Falls Du einen Speedtest nutzt der auch den Ping testet, ist eine Fehlermeldung normal wenn die Firewall im Router den Ping "blockt", also keine Antwort auf den Ping gibt. Bei einigen Routern kann man es einstellen und ist auch je nach Router automatisch eingestellt, damit Portscanner auch keine Antworten bekommen.

Bei der Computerbild kommt dann ein "Fehler in der Geschwindigkeitsmessung" mit allerlei Fehlermöglichkeiten wie Proxy Server.

Gut ist auch der Folgende mit der Möglichkeit, sich die Ergebnisse per Mail zusenden zu lassen, weil man ja zu unterschiedlichen Zeiten mal testen sollte.

Wer bei Arcor/Vodafone Kunde ist, der kann die nach dem Test angezeigten Ticketnummern dem Support mitteilen. Die sehen die dann oft schon den Fehler.

Daher ist der Test auch sehr zuverlässig.

http://www.speedcheck.arcor.de/vodafone/start.jsp?k=1

...zur Antwort

Seit Jahren gibt es das sogenannte SMART oder S.M.A.R.T., Gib bei Google mal festplatte smart auslesen ein. Da findest Du Tools, mit denen Du die Parameter der Platte auslesen kannst und siehst, ob sich da etwas ankündigt.

Du kannst auch das Programm everest nehmen. Dort auf Datenträger -> S.M.A.R.T.. Der zeigt dir auch etwaige Fehler an. Everest home ist kostenlos aber älter. Sollte es nicht alles richtig anzeigen oder nichts, dann die Ultimate googeln und downloaden. Die läuft 30 Tage, reicht ja um zu sehen.

http://www.chip.de/downloads/Everest-Home-Edition_13012871.html

Damit siehst Du auch die Temperaturen, unter anderem auch die der Festplatten. Eventuell zu warm geworden? Auch Platten sollte man kühlen wenn die so um die, ich sag mal, 50° Celsius warm werden. Je weniger desto langlebiger. Bei mir hat keine mehr als 32° Celsius. Die Sensoren findest Du im Everest, oben auf Computer klicken.

Wenn man einen Front-Lüfter im Gehäuse hat, dort in den Luftstrom bauen, sind ja meist die Einschübe dort. Oder auch spezielle Festplattenkühler gibt es, werden dann von unten darunter geschraubt.

...zur Antwort

Ja...FritzBox ist und bleibt gut....ja...es gibt diese Möglichkeit zu schnüffeln...nein...man muss sie deshalb nicht meiden, wer bereit ist etwas zu lernen und die Firmware der Fritz Box anpasst oder gar komplett neu erstellt. Denn eine eigene Firmware ist möglich. Ich habe auf meinen ehemaligen Fritz Boxen immer die Firmware angepasst.

Die FritzBox hat viel mehr Möglichkeiten als man ahnt. Die eigentliche Firmware ist ein Linux System. Man kann alles damit anstellen. Es gibt eine ganze Community einiges dafür entwickelt und entwickelt hat.

Man muss eben nur bereit sein etwas zu lernen, nicht sehr viel, weil es vieles schon gibt, man muss es nur "einbauen" können. Das muss man lernen weil die FritzBox schlimmstenfalls "tot" ist. Selbst dann gibt es Bootloader um sie wieder aufzuwecken.

Somit ist die FritzBox quasi unschlagbar und die "Schnüffelpraxis" ist Geschichte.

Da ich schon wieder viel Text schreibe, gebt bei Google fritzbox linux firmware, fritzbox firmware mit freetz,fritz box tuning hacks u.s.w. ein. Vielleicht noch fritz box tuning download. In vielen Fällen auf die genaue Bezeichnung der FritzBox achten!!

Tipps zu anderen Routern gibt es hier ja schon.

...zur Antwort

Würde dir auch Windows 7 empfehlen. Es ist auch schneller als das Vista. Wenn Du davon bootest, kannst Du deine Festplatte formatieren, da, wo die Auswahl kommt, auf welche Platte / Partition installiert werden soll. Bei der Windows 7 Installation die komplette Festplatte mit allen Partitionen löschen und danach eine oder mehrere neue Partitionen einrichten (wie man möchte, für Win7 sollten aber 100GB übrig sein, C:). Wenn Du die Option unter "erweitert" bei der Datenträgerauswahl nicht findest, um die Partitionen zu löschen, folgendes:

Für Linux muss ja auch unter anderem eine Partition für die Auslagerung (Swap Partition) erstellt werden, die auch vorhanden ist.

