfang katastrophal. Im 1.Obergeschoss ist er teilweise sogar auf null, sodass es sich trennt. Wlan-n hat ja immerhin gute 50-60% Empfang.

Somit glaube ich, dass eher der Router schuld ist, weil die Verbindung besonders oft zusammenbricht, wenn viele Clients gerade gleichzeitig das Internet nutzen.

Was meint ihr? Kann es wirklich daran liegen, dass die Box nicht direkt am Splitter angeschlossen ist? Was würdet ihr jetzt tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?