Daten auf C:// speichern verhindern (installationen)

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

mit TuneUp (Zusatzprogramm) kannst du den Installationsordner dauerhaft ändern. Du kannst aber nicht verhindern, das Programme trotzdem auf der Systempartition Dateien installieren. Einige gehören nun mal dort hin. Auch einige Windowskomponenten werden automatisch auf C installiert. Allerdings rate ich davon ab den Standardpfad für die Installation zu ändern. Bei mir funktionierte daraufhin z. B. Outlook Express nicht mehr. Am einfachsten und am sichersten ist es immer noch bei Installationen manuell den Pfad zu ändern.

merci (ausrufezeichen(auf DE statt auf CH ;-)))

Habe jetzt auf G:// gesetzt (hoffe es funktioniert ;-) )

MFG Michi

0

Ganz verhindern kann man das nur mit Gruppenrichtlinien für eingeschränkte Nutzer. Alternativ könnte man die Systemvariablen ändern. Wie das geht,kannst du ergooglen.

ich kenne nur diesen Weg:

bei jeder neuen Installation wirst du gefragt, wohin du das Programm installieren willst. Dort gibst du dann ein anderes Verzeichnis/eine andere Festplatte oder Partition an. Diese Option hast du bei jedem Programm.

danke, aber dieser Weg ist mir bekannt ;-)

0

Laptop Toshiba Satellite L350 stürzt im Betrieb häufig ab, Screen ist dann blanko und immer jeweils in anderer Farbe, keine Schrift, Zeichen etc.?

Habe schon Festplatte gewechselt (neu), Betriebssystem (Vista mit allen Updates) neu installiert, Speichertest ohne Befund, Temperaturen CPU in Ordnung. Treiber der Grafikkarte muss ich noch sehen, ob ein neuerer vorhanden ist. Nachdem sich der Laptop ordnungsgemäss hochfährt und einige Zeit in Betrieb ist, ohne Programme zu öffnen oder sonstige Arbeiten auszuführen, stürzt diese plötzlich ab. Der Bildschirm ist dann farbig, meistenst grün oder blau - einmal auch weiss, ohne jegliche Zeichen. Nur noch langes drücken auf der Powertaste möglich und der Rechner fährt nach erneuten einschalten wieder normal hoch. Der Fehler ist bereits mit der alten Festplatte schon aufgetreten. Ich habe diese dann getauscht, weil mir das kostenfreie Programm "CrystallDiskInfo" eine Fehlermeldung bei den wiederzugewiesenen Sektoren ausgab und der Plattenzustand nicht 100%- tig in Ordnung ist. Ist das Problem wirklich bei der Grafikkarte zu suchen? Ich dachte erst ein Virus würde das Gerät immer wieder abstürzen lassen. So habe ich mit Kaspersky Live CD das System geprüft und das dauerte bestimmt 4 Stunden. Warum stürzt die Grafik nicht bei solchen Prozeduren ab? Wenn die Karte ein Defekt hat, dann müsste doch auch dabei ein Absturz passieren. Ebenso bei der langwierigen Neuinstallation des Betriebssystems ... dort wird doch auch die Grafikkarte beansprucht. Könnte die Batterie des BIOs eine Rolle spielen? Der Laptop ist Bj. 2009. Aber das glaube ich auch nicht, denn das BIOS wird doch im Betrieb mit "richtigem Strom" versorgt. Ich bin echt ratlos und danke Euch für fruchtbare Lösungsvorschläge im Vorraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?