Mein 141/2-jähriger Sohn schottet sich von der Umwelt ab! Wie sollich mich verhalten?

Mein 141/2 -jähriger Sohn schottet sich von der Umwelt ab! Ich mache mir große Sorgen um meinen Sohn. Vor zwei Jahren hörte er mit seinem Sport auf, obwohl er ziemlich gut war, er schämte sich, weil er mehr an Gewicht zunahm, als andere. Seitdem ist er völlig unaktiv, geht auch nicht mehr ins Schwimmbad, ganz selten trifft er sich mit Schulfreunden. Er ist 1,85m groß und wiegt ca. 86 kg, als dick kann man ihn eigentlich nicht bezeichnen, halt stärkere Statur. Er sitzt bzw. liegt nur noch in seinem Zimmer mit Handy, PC oder DS. Gewalttätige Games spielt er nicht, meistens skyped er, da hat er immer viel Spaß mit anderen. Ein Jahr lang hatte ich eine Kindersicherung im PC installiert , mit der ich die Spielzeit regelte, doch kürzlich schenkte ihm sein Vater (mein EX-Mann) ein Laptop und mein Sohn drohte, wenn ich wieder eine Sicherung drauf mache, würde er überhaupt nichts mehr für die Schule tun.

Auch schulisch darf ich mich nicht mehr einmischen (was ich ja auch für richtig halte), und er hält sich noch ganz wacker im Gymnasium im Mittelfeld, ohne viel zu lernen. Auf die Frage, ob er lieber zu seinem Vater ziehen möchte, antwortete er, dann springe er aus dem Fenster. Es gab im Januar den Vorfall, dass er zwei Tage nicht aufstehen konnte, um in die Schule zu gehen. Dies geschah nach einem Wochenende, an dem er bei seinem Vater war, was sehr oft der Fall ist. Bei Nachfragen bekam ich heraus, dass dort sehr unsensible Gespräche stattfinden, so sagte der Vater: "Du könntest doch öfter zu mir kommen, du hast doch sowieso keine Freunde". Darauf hin wandte ich mich an Lehrer, Schulpsychologen und Jugendarzt, alle meinten, eine Depression könnten sie nicht erkennen, er sei ein symphatischer Junge, der gut im Unterricht mitmacht und sich nicht derart verstellen könnte. Ich solle sein Selbstwertgefühl aufbauen und das müsste ich eben durchstehen. Wie kann ich das tun, wenn er überhaupt nichts tut, zu hause nicht mal kleinste Tätigkeiten ausführt, miserable Körperhygiene hat und mir öfters aggressiv begegnet? Ich möchte ihm so gerne helfen, es geht ja um seine Gesundheit. Guten Zugang zu ihm hat mein Lebensgefährte, bei dem wir seit 8 Jahre wohnen, aber der steht hier auch machtlos da. Sein Vater hat mich nach der Geburt verlassen, ich habe noch einen 18-jährigen Sohn, der sich ganz "normal" entwickelt hat und lebensfroh ist. Soll ich gelassener sein und tatenlos abwarten, was dann folgt? Zu einem Therapeuten wird er keinesfalls gehen. Sie sind meine letzte Anlaufstelle und ich danke im Voraus für einen Rat. Vielleicht hat jemand Ähnliches erlebt.

...zur Frage

Da ich selbst an psychische Probleme leide kann ich auch was dazu sagen. Zurückziehen und sich von der Welt abschotten ist kein gutes Zeichen. Da geht irgendwas in ihm vor was man herausfinden sollte. Ich finde es gut, daß er in der Schule noch mitmacht. Gymnasium ist nicht leicht und wenn er noch nicht so viel lernen braucht, dann sollte man vorsichtig sein. Denn ohne lernen geht es nicht. Irgendwann muss man lernen um zumindest gute Noten zuschreiben, es sei denn er ist ein Genie, der sich auf Anhieb alles merken kann. Davon gibt es aber wenige. Er sollte in Psychotherapie um einen vertrauten zu finden, dem er sich anvertrauen kann. Ihn dazu zu bringen ist nicht leicht, denn viele denken gleich an die Klapsmühle. Das ist es aber nicht, denn ich war 2 x in Psychotherapie und es hat geholfen um mich meiner Umwelt wieder zu öffnen. In dem Alter sollte man noch nicht in der Art seine Eltern widersprechen, schon gar nicht drohen. Da solltest Du ihn an die kurze Leine nehmen und ihm die Meinung sagen aber mit etwas Gefühl ohne sein Selbstwertgefühl zu zerstören. Er darf schon seine Meinung haben, sollte aber gegenüber den Eltern respektvoller umgehen. Solange sich seine Beschäftigung mit dem PC im Rahmen hält braucht Du es ihm auch nicht zu verbieten. Mein Bruder spielte bis tief in die Nacht. So hat er sich das Abitur versaut, welches er dann nie gemacht hat und dazu noch zwei Ehrenrunden. Alles nur wegen den Ballerspiele auf dem PC. Vielleicht solltest Du die Frage nochmal in www.gesundheitsfrage.net einstellen. Da wird Dir eher geholfen statt hier, wo es hauptsächlich um PC Wissen geht. Ich fasse mich Kurz. Du solltest es nun nicht schleifen lassen und was tun, denn zurückziehen ist ein Alarmzeichen.

...zur Antwort

Ja, es gibt Tablets mit denen kann man auch telefonieren. Samsung hat da welche im Programm.

...zur Antwort

Natürlich das mit dem größeren Bildschrim. 4 Zoll ist nicht mehr aktuell. Eine Alternative wäre das Huawei Ascent P7. Schau es Dir mal an.

...zur Antwort

Hallo Sternchen, Du brauchst Dir keine Gedanken zu machen, denn die Anforderungen für ein Notebook für deine genannten Spiele sind sehr gering. Meine Töchter spielen Sims 3 mit Erweiterungspack und haben eine 4 Jahre alten Notebook mit 1,9 GHZ CPU und Pentium Dual Core mit 4 GM RAM und einfache Intel Grafikkarte und die Spiele funktionieren einwandfrei. Kaufe einfach den günstigsten Notebook mit Dual Core CPU und 4GB RAM. Ich empfehle einen Lenovo. Gruß althaus. ....schau mal, der hier ist gut und günstig, ich würde Win7 darauf installieren, bekommst Du auch ganz günstig: http://www.notebooksbilliger.de/notebooks/lenovo+notebooks/lenovo+lifestyle+home/lenovo+ideapad+g505s+59401773

...zur Antwort

Es kommt ganz darauf an wieviel Du ausgeben willst. Etwas teurer wäre das Samsung S3, aber es bietet alles was Du brauchst und ist groß genug. Günstige Alternative wäre wäre das Huawei Ascend Y530 schwarz [11,4cm (4,5") Display, Android 4.3, 1,2 GHz Prozessor]. für ca. 120,- Euro, bekommst Du bei Amazon oder Notebookbilliger.de.

...zur Antwort

Einen PC läßt sich nicht durch einen Laptop ersetzen, ein Laptop laßt sich nicht durch ein Tablet ersetzen und ein Tablet läßt sich nicht durch ein Mega Handy ersetzen. Jedes hat seine Vorzüge, nur durch Einschränkungen kann man auf das nächst größere Verzichten. Das beste ist immernoch, man hat von allem etwas. Da ich jedoch nicht Spiele, brauche ich auch keinen PC.

...zur Antwort