Was ist FAT32, FAT64 und NTFS???

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Aotobuzzer - bist du am Aufarbeiten alter Techniken?

Das sind Filesysteme im Windows Umfeld. Früher gabs FAT (16-bit) = FileAllocationTable. Mit Window 32 kam das grössere FAT32, welches erstmals Files bis 4 GB Grösse verwalten konnte und Partitionen bis 32 GB. Für alles andere gabs dann NTFS, welches mit Windows-NT kam. FAT64 ist sehr neu und wird nur von Vista aufwärts verstanden, sowie mit XP mit einem extra Patch. Du kannst aber selber mehr im Wikipedia nachlesen, z.B. http://en.wikipedia.org/wiki/ExFAT

Übrigens werden heute noch USB-Sticks etc. mit FAT32 formatiert, weil dieses Filesystem von fast allen Betriebssystemen (v.a. Linux) gelesen und geschrieben werden kann. NTFS mit der Windows-Berechtigungsstruktur kann von Linux zwar gelesen aber normalerweise nicht geschrieben werden...

Allen diesen Filesystemen gemeinsam ist die heute eigentlich überholte Idee der zentralen File-Allocation-Table, wo dring steht, wo genau die Daten liegen, also eine Art Inhaltsverzeichnis mit allen Verweisen auf die tatsächlichen iNodes. Dass dabei der Festplatten Schreibkopf ständig hin- und her-sausen muss ist selbstredend...macht ihn halt kaputt und das System langsam und inflexibel. Das wird in modernen hierarchischen Filesystemen heute anders geregelt. Aber eben: Windows und High-End Technik sind 2 verschiedene Paar Schuhe. Darum ist es wohl auch in der breiten unwissenden Masse so verbreitet, ist halt für Dummies und damit wird man reich, aber nicht mit feiner Technik :-)

23

TOP Antwort...DH...ich hätte wahrscheinlich wieder einen ganzen "Aufsatz" geschrieben ;-)

0
27
@fasty2003

Ich bin mir sicher daß du das gemacht hättest. Aber auch da hätte alles drin gestanden.

0

Muss der Dateiname bei exFAT kürzer sein als bei FAT32?

auf meinem FAT32 formatierten Stick kann ich eine Datei - ist ungefähr im 4. Unterordner, hat ca. 100 Zeichen Länge, problemlos speichern. Meinen neuen Stick habe ich nun auf exFAT formatiert, will ich da die Datei in den Ordner kopieren mäckert Windows, die Datei wäre zu lang für den Zielordner.

Kopiere ich die Datei jedoch ins Oberverzeichnis, kommt die Fehlermeldung nicht.

Daher meine Fragen: 1. ich dachte exFAT wäre besser als FAT32 - kann exFAT keine so langen Namen verwalten wie FAT32?

  1. warum kann ich die Datei ins Oberverzeichnis kopieren, nicht aber in den 4. Unterordner?
...zur Frage

Genau welche Zeichen sind bei Fat32 nicht erlaubt?

Wenn ich meine Musiksammlung auf meine neue externe Platte sichern will, gibts ständig Fehlermeldungen, weil die Dateinnamen für Fat32 nicht gültig sind. Welche Zeichen muss ich denn da weglassen und wie ist es mit der Länge der Dateinnamen? Kann das auch eine Rolle spielen?

...zur Frage

Kann man irgendwie die Begrenzung von 4GB an Datenmenge bei FAT32 Formatierungen umgehen?

Mich würde interessieren ob es möglich ist, die Begrenzung der Datenmenge (so wie ich das weiß sind es 4GB) bei in FAT32 formatierten Festplatten zu umgehen. Gibt es da evtl. Tricks wie man das anstellen kann?

Oder ist bei 4GB die absolute Grenze erreicht?

...zur Frage

Camcorder Datei über 4GB mit FAT32 - was passiert?

ich habe gelesen, dass FAT32 eine Dateigrößenbeschränkung von 4 GB hat. Die SD-Card meines Camcorders ist ja auch FAT32 formatiert. Da ich heute den Gottesdienst der Kommunion filmen soll und das Filmstudio, das den Film danach weiterbearbeitet verlangt dass ich den Film nicht unterbrechen soll sondern komplett in einer Datei durchfilmen soll, komme ich dann aber ja auf deutlich über 4GB.

Was passiert dann? - speichert der Camcorder den Film nicht ab? oder lässt sich die Datei nicht mehr öffnen?

...zur Frage

USB-Stick Problem

Hallo, Ich habe mir vor ein paar Stunden einen USB-Stick gekauft, um endlich ein paar Filme von meiner Festplatte runterzuholen. (Es ist ein USB 3.0 Stick) Dabei habe ich bemerkt, dass die Datei angeblich zu groß sein soll... Also habe ich mal gegoogelt und gefunden, dass man den USB-Stick konvertieren muss. Er war standartmäßig auf FAT32. Also habe ich CMD geöffnet und eingegeben: Convert E: /fs:ntfs Dann habe ich hier einige Zeilen stehen und am Ende steht: Dateisystem wird konvertiert. Datenfehler Dann habe ich nochmal bei Eigenschaften nachgeschaut und jetzt steht da NTFS. ABER: wenn ich den USB-Stick jetzt erstmal entferne und dann wieder an den PC anschließe kommt eine Meldung: "Dieses Gerät könnte eine höhere Leistung erzielen". Läuft das Ding jetzt nicht mehr mit USB 3.0 oder was ist da falsch gelaufen?

...zur Frage

Externe HDD plötzlich im RAW Format, kann man die Daten retten?

Ich habe eine externe USB-Festplatte, die ich für eigene Daten (auf verschiedenen Rechnern) und BackUps benutze. Vermutlich durch einen Anschlußfehler an einem umgebauten PC (Stecker für Front-USB nicht richtig auf den Header gesetzt) wird die Festplatte nicht mehr von Windows erkannt. Über einen SATA-USB-Adapter angeschlossen, wird sie zwar als lokaler Datenträger erkannt, aber sie ist plötzlich statt NTFS im RAW-Format und wird als leer angezeigt. Gibt es eine Möglichkeit, das rückgängig zu machen und die (sehr wichtigen) Daten zu retten? Geht das evtl. so, wie man von FAT32 auf NTFS konvertiert?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?