Wie nur EINE HDD bei Nichtbenutzung abschalten lassen?

2 Antworten

Hallo!

Du kannst über die erweiterten Energieoptionen die verbauten Festplatten nach ein paar Minuten Nichtbenutzung in den Ruhemodus versetzen.

Sagen wir nach ca. 10-20 Minuten.

https://praxistipps.chip.de/interne-festplatte-ausschalten-so-gehts_38698

Der SSD macht das nichts aus, da sie zum Einen garantiert nicht in dieses Zeitfenster fällt und zum Anderen über keine mechanischen Teile verfügt.

Und diese NAS-Festplatte (beachte die Reihenfolge der Buchstaben...) ist für den Dauerbetrieb ausgelegt. Das bedeutet ein permanentes Durchlaufen ohne Pause-Modus.

Das häufige erneute Andrehen der Magnetscheiben ist besonders belastend und senkt die Lebensdauer.

Vielleicht lässt sich auch das "Akkustik-Management" der Toshiba-Festplatte irgendwie einstellen.

https://www.pcwelt.de/tipps/Hardware-Tipp-Laute-Festplatten-leiser-machen-3258675.html

https://www.techfacts.de/ratgeber/pc-leiser-machen

https://www.heise.de/download/product/quiethdd-61625

Vielleicht hilft dieses Tool von Toshiba weiter:

https://www.toshiba-storage.com/wp-content/uploads/2018/02/TOSHIBA_Storage_Diagnostic_Tool.zip

Ich habe aber nicht weiter getestet, was es eigentlich kann.

Und damit kann man die Festplatte mechanisch entkoppeln:

https://www.amazon.de/InLine-Unterleg-Schiene-Festplatten-Entkopplung/dp/B002IY9HT6/ref=sr_1_6?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&crid=2X490K6OFYYVK&keywords=festplatte+entkoppeln&qid=1572567333&sprefix=festplatte+entk%2Caps%2C178&sr=8-6

https://www.amazon.de/InLine-Gummi-Unterlegscheiben-Laufwerks-Entkopplung/dp/B002IY26W6/ref=sr_1_3?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&crid=2X490K6OFYYVK&keywords=festplatte+entkoppeln&qid=1572567333&sprefix=festplatte+entk%2Caps%2C178&sr=8-3

https://www.amazon.de/InLine®-Gummi-Unterlegscheiben-Festplatten-Entkopplung-Stück/dp/B000TFZ0LA/ref=sr_1_10?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&crid=2X490K6OFYYVK&keywords=festplatte+entkoppeln&qid=1572567333&sprefix=festplatte+entk%2Caps%2C178&sr=8-10

Damit werden dann weniger Vibrationen an das PC-Gehäuse übertragen. Denn dieses kann diese Schwingungen unangenehm verstärken.

Gruß

Martin

Danke für Deine Mühe.

ja dass es diese Möglichkeit in den Energieoptionen für ALLE Platten gleichzeitig gibt, weiß ich, aber ich möchte eben WEGEN dem dann folgenden häufigen Anlaufen der Daten HDD diese nicht abschalten sondern nur die Backup HDD die eben so laut ist. - Aber das geht nicht einzeln oder?

Warum wird das überhaupt empfohlen die auszuschalten (war nach dem Win10 Update auch standardmäßig so eingestellt) was nutzt mir Stromeinsparung wenn die HDD dann weniger lang lebt?

Du sagst auch die NAS Platte ist nicht für häufiges Andrehen ausgelegt. Was ist denn häufig? Ist alle 3 Stunden dann häufig? - dann kommt es ja ohnehin eher nicht in Frage sie abzuschalten

Dieses Tool zum Reduzieren der Lautstärke - da steht quasi weil die Zugriffsmotoren so laut sind gibt es quasi einen Lautstärkeregler - ähm, verstehe ich jetzt nicht ganz - wozu stellen denn die Hersteller die dann von Werk so laut ein bzw. was hat es für einen Nachteil wenn ich die mit dem Tool leiser stelle? - das sind doch mechanische Bewegungen und daher kann das doch nicht mit einem Volumenregler zu verstellen sein....

0
@allocigar78

Diese Energieoptionen gelten für alle Festplatten gleichzeitig.

Und dieses Akustik-Management reduziert die Arbeitsgeschwindigkeit der Schreib-/Leseköpfe ein wenig.

