welches art formatierung? Fat 32 oder NTFS?

2 Antworten

NTFS ist (wie ext3 und ext4) ein Journaling-Daeisystem, dh. es kann nach Fehlern (wie z.B. einem Computerabsturz) viel leichetr und schneller repariert werden. (Beim alten Win98 lief dann immer ScanDisk, was mit NTFS nicht mehr nötig ist). Ich würde auch die Linux-Partition mit der Vorgabe formatieren, die Ubuntu während der Installation macht (entweder ext3 oder ext4). NTFS kann übrigens auch Dateien über 4GB (z.B. DVD iso images) speichern, was fat32 nicht kann. Und es gibt übrigens Windows-Treiber für ext2 (ein ext3 Dateisystem kann wie ein ext2 System benutzt werden). Und für Linux gibt es auch NTFS-Treiber. Ich vermute mal, das der Gnome-Automounter das mounten der NTFS-Platte übernimmt. Hier ist z.B. ein ext2/3-Treiber für Windows http://www.fs-driver.org/ . Es könnte allerding ssein, dass der nicht funktioniert, weil dein Ubuntu eventuell block-sizes benutzt, mit denen der Treiber nichts anfangen kanm. Probier#s am besten mal aus, wenn's nicht klappt, schreib' nochmal, dann muss ein anderer Treiber her. MfG Holger

1) Für die MFT gibt es tools bei ehemals Sysinternals. 2) NTFS hat eine ausgefeilte Rechteverwaltung für Dateien und Ordner. Es kann größere Platten verwalten. Es ist stabiler als FAT.

Windows 7 startet nicht mehr bzw. nicht richtig?

Guten Morgen,

Wie oben bereits erwähnt, mein Pc startet nicht mehr! Gestern wollte ich ihn ganz normal anmachen und sehe dann nur, wie er sich andauernd nach "Windows wird gestartet" neustartet. Dachte mir nur so "Alles klar" Habe dann die automatische Systemreparatur durchrennen lassen bzw. nach ca. 4 Stunden manuell und unsanft abgebrochen (ups ich hab ausversehen den Stecker gezogen). Nun startet der Pc zumindest nicht mehr neu! Jetzt ist es schlimmer :D Windows startet, und endet mit dem Ladevorgang an einem schwarzen Bildschirm mit Mauscursor. Kein Anmeldebildschirm nix. Nach ca. 3 Stunden warten (habe mich anderweitig beschäftigt) habe ich meine alte Festplatte an das Stromnetz des Pc´s angschlossen (Diese Festplatte ist sehr laut und ich schließe sie daher nur bei Bedarf an) und habe dann mein Windows 10 gestartet, welches mit 40GB Speicher mein Notfall System ist und bleibt. Dort wollte ich mal nachsehen, was nu los ist. Hatte ja mal Startprotokollierung angeschaltet und diese Datei wollte ich dann suchen.

Tja hättste wohl gerne wa... "Auf E kann nicht zugegriffen werden. Zugriff verweigert" Auch wird keine Information über Kapazität usw. angegeben!

Nun habe ich nen Ubuntu Live Stick gestartet und mal nachgesehen: Alles ist da, alles ist in Ordnung, ein Leistungstest wurde auch erfolgreich durchgeführt und das Ergebnis ist für eine herkömmliche Festplatte dieser Art auch in Ordnung. Zurück zu Windows:

Windows 7 startet noch immer nicht vollständig, Windows 10 meldet noch immer "Zugriff verweigert" Folgendes habe ich bereits probiert:

-Verzeichnisdienstwiederherstellung

- Testdisk (kann gelöschte Partitionen wiederherstellen) (Notfall CD) 

-Abgesicherter Modus (selbes wie bei normal starten) 

-Erneutes ausführen der Systemreparatur von Windows

Desweiteren ist es sehr interessant, dass CMD (Aus der Systemreparatur ausgeführt) alle Dateien und Ordner der betroffenen Festplatte anzeigen kann! Windows selbst kann wohl nicht darauf zugreifen und startet daher nicht vollständig. Ein fremdes Windows hat ebenfalls kein Zugriff. Jede Art von Linux kann ohne Probleme drauf zugreifen, sofern es NTFS unterstützt.

Bisher konnte mir niemand an diesem Punkt weiterhelfen, weshalb die Kiste immernoch nicht läuft.

Noch kurz zu meinem System: Mainboard Modell ist mir gerade unbekannt Intel Core 2 Duo E8400 2x3Ghz 2,5GB DDR2 RAM Spezielle Grafikkarte nicht vorhanden (Intel OnBoard) Festplatten: 500GB Toshiba Festplatte 2,5" SATA (Windows 7) 80GB Hitachi Festplatte 3,5" SATA (Wird als Netzlaufwerk verwendet) 40GB Western Digital 3,5" IDE (Windows 10)

Kann mir irgendwer vielleicht weiterhelfen? Komme hier echt nicht weiter :/

...zur Frage

Warum funktioniert Recuva nicht?

Da ich bisher noch nie Erfolg hatte beim Wiederherstellen gelöschter Dateien mit Recuva, habe ich einen Test gestartet und eine Grafik erstellt, gelöscht, aus dem Papierkorb entfernt und anschließend Recuva im Deep-Scan die Platte durchforsten lassen (sofort und ohne den PC weiter zu verwenden, ohne irgendwas weiter auf die Festplatte zu schreiben; auch alle Programme vorher beendet). Ergebnis nach über 2 Stunden: Nichts, bzw. nicht die Datei die als letztes gelöscht worden ist (siehe Screenshot, und klar ist der Name der Datei korrekt geschrieben, da reinkopiert).

