Film von DVD auf Festplatte übertragen?

 - (software, Festplatte, dvd)  - (software, Festplatte, dvd)

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Thema Kopierschutz sorgt öfters mal für Kontroversen. Insbesondere die Frage,wann denn nun ein Kopierschutz wirksam ist, ist nicht so ganz geklärt. Denn was bei Windows als Kopierschutz funktioniert, sorgt unter Linux oder iOS für keinerlei Probleme.

Zum Unterschied von AutoGK und DVDDecrypter: DVDDecrypter soll den Inhalt einer DVD unter Umgehung des Kopierschutzes auf die Festplatte kopieren, während AutoGK dazu gedacht ist, das kopierte Material in eine Datei im platzsparenden DivX/Xvid-Codec umzuwandeln. Das sind also 2 vollkommen unterschiedliche Anwendungszwecke.

Daß du den 1.Teil des Films auf die HD speichern konntest,aber nicht den 2.Teil,dürfte höchstwahrscheinlich daran liegen,daß die DVD des 2.Teils Kopierschutzmechanismen enthält, die DVDDecrypter nicht umgehen kann. Es gibt ständig neue Mechanismen,aber der DVDDecrypter stammt noch aus dem Jahr 2005 und ist folglich auch nur auf derart alte Kopierschutzmechanismen ausgelegt. Hier bedarf es speziell dafür ausgelegter Programme wie AnyDVD,die die gleiche Aufgabe erledigen. Derartige Programme unterliegen hier in Deutschland zwar dem §95 Abs.3 UrhG, welcher aber ausgerechnet die private Nutzung nicht ausdrücklich verbietet.

Zu AutoGK: Früher,als ich anfing,selbst Filme in Avi umzuwandeln,habe ich auch AutoGK benutzt. Doch hat mich gestört,daß AutoGK ständig extrem unterschiedliche Ergebnisse geliefert hat. Entweder waren die Dateien exorbitant groß oder die Qualität war bei manchen Filmen selbst bei 100% unterirdisch. Deswegen bin ich schnell zum "Großen Bruder" Gordian Knot gewechselt,welches bessere Qualität und verlässlichere Dateigrößen brachte. Allerdings erfordert Gordian Knot etwas Einarbeitungszeit. Heute konvertiere ich ausschließlich in h.264 im MKV-Container und nutze dazu die Programme Staxrip oder MeGui. H.264 erlaubt wesentlich geringere Dateigrößen als Divx/Xvid bei vergleichbarer Qualität. Hat allerdings den Nachteil,daß ältere Geräte (z.B. Divx-fähige DVD-Player) nichts mehr mit den erzeugten Dateien anfangen können.

Dazu kann man 4Videosoft DVD Ripper nutzen, versuch mal :)

Unter Umständen geht es sogar mit dem VLC-Player.

Ich selber habe es noch nicht getestet, ob es mit schreibgeschützten DVD`s geht....aber mit allen anderen Video-Dateien geht es definitiv!

http://praxistipps.chip.de/mit-dem-vlc-media-player-aufnehmen-so-gehts_12548

Hab ja einige Filme zuhause im Schrank ( über 400 Filme ,Sammlung der letzten 15 Jahre auf DVD und BD) Und hier konnte ich mit dem VLC Player unter Linux die meisten Medien so rippen. Die paar die ich nicht rippen konnte ( wegen Kopierschutz) hab ich mit anderen Tools im Linux Bereich rippen können. Wenn ich so die Möglichkeiten zu solchen Aktionen zwischen Linux und Windows vergleiche ,ist es wesendlich einfacher unter Linux zum gewünschten Ergebnis zu kommen als unter Windoof. Ich Verweise mal auf ein altes Programm hin das kaum wer heute noch kennt . CloneDVD ,früher cloneCD :-) . Ich hab noch auf einem alten Pc ( Windoof XP PC) das Tool . Das so gewonnene Rohmaterial kann man dann getroßt mit einem Konverter bearbeiten. Und da gibt es unter Linux einige :-)

0

Finger weg von Tools wo man keine Ahnung hat wie diese funktionieren oder wie man Sie Anwendet !

Um überhaupt zu verstehen was man da mach sollte man sich erstmal Grundlegendes wissen aneignen. Erst danach sollte man versuchen mit geeigneten Tools zu arbeiten um so auch mögliche Fehlermeldungen korrekt Interpretieren zu können. Ich selbst nutze Linux und da gibt es genug Tools (kostenlos) die DVD Medien Rippen können. Auch Umkonvertieren in geeignete Formate wie AVI oder MP4 bzw. "Matroska Format". Ohne Kenntnisse und Grundlegendes wissen dazu ist das nicht so einfach Umsetzbar wie viele Vermuten --> DVD Einlegen >Klick< fertig , iss nicht .Es bedarf einiges mehr dazu. Old School wäre das man zuerst die DVD im Rohformat auf Platte rippt . Danach lässt man ein Programm durchlaufe das das Rohformat umkonvertiert auf ein Abspielbares Format seiner Wahl. Diese so fertige Datei könnte man dann auf der Platte Lassen und die Rohformat Datei getroßt Löschen. Im gesamten ist das aber mit Mehren Stunden Aufwand (je nach Leistungsfähigkeit des PC Systemes) verbunden.

Einige Tools für Linux kann man sich hier ansehen :

http://wiki.ubuntuusers.de/DVDs_rippen

Diese Können ( je nach Funktionsumfang) auch gleichzeitig die rohdaten in ein Entsprechendes Format seiner Wahl umkonvertieren. Spart einen Arbeitsschritt und etwas Zeit. Einige dieser Tools gibt es auch für Windows ( von Linux auf Windows Portiert)

Merkwürdig. Selbst BluRays lege ich ein. Klick und fertig. ( Ebenfalls Filmchen in 3D ). Liegt wohl an Windows.

0

Was möchtest Du wissen?