Dadurch werden die Betriebs-Geräusche geringer, aber auch die Arbeitsgeschwindigkeit der Festplatte selber. Besonders die Zugriffs-Geschwindigkeit sinkt ab.

https://de.wikipedia.org/wiki/Automatic_acoustic_management

Ich habe dieses Festplatten-Standby bei mir trotzdem komplett abgeschaltet.

Aber nur, weil mein Rechner während des Andrehens meiner beiden (älteren) 1TB-HDs (WD Caviar - Black Edition (7200U/min)) praktisch eine "Denkpause" von mehreren Sekunden einlegte. Der Rechner war dann quasi unbenutzbar und sogar Spiele froren deswegen ein und stürzten manchmal ab.

Auch hat mein Antiviren-Programm die Platten ständig aufgeweckt, da es einen Hintergrund-Scan durchführen wollte.

Seit dem diese Platten immer mitlaufen, schnurrt mein Rechner sauber durch.

Aber ohne solch ein Tool, wie dieses o.g. "Quiet HDD" wäre dieser Dauerbetrieb akustisch nicht auszuhalten. Dieses Tool ist wahrlich Gold wert.

Ich habe aber auch ein NAS mit speziellen NAS-Festplatten in Betrieb ("WD Red" mit 5400 U/min) und dahinter hängt noch eine in einem USB-Gehäuse aus Alu.

Diese NAS-HDs höre ich im Grunde nur, wenn sie starten. Nach dem Hochfahren sind sie auf 30-50cm nahezu unhörbar leise, selbst während starker Schreib-, bzw. Lesevorgänge.

1

Du könntest die Festplatte im Gerätemanager deaktivieren. - Danach ist allerdings ein PC-Start erforderlich.

 - (Festplatte, Windows 10, HDD)

Meine zweite Festplatte bleibt bei der Einstellung in den Energieoptionen > Bevorzugte Energiesparpläne: "Ausbalanciert", ruhig.

0
@hans39

ausbalanciert ist eingestellt, komplett ruhig ist sie aber oft eben nicht sie tackt zwar nur mal alle 10 Sekunden ganz kurz aber das ist es eben genau was so nervt, weil es keine gleichmäßige Lautstärke ist sondern man schreckt immer kurz hoch

0

ne das nutzt ja nichts, dann läuft sie ja zur Datensicherung nicht mehr automatisch an, außerdem will ich sie auch nicht alle 3 Stunden manuell deaktivieren, das muss schon automatisch gehen

0
@allocigar78

Die Platten sind nicht ausgeschaltet, sondern im stromsparenden Standby-Modus.

Wenn eine Anfrage seitens des Rechners kommen, "wachen sie auf" und fahren wieder hoch. Das meinte ich in meiner Antwort mit "Andrehen".

0
@Klammeraffe

ja eben aber das Andrehen ist doch das schädliche und daher meine Frage ob das als "häufig" gilt wenn sie alle 3 Std. aufwacht zur Datensicherung? - Aber da es ja nicht einzeln abzuschalten ist und es für die nicht NAS bestimmt belastender wäre kommt das ja eh nicht in Frage

0
@allocigar78

Irgendwelche Zahlen und Statistiken sind mir nicht bekannt.

Und man kann daher auch keine klare, oder spezifische Aussage darüber machen. Das ist im Grunde für jede einzelne HD unterschiedlich.

Ich lasse mein NAS-Platten (im und am NAS) nach 20 Minuten Nichtbenutzung in den Standby gehen.

Und irgendwann starten sie dann wieder...

Es kann sein daß das NAS selber dies tut, um irgendwelche Wartungsarbeiten durchzuführen, oder ich selber möchte irgendwelche Dinge daran erledigen...

Die allermeisten meiner Festplatten hatte ich über viele Jahre bei mir in Betrieb.

Ich würde mir an dieser Stelle eigentlich keine unnötigen Sorgen machen.

Meine internen Sata2-"WD Caviar Black-Edition" haben bereits über 24.000 aktive Betriebsstunden (=> ca. 2,7 Jahre) auf dem Buckel. Und sie wurden ca. 8000, bzw. 8500 mal neu gestartet.

=> https://www.heise.de/download/product/crystaldiskinfo-59349

Das sind also bereits echte Dauerläufer für einen privaten Desktop-Rechner. Es gibt allerdings sicherlich auch "Desktop"-Standard-HDs die diese Zahlen bei weitem übertreffen.

