Laptop stürzt die ganze zeit ab. bin am verzweifeln

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi!

Was du da kurzzeitig siehst nennt sich "Bluescreen" - und ist das, was man nie sehen will, weils bedeutet dass es Probleme gibt ;-)

Wenns jedoch zu Problemen kommt, dann steht auf diesem Bluescreen auch ein "Fehlercode" oder "STOP-Code". Der lautet z. B.

0xC0000221

...und gibt aufschluss darüber was schiefgelaufen ist und wo man das Problem suchen muss. Es gibt Webseiten, die listen solche Fehlercodes und informieren darüber was sich hinter der kryptischen Bezeichnung versteckt. diese hier zum Beispiel:

pcsupport.about.com/od/findbyerrormessage/tp/stop_error_list.htm

Dein PC startet beim auftreten eines solchen Fehlers allerdings direkt neu - das ist die Windows-Standardeinstellung, man tut man sich so aber etwas schwer das, was auf dem Bluescreen steht, zu lesen.

Man kann das ändern. Dann bleibt der Bluescreen bei einem Fehler erhalten und man kann lesen und ggf. aufschreiben was da steht. Für die nachfolgende Fehlersuche. Will man dann neustarten, dann muss man das eben per Hand machen.

Wie man das so einstellt liegt wohl auch am verwendeten Betriebssystem, bei Windows 7 ginge das jedenfalls so:

Systemsteuerung > System > Erweiterte Systemeinstellungen (am linken Fensterrand) > Registerkarte "Erweitert" > Abschnitt "Starten und Wiederherstellen", Button "Einstellungen" > Unter "Systemfehler" Haken bei "Automatisch Neustart durchführen" entfernen

Dann bleibt der Bluescreen erhalten.

Das löst jetzt nicht dein Problem, hilft aber wohl mal es überhaupt ausfindig zu machen.

Grüße!

Das System schreibt einen minidump - der bleibt auch erhalten und enthält alle notwendigen Infos. Trotzdem ein DH. ;)

1
@DrErika

Oh... ja... äh... *pfeiff*

Also ich selbst hab tatsächlich noch nie mit solchen Dumps gearbeitet - aber jetzt wo du das erwähnst... stimmt... irgendwann hab ich mal davon gehört ;-)

1

Es könnten thermische Probleme aufgrund Staubbelastung des Lüfters und des gesamten Kühlsystems (Schächte etc.) vorliegen.

Mit der persönlichen Reinlichkeit hat das ganze überhaupt nicht das Geringste zu tun, hierbei handelt es sich um Umweltstaub, der geradezu magisch vom Kühlsystem angezogen wird. Oft besitzen Notebooks an ihrer Unterseite mehrere "Klappen", die in der Regel durch kleine Kreuzschlitzschrauben fixiert werden. Wenn du Glück hast, ist der Lüfter über eine dieser Klappen zugänglich, dann kann der Staub wenistens vom Lüfter vorsichtig abgesaugt werden. Wattestäbchen, Pinselchen, Bürstchen und/oder Pfeifenreiniger helfen dabei, fest sitzenden Staub zu lockern und den Lüfter beim Absaugen am Mitdrehen zu hindern (soll er nämlich nicht!).

Für eine komplette Reinigung empfehle ich, eine Notebook-Werkstatt zu beauftragen, die zerlegen einen Klapprechner aufgrund ihrer Erfahrung in wenigen Minuten - ein Laie, der so etwas zum ersten Mal macht, benötigt oft Stunden und läuft Gefahr, etwas zu beschädigen oder die Übersicht zu verlieren ("wo verdammt saß dieses Teil nochmal?").

Zum Thema Ursachenforschung hat sphxx ja schon mit bekannter Kompetenz geantwortet, dem muss ich nichts hinzufügen - falls also Staub und Überhitzung doch nicht ...

Was möchtest Du wissen?