Prozessor mit oder ohne Grafik?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du schon eine gute Grafikkarte hast, dann kannst du dir die 100 Euro tatsächlich sparen.

CPU mit intigrierter Grafik macht nur Sinn, wenn man kein Hardcore-Spieler ist und den PC hauptsächlich als Office / Internet Anwender nutzen will oder mal, ein nicht ganz so aufwendiges, Spiel machen möchte.

Da beide CPUs auch noch (fast) gleiche Leistungsparameter haben...geh für die gesparten 100 Euro schön essen ;-)

Man kann auch anders hergehen sich eine AMD /ATI APU kaufen und eine AMD/ATI Grafikkarte der R9 Serie. Je nach treiberversion lassen sich so APU Grafik und gesteckte Grafikakrte zusammenschalten und man erreicht eine so leistungsstärkere Grafikkarte. Spart auch den kauf einer teueren Grafikkarte ein . verglichen mit einer I7 CPU und einer Nvidia sind so Sparpotenzial möglich von bis zu 200 euro und mehr ( je nach Konfig) . Das Preis/ Leistungsverhältnis bei AMD/ATI ist unschlagbar .Da kommt Intel und Nvidia nicht ran!

Und für 3-5% mehr Leistung ( verglichen am Preis) dann bis zu 200% Mehr zu zahlen halte ich immer noch für echt Übertrieben und fast schon wucher, Das meiste leistet heutzutage so oder so die GPU und es kommt heutzutage nicht mehr auf die CPU an ! Wer sich doch noch eine I7 holt ist selbst dran schuld ! Dann könnte man sich gleich einen AMD Serverprozessor (Opteron) holen mit bis zu 16 Kernen und das Teil gleich mit 128 GB Ram Vollstopfen .Dazu dann eine AMD/ATI R9 290X und man hätte für die nächsten 10 Jahre zu 100% ruhe. Nur Windoof würde bei 16 Kernen eh die Grätsche machen ( schon ausprobiert ,ohne Fix/Patch nix machbar) . ein Linux drauf und die Kiste rennt gleich auf Anhieb ohne Probleme.

Das stimmt im Allgemeinen. Das Preis/Leistungsverh, ist bei AMD wirklich gut bis sehr gut. Nur bei Grafikkarten widerspreche ich Dir. Dort hat Nvidia die Nase noch vorn. Was das neue Mantle bringt, muss sich noch zeigen. Windows ist ein schei. Betriebssystem. Da sind wir uns einig. Linux ist um Klassen besser, kann sich aber in der Software-Industrie nicht durchsetzen. Darum bleibt Win die Nr.1 auf dem Markt.

0

Habe gerade einen Bericht (Test) in der neuen Ausgabe von Hardware (4/2014) gelesen. Hier das Fazit: Wie schon entsprechend Xeon-Modelle der Ivy-Bridge-Generation (v2), so bieten auch die v3-Xeon eine zum Teil bestechendes Preis-Leistung-Verhältnis. Das gilt insbesondere für den Xeon E3-1230 v3, welcher speziell Anwendern, die nicht oder nur geringfügig übertakten wollen sehr gute Leistung zum niedrigen Preis bietet.

Mein Fazit: Wenn der Unterschied zwischen i7 und Xeon v3 bei sehr ähnlichen Leistungsdaten nur die integrierte Grafik im i7 ist die ich gar nicht brauche (darüber sind sich ja alle einig) , ich aber rund 100€sparen kann, dann ist die Kaufentscheidung einfach. Noch einmal danke für die rege Teilnahme.

Hallo

Nein du brauchst dann keine CPU mit integrierter Grafik.

Aber gibt es keinen I7 ohne Grafik mehr ?

Und ich bin der gleichen Meinung wie Dingo das ein I5 genügt.

Was möchtest Du wissen?