Lohnt es sich noch auf den AM3+ Sockel zu setzen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie sphxx schon sinngemäß schrieb: Man müsste in die Zukunft blicken können!

Wie man in meinem Profil nachlesen kann, setzte ich - aus Gründen der Ausgewogenheit - bei der letzten Aufrüstung meines Linux-Internetrechners auf den damals aktuellen Sockel FM2. Meine damit verbundene Hoffnung, auf ein zukunftsträchtiges Pferd gesetzt zu haben, verdünnisierte sich seither zusehends, denn nach wie vor baut AMD seine schnellsten Prozessoren mit AM3+-Beinchen ....

Und bei dem Teil der Frage zum Bildmacher halte ich mich als Nichtgamer gleich ganz raus ...

Okay, danke :D

0

Die Frage sollte sich eigentlich gar nicht stellen, denn es ist nicht die Hardware die veraltet oder unfähiger wird sondern ganz einfach die Software, die für andere Geräte geschrieben wird. Da ich gerne aus Erfahrung schreibe kann ich nur von meiner Hardware erzählen. Hier werkeln seit über 3,5 Jahren ein PhenomII und eine asbachuralte 460 GTX auf einem alten Asus MB mit 760 G Chipsatz und das problemlos mit Win7 x64 und 12 GB RAM und SSD.

Da deine 7790 und dein x6 etwas stärker sind als meine Konfig, dürftest mit der Leistung zufrieden sein. Inwieweit man seine Hardware an kommende Software (Spiele) vorweg anpassen kann, hängt natürlich an der Planung der Spieleentwickler und der diese unterstützenden Hardwareindustrie. Spieleentwickler bekommen jja Unterstützung von Hardwareriesen damit Games auf deren Hardware abgestimmt werden.

Grundsätzlich lässt sich wohl asagen, bei einem Neukauf sollte man auch Neus kaufen!

Freue mich immer wieder über deine Antworten :D

1
@PumaFreak08

Das ist schön und deshalb antworte ich hier Danke für Feedback :)

0

Lohnt es sich noch auf den AM3+ Sockel zu setzen? --> klares Nein.

Die Zeiten sind vorbei . Heutzutage 8 Kerner zu Fahren würde wenig Sinn ergeben geschweige der Nutzen wäre mehr als nur hinfällig. Noch dazu sind die Chipsätze zu dem Sockel veraltet . FM2+ wäre die Alternative wobei hier Grafik und echte 4 Kerner in einer Die untergebracht sind ( gibt auch welche Modelle ohne Integrierte Grafik z.B: im FM2 Sockel Bereich) . Bei den Heutigen Anwendungen und nutzen reichen 4 Kerne locker aus. Man kann z.B. Skypen,nebenher E-Mails lesen/abrufen, im Hintergrund läuft ne DVD oder BD und nebenher reichts immer noch nen Browsergame zu Zocken . Bei Windows wäre da schon die Gefahr das es abkackt. Unter Linux ( was ich nutze) geht das problemlos. Mit dem Chipsatz A88X zusammen mit einer Kaveri APU ist sogar PCI-E 3.0 Unterstützung möglich.

Danke für deine Antwort!

0

@ Fugenfuzzi, wer Linux nutzt, hat logischerweise kein besonders großes System zu überwachen (der Vorteil von Linux)-demzufolge braucht es keine spezielle Hardware, ob alst oder neu, mit 4 GB RAM und einer 2 GHz CPU bin ich bei Linux der König, muss aber dann auch mit den Möglichkeiten leben :D

0
@Dingo

Da bist du an der Falschen Adresse und denkst echt zu klein Dingo. Schau dir mal die 10 größten Supercomputer der Top 500 Schnellsten Supercomputer weltweit an. 9 von 10 arbeiten mit Linux einer mit Unix. Den ersten Supercomputer den ich da sehe mit Windoof liegt irgendwo weit abseitz von Platz 80 , Sorry aber da muss ich dermaßen lachen das ich gleich vom Stuhl fall. Linux ist dermaßen flexibel da kann Windows nur davon träumen. in ebedded Bereich wird zu 95% Linux eingesetzt und bei den 5% oftmals eine Abart davon , durch irgendwas eigenes zusammen gefrickelt. Mit 4X4,4 Ghz und 16 GB Ram kann ich genauso auch ein Pc system verwalten wie ein 486er mit nur 64 MB Ram oder einen Pentium Pro mit 128 MB Ram. Mit Windows 7 undenkbar. Da musst in die Steinzeit zurück und mit viel Glück schaffst ein Windoof 95/98 auf einem Pentium Pro zum laufen zu bewegen. Mal ganz zu schweigen von den vielen Sicherheitslücken die Windoof 95/98 noch hat. bei Linux braucht man sich da keine gedanken machen ,da kann man sich den entsprechenden Kernel nehmen den anpassen und die passenden Programme dazu abstimmen, fertig. Da ist selbst ein Linux System schneller ,sicherer und effektiver am arbeiten als mit Windoof 95/98 Die meisten die Windoof Nutzer denken eher kleinkariert weil Sie Linux nicht kennen und sich lieber an veralteten Vorurteilen festhalten die mehrfach Wiederlegt sind.

1
@Fugenfuzzi

Zuerst mal vielen Dank für die Bestätigung meineer Schrift und damit auch nen lachenden Gruß an den Hirni der dir da ungelesen ein DH auf den Kommentar gegeben hat :D

Man sollte das Gelesene auch verstehen :xD

Gerade wegen seiner Sicherheit wird Linux in der Geschäftswelt genutzt, es ist aber viel zu kompliziert und braucht für fast jede Aktion eine andere Distribution zum Mounten. Bei mir läuft Win einwandfrei (woran das wohl liegt)!? Von wem war nochmals der Spruch,: ein System ist immer nur so gut wie sein User?

Wenn wir von Supercomputern reden, bestätigst zu 100% was ich anregte, Linux kann natürlich zu einem vollwertigen System geformt werden und es kann dann auch alles aber Die Leute kommen nicht als Computerfachleute in einen PC Shop, kaufen ein System und setzen sich erstmal 4 Tage ohne Plan daran, das OS für den gewünschten Zweck zu optimieren, zu mouten und zu lernen. Das sind Dinge, die vielleicht mal interessant werden aber nicht dann, wenn man gerade eine neue Maschine kaufen will. Die Leute haben schon nen dicken Hals, wenn sie nach einer Neuinstallation an die 120 Updates ziehen müssen.

Die Supercomputergeschichte ist ein Hit, das sollte sich jeder Nutzer mal überlegen, vom Home PC für, Games, Videos, Musik und DVDs beschreiben zum Supercomputer für mehrere Millionen €, das ist echt ein Hammer und er zeigt, dass du gar nicht weißt wovon du redest. Ehemals stand der schnellste PC von Europa an der TU Leipzsch und der bestand aus 500 aneinandergereihten Pentium3 CPUs für Peta Flops. Linux kann da übrigens sehr gut als Benchmark genutzt werden.

http://www.heise.de/ct/hotline/Wie-viele-GFlops-liefert-mein-PC-1319623.html

0
@Dingo

Das bekannteste linux ist immernoch LCARS... das OS von Enterprise und Co.

LINUX

CAN

ALSO

RUN

SPACESHIPS

0

Was möchtest Du wissen?