Schaden frostige Temperaturen einem Farb-Laserdrucker?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im Handbuch stehen sicher (meist ganz hinten) die Werte für Betriebstemperatur und Lagertemperatur. Ich denke, bis etliche Minusgrade ist die Lagerung normalerweise kein Problem. Die wirkliche Gefahr droht aber beim Reintragen in einen warmen Raum. Dabei kommt es wie bei den beschlagenen Brillen zur Bildung von Kondenswasser. Wenn warme Luft auf kaltes Material trifft, kondensiert das Wasser aus (gewöhnliches physikalisches Problem der relativen/absoluten Luftfeuchtigkeit bei unterschiedlichen Temperaturen). Du solltest also mit dem Einschalten des Druckers einge Stunden warten, bis sich das Gerät auf Raumtemperatur aufgewärmt hat und das Kondenswasser verdunstet ist, sonst kanns mal kurz in der Elektronik funken und du kannst dir einen neuen Drucker kaufen.

Ein Problem könnte es mit der Tinte geben. Weiß nicht, wie die auf Minusgrade reagiert. Wie der Druck-Kopf mit seinen feinen Düsen Temperaturen unter O hin nimmt, ist auch fraglich. Am größten aber ist die Gefahr durch sich bilden könnendes Kondenswasser. Das würde dem empfindlichen Gerät am meisten schaden - bis hin zur Funktionsunfähigkeit.

Ist es möglich aus einem normalen Laserdrucker einen WLAN- oder Bluetooth-Drucker zu machen?

Ein Freund verkauft seinen Laserdrucker. Es handelt sich um ein Gerät der Firma brother. Die genaue Bezeichnung kenne ich leider nicht. Mich stört allerdings, dass der Drucker via USB-Kabel mit dem Rechner verbunden wird. Gibt es dafür einen Adapter, um auf WLAN oder Bluetooth auszuweichen und sich das Kabel zu sparen?

...zur Frage

Was ist besser - Laserdrucker oder Tintenstrahldrucker?

Unser Drucker daheim hat sich verabschiedet und wir brauchen dringend einen neuen. Bisher hatten wir immer einen Tintenstrahldrucker, aber der war ziemlich langsam im Druck. Das Problem ist nämlich, dass wir berufsbedingt bei uns ziemlich viel drucken müssen...Wir überlegen deshalb, uns einen Laserdrucker anzuschaffen, weil die schneller sein sollen. Stimmt das? Lohnt sich so eine Anschaffung oder würdet ihr eher beim Tintenstrahldrucker bleiben?

...zur Frage

Welcher Laserdrucker ist für die Privatnutzung gut geeignet?`

Da ich mit den Tintenstrahldruckern nur ärger habe und nicht sehr häufig drucke habe ich an einen Laserdrucker gedacht da hier ja nicht die Patronen trocknen können. Welches Preiswerte Gerät könnt ihr mir empfehlen?

...zur Frage

Feinstaubbelastung Laserdrucker - ausgeschaltet

Hallo Leute,

eine kurze und auch dumme Frage - die Suche bei Google war leider nicht ganz so ergiebig:

Die Diskussion um Feinstaub bei Laserdruckern hin oder her - ich sehe es doch richtig, dass von einem Laserdrucker keine Belastung ausgeht, wenn er ausgeschaltet/stromlos ist, oder? Oder entweicht auch im ausgeschalteten Zustand noch "irgendetwas" in die Luft? Habe mir einen neuen Laserdrucker gekauft und wollte ihn in mein Schlafzimmer stellen. Gebraucht wird der aber nur alle paar Wochen mal...

gruß niest

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?