Netzwerkverlegekabel an Router anschließen

2 Antworten

Da muss kein Patchpanel dazwischen, wenn Du mit der entsprechenden Zange einen RJ45 Stecker am Kabelende ancrimpst.
Dabei ist zu beachten, das je nach verwendetem RJ45-Stecker die dem Stecker entsprechende (manchmal teure) Crimpzange erforderlich ist und es sollten bei dieser Lösung möglichst Stecker mit Zugentlastung angebracht werden.
Bei der Adernbelegung der Stecker solltest Du auch die offizielle Farbzuordnung beachten, siehe http://www.elektronik-kompendium.de/sites/net/0510151.htm.

Da war doch einer schneller, was mir noch einen Kommentar entlockt...
Du kannst natürlich auch wie compu60 geschrieben hat eine ( im Idealfall geschirmte) RJ45 Dose setzen, was dann mit dem Patchpanel gleichzusetzen ist, dann aber nicht so elagant wie ein Patchpanel aussieht bzw. mehr Platz als ein Panel benötigt. Wobei ein Panal aber u.U. auch billiger ist als mehrere RJ45-Dosen.

1

Ene normale Rj45 Dose reicht.
So ein Panel brauchst du, wenn viele Kabel an einer Stelle zusammenkommen und jedes Kabel eine Buchse benötigt.
Falls du mal in einem Raum mehrere Lan Anschlüsse benötigst, reicht auch ein Switch zu Hause.

Was möchtest Du wissen?