2 Festplatten für Programme und Daten - SSD + HDD oder SSD + SSD - oder nur eine große SSD?

3 Antworten

M.2 SSD 250 GB + 2,5" SSD 500 GB = 120 - 150 Euro

Wenn du dir eine SSD-Konfiguration leisten kannst, die deinen Zweck hinreichend erfüllt gibt es keinen Grund eine HDD zu nehmen.

Eine gängige Konfiguration ist eine möglichst schnelle SSD für das Betriebssystem und installierte Programme, sowie ein 2. Laufwerk als Massenspeicher für Daten. Da dein Speicherbedarf mit <1TB relativ gering ist kann man als Massenspeicher wunderbar mit einer SSD statt einer HDD arbeiten. Daher auch mein Rat zur zweiten Variante. Selbst wenn du die zweite Platte zur Installation von Programmen oder Spielen nimmst ist der Performanceverlust verglichen mit einer großen M.2 SSD immer noch im Rahmen. Eine HDD würdest du da hingegen deutlich bemerken.

Wenn du den Großteil des Speichers hauptsächlich planst als Datengrab zu verwenden würde ich sogar gegen Variante 3 stimmen, obwohl die Performance offensichtlich besser ist. Einfach weil du das in der Praxis nicht brauchst und das Geld lieber in was anderes stecken (oder sparen) kannst.

Achte bei der Wahl deiner M.2 SSD aber darauf dass es eine PCIe bzw. NVMe SSD ist! M.2 ist nämlich nur der physische Formfaktor. Es gibt auch M.2 SSDs die über SATA angebunden sind und daher auch nur so schnell sind wie klassische 2.5" SSDs

Danke

0
@Default

PS

Die M.2 SSD soll entweder die Samsung 970 Evo Plus (250 GB) oder die Corsair Force MP510 (240GB) sein.

Sind laut Herstller beides NVMe (Samsung) bzw. NVMe PCIe (Corsair).

Bei der 2,5" SSD vavorisiere ich die Samsung 860 Evo oder alternativ die Crucial MX500, beide in 500 GB.

0

Ich habe das für mich so gelöst. Für die Programme habe ich eine 125GB SSD eingebaut. Reicht dicke, darauf sind nur die Programme instaliert. Zum Datenspeichern habe ich eine Dockingstation eingebaut. Hat einige Vorteile.

Du kannst die Festplatte ganz einfach wechseln.

Sie kann nicht gehackt werden. Wenn ich sie brauche schalte ich sie ein, danach wieder aus.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Hallo Default,

Also mein Tipp ist noch anders, denn von M2.SSD profitiert man kaum, zudem gibts oft noch Probleme mit der Kompatibilität.

Daher würde ich eine 500 GB SATA SSD nehmen + 1TB HDD.

Speicherplatz wird oft im Laufe der Zeit zu eng, da würde ich nicht sparen. Zudem ist jede Festplatte rund 10% kleiner als angegeben, also 1 TB sind tatsächlich nur 930 GB nachher.

Hallo gandalfawa,

mein jetziger PC ist gut 10 Jahre alt, hat eine 500 GB HDD und noch ca. 250 GB Platz auf der Partition (ca. 400 GB groß), die für Daten vorgesehen ist.

Lediglich die 100 GB für Betriebssystem und Programme sind voll.

Von daher wäre ich überrascht, wenn ich nun mit einer 250 GB M.2 SSD + 500 GB SSD nicht die nächsten Jahre hinkommen sollte.

Was die Kompatibiltätsprobleme angeht: Plane auch ein neues Board (B450 Chipsatz für AMD Prozessor) ein.

Ich hätte hier keine Kompatibiltätsprobleme erwartet.

Muss ich nochmal recherchieren.

Danke für Deine Tipps.

1
@Default

Hallo Default, alles klar, ja dann könntest Du eigentlich auch nur eine einzige 500 GB SATA SSD nehmen ...

Aber wenn Du lieber auch die 250 GB M2 SSD haben möchtest, halte ich Dich ganz bestimmt nicht auf! 😃 (Die sollte normal ja auch ohne Probleme laufen)

0

Was möchtest Du wissen?