McDonalds Monopoly Sticker bei Ebay kaufen oder verkaufen, ist das sinnvoll? (ungeöffnete)

2 Antworten

Naja, im Grunde kann es dir doch egal sein, ob Sticker, die du kaufen möchtest, schon geöffnet wurden oder nicht. Damit verlieren sie ja nicht ihre Gültigkeit. Es ist auch meines Erachtens nach nichts verwerfliches, wenn jemand sein Sticker aufmacht, feststellt, dass er es schon hat und dann an einen anderen verkaufen möchte, dem genau das Sticker noch in der Sammlung fehlt.

Ich persönlich bin auch schonmal auf die Idee gekommen eine Bahnhof dort zu verkaufen, weil ich dachte, dass es den nicht oft gibt. Als ich das Angebot an Bahnhöfen bei ebay aber gesehen habe, verging mir die Lust eine Auktion zu starten. Zumal der Gewinn sich in sehr engen Grenzen hielt. Nach meinem Dafürhalten ist das also nicht so sinnvoll. Wenn es jetzt aber einen bestimmten Sticker gibt, das kaum einer hat, dann könnte man sich das mal überlegen. Andererseits kann man sich als Besitzer dieses Stickers dann auch die anderen Sticker ersteigern und sich den Hauptpreis abholen. Ich denke das würde sich dann rentieren ;-)

16

Das Problem dabei ist eben, dass es in jedem Farbsegment genau -einen- seltenen Sticker gibt (Hauptgewinn), alle anderen in Massen vorhanden sind.

Sonst wäre es natürlich wirklich witzig, und McDonalds vielleicht mittlerweile arm.

So ist eben der jeweils eine viel wert, alle anderen der gleichen Farbe garnichts.

Weil das eben bekannt ist, ist es auch nicht egal ob sie geöffnet sind oder nicht.

0

Ich würde sagen, dass das Schwachsinn ist. Denn ich denke, dass da sowiso nur die WErtlosen Straßen verkauft werden (also die die häufig vorhanden sind).

Ebay Verkäufer stellte gebrauchten Artikel als neu ein, was tun?

Hallo, ich habe kurz vor Weihnachten von einem Privatverkäufer bei Ebay ein Paar Stiefel ersteigert für über 100 €, die unter Artikelzustand "NEU" eingestellt wurden. Im Auktionstext schrieb der VK, die Stiefel seien zu klein, daher verkaufe er diese. Kein Wort davon, dass diese Stiefel bereits draußen auf der Straße getragen wurden.

Die Stiefel waren als Weihnachtsgeschenk gedacht. Pustekuchen. Als wir sie ausgepackt haben, hat man gesehen, dass sie deutlich getragen wurden, der Dreck und Erdanhaftungen noch unter der Schuhsohle klebten. Ich habe also den Verkäufer angeschrieben, zwecks Rückgabe ( die Ebay Standartabwicklung, die für Konfliktfälle vorgesehen ist.

Der Verkäufer hat auch gar nicht bestritten, dass die Stiefel bereits getragen wurden. Er antwortete , ja stimmt, die wurden zur Probe getragen, aber nach einiger Zeit schmerzten die Füße und er wollte sie nicht wegwerfen, ich solle einfach zurück schicken.

Ich habe mit Versandkosten allerdings über 120 € verauslagt, kein Paypal, sondern Überweisung und habe Angst, dass ich bei Rückversand Geld und Beweismittel los bin.

Ich habe den VK also wieder angeschrieben, dass er auch die Rückversandkosten übernehmen müsse, da der Artikel ja nicht - wie angegeben neu sei.

Meine Kontodaten und er möge bitte die Rücküberweisung tätigen. Ich meine die Rückabwicklung hat Zug um Zug zu erfolgen. Das bedeutet doch aber nicht, dass ich zuerst leisten muss. Alternativ habe ich noch eine Preisreduktion eingeräumt, einfach aus Angst dass ich mein Geld nicht wiedersehe. Muss ich jetzt schon wieder durch Rücksendung in Vorlage gehen, obwohl der Verkäufer mir aufgrund der Täuschungsaktion einen gebrauchten Artikel als neu zu deklarieren, nicht mehr vetrauenswürdig erscheint?

Der Verkäufer antwortet bisher auch nicht mehr, waren zwar Weihnachtsfeiertage, aber ich habe ein ungutes Gefühl.

Eine Telefonnummer zu dem Verkäufer habe ich zwar unter der Absenderadresse sogar im Online-Telefonbuch gefunden, da meldet sich aber keiner.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?