Grafikkartenlüfter laufen ungleichmäßig?

 - (Computer, PC, Hardware)

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da bist du nicht der einzige: https://geizhals.de/?sr=1908212,-1

Es gibt zahlreiche Nutzer, die ebenfalls diese Probleme haben. Normalerweise solltest du das mit einer eigenen Lüfterkurve in den Griff bekommen. Setz mal

0-45C = 0%
45C -> 70C = 30% -> 50%
70C -> 90C = 50% -> 100%

und schau wie es dann ist. Dein Ziel sollte sein im unteren Temperaturbereich eine möglichst gleichmäßige Drehzahl zu haben, damit die an/aus-Grenze nicht ausgerechnet da liegt wo deine Normaltemperatur ist

Ah, danke, ich hab schon fast damit gerechnet, dass es ein Softwareproblem bei Gigabyte ist, unter Last läuft die Karte nämlich problemlos.

0

Falls jemand das selbe Problem haben sollte:

Gigabyte bietet ein BIOS-Update für die Grafikakrte an. Das soll angeblich das Problem beheben. Geholfen hat es bei mir nichts. Bleibt eine manuelle Lüfterkurve zu erstellen. Problem dabei ist, dass das Tool von Gigabyte sehr sperrig und mega schlecht ungesetzt ist (MSI-Afterburner geht natürlich nicht, das wär ja auch zu einfach gewesen, den sperrt Gigabyte!).

Problem an der Sache ist, dass man keine Hysterese einstellen kann. Sagt man der Karte also, sie soll die Lüfter stehen lassen und erst ab 45° kühlen, dann gehen die Lüfter immer an, sobald die Karte 45° hat und sofort wieder aus, bei 44°, aber die Karte erwärmt sich natürlich wieder, also gehen die Lüfter wieder an... Das Ganze ist ein Trauerspiel.

Einzige Lösung ist es, die Lüfter dauerhaft laufen zu lassen!!! Und zwar auf mindestens 40%, weil alles drunter sorgt für eben diesen Effekt, den ich in der Fragestellung geschildert habe. Und das ist sehr laut!

Ich habe daher die Garantie in Anspruch genommen und mein Händler hat die Karte zurück genommen, hoffentlich gelingt euch das auch.

Gigabyte kommt mir nicht mehr ins Haus, ich kann auch anderen Interessenten davon abraten, weil dieses Problem alle RTX-Karten der Windforce Reihe von Gigabyte haben.

Ist halt Gigabyte.

Furchtbar, das war definitiv mein letztes Gigabyte-Produkt... Ich dachte mir eig. dass man bei den Lüftern nichts falsch machen kann..., mir wurde das Gegenteil bewiesen!

0

Wieso taktet mein Prozessor wie er will?

Moin, seit kurzem habe ich bemerkt, dass die FPS Einbrüche in meinen Spielen (GTA 5, CS:GO, usw.) durch das hoch und runtertaktet meines Prozessors verursacht werden. Ich habe das ganze überprüft mit AMD Overdrive. Jetzt erstmal zu meinem System:

Motherboard: MSI 970 Gaming

Prozessor: AMD FX 8370

CPU Kühlung: Wasserkühlung Coolermaster Seidon 120 V2

Netzteil: Corsair 750W (etwa 1 Woche alt)

Grafikkarte: GTX 750 TI, bald R9 380X

Außerdem sind im Gehäuse 6 weitere Lüfter

Ich werde ans Ende der Frage einen Link von einem Bild hängen (mehr gehen nciht in eine Nachricht)! Also seit kurzem sehe ich das mein Prozessor einfach taktet wie er will, darauf hin habe ich mir ein neues Netzteil gekauft, jedoch hat das auch nix gebracht. Der Prozessor taktet immer von 4,3 GhZ auf 1,2 GhZ runter und wieder hoch, manchmal geht er auch auf 3,4 oder 2,8 GhZ. Außerdem ist mir aufgefallen das die Spannung der CPU macht was sie will.