Theoretisch(!!) kann eine Platte jederzeit ausfallen.

Das kann nach wenigen Tage, oder Wochen passieren, aber auch erst nach mehreren Jahren.

Da steckt man nicht drin. Und es kann ebenfalls teure Marken-Festplatten treffen.

Daher ist ein Backup auf verschiedene Datenträger so wichtig.

Und je wichtiger diese Daten sind, desto sorgsamer muss man auf sie aufpassen.

Daher machen sich gelegentliche (mehrfache) Sicherungen auf hochwertigen DVD-Rs ebenfalls recht gut. Aber auch die halten nicht ewig.

0
@Klammeraffe

nehmen wir also mal an ich stelle die Energieoptionen auf nach 20 Min. HDDs ausschalten. Werden diese dann trotzdem einzeln ausgeschaltet und nur diese die gerade gebraucht wird wieder angefahren oder laufen immer entweder alle oder keine weil dann nutzt es ja ohnehin nichts, mir geht es ja darum, dass die zweite ruhig ist während ich am PC sitze - also mit der ersten arbeite.

0
@allocigar78

Für jede einzelne HD gilt diese Wartezeit von 20 Minuten ganz individuell.

Darin sind die einzelnen HDs dann völlig unabhängig voneinander. Und nach jedem Zugriff wird dieser Countdown für diese Platte erneut gestartet.

Auf die System-Platte (also die SSD) wird wahrscheinlich sehr oft zugegriffen, also erreicht sie wahrscheinlich nie, bzw. nur sehr selten diesen Energiespar-Modus. Diese Bezeichnung ist im Grunde korrekter, als "Standby"-Modus.

Aber alle anderen Platten können dann "irgendwann" in den Energiespar-Modus gehen.

Und wenn dann auf irgendeine dieser Platten zugegriffen werden soll, wird auch nur diese eine Platte "aufgeweckt". Die anderen bleiben weiterhin im Energiespar-Modus.

Wenn also im Hintergrund (z.B.) ein Virenscanner arbeitet, kann dieser die schlafenden Platten jederzeit aufwecken, um sie zu scannen.

So etwas verhindert dann einen länger andauernden Energiespar-Modus und lässt die Platten dann relativ oft wieder "hochdrehen"...

Da muss man dann in den Optionen des Virenscanners ein paar (automatisierte) Dinge passend einstellen, um dies zu verhindern, oder zu reduzieren. Wie, was und ob das geht, hängt vom installierten Virenscanner ab.

1
@Klammeraffe

Danke für die Erklärung.

Nachdem meine Backupplatte aber ja alle paar Sekunden mal kurz "tockt" ist das ja ein Zugriff, daher würde sie dann vermutlich eh nicht runterfahren während ich am PC sitze, wobei ich keine Ahnung habe wieso sie außerhalb des Backups überhaupt zugreift - wenn sie das nicht tun würde wäre ja eh alles in Ordnung dann bräuchte ich ja auch keinen Standby-Modus

0
@allocigar78

Dieses einzelne "Tocken" könnte auch etwas "internes" der HD sein...

Diese Zugriffe können aber auch durch irgendwelche Funktionen von Windows selbst ausgelöst worden sein.

Einen nannte ich allerdings: Den Virenscanner.

Also ebenfalls den Windows Defender.

Oder die Indizierung für die Windows-Suche.

Usw., usw. usw.

0
@Klammeraffe

also das heißt dieses Tocken bekomme ich auch mit der Standby Einstellung ohnehin nicht weg.

0
@allocigar78

Irgendwie habe ich das Gefühl, Du willst mich nicht verstehen... :-(

Wenn die Platte im Energiespar-Modus ist, dreht sie sich nicht und dann kann es auch zu keinerlei Geräuschen kommen.

Allerdings kann es passieren, daß diverse Programme die Platte zwischendurch immer wieder mal aufwecken...

Ich empfehle dringend auch dieses "Quite HDD" zu versuchen, um das Akustik-Management der Festplatte auf den niedrigsten Wert einzustellen.

Damit ist die Platte im "Betriebs-Modus" bedeutend leiser.

Versuche es einfach selber. Und probiere ein wenig herum.

So etwas nennt man auch "Erfahrungen sammeln".

0

Was möchtest Du wissen?