Kann man eine externe SSD einfach an den USB-Port anschließen und in Betrieb nehmen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Intern oder Extern ist streng genommen nur eine Bezeichnung ob ein Gerät im PC verbaut ist oder sich außerhalb befindet. Das kratzt Windows nicht und es kann das auch nicht differenzieren. Was aber entscheidend ist ist die Anschlusstechnologie und der Controller. Standard SSDs haben meist einen Sata III Anschluss, einige auch PCIe oder M.2, mSata oder was noch exotischeres. Dennoch ließe sich das realisieren z.B. mit einer Docking-Station. Damit könntest du eine Standard (interne) SSD wie eine externe Platte verwenden, die man auch über USB verbinden kann.

Ob das dann in der Praxis besser ist als eine interne HDD ist die Frage, aber ich schätze schon. USB 3.0 und 3.1 haben zumindest von der Bandbreite genug Luft.

Ich persönlich würde allerdings die Ghetto-Methode vorziehen und mir einfach ein langes SATA III + Stromkabel aus dem Gehäuse routen und das dann als "Dockingstation" nutzen. Dann hätte ich definitiv 0 Einbußen in Sachen Performance im Vergleich zur internen Lösung, da es ja eigentlich intern ist (nur halt extern). Und da Sata grundsätzlich Hot-Swap fähig ist kann ich ja jede Sata-SSD wie ein USB-Stick auswerfen

"Und da Sata grundsätzlich Hot-Swap fähig ist ..." - könntest du das den etwas älteren ICH-Controllern, die noch in einigen meiner Systeme werkeln, erklären ...

1
@AnnaRisma

Sehr geehrter ICH-Controller,

aufgrund der Umstrukturierung unserer Hardware zur Optimierung der Datengeschwindigkeit, ist es notwendig, ab sofort den bisher durch externe Kräfte erledigten Aufgabenbereich "Hot-Swap" in Ihre Abteilung zu verlagern.

Mit freundlichen Grüßen Ihr Administrator

2

Vielleicht wäre auch ein großer USB Speicherstick eine Lösung für dich.

Du meinst, auf einem großen USB-Stick würde der Zugriff auf die Datensätze schneller erfolgen als auf einer herkömmlichen Festplatte?

0

Was möchtest Du wissen?