Zielspannung für CPU: 1.3125V

Spannungen die oft sind: 1.3875V, 1.4250V

Weiss jemand woran das alles liegen könnte? Ich habe auch im Bios die Dunktion "Cool'n Quit" deaktiviert, hat aber auch nichts weiteres gebracht. Unter Volllast taktet der Prozessor auf 4,3-4,1 GhZ. Ich weiss momentan nicht woran es liegen könnte, ich habe seit 2 Tagen das Internet durchsucht und bei den anderen lag es immer an was anderem. Der Prozessor wurde auf jedenfall noch nie zu heiss, ich habe die Wasserkühlung immer auf 100% laufen und die Schläuche und das Board um den Prozessor sind Kalt (den Prozessor kann ich ja nicht anfassen, komme ich nicht ran). Den Belastungstest habe ich mit Prime95 durchgeführt und dabei ist mir aufgefallen, dass von den 8 Kernen bei jedem Test 1 Kern irgendwann nicht mehr belastet wurde und der Test abgebrochen wurde. An der Temperatur lag es dabei auch nicht, die war etwa bei 70°c was für eine CPU eig noch sehr verträglich ist!

http://prntscr.com/978zt3 <-- AMD Overdrive ohne Belastung

Okay, schon mal danke im vorraus für eure Antworten! Bei Bedarf schicke ich mehr Bilder.

mfg Nico

...zur Frage

Geforce GTX560Ti defekt? - Erst Treiberprobleme, jetzt Bluescreen

Hallo liebe Gemeinde. Ich habe folgendes Problem:

Vor ca. 2 Monaten habe ich mir eine neue Grafikkarte (Geforce GTX 560 Ti) gekauft. Lief auch erstmal tadellos.

Irgendwann fror dann immerwieder mal das Bild für 2 Sekunden ein, Blackscreen und dann die Fehlermeldung, dass der Grafiktreiber nichtmehr richtig funktionierte und wiederhergestellt wurde. Hierbei ist zu sagen, dass der Treiber definitiv der richtige war (285.62) und auch für die richtige Bitversion. Die Installation habe ich sicherheitshalber auch als Admin ausgeführt. Funktionierte ja anfangs auch wunderbar.

Da ich mir vor kurzem den "Bundespolizeiamt - Virus" eingefangen hatte, dachte ich, es könne unter Umständen daran liegen und habe im Zuge dessen, Win 7 nochmal neu installiert.

Leider hat sich das Problem dadurch nicht gelöst, sondern das Gegenteil ist der Fall. Nach dem installieren des Treibers und dem damit verbundenen Neustart, friert das Bild während der Windowsanmeldung wieder ein und kurze Zeit später kommt ein Bluescreen, worin steht, ich solle kürzlich installierte Hard- bzw Software überprüfen. Nun ja, meine alte Grafikkarte funktioniert ohne Probleme, somit muss es wohl leider an der neuen Hardware liegen.

Die 2 Fragen die sich mir nun stellen sind: Habe ich irgendetwas übersehen oder nicht beachtet, so dass die GraKa doch nicht defekt ist,

und

Wenn ein Defekt besteht, muss das ja ein schleichender Prozess gewesen sein, da die Probleme anfangs nur sehr selten auftraten, sich am Schluss aber häuften.

Die Lüfter der Graka laufen jedenfalls, wodurch eine Überhitzung eher unwahrscheinlich ist. Auch sonst ist an der Karte, äußerlich nichts zu erkennen.

Hier noch mein System:

Prozessor: Core Duo 2,8 ghz

Arbeitsspeicher: 8gb DDR2 RAM

Mainboard: Gigabyte GA-73PVM-S2H

Grafikkarte: Geforce GTX 560 Ti

Betriebssystem: Windows 7, 64 bit

Hoffe sehr, dass noch jemand den entscheidenen Hinweis liefern kann.

Viele Grüße

Obscurion

P.S.: Leider habe ich auch keine Möglichkeit, die Grafikkarte in einem anderen Rechner zu testen, zumindest nicht auf die Schnelle.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?