Muss ich eine externe Festplatte im Flugzeug im Handgepäck mitnehmen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du die Festplatte vernünftig in deinen Koffer packst, sprich in weiche Sachen wickelst, so dass sie nicht durch Schläge oder Stöße beschädigt werden kann, ist es kein Problem!!! Brauchst dir wegen der Temperatur und Vibrationen keine Gedanken machen.

Nein, definitiv nicht. Du kannst sie völlig getrost im normalen Gepäck aufgeben. Nur den Laptop selber würde ich als Handgepäck nehmen - schon alleine deswegen, weil du ihn dann immer in Sichtweite hast....

Überblick bei Backups verloren - Wie macht ihr es?

Ich lebe seit 4 Jahren komplett digital, d. h. alle Briefe etc. werden sofort eingescannt und die papierhafte Version wird vernichtet. Ausnahmen bilden nur Urkunden und Zeugnisse.

Da ich alle meine Dokumente und Bilder nur noch digital habe, habe ich große Angst vor Datenverlust. Ich bin allerdings der Meinung, dass meine Backups paranoide Züge angenommen haben.

Einmal im Monat kopiere ich alle neue Daten auf meinen 2. PC sowie auf eine externe Festplatte und zusätzlich auf einen USB-Stick.

Alle 6 Monate übertrage ich die Daten zusätzlich auf 2 weitere Festplatten, die sich nicht im Haus befinden (Schließfach und bei meinen Eltern).

Einmal in Jahr brenne ich alle Daten zusätzlich auf DVDs, die ich dann ebenfalls im Schließfach aufbewahre.

So langsam verliere ich echt den Überblick. Es ist eine große Herausforderung, alle 7 Datenträger synchronisiert zu halten und nichts aus Versehen zu löschen.

Hat jemand Tipps, wie ich meine Backups optimieren kann?

...zur Frage

Ubuntu in einer Partition auf einer externen Festplatte installieren

Hallo, liebe computerfrage.net-Community

BITTE LEST EUCH ALLES DURCH!

Ich habe da ein Problem mit der Installation von Ubuntu 12.04 Precise Pangolin. Hier erst einmal die "inneren Werte" meines Computers: Ich habe einen AMD Athlon II X4 640 Quadcore-Prozessor, 4GB RAM und eine Sapphire Radeon HD 6850. Nun zu den Festplatten: Ich habe eine interne, recht alte IDE-Festplatte (80 GB), auf der ich Windows 7 installiert habe. Dann habe ich noch eine externe 1 TB Festplatte, die ich für Backups sowie für Musik, Bilder etc. nutze, also quasi als Datenspeicher. Nun möchte ich von dieser externen Festplatte ca. 100-200 GB abzwacken und Ubuntu darauf installieren. (Die Menge kann man sich ja aussuchen, wie man will) Ich habe es schon einmal probiert, aber es hat leider nicht geklappt. Der PC hat ganz normal Windows 7 gebootet und nicht Ubuntu, wie gewünscht. Ich vermute, es liegt daran, dass der Bootmanager GRUB entweder falsch, auf der externen Festplatte (Habe ich leider nicht ausprobiert) oder garnicht installiert wurde. Daraufhin habe ich im Internet herumgesucht und den Bootmanager GRUB auf meiner internen Festplatte über ein Live-Linux manuell installiert, was dann dazu geführt hat, dass nur eine GRUB-Eingabeaufforderung erschienen ist und ich natürlich keine Ahnung habe, wie man diese bedient. Also habe ich schnellstens nachgeschaut, wie man den normalen Bootmanager wieder installiert und habe es schlussendlich mit dem Kommandopromt der Windows 7-Recovery-CD wieder hinbekommen. Das Ergebnis war ein halber verschwendeter Tag und ein (zum Glück) wieder funktionierenden Windows 7.

Nun möchte ich, am besten mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung, wissen, wie ich Ubuntu 12.04 von einer CD auf eine während der Installation erstellte Partition auf meiner externen Festplatte installiere und den Bootmanager GRUB so konfiguriere, dass, wenn ich von der internen Festplatte boote, ein Auswahlmenü erscheint, bei dem ich auswählen kann, ob ich Ubuntu von der externen oder Windows 7 von der internen Festplatte booten will. Vielen Dank im Voraus für jede hilfreiche Antwort, und danke, wenn ihr euch das alles durchgelesen habt xD

mfg, vadsvads(15)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?