Dateien im Papierkorb oder gelöscht?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auf dem Rechner verbundene Netzlaufwerke haben soweit ich weiß normalerweise keinen Papierkorb, sprich wird die Datei gelöscht, steht deren Speicherplatz sofort wieder als "frei" zur Verfügung.
Ausnahme dabei sind NAS-Laufwerke, deren Betriebssystem einen Papierkorb zur Verfügung stellt. Als mir bekanntes Beispiel könnte man dazu Synology nennen.
Im Betriebssystem der Fritzbox ist meines Wissens nach kein Papierkorb implementiert.

Es gibt allerdings einen Trick, auch auf Netzlaufwerken einen Papierkorb einzurichten, siehe dazu z.B. hier http://www.com-magazin.de/praxis/netzwerk/papierkorb-fuer-netzlaufwerke-66248.html .
Das Problem dabei, hat man mehrere Netzlaufwerke werden einem bald die zu verschiebenden Systemordner ausgehen...
...und ob man Systemordner verschiebt, sollte man auch genau überlegen...

28

Endlich einer, der mich versteht!

0

Der "Papierkorb" ist ein Feature des Betriebssystems und nicht der Festplatte / des Dateisystems. Wenn du unter Windows Dateien löschst (in den Papierkorb schiebst) werden sie auf der Festplatte nach C:\$Recycle.Bin\ verschoben. Der Ordner ist ein versteckter Systemordner der deinen Papierkorb darstellt. So als würdest du die Datei in einen Ordner x verschieben. Mehr ist das nicht.

Beim "richtigen" Löschen wird die Datei einfach aus dem Inhaltsverzeichnis des Dateisystems (NTFS, FAT32 oder welches du auch immer auf der externen Platte benutzt) entfernt und taucht nicht mehr auf. Auf der Platte ist sie technisch aber noch vorhanden. Allerdings ist ihr Speicherplatz zum Überschreiben freigegeben (alles was nicht im Inhaltsverzeichnis steht gilt als frei zum Überschreiben). Das heißt, sobald jetzt eine neue Datei auf den Speicherbereich (oder Teile davon) der gelöschten Datei geschrieben wird sind die Daten der Datei teilweise oder ganz weg. Erst dann ist die Datei wirklich zerstört und kann nicht wiederhergestellt werden.

Falls das noch nicht geschehen ist kannst du sie wiederherstellen. Dazu steckst du die Platte an deinen PC an und benutzt ein Tool wie Recuva: http://www.chip.de/downloads/Recuva_23935261.html

Falls die Datei bereits beschädigt wurde kannst du sie entweder mit Fehlern wiederherstellen oder gar nicht mehr (d.h. nicht mehr so dass du sie benutzen kannst).

28

Ich wollte doch nur wissen, wenn das Betriebssystem für ein Laufwerk keinen Papierkorb anzeigt, wo landen gelöschte Dateien von diesem Laufwerk?

0
38
@reschif

In den Eigenschaften von Papierkorb lässt sich das einstellen, ob sofort unwiederruflich gelöscht werden soll oder erst in den ....eimer verschoben werden soll!

0
25
@reschif
wo landen gelöschte Dateien von diesem Laufwerk

Es wird einfach im Inhaltsverzeichnis der Platte der Hinweis auf die Verlinkung der diversen Sektoren gelöscht. Damit werden die bislang von der Datei belegten Sektoren für neue Speichervorgänge freigegeben. Dies wurde auch von FaronWeissAlles so beschrieben:-)

0

Der Speicherplatz gelöschter Dateien steht dir grundsätzlich zur Verfügung, die gelöschten Dateien werden einfach nicht mehr angezeigt und irgendwann überschrieben.

Du kannst gelöschte Dateien mit entsprechenden Programmen widerherstellen. Da gibt es wohl einige als Freeware, habe mit denen aber keine Erfahrung. Manche sollen besser, manche schlechter sein.

Man liest aber öfter von erfolgreichen Widerherstellungen. Ich würde einfach mal eines ausprobieren.

Schau z.B. mal hier: http://www.computerbild.de/artikel/cb-Tests-Software-Datenwiederherstellung-Datenrettung-5236572.html

28

So lange sich die Dateien im Ordner Recycle.Bin oder auch Papierkorb genannt befinden, belegen sie Speicherplatz, der nicht überschrieben werden kann.

0
7
@reschif

Wenn du einen "Rechtsklick" auf deinen Papierkorb auf dem Desktop machst, Eigenschaften wählst und dort die jeweilge Platte anklickst, kannst du wählen, ob die Dateien erst in den Papierkorb verschoben oder sofort gelöscht werden sollen.

Bei letzterem siehts erst mal schlecht aus mit Recycle.bin.

0

Windows 7 startet nicht mehr bzw. nicht richtig?

Guten Morgen,

Wie oben bereits erwähnt, mein Pc startet nicht mehr! Gestern wollte ich ihn ganz normal anmachen und sehe dann nur, wie er sich andauernd nach "Windows wird gestartet" neustartet. Dachte mir nur so "Alles klar" Habe dann die automatische Systemreparatur durchrennen lassen bzw. nach ca. 4 Stunden manuell und unsanft abgebrochen (ups ich hab ausversehen den Stecker gezogen). Nun startet der Pc zumindest nicht mehr neu! Jetzt ist es schlimmer :D Windows startet, und endet mit dem Ladevorgang an einem schwarzen Bildschirm mit Mauscursor. Kein Anmeldebildschirm nix. Nach ca. 3 Stunden warten (habe mich anderweitig beschäftigt) habe ich meine alte Festplatte an das Stromnetz des Pc´s angschlossen (Diese Festplatte ist sehr laut und ich schließe sie daher nur bei Bedarf an) und habe dann mein Windows 10 gestartet, welches mit 40GB Speicher mein Notfall System ist und bleibt. Dort wollte ich mal nachsehen, was nu los ist. Hatte ja mal Startprotokollierung angeschaltet und diese Datei wollte ich dann suchen.

Tja hättste wohl gerne wa... "Auf E kann nicht zugegriffen werden. Zugriff verweigert" Auch wird keine Information über Kapazität usw. angegeben!

Nun habe ich nen Ubuntu Live Stick gestartet und mal nachgesehen: Alles ist da, alles ist in Ordnung, ein Leistungstest wurde auch erfolgreich durchgeführt und das Ergebnis ist für eine herkömmliche Festplatte dieser Art auch in Ordnung. Zurück zu Windows:

Windows 7 startet noch immer nicht vollständig, Windows 10 meldet noch immer "Zugriff verweigert" Folgendes habe ich bereits probiert:

-Verzeichnisdienstwiederherstellung

- Testdisk (kann gelöschte Partitionen wiederherstellen) (Notfall CD) 

-Abgesicherter Modus (selbes wie bei normal starten) 

-Erneutes ausführen der Systemreparatur von Windows

Desweiteren ist es sehr interessant, dass CMD (Aus der Systemreparatur ausgeführt) alle Dateien und Ordner der betroffenen Festplatte anzeigen kann! Windows selbst kann wohl nicht darauf zugreifen und startet daher nicht vollständig. Ein fremdes Windows hat ebenfalls kein Zugriff. Jede Art von Linux kann ohne Probleme drauf zugreifen, sofern es NTFS unterstützt.

Bisher konnte mir niemand an diesem Punkt weiterhelfen, weshalb die Kiste immernoch nicht läuft.

Noch kurz zu meinem System: Mainboard Modell ist mir gerade unbekannt Intel Core 2 Duo E8400 2x3Ghz 2,5GB DDR2 RAM Spezielle Grafikkarte nicht vorhanden (Intel OnBoard) Festplatten: 500GB Toshiba Festplatte 2,5" SATA (Windows 7) 80GB Hitachi Festplatte 3,5" SATA (Wird als Netzlaufwerk verwendet) 40GB Western Digital 3,5" IDE (Windows 10)

Kann mir irgendwer vielleicht weiterhelfen? Komme hier echt nicht weiter :/

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?