Ich halte 1060 und 6500 eigentlich für ein ganz gutes Paar für's Full HD Gaming. Ein Prozessorupdate wird da nicht viel verbessern (abhängig vom Spiel). Zudem hast du noch das Problem dass du nur beschränkt upgraden kannst. Auf dem Board bekommst du nur Skylake und Kaby Lake zum laufen. Das höchste der Gefühle wäre da ein i7 7700K. Ebenfalls dagegen spricht dass selbst aktuelle Prozessoren im Grunde immer noch auf Skylake basieren, lediglich inkrementelle Verbesserungen erfahren haben. Große Sprünge in der Leistung gibts da jedenfalls nicht.

Also, wenn du extrem günstig an einen neuen/gebrauchten i7 7700(K) kommst und weißt dass deine Spiele davon profitieren (zumindest einige von ihnen), dann ja. Die Gelegenheit würde ich wahrnehmen. Ansonsten würd ichs sein lassen.

Was aber sicher nicht verkehrt ist ist deinen RAM aufzurüsten. Das kostet nicht viel und könnte ebenfalls von Vorteil für einige Spiele sein. Zumal die RAM-Preise ja im Moment ganz vernünftig sind. Am besten das gleiche RAM-Kit das du schon hast. Wenn du's nicht bekommst, dann ein 2x4GB Kit mit gleicher (oder besserer) Taktfrequenz und gleichen/besseren Timings.

Falls du herausfinden willst was in welchen Spielen der Flaschenhals ist, hol dir ein Tool wie HWInfo dass dir Daten über CPU, Grafikkarte und RAM liefert, begib dich irgendwo hin wo dein Spiel Probleme macht / ruckelt und sieh dir die Werte an. Die Komponente die nicht unter Volllast steht bremst dich hier jedenfalls nicht aus. Wenn du keinen Zweit-Bildschirm hast, verwende die Aufzeichnungs-/Log-Funktion des Überwachungstools und starte es kurz bevor du dich in den Problembereich begibst.

...zur Antwort
  1. In Grub, wähle "Erweiterte Optionen für Ubuntu" aus
  2. Wähle anschließend den Eintrag mit "Recovery Mode" aus. Sollten mehrere da sein, nimm den mit der höchsten Versionsnummer
  3. Im Recovery Menü wähle den Eintrag mit "root" aus um zu einer shell mit root-Rechten zu gelangen
  4. Als nächstes musst du das Dateisystem mit Schreibrechten neu einhängen (hat standardmäßig nur Leserechte). Das geht mit: mount -rw -o remount /
  5. Und dann kannst du mit passwd <benutzername> ein neues Passwort für den gewünschten Benutzer festlegen. Wenn du auch den Benutzernamen vergessen hast, kannst du dir die Homeverzeichnisse auflisten lassen. Deren Bezeichnung entsprechen standardmäßig den Benutzernamen. Das geht mit ls /home
  6. Schließlich mit exit die shell verlassen, Rechner neu starten bzw. ins normale Xubuntu starten und mit dem neuen Passwort einloggen
...zur Antwort

Das Besondere am ASUS B250 Mining Expert ist dass es 18 PCIe x1 Slots hat um möglichst viele GPUs für das Kryptomining anschließen zu können. Ansonsten ist es ein normales Mainboard. Also ja, kann man für einen normalen Rechner benutzen.

Trotzdem ist davon abzuraten. Zum einen weil das Board schon älter ist und nur Skylake/Kaby Lake CPUs unterstützt (Core i 6000 und 7000) und zum anderen weil der Hersteller sicher nicht die selben Resourcen in Entwicklung und Qualitätssicherung gesteckt hat wie bei einem Board für den Massenmarkt. Außerdem bist du beim PCIe (neben der normalen Grafikkarte) auf x1 Slots beschränkt

...zur Antwort

Beim duplizieren soll ja auf beiden Monitoren das gleiche angezeigt werden, daher ist das auf den kleinsten gemeinsamen Nenner beschränkt. Wäre das nicht so würden entweder auf dem kleineren Monitor Pixel abgeschnitten oder auf dem großen Monitor müsste die Auflösung des kleineren verwendet und auf die native hochskaliert werden, was bei einem abweichenden Seitenverhältnis unschöne Verzerrungen zur Folge hat bzw. in unscharfem Bild resultiert. Beide Alternativen wären für die meisten Nutzer irritierend und so werden stattdessen die klassischen schwarzen Balken benutzt. Ist zwar nicht schön, aber das Bild ist vollständig zu sehen und in erwarteter Qualität.