Für den test verwendet wurde eine neuwertige Seagate HDD von 1TB, 7200rpm, wo nur eine einzige Partition drauf ist, NTFS-formatiert, und diese Recuva abgescannt hat.

Woran kann das liegen, wo ich bei Recherchen im internet doch nur Lobeshymnen über diese Software lesen kann, und wie toll sie doch die Daten wieder beschaffe, dass sie bei mir da so tota versagt. Bin ich zu dumm sie richtig anzuwenden, oder was kann hier das Problem sein (ist kein Einzelfall mir diesem Test, bin im Ernstfall jedes mal mit gescheitert)?

...zur Frage

Welches Linux auf altem PC installieren?

Hallo!

Ich habe daheim einen uralten PC rumstehen, der nicht mehr benutzt wird. Ich wollte da einfach mal aus Spaß ein Linux draufspielen um mir das anzuschauen. Ich habe mir PCLinux Gnome heruntergeladen, es mit Windows zu einer bootfähigen CD gebrannt und den alten PC von der CD booten lassen; dieser hat mir dann allerdings die Meldung angezeigt, ich solle ein anderes Kernel installieren, welches mit dem Prozessor kompatibel ist oder so in der Art. Der Prozessor ist auch schon ziemlich alt, wenn ich es richtig abgelesen habe ist es ein AMD K6 500 Mhz. Sowohl Arbeitsspeicher als auch Festplatte sind von kaum nennenswerter Größe. Ich habe mir auch schon andere Linuxe heruntergeladen, unter anderem Peppermint Two, Ubuntu, Kubuntu und Macbuntu. Bevor ich nun aber unnötig viele CDs verschwende, würde ich gerne wissen, welches Linux mit diesem Prozessor klarkommt (oder vielmehr mit welchem Linux der Prozessor klarkommt :-)).

Danke im Voraus!

...zur Frage

Die bessere Linux Oberfläche (KDE vs GNOME vs XFCE...)

Hallo Community,

Ich nutze seit eingen Monaten nun schon Linux als primäres System, jedoch würde mich interessieren, welche graphischen Oberflächen ihr denn so bevorzugt, vor allem, weil ihr teilweise ja sicherlich auch mehr Erfahrung habt als ich und schon länger Linux nutzt. Ich war anfangs von Mint mit der eigenen Cynamon Oberfläche überzeugt, jedoch bin ich mitlerweile bei GNOME angelangt. Welche Oberflächen sind eigentlich die Vortschrittlichsten, schnellsten, Ressourcen-schonendsten und welche bieten die meisten Features, also an Einstellungsmöglichkeiten,etc?

Und welche Oberfläche nutzt ihr, bzw. präferiert ihr, und warum (Umfrage hierauf bezogen)?

Ist villeicht etwas viel auf einmal, es interressiert mich allerdings, da ich bissher eigentlich erst nur wirkliche Erfahrungen mit GNOME gemacht habe, und nur gute. Aber villeicht ist KDE oder so ja besser, daher frage ich.

...zur Frage

Ubuntu mit Windows 10 im Dual Boot - funktioniert nicht richtig - warum?

Ich habe 2 ssd in meinem pc, da ich ubuntu und windows nutze. zuerst habe ich ich ubuntu auf der ssd installiert, da ich ein beriebssystem wollte um zu testen ob der neu gebaute rechner funktioniert oder nicht. bei der installation habe ich das partitionieren ubuntu überlassen, ich habe lediglich den zu verwendenden datenträger angegeben.

danach habe ich windows 10 auf der anderen ssd istalliert, was anstandslos klappte. allerdings wurde fortan direkt windows gebootet, was mich irritierte, da ich nichts entsprechendes im UEFI BIOS festgelegt hatte. Ein bekannter sagte mir WIndows würde den Bootsektor überschreiben, daher muss man im Dual Boot immer zuerst Windows installieren-

OK - nach dem Ubuntu ständig nörgelte dass irgendwelche datenträger scheinbar unterschiedliche größen hätten und sich auch seltsamer weise nichts, einfach nichts herunterladen lies, obwohl internetverbindung ganz normal bestand - sprich das system nicht richtig funktionierte beschloss ich das nochmal neu zu machen, ich formatierte die linux ssd also unter windows 10 mittels datenträgerverwaltung.

nach dem neustart bekam ich auf einmal anstelle des windows bootscreens den grub screen, schwarzer schirm, weise schrift wo grub stand. da der schirm wie ein terminal zu funktionieren schien tippte ich >>reboot<< ein und wechselte danach ins BIOS und sah mit das boot-menu an. Aus irgendeinem Grund stand dort als 1. Priorität Ubuntu dran...

wie war das aber möglich, wenn ich die ubuntu platte doch formatiert habe?? davon ausgehend, dass sich ubuntu irgendwie auf die C Partition, sprich die andere, die WIndows ssd geschrieben oder kopiert haben muss beschloss ich Windows 10 noch einmal neu zu installieren und dabei auch gleich alle datenträger bereinigen zu lassen.

nach der erfolgreichen neuinstallation von windws 10 bekam ich direkt die meldung "es konnten nicht alle daten entfernt werden"... warum auch?

ins BIOS gewechselt, Ubuntu ist nach wie vor vorhanden...

Im erweiterten start von windows 10 gibt es die mögliochkeit "Ubuntu" anzuwählen, sprich in ein anderes system zu wechseln. ob das nun ein indiz dafür ist, dass ubuntu auf der windows platte ist oder sich einfach nach wie vor auf seiner eigenen ssd befindet weiß ich nicht.

Ich frage mich nur, warum zur hölle ubuntu noch da ist?!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?