Stimmt es, dass der Xeon X5450 mit 4mal 3 GHz und TDP von 120 Watt extrem viel Strom fressen soll?

2 Antworten

Hallo Xeon775Modder,

es ist praktisch unmöglich, nur die Verlustleistung einer CPU zu messen. Deshalb geht man so ähnlich vor, wie beim Katzenwiegen, man schnappt sich das Vieh und steigt mit ihm zusammen auf eine Waage.

So machen es auch die Tester, sie messen den Gesamt"verbrauch" eines bekannten Systems und können nun Rückschlüsse auf den "Verbrauch" des Hauptprozessors ziehen. Das setzt natürlich voraus, dass man sein eigenes Gewicht, äh ... dass man die Verlustleistung des verwendeten Systems ohne CPU kennt.

Sein eigenes Gewicht kann man ja wiegen, nachdem man die Katze abgesetzt hat (die Differenz zwischen dem Wert mit und dem ohne Katze ergibt dann das Gewicht der Katze), beim Computersystem geht das nicht so einfach, denn ein Mainboard ohne CPU läuft gar nicht an - weswegen man also auch keinen vernünftigen "Verbrauchs"wert messen kann.

Testlabore, die öfter die Verlustleistung von verschiedensten Prozessoren bestimmen müssen, verfügen über Erfahrungswerte und können somit hinreichend genau die Verlustleistung bestimmen.

Und danach sieht es tatsächlich so aus, dass die Angabe "120 Watt" konstruiert ist. Immerhin spricht Intel ja sicherheitshalber von der "Thermal Design Power", also 120 Watt an Wärmeleistung sollen abgeführt werden. Üblicherweise sollte der TDP-Wert größer sein als die maximal auftretende Verlustleistung - üblicherweise! Tatsächlich scheint der "Verbrauch" der X54xx-Reihe jedoch höher zu liegen, nicht ganz so hoch wie der der X53xx-Modelle, aber ...

120 oder 150 Watt ist schon mächtig viel Holz, wer nur einmal eine 25-Watt-Glühlampe im Betrieb anfasste, kann sich vorstellen, was es bedeutet, ein Bauteil, das 150 Watt in Wärme wandelt, zu kühlen - leise geht da gar nichts!

Ich beschäftige mich schon relativ lange mit der Konstruktion geräuschloser Computersysteme und mit meinen bescheidenen Mitteln gelingt mir dies bisher nur bis zu einer Verlustleistung des gesamten Systems von ca. 100 bis maximal 120 Watt. Systeme, die auf einem Xeon X5450 aufbauen und über eine entsprechende Grafikkarte verfügen, ziehen aber um die 450 Watt bei Maximalleistung.

Du kannst selbst die Verlustleistung deines Gesamtsystems messen, indem du ein Leistungsmessgerät (auch Energiekostenmessgerät genannt) zwischen Steckdose und Rechner steckst, z. B.: http://www.reichelt.de/Energiemessgeraete/EKM-2100/3/index.html?&ACTION=3&LA=2&ARTICLE=141853&GROUPID=5664&artnr=EKM+2100&SEARCH=Energiemessger%E4te

Dann gilt es noch, den Rechner unter Last zu setzen. Hierfür wird leider immer wieder "Prime95" empfohlen. Man kann es nicht oft genug sagen: Prime95 eignet sich lediglich dazu, die CPU unter Last zu setzen, mir ist bisher nicht zu Ohren gekommen, dass Prime95 mittlerweile auch die Grafikkarte, den Arbeitsspeicher, den Chipsatz, die Festplatte, die optischen Laufwerke, zusätzliche Controllerkarten, ja überhaupt irgendwelche Controller usw., usf., etc. pp unter Last setzt!

Also, Prime95 eignet sich nicht. Eher schon "HeavyLoad" von "JAM Software".

8ung! Meine Produktlinks dienen nur der Verdeutlichung meines Geschreibsels. Sie beinhalten keine Wertung der Produkte, der Herstelle, der Händler ...

Kaltlichtkathode an Batterie ?

Ich will diese Kaltlichtkathode http://www.hwh.de/Computertechnik/Gehaeuse-Netzteile/Gehaeusemodding/Revoltec-Ka... mit einer normalen batterie betreiben. (egal welche batterien hauptsache keine autoakkus) Es sollte schonso klein wie möglich sein ;). Bilder wären Cool. Schon mal Danke im Vorraus :)

...zur Frage

Wieso lässt sich mein Xeon X5650 nicht übertakten?

Hallo erstmal

Undzwar habe ich foglendes Problem. Ich selbst habe mir einen Xeon X5650 CPU zugelegt und würde diesen unheimlich gerne übertakten um auf die nötige Spieleleistung zu kommen. Ich habe mich zwar in die Basics des Übertaktens eingelesen, Jedoch fählt mir dies schwerer als angenommen.Das Übertakten funktioniert nehmlich überhaupt nicht, wobei ich einfach nicht weiß woran das liegen könnte. Der X5650 ist ein sehr gut übertaktbarer CPU den man von 2,67ghz auf bis zu 4,0ghz problemlos Übertakten können sollte.Jedoch schmiert mein PC schon bei weit weniger ab (2,8 ghz) und geht beim start wieder aus. Ich habe schon die Bios-Einstellungen durchforstet, kann mir aber nicht denken woran das liegen könnte. Ich habe den standart Clock von 20x133 = 2,67ghz auf 20x150 = 3,0ghz angehoben die Vcore spannung auf 1,28v erhöht und den overspeed Schutz ausgestellt, wobei die DRam-Frequenz sich automatisch runtergeregelt hat. Ich bin am Ende mit meinem Latein und hoffe das mir hier jemand helfen kann, da ich sonst nicht viel vom Übertakten verstehe und wissen will wo das Problem liegt.

