Festplatte macht bei PC Probleme?

2 Antworten

Hallo!

Während das System läuft, darf höchstens eine externe USB-Festplatte angeschlossen werden. Oder eine "Hotplug"-fähige ESata-Platte, wenn auch der Rechner dies explizit unterstützt. Ansonsten stürzt das System mit relativer Sicherheit ab (=> "Bluescreen").

Was sind das überhaupt für Festplatten, die verbaut wurden?

Sind das alte IDE-Platten (breites Flachbandkabel), oder modernere Sata-Platten (schmales rotes Kabel).

Bei IDE müssen die Jumper an der Rückseite richtig gesetzt werden (Master/Slave).

Und die Sata-Steckplätze folgen ebenfalls einer Art von Reihenfolge. Dazu muss man im Bios die Boot-Reihenfolge einstellen, auf der das Betriebssystem gesucht wird.

Wahrscheinlich kommst Du damit bereits weiter.

Mein alter Pentium 4 (von 2005) konnte IDE und Sata1.

An IDE hingen lediglich zwei optische Laufwerke. Und an dem ursprünglichen WinXP-System hatte ich (später) auch eine SSD in Betrieb genommen. Da aber WinXP nicht deren Besonderheiten berücksichtigt, musste ich alle notwendigen Maßnahmen dazu manuell einrichten.

Das hat so gut funktioniert, dass ich diese SSD in meinem aktuelleren System immer noch verwende.

Gruß

Martin

IDE Anschlüsse, Master beim System und Slave bei der 2. Festplatte.
Sobald die 2. Festplatte dran ist, geht aber nix mehr, dann wird nicht mal die 1. angezeigt.

0
@RobertD

Ist das Flachbandkabel, an dem die IDE-Festplatten angeschlossen wurden, überhaupt ok? Diese Dinger sind nämlich ziemlich empfindlich.

Teste doch mal die IDE-Platten mit dem Kabel, an denen aktuell die optischen Laufwerke hängen. Zum Booten werden diese ja nicht benötigt.

Und von der Verwendung von IDE-HDs würde ich allerdings grundsätzlich abraten. Und diese nur als eine echte Notlösung ansehen.

Laut Bios verfügt das Mainboard über zwei Sata2-Anschlüsse, die mehr als doppelt so schnell arbeiten.

https://www.elektronik-kompendium.de/sites/com/0501031.htm

https://www.elektronik-kompendium.de/sites/com/1006201.htm

Über einen Sata2-Anschluss würde ich eine 120/250GB SSD zum Booten verbauen (~25/~60€) und höchstens eine einzelne IDE-HD als Massenspeicher. Aber auch hier würde ich eine Sata-HD bei weitem vorziehen.

Notfalls kann man auch für kleines Geld eine Sata2-Controller-Karte in einen der PCI-Slots stecken, um 2 bis 4 weitere Sata2-Anschlüsse bereit zu stellen.

Was für eine CPU ist da eigentlich verbaut?

Wäre an Stelle eines WinXP nicht evtl. ein sparsames Linux besser geeignet? Damit kann man sogar wieder ins Internet gehen. Und was die unter Linux verfügbare Software angeht, stehen diese bei Standard-Anwendungen einem Windows-System eigentlich in nichts nach.

Aber auch eine Parallel-Installation zu einem WinXP, oder Win7 ist möglich. Und per Bootmanager kann man das System beim Rechnerstart auswählen.

0
@Klammeraffe

Problem gefunden, die Festplatte hat einen knall, hab ne andere Probiert, die geht

0

Hallo Robert,

Du darfst niemals im laufenden Betrieb, etwas am Mainboard ein-ausstöpseln, dass kann gefährliche Kurzschlüsse verursachen. Sei froh, wenn es nur ein Bluescreen war, ohne sonstige Beschädigungen.

Nur USB darf man im Betrieb verwenden. Alles andere: PC aus, und Stromstecker ziehen. 😊

Erkennt denn Dein Bios die 2. Festplatte? Wenn ja:

1) Schließe nur die 2. Festplatte an, boote von der XP-CD und dann nutze den Festplatten-Manager um auf der 2. Festplatte alle Partitionen zu löschen. Komplett.

2) Danach schließe beide Festplatten an und stelle im Bios ein, von Deiner 1. Festplatte zu booten. Das sollte nun gehen.

3) Danach unter Windows: Gehe in die Datenträgerverwaltung und erstelle eine neue Partition per Rechtsklick auf die 2. Festplatte (unpartitionierter Bereich) und danach nochmal Rechtsklick auf die neue Partition: Buchstabe vergeben.

PS: Bei IDE Festplatten muss man hinten noch die Jumper einstellen: Du hast ja am Mainboard 2x IDE Anschluss und an jedes Kabel passen je zwei Geräte.

Der Jumper muss nun entweder als "Master" oder als "Slave" gesteckt werden. "Master" wenn nur ein Gerät am Kabel hängt, oder wenn es das erste Gerät am Kabelstrang ist.
Wenn zwei Geräte an einem Kabel sind, dann muss das hintere der beiden, als "Slave" eingestellt werden per Jumper.
Wie genau der Jumper gestöpselt werden muss, dazu schaue auf die Rückseite der IDE Festplatte / DVD Laufwerk, da ist immer eine Grafik.

Was möchtest Du wissen?