Ist der Drucker noch zu retten?

3 Antworten

Die Köpfe fahren in eine Parkposition über einen Schwamm, der dafür sorgen soll, dass die Poren des Druckkopfs nicht austrocknen. Lässt man den zulange stehen, ist der Schwamm trocken und der Druckkopf auch. Man kann versuchen, mehrere automatische Reinigungsprozeduren laufen zu lassen, denn dabei füllt sich der Schwamm wieder mit Tinte, wobei dann die Parkposition wieder den Druckkopf benetzen würde. Wenn das nicht hilft, dann muss man den Druckkopf mit Druckkopfreinigungsflüssigkeit wieder flott machen.

Wenn der Schwiegervater so selten druckt, dann sollte er besser keinen Tintenstrahler verwenden.

Erfahrung damit zeigt mir, dass getrocknete Druckköpfe auch mit handelsüblichem "Feuerzeuggas" zu reinigen sind ! Zur Reinigun bitte ein Fusselfreies Tuch mir etwas Flüssiggas benutzen!

Hallo, ich würde folgendes machen:

Kauf Dir einen Satz günstige Patronen, z.B. hier: http://www.ink-center.de/advanced_search_result.php?hc-model_id=71203 und dann tausche erstmal die Patronen, und lass den Drucker eingeschaltet 1-2 Tage stehen. Der Drucker reinigt sich dann in regelmäßigen Abständen selber....

Dann nach einigen Tagen über die "Tropfentaste" auf dem Drucker nochmal eine intensive Reinigung starten, und einen Probedruck machen. Die Tinte in dem Brother ist sog. DYE Tinte, also wasserlöslich. Mit etwas Geduld sollte das klappen...habe ich auch schon so mit Erfolg hinbekommen...

Da man bei den Druckern an den Druckkopf schlecht rankommt ist eine Reinigung mit Feuerzeugbenzin übrigens nicht so einfach....wenn überhaupt mal mit Fensterreiniger bzw. Spiritus mit Wasser verdünnt nehmen...

Viel Erfolg

Was möchtest Du wissen?