Hier mein weiteres System

  • Prozessor: Xeon X5650
  • Mainboard: MSI X58 PRO-E
  • CPU-Kühlung: LC-Power CC 120
  • Grafikkarte: GeForce G100 (Übergangsweise bis die GPU Preise sich normalisiert haben)
  • RAM: 6 x 2gb 1066mhz DDR3
  • Netzteil: be quit 500w
  • Harddrive: Intensio 128 gb SSD
  • Betriebssystem: WIn 10 Home
...zur Frage

Arbeitsspeicher extrem schnell ausgelastet

Hallo,

ich hab das Problem, dass mein Arbeitsspeicher laut Task-Manager immer sehr stark ausgelastet ist und der PC bei mehreren laufenden Programmen auch schnell ruckelig wird.

System: Windows 8 ASUS-Laptop laut Systemsteuerung\System und Sicherheit\System "Installierter Arbeitsspeicher (RAM): 4,00GB (3,89GB verwendbar) "

Jetzt gerade hab ich z. B. nur Firefox am Laufen, der laut Task-Manager 200MB bzw. 23% Arbeitsspeicher braucht, dann noch paar Hintergrundprozesse, von denen nur zehn zwischen 10 und 50 MB ziehen, der Rest also nichts ausmachen dürfte, und der Arbeitsspeicher ist zu 57% ausgelastet. Wenn die 200MB vom Firefox 23% entsprechen, müsste der Arbeitsspeicher kleiner als 1GB sein.

Daher meine Frage: Kann es sein, dass der Arbeitsspeicher kleiner ist, als angegeben? Oder hab ich iwelche Viren auf dem PC, die RAM fressen, aber nicht in der Prozessliste angezeigt werden (und deren RAM-Ausnutzung auch nicht in die Berechnung der Prozent-Auslastung des RAM z. B. durch Firefox eingeht)? Und in beiden Fällen, gibt es Programme, mit denen ich das untersuchen kann?

Danke im Voraus!

...zur Frage

Wahl der SSD? Welche passt am besten in meinen PC?

Hallo liebe Community!

Ich bin die HDDs so langsam satt, ich hab eig. immer nur pech mit denen, die gehen bei mir immer iwie flott ein, darum überlege ich nun, mir eine SSD zuzulegen. Vllt. baue ich nebenbei noch eine HDD ein, da ich nicht alzu viel Geld für die SSD ausgeben kann/möchte.

Habe gelesen, dass die 840 Evo bzw. die 840 Pro von Samsung sehr gut sein soll aber welche würdet ihr mir empfehlen? Mehr als 120 GB würde ich fürs erste auch gar nicht brauchen, bin schon froh wenn da ein Betriebssystem raufpasst und das dann schneller läuft.

Meine Hardware:

System: Windows 7 Home 64 Bit

Prozessor: Intel Core i5-2400 CPU @ 3.10 GHz 3.30 GHz

Grafikkarte: nVidia GeForce GTX 275

RAM: 6 GB (2GB + 4GB)

Netzteil: 500 Watt

Mainboard: Gigabyte Technology Co., Ltd. H61M-D2-B3

Monitor: Samsung Syncmaster S24A350H

Danke, freue mich auf eure Antworten!

...zur Frage

brauch ich ein stärkeres netzteil?

Hallo miteinander,

ich habe mir eine neue Grafikkarte gekauft und in meinen Rechner eingebaut. Vor einer Weile ist mein Rechner dann beim GTA V spielen abgestürzt. Ich dachte es liegt an der Kühlung und habe die Seitenwand offen gelassen. Damit lief mein Rechner auch eine Weile sehr gut (ich habe auch wieder gta V gespielt, ohne probleme)

Heute wollte ich meine Kumpel etwas zeigen und nach ca 20min gta stürzt mein rechner wieder ab. das ganze passiert ohne Fehlermeldung oder sonstiges, einfach von jetzt auf dann aus.

Neue Vermutung ist, dass mein Netzteil zu schwach ist und beim absturz sowohl graka als auch prozessor zufällig zu viel strom brauchen.

Mein Netzteil hat 450 Watt. Ich habe eine Sapphire R9 390X Nitro mit einem maximalen Stromverbrauch von 275 Watt. Mein AMD FX 8150 Prozessor hat einen Maximalen Stromverbrauch von 352,8 Watt, allerdings beim ganming "nur " 217,5 Watt, zumindestens laut dieser Seite:

http://www.chip.de/artikel/AMD-Bulldozer-Test-FX-CPUs-Scorpio-Plattform-und-FX-8150-3_52140192.html

Von Laufwerk, Mainboard und Festplatten (SSD und HDD) hab ich nichts gefunden aber irgendwo habe ich gelesen, dass das nicht wirklich viel ist.

Nun meine Frage. glaubt ihr, dass das ganze am Stromverbrauch liegt und wenn ja, wieviel sollte ein neues Netzteil haben, damit sowas nicht wieder auftritt?

Falls noch was an Informationen fehlt, sagt bescheid.

Gruß Barnibas

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?