Fax aus Outlook

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Normalerweise brauchst Du dazu aus Outlook heraus nur eine (nur Text) eMail an Faxnummer@fax.t-online.de über deinen T-Online Account versenden.
Ich habe das eben vorsichtshalber nochmal (erfolgreich) getestet, da ich Faxe mittlerweile über die Fritzbox versende.
Für den Faxempfang per eMail kannst Du über das Kundencenter dann noch eine Fax-Rufnummer einrichten ( http://dsl-und-dienste.t-online.de/faxen-ohne-faxgeraet-mit-pc-fax/id_12713886/index ), worüber dir die darauf eingehende Faxe dann per Mail zugestellt werden.

Falls Du eine Fritzbox dein eigen nennst, schau dir das
http://service.avm.de/support/de/SKB/FRITZ-Box-7390/190:FRITZ-fax-fuer-FRITZ-Box-installieren-und-einrichten
mal an.

0
@aluny

Ja danke. Aber für den Dienst Fax & Fon mit der Endung @fax.t-online.de ist der Support auch eingestellt. Ich habe das ja und es tauchen da Fehler auf bei der Übermittlung (seit der Umstellen auf die neue Verschlüsselung)

Die habe das von T-Online nicht mal nötig ihre Kunde darüber zu informieren. Selbst die Hotline Bearbeiter - sogar vom 2nd Level wußten das nicht.

Nein Fritzbox habe ich nicht. Speedport habe ich. Finde keine Lösung. Und Anbiete von Software gibt es da wohl, aber so weit ich eruiert habe, sind die unseriös, teuer und auch nicht mehr Up-to-date. Fax war wohl gestern.

0
@aluny

Grrrr, der Link funktioniert hier wieder einmal nicht, daher ggf diesen

forum.telekom.de/foren/list/service/online-dienste/e-mail-e-mail-center/sms-mms-fax-versand,321,page=2.html

per kopieren/einfügen übernehmen

0
@aluny

Auf dem Forum habe ich mich bereits umgesehen und auch meine Frage gestellt. Bisher keine Lösung. Aber da habe dann endlich die Antwort bekommen, daß der Support für Email 6.0 eingestellt wurde.

Das Problem ist daß meine Faxe über 012345678@fax.t-online.de wohl gesendet werden, sowohl aus 6.0 als auch aus Outlook, aber daß T-Online da eine riesige Kopfzeile einbindet, "FAXMITTEILUNG" - ungefähr 5. cm groß und eine Computergrafik. Das nimmt fast die halbe Seite ein und deshalb werden Fax auch mit nur geringem Test auf Seiten dem Empfänger zugestellt.

Ich sende die Faxe mit "nur Text" Einstellung. Es liegt nicht an meinem Programm oder meinem Computer, denn ich habe es von drei verschiedenen Computern getest an verschiedenen Empfänger.

Es ist ganz eindeutig ein Programmierungsfehler. Es scheint keine Lösung zu gebe, außer einzelene Faxxe zu senden mit einem Faxgerät oder aus dem T-Online eMail Center - Online. Das geht, aber keine Verteilerlisten mit mehreren Faxempfängern. Und Programm wie diese http://www.interfax.net/de gehen schon mal gar. So was bekommt empfhohlem, obwohl diese Leute Betrüger sind.

0
@Kumasi

Ich habe eben nochmal getestet.
Die "Grafik hatte ich beim 1. Mal gar nicht beachtet.
Grafik + Faxkopf auf der 1. Seite, da blieb auf dem 1. Blatt bei mir noch Platz für die 1. fünf Zeilen der 1. Seite. Das sollten die Macher wirklich mal überdenken. Es sind aber trotz dem alle 14. Seiten angekommen.
Man könnte jetzt ein paar Leerzeilen dem eigentlichen Text voranstellen, so das der Text dann beim Versenden komplett auf die 2. Seite rutscht...?
Betreff Verteilerliste, wenn Du da anstelle der Mail-Adresse die 01234567890@fax.t-online.de angibst sollte die Versendung an mehrere Empfänger möglich sein.
Ich kann das gerade nicht testen, da ich dafür nicht genügend Fax-Empfänger habe, die ich dann auch abfragen könnte.
Du könntest ja auch mal versuchen mehrere 01234567890@fax.t-online.de mit Semikolon getrennt von Hand als Empfänger anzugeben.

Notfalls kannst Du dir ja als Alternative zum Faxgerät so etwas
http://www.amazon.de/CM3-Modem-alle-Betriebssysteme-Windows/dp/B003UZ1ZIS/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1400615227&sr=8-1&keywords=analog+modem+fax
zulegen. Das hat dann auch noch den Vorteil, das die Telefonverbindung für den Faxversand über deine Flatrate abgerechnet wird.

PS: Das Ganze funktioniert übrigens auch als SMS, indem Du 01234567890@sms.t-online.de als Empfänger angibst

0
@aluny

Danke. Ich habe so ein Modem. Ich habe jetzt alle Möglichkeiten durchporbiert. In mehren Foren das gefragt, mit Telekom diskutiert. Mit klugen und mit dummen Leute gesprochen. Aber was ich will das geht nicht mehr, Ich konnte mit T-Online 6.0 eine Verteilerliste erstellen viele eMailempfänger und mehrere Empfänger die keine eMail haben sondern nur ein Fax. Und das geht eben nicht mehr. Es geht da um News eines Vereins, da sind eben einige Mitglieder die sind schon älter und haben eben nur ein Fax. Nun die werden auch bald sterben, dann geht alles per Mail. Wir haben uns nun entschlossen zwei Versendungen zu machen einmal per Mail mit dem Verteiler und ein Mal vom Faxgerät direkt an die Fax-Mitflieder.

Ist wohl so, daß die großen Provider an dem Fax Verand kein Interesse mehr haben.

Nur die Art und Weise wie Telekom das macht, den Support einzustellen und die Kunden nicht zu benachrichtigen, das ist mies.

Aber man ist ja gewohnt als Verbraucher so einiges zu schlucken.

Danke Dir nochmals

0
@Kumasi
Nur die Art und Weise wie Telekom das macht, den Support einzustellen und die Kunden nicht zu benachrichtigen, das ist mies

Das keine Info über so etwas herausgeben wird, so das sie auch beim Kunden ankommt ist natürlich nicht gut...
Allerdings sollte ja das Programm weiter nutzbar sein, auch wenn der Support eingestellt ist.
Allerdings verstehe ich dein Problem mit den Verteilerlisten und Outlook nicht.
Wenn Du in Outlook Kontakte anlegst, und die dann in Gruppen zusammenfasst, so brauchst Du doch für den Versand nur die entsprechende Gruppe wählen und schon werden alle Empfänger hinzugefügt.
Dabei ist es auch egal, ob die Mailadresse des Empfängers nun name@wasweiß.ich oder Rufnummer@fax.t-online.de lautet.
Ein Versenden an mehrere Empfänger ist mit Outlook definitiv möglich.
Das Problem mit der durch T-Online eingefügten Grafik steht dann wieder auf einem anderen Blatt.
Das die Telekom den Support für die T-Online Software einstellt kann ich aber nachvollziehen, den der Prozentsatz der Leute die das nutzen liegt nach meinen Erfahrungen irgendwo zwischen 0,01 und 0,1%....
Wie geschrieben, ich bin auch der Meinung, Telekom hätte da mal eine Rundmail verfassen können, ähnlich der, die für die Umstellung auf Verschlüsselung versendet wurde.

0
@aluny

Ja t-Online 6.0 geht wohl weiter und mit Outlook geht das auch, das ist alles klar. Nur das Problem liegt bei der Übermittlung bei T-Online. Da wird so oder so dieser riesige Header auf eine halben Seite eingefügt., was der Versender nicht abstellen kann. Und Telekom ist da auch ratlos. Das ist das Problem.

0

Alternativ kann man Fax Online Anabieter fersuchen. Zum Beispiel, auf Popfax (http://www.popfax.com/) gibt es alle notwendige Optionen: Scan, Faxversand, Faxmailing etc. Also es gibt die Möglichkeit ein eigenes Faxnummer zu haben um Faxe zu empfangen. Alles Gute.

Du brauchst lediglich ein Modem und eine Telefonleitung, alsdann kannst du mit einer freien Software, die z.B. Hylafax verwendet auf einem Faxdrucker ein Dokument drucken und es wird gefaxt werden.

Hast du kein Modem und/oder Telefonleitung, bleibt dir lediglich ein Mail2Fax-Gateway. Davon gibt es einige kommerzielle Anbieter.

Du kannst dir natürlich auch ein mail2fax-Gateway mit Linux selber bauen - kein Problem.

Ja habe ein Fax Modem. Auch ein Faxgerät. Damit habe ich kein Problem.

Ich will aus Outlook aber die Faxe versenden. Weil ich da die Verteilerliste nehmen will. Etwa so. !0 Empfänger bekommen eine Mail und 3 ein Fax, aber das ist nur eine Versendung.

Bislang ging das das mit T-Online 6.0 nannte sich Fax und Fon. Aber die haben ihren Support dafür eingestellt.

0
@Kumasi

Okay, verstehe, dazu bedarf es tatsächlich eines mail2fax-Gateways (so wie die Telekom eines hat(te)).

Wenn der Support dafür eingestellt wird, würde ich auf die Druckvariante wechseln, wenn ich nicht für einen kommerziellen mail2fax-Anbieter Geld zahlen will.

1

Was möchtest Du wissen?