Besser das Linux-Betriebssystem verwenden und die Partitionen manuell löschen. Dann mit eingelegter Windows-DVD neu booten. Die Windows-kompatible Partition kann automatisch während der Installation von Windows 7 erstellt werden, oder auch eben meanuell wenn die noch geteilt / partitioniert werden soll.

...zur Antwort

Es gibt gute 100Hz Fernseher und auch schlechte. Zwischen einem guten 100Hz und einem mit 200Hz sehe ich kaum einen Unterschied und das meinen viele. Auch schon in Tests gelesen. Es soll ja dadurch bei schnellen Bewegungen die Artefaktbildung verhindert werden,ich habe aber keine. Mein Schwager hat einen 200Hz Panasonic ich einen 100Hz Toshiba. Haben wir mal nebeneinander gestellt, selbst bei schnellen Bewegungen kaum ein Unterschied zu sehen. Ich schreibe kaum, weil ich meine, das bei dem 200Hz bei schnellen Actionszenen ein etwas schärferes Bild war.

Ich sag mal, keiner braucht es, alle machen mit.

Außerdem gibt es keine LED-TV´s. Das sind LCD die keine Leuchtstoffröhre mehr haben (für die Hintergrundbeleuchtung) sondern LED´s (z.B. LED-Backlight). Daher auch schön Flach. Aber bei LED würde ich noch etwas warten oder genau informieren. Einige haben noch Probleme damit, je nach Modell.

Übrigens gibt es auch 600Hz. Hier mal eine gute Erklärung zu den Frequenzen bei den TV´s.

http://www.tvfacts.de/artikel/718-ratgeber-hertz-100hz-200hz-600hz-sinnvoll.html

...zur Antwort

Es ist das schwarze "Kästchen" was zwischen dem Stecker zum Laptop und der Steckdose sitzt. Es wandelt die 220V (Wechselstrom) aus der Steckdose in die Spannung / Strom (Gleichspannung) um, was dein Laptop braucht. Dieses wird wohl defekt sein, so wie ich das lese.

Unter dem Laptop steht der genaue Typ von deinem Laptop. Google, den Typ eingeben und netzteil z.B. Acer Aspire 5742G netzteil. Dann findest Du Links (Seiten), wo man ein neues Netzteil dafür kaufen kann.

...zur Antwort

Der Engpass bei dir ist nicht der Arbeitsspeicher. Auch der i5 Prozessor bietet eine sehr gute Leistung. Die Grafikkarte und das Netzteil passt nicht so gut zu diesem System. statt mehr Speicher solltest du auf eine bessere Grafikkarte sparen. Die Radeon 5xxx Serie zeichnet sich durch geringen Stromverbrauch im Vergleich zur Leistung aus. Eine HD 5850 (ca. 190 Euro) oder besser eine HD 5870 (ca. 250 Euro) wäre sehr gut.

Wenn dein Freund wirklich eine noch schlechtere und keine Probleme hat, könnte es sein das deine Grafikkarte zu heiß wird (dreht sich der Lüfter?), neueste Treiber installieren und selbstverständlich das Netzteil. Auch daran würde ich denken dieses zu tauschen, schon deshalb, wenn Du mal eine gute Grafikkarte einbauen willst.

500 Watt muss nicht bedeuten das es auch "echte" 500 Watt sind. Angegeben wird die Leistungsaufnahme, da kommt es auf die Effizienz an, wieviel "hinten" heraus kommt. Bei z.B. BeQuiet liegt das über 80%. Auch die Ampere-Leistung (Strom) auf der 12V Leitung ist wichtig. 22 Ampere sollten es für schnelle Grafikkarten mind. sein.

Hier gibt es eine Netzteilberechnung, teste es mal:

http://www.be-quiet.net/be-quiet.net/index.php?StoryID=44&websiteLang=de

...zur Antwort