Das Inhaltsverzeichnis der Partition, die Vorschaubilder (sind im Grunde kleiner skalierte Kopien) und die Bilder selbst werden an verschiedenen Orten gespeichert. Auf welchem Platter, Sektion und Spur die Daten am Ende konkret landen ist von der Partition und dessen Fragmentierung abhängig. In deinem Fall scheint es so dass die Bilder in einem beschädigtem Bereich liegen, während die anderen Informationen woanders und noch zugänglich sind.

Solltest du vorhaben die Festplatte an ein Unternehmen zu schicken das sich auf Datenrettung spezialisiert hat solltest du es unbedingt unterlassen Rettungsversuche zu unternehmen, da der Zugriff auf beschädigte Bereiche die völlige Zerstörung der Daten zur Folge haben kann.

Ansonsten kannst du davon ausgehen dass die Daten verloren sind.

...zur Antwort

Es kommt auf die verbauten Netzwerkkarten von Quell- und Zielgerät an (sowie den Router/Switches auf dem Weg dazwischen) welche Ethernet-Standards unterstützt werden können. Je höher die Bandbreite jedoch ist, desto mehr Anforderungen werden auch an die Kabel gestellt.

Das, was die meisten als Netzwerkkabel kennen, ist ein Cat5 bzw. Cat 5e Kupferkabel mit RJ-45 Steckverbindung. Damit kann man auf kurzen Strecken (<50m) bei optimalen Voraussetzungen auch 2.5GBASE-T (2,5 GBit/s) verwenden. Für 5GBASE-T und 10GBASE-T sind Cat6 Kabel erforderlich. Die gibts aber auch noch mit RJ-45 Steckverbindungen.

Also ja, 10 Gigabit Ethernet geht auch mit herkömmlicher Netzwerk-Infrastruktur. Und die 10GBit-Karten sind mittlerweile auch für Normalsterbliche bezahlbar (100€ aufwärts pro Netzwerkkarte) und auf ein paar High-End-Mainboards vertreten.

...zur Antwort

Rechtsklick auf die Systemfestplatte, Eigenschaften, Bereinigen und dann auf Systemdateien bereinigen klicken. Das sollte dann auch den Windows Update Cache miteinbeziehen. Das kannst du machen um ohne Zusatzsoftware und Risiko Platz frei zubekommen.

Wenn du neu aufsetzen willst (ohne die Funktionen der Windows-Sicherung zu verwenden), sichere den kompletten Benutzerordner und kopiere ihn nach der Neuinstallation wieder zurück. Da die allermeisten Programme ihre Einstellungen im Ordner AppData ablegen (der ist versteckt im Benutzerordner) werden die Programmeinstellungen gleich mitgesichert

...zur Antwort

Überhaupt nicht, das ist völlig normal.

Die Verbindung kann gar nicht schwankungsfrei sein aufgrund der Art und Weise wie das TCP-Protokoll arbeitet. Vereinfacht gesagt fängt der Rechner erst mit einer kleinen Menge an Daten an die er sendet und erhöht die dann exponentiell (Slow-Start Phase) bzw. linear ab einer bestimmten Grenze (Congestion Avoidance Phase) bis es zur Überlastung kommt, also dass nicht rechtzeitig eine Empfangsbestätigung der Daten erhalten wird. Danach wird die Menge der Daten die auf einmal gesendet werden nach unten korrigiert. Ging das dann wieder problemlos durch wird wieder erhöht, usw. So wird jede Leitung optimal ausgelastet ohne dass man wissen muss/kann wer sonst so sendet. Deswegen sind auch Downloadraten nie gleich sondern verändern sich sekündlich (bzw. je nachdem wie oft die Downloadrate neu berechnet wird).

Eine geringe Schwankung bedeutet also im Grunde gar nichts. Eine sehr hohe (bei Up/Download) kann jedoch darauf hindeuten dass noch jemand aktuell die Internetverbindung nutzt (ein anderes Programm am Rechner oder irgend jemand anderes im eigenen Netzwerk) oder auf ein Problem mit der Leitungsqualität. Also dass Leistungsstörungen oder Interferenzen die Daten verändern, das am Ziel erkannt und deshalb nicht alle Pakete bestätigt werden. Da WLAN deutlich anfälliger für Interferenzen ist als ein isoliertes Netzwerkkabel sollte man einen solchen Verbindungstest besser nicht über Drahtlostechnologien machen.

...zur Antwort

Das ist eins der Vorteile der Linux/UNIX-Welt. Es gibt eine Million Programme, die alle eine ganz bestimmte Aufgabe erfüllen, die man dann mithilfe eines Skripts so verbinden kann dass sie das tun was man will. Allerdings muss man sich die Hände etwas schmutzig machen...

Das was du willst kann man mithilfe eines Skripts und den Tools convert, identify und exiftool erreichen.

