P2P erkennen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

"Peer to Peer" (P2P) ist nur ein Konzept. Genau wie "Client-Server". P2P verbindet einzelne User direkt miteinander um Informationen auszutauschen, bei C/S kommunizieren die User mit zentralen Servern. Das Web (WWW) basiert auf dem Client-Server-Prinzip. Daher gibts eigentlich keine P2P-Webseiten. Was du meinst ist Filesharing (bei dem urheberrechtlich geschütztes Material getauscht wird, was illegal ist). Filesharing kann sowohl P2P nutzen (eMule und andere Filesharing-Clients) oder Client-Server-basiert sein (Streaming- und Download-Portale im WWW).

Webbasierte Portale können deinen Rechner nicht zur Verbreitung nutzen, da sie nur Webseite sind und keine eigenständigen Programme die du auf deinem Rechner installierst (außer sie schleusen über Sicherheitslücken einen Virus/Trojaner ein). Bei Webportalen nimmst du auch gar nicht aktiv an der Verbreitung von Inhalten teil (du konsumierst nur, verbreitest aber nicht - es sei denn das Portal nutzt WebRTC dafür). Bei P2P-Programmen wie eMule, BitTorrent und co hingegen bist du Teil des Netzes und verbreitest aktiv, was strafbar ist (und nebenbei deutlich leichter für die Polizei herauszufinden). Egal was du mit diesen Programmen herunterlädst, du bietest es gleichzeitig an (also die Teile die du bereits gesaugt hast). Das kannst du nicht verhindern, die Programme sind so konzipiert da ein P2P-Netz darauf basiert.

P2P an sich ist nicht verboten! Nur das Verbreiten urheberrechtlich geschütztem (oder sonstwelchem strafbaren) Material.


Also...

Wie erkennt man eine P2P Seite?

Gibt es im engeren Sinne nicht

Gibt es das im www oder braucht es dazu Programme?

Man braucht Programme (eMule und Konsorten)

Ist es möglich, dass solche Seiten automatisch ohne meine Zustimmung meinem Computer zur Verbreitung missbrauchen könnten?

In dem du P2P-Software nutzt verbreitest du immer das was du selbst ziehst (d.h. indirekt gibst du deine Zustimmung in dem du Datei X überhaupt erst beginnst herunterzuladen).

Was ist der Unterschied zwischen P2P und Bit Torrent?

BitTorrent ist ein Programm zum Bereitstellen und Herunterladen von Dateien. P2P ist das grundlegende Konzept nachdem BitTorrent arbeitet (direkt von User zu User anstatt über eine oder mehrere zentrale Stellen)

Was ist P2P Streaming und wie erkennt man das und braucht es dazu Programme.?

Wenn du von Webseiten streamst ist das meist kein P2P-Streaming, sondern ebenfalls Client/Server-basiert (der Stream kommt von einem Server auf dem das Video liegt). Es gibt aber mittlerweile WebRTC, ein Protokoll dass P2P-Streaming via Webseiten möglich macht. Erkennen ob das verwendet wird kannst du nicht ohne weiteres. Dazu muss man während des Streamens die Ein/Ausgehenden Verbindungen des eigenen Rechners analysieren. Mir ist bis dato aber keine Seite bekannt die das nutzt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von helpmy
16.12.2014, 18:38

Vielen Dank!

Noch Rückfragen:

Wie erkennt man ob eine Website Web rtc nutzt? Wenn man auf einer solchen Seite aber nichts gewollt herunterlädt, sondern nur online ansehen kann, dann ist es nicht möglich, dass Dateien auf seinem Computer automatisch runtergeladen werden. Also was ich meine: Filesharing und P2P ist, wenn ich es richtig verstanden habe, nicht ohne ein Programm möglich? Und P2P Streaming ist eher selten? Danke:)

0

Du hast hier ja schon eine Menge Antworten bekommen, dazu möchte ich noch eine Kleinigkeit bemerken:

Viele Streaming Platformen nutzen P2P-Technologien.

Meist wirst Du aber (i.d.R. vom Flash-Player, siehe Bild - stammt übrigens von schoener-fernsehen.com) gefragt ob, ob die Upload Bandbreite genutzt werden darf.

Dieses Wörtchen ("Uploadbandbreite") sollte bei Dir die Alarmglocken schrillen lassen.

Die rechtliche Seite bei Streams ist ja noch relativ unsicher, aber wenn Du selbst das Gestreamte weiter gibst, dann machst Du Dich strafbar.

Peer to Peer - (Internet, Technik)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von helpmy
17.12.2014, 19:08

danke vielmals!

0

Eine Möglichkeit für P2P (peer to peer) wäre ein Torrent Client. Die Entsprechenden Links dazu können genauso verwendet werden wie die Torrent Links dazu (endung .torrent)

 Ist es möglich, dass solche Seiten automatisch ohne meine Zustimmung meinem Computer zur Verbreitung missbrauchen könnten?

Unter Windows ist es sehr leicht möglich. Unter einer z.B. Linux Distribution nicht. Die meisten Schadprogramme die existieren sind auf Windows Abgestimmt. Weltweit existieren über fast 8 Mio Schadprogramme nur für Windows und deren Versionen. Unter Linux gibt es auch welche aber die sind recht überschaubar und vor allem die meisten sind Kernel Versionsabhängig. Hat man den aktuellsten Kerle immer auf seiner Linux Distribution ist die Chance sich mit einem Schadprogramm zu Infizieren sehr gering und dazu bedarf es auch keinen Virenscanner der leider Zwingend wie unter Windoof erforderlich ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von helpmy
17.12.2014, 19:08

danke dir!!

0

Was möchtest Du wissen?