Beim Desktop Erweitern gibts das Problem nicht da der Monitor einfach drangesetzt werden kann. Die Monitore bleiben voneinander unabhängig.

Es gäbe evtl. die Möglichkeit in AMD's Catalyst/Crimson/Adrenalin Software (keine Ahnung wie die das gerade nennen) eine der genannten Alternativen einzustellen.

...zur Antwort

Der 3600er kostet "nur" 50€ mehr. Wenn du vor hast mit dem Rechner zu spielen würde ich echt dazu raten zu Ryzen 3000 zu greifen wenn es irgendwie möglich ist, die Verbesserungen sind in fast allen Spielen durch die Bank spürbar.

Ansonsten: 2600 und 2600X sind die gleichen Chips, die X-Variante hat lediglich einen leicht höheren Basis- und Boost-Takt. Mit einem Overclock kann man i.d.R. die Leistung eines 2600X auch mit einem 2600 erreichen. Allerdings ist das nicht jedermann's Sache, auch wenn es Tools gibt wie AMD Ryzen Master die einem da unter die Arme greifen.

Also wenn du kein Problem hast dir die Hände schmutzig zu machen um an ein paar Stellschrauben zu drehen oder mit etwas weniger Leistung leben kannst, nimm 2600. Willst du einfach nur die CPU reinstecken, die Mehrleistung haben und dir diesen Aufwand sparen, nimm 2600X. Bei einem A320 Board kannst du das Overclocking vergessen.

Denk an ein vorheriges BIOS-Update wenn du noch ein A320/B350/X370 Mainboard hast. Kaufst du dir ein neues, würde ich ein B450 nehmen

...zur Antwort

Um Ubuntu zu installieren musst du komplett neu formatieren. Ubuntu verwendet kein NTFS für die Systempartition sondern ext4. Also entweder brauchst du

  • freien, unzugeordneten Speicher auf der Festplatte, damit Ubuntu dort seine eigene Partition mit ext4 erstellen kann
  • du baust eine weitere Festplatte ein
  • oder machst deine alte Windows-Installation platt (löscht alle Daten die auf der Festplatte sind)

Die Formatierung musst du nicht selber durchführen, das macht der Ubuntu-Installer für dich. Du musst nur für eine Festplatte oder freien Speicher sorgen auf der du installieren wirst.

Das einfachste ist wenn du dir eine weitere Festplatte einbaust und auf der dann Ubuntu installierst. Dann musst du nichts umkopieren und hast ein Dual Boot System (kannst beim Rechnerstart auswählen ob du Win7 oder Ubuntu starten willst). Gerade wenn man von Windows auf Linux umsteigen will kann das auch hilfreich sein, da man im Notfall jederzeit zurück auf Windows kann

Die Anleitung könnte dir bei der Installation helfen: https://wiki.ubuntuusers.de/Ubuntu_Installation/

...zur Antwort

Zunächst solltest du dir überlegen was du eigentlich auf deine Seite stellen willst und wofür du sie brauchst. Damit verbunden ist auch die Frage nach der Art der Webseite. Ist es eine Homepage für die Praxis, eher ein generelles Info-Portal oder doch ein Blog?

Um Beispiele zu finden empfehle ich Webseiten von Kollegen bzw. anderen Psychologen anzusehen. Das kann dir sowohl design-mäßig als auch inhaltlich eine Inspiration sein.

Was die technische Umsetzung angeht benötigst du keine Informatik-Kenntnisse. Programmieren muss man heutzutage jedenfalls nicht mehr dafür. Es gibt zahlreiche Content-Management-Systeme (CMS), die man verwenden kann um Webseiten aller Art aufzusetzen. Das beliebteste und verbreitetste ist wohl WordPress. Und viele Website-Hoster wie z.B. strato.de bieten direkt ein WordPress-Hosting an. Bei solchen Angeboten muss