Zuerst bei einem beliebigen Bild die Tags auflisten um den genauen Tagnamen herauszufinden der die Wörter enthält:

identify -format %[EXIF:*] bild.jpg

Ich vermute das wird "keywords" heißen oder so. Anschließend die Bilder konvertieren und die Tags übernehmen. Sollte etwa so aussehen:

#!/bin/bash

#durchlaufe alle JPG-Dateien des aktuellen Ordners
for f in *.jpg; do
  #PDF-Dateinamen erzeugen
  t=${f%.jpg}.pdf
  #Bild konvertieren
  convert $f $t
  #Wörter aus der Bilddatei holen ('tagname' ist der oben ermittelte Name)
  words=identify -format %[EXIF:tagname] $f
  #Wörter in das Keyword-Feld der PDF schreiben
  exiftool -Keywords="$words" $t
done

Es müssen die Pakete imagemagick und libimage-exiftool-perl installiert sein.

Wenn du nur Bahnhof verstanden hast, schnapp dir jemanden der sich ein bisschen mit Linux auskennt und halte ihm das Skript vor die Nase. Der sollte das normalerweise zum Laufen bekommen. Programmieren muss er ja praktisch nicht mehr.

Ein laienfreundliches Windows-Programm dass vom einen Format Eigenschaften in ein bestimmtes Feld eines anderen Formats überträgt und das ganze auch noch automatisiert für beliebig viele Dateien wird es bestimmt nicht geben. Das ist fürchte ich zu speziell.

...zur Antwort

Das passiert weil die vorletzte Zeile (da wo du die Spaltennamen ausgibst) die Datei überschreibt.

Was du stattdessen tun musst ist zu prüfen ob die Datei noch nicht existiert und DAS dann als if-Bedingung verwenden um die Spaltennamen auszugeben (mit >> statt >). So schreibt er dann die Spaltennamen nur beim allerersten mal rein, jeder weitere Aufruf hängt bloß die Daten an

...zur Antwort

Ein Monitor, der mehr als doppelt so viele FPS darstellen kann, kann bei schnellen Bewegungen ungewollter Bewegungsunschärfe entgegenwirken. Bei einer so großen Differenz wird man das sehen können. Bei kleineren Abständen wie 60 auf 75 muss man aber schon genau hinschauen dass man da was bemerkt. Voraussetzung ist natürlich dass deine Grafikkarte auch 144+ FPS liefern kann. Sollte aber bei Shootern und halbwegs moderner Hardware kein Problem darstellen. CS:GO z.B. läuft ja praktisch auf einer Kartoffel bereits flüssig. Andere Verbesserungen (bessere Farben, geringerer Input-Lag, und co.) müssen aber nicht zwangsläufig mit daherkommen.

...zur Antwort

Ich nehme mal an du versuchst ein Preis-/Leistungstechnisch unschlagbaren Rechner zu basteln. Was das angeht ist das eine sehr gute Zusammenstellung. Ich hab nichts daran auszusetzen

...zur Antwort

Der Router sollte gar kein Geräusch von sich geben. Wenns dich nervt würde ich den umtauschen

...zur Antwort
Im Jahre 2001 wurde in Serbien eine grundlegende Reform des Bildungssystems begonnen, durch die unter anderem die Dauer der Grundschule von acht auf neun Jahre verlängert wurde [..] Nach dem seit 2003 geltenden Schulgesetz beginnt die Schulpflicht in Serbien mit dem siebten Lebensjahr, mit dem die neunjährige  Grundschule beginnt, die sich in jeweils dreijährige Phasen mit einem unterschiedlichen Anteil von Pflicht- und Wahlfächern gliedert. Danach haben die Schüler die Möglichkeit, entweder für weitere vier Jahre das  Gymnasium oder eine fachbezogene Mittelschule, die je nach Fach zwei bis vier Jahre dauert, zu besuchen, oder aber mit einer zwei- bis dreijährigen Berufsausbildung zu beginnen. Sowohl der Abschluss des Gymnasiums wie auch der Mittelschulen führen zur  Hochschulreife.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Serbien#Bildung

Das gibt schon mal etwas Aufschluss. Da es scheinbar eine Mittelschule und Gymnasium gibt und die Abgänger der Grundschule alternativ eine Lehre beginnen können legt das den Schluss nahe dass das deren Version der Hauptschule ist. Inwieweit der Bildungsstand der Absolventen mit den unserer Schüler vergleichbar ist kann ich natürlich nicht sagen.

Was Noten angeht:

5:  odličan/izvrstan (одличан/изврштан) – ausgezeichnet
4:  vrlo dobar (врло добар) – sehr gut
3:  dobar (добар) – gut
2:  dovoljan (довољан) – genügend
1:  nedovoljan (недовољан) – ungenügend

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Schulnote#Serbien,_Bosnien,_Kroatien_und_ehemaliges_Jugoslawien

Vieles von dem was du wissen willst hättest du schnell mittels Google (oder direkt Wikipedia) finden können. Für praxisnähere Informationen wäre ein Deutsch-Serbe hilfreich, der das System gut kennt. Aber so jemanden wirst du hier sicher nicht finden. Ich in deiner Situation würde mir ein Forum zum Sprachenlernen suchen und da ganz lieb fragen. Da tummelt sich bestimmt der ein oder andere Osteuropäer herum

...zur Antwort

Es wäre hilfreich wenn wir wissen würden um welchen Befehl es sich handelt (und ggf. wo genau du ihn her hast)

...zur Antwort
weil ich im Fernsehen aufgeschnappt habe das Autisten zwar hochbegabt sind im Bereich logisches denken und auch im mathematischen Bereich aber dafür im sozialen Bereich Schwierigkeiten haben und ziemlich gefühlskalt sind

Da ging es wahrscheinlich um das Asperger-Syndrom, eine leichte Form des Autismus. Personen mit Asperger haben nicht zwangsläufig eine Inselbegabung und gefühlskalt sind sie auch nicht. Sie sind, anders als Soziopathen, in der Lage Empathie für andere Menschen zu empfinden, haben aber Schwierigkeiten non-verbale Signale richtig zu deuten (z.B. die Gefühlslage anderer Menschen richtig einzuschätzen) und zeigen selbst wenig emotionale Reaktionen / Geselligkeit (weshalb sie oft als gefühlskalt wahrgenommen werden). Freundschaft, Anerkennung und Liebe sind ihnen aber genauso wichtig wie jedem anderen auch. Für viele Betroffenen ist Klarheit, Planbarkeit und Gleichmäßigkeit sehr wichtig und haben teils große Probleme mit Spontanität, Veränderung und Improvisation. Auch die bevorzugten Kommunikationswege sind meist indirekte und asynchrone Medien (wie z.B. E-Mail).

ich habe sogar gelesen das einmal ein Autist Amok gelaufen ist.ich mache mir halt deswegen so ein paar gedanken.sind unsere Sorgen berechtigt?

Nein. Autisten laufen nicht öfter Amok als der Durchschnittsbürger.

soll sie ihn als Praktikant aufnehmen?

Das muss sie entscheiden. Und das würde ich jetzt nicht unbedingt von der Autismus-Störung abhängig machen. Allerdings könnte ein Ja nicht nur für den Bewerber ein Erfolgserlebnis sein, sondern auch eurer Firma neue Erfahrungen bringen im Umgang mit Personen, die andere Bedürfnisse als der Durchschnitt haben. Wobei ihr vielleicht feststellen werdet dass so ein Aspi gar nicht so verschieden ist wie einige eurer IT-ler ;-)

...zur Antwort

Editiere die Einstellungen der Virtuellen Maschine und stelle unter Allgemein auf 64-Bit um, z.B. "Other Linux (64 Bit)"

...zur Antwort

CSV steht für "Comma Separated Values", also "Komma getrennte Werte". Das nimmt Excel wörtlich und trennt Spalten anhand von Kommas. Zeilen werden weiterhin durch Zeilenumbruch getrennt. Der Datenexport der Sparkasse benutzt aber Semikolons als Trennzeichen (das ist die international gängigere Variante). Daher kommt das. Excel benutzt glaub ich die Ländereinstellung des Computers um zu bestimmen welches Trennzeichen verwendet wird.

LibreOffice ist da freundlicher und fragt den Nutzer einfach was er benutzen will (inkl. Vorschau).

Du kannst dir aber mit einem Text-Editor behelfen: Öffne die CSV-Datei im Windows Editor (oder Word) und ersetze Semikolon durch Komma. Danach sollte Excel das Format verstehen.

...zur Antwort

Es schadet nur deiner Gewährleistung beim Händler/Hersteller (die läuft weiterhin ab).

Und deine Angst ist auch unbegründet. Solange du am alten Router keine Internet-Einstellungen veränderst (vor allem im Bereich der Zugangsdaten), geht der weiterhin. Dass du zwischenzeitlich einen anderen dran hattest hat da keinen Einfluss

...zur Antwort

Man kann das mithilfe eines Makros lösen.

http://www.excel-perte.de/ein-makro-in-excel-erstellen-und-ausfuhren/

Folge der Anleitung aber benutze stattdessen diesen VBA-Code:

Sub NeuesBlatt()
  ActiveSheet.Copy
  ActiveSheet.Name = Format(Now(), "DD. MMM YYYY")
End Sub

Ich kanns leider nicht testen, da ich kein Excel habe, aber ich denke das sollte so funktionieren.

...zur Antwort

Gefällt mir. Was besseres fürs Geld als den 1800X bekommt man zurzeit kaum, auch wenn er schon mehr als ein Jahr alt ist. Einzig bei der SSD würde ich eher zu der greifen: https://geizhals.de/samsung-ssd-970-evo-250gb-mz-v7e250bw-a1809075.html?hloc=at&hloc=de

NVMe SSDs sind noch mal besser als SATA und 120GB wird sehr schnell eng, auch wenn man die meisten Programme auf einer HDD installiert

...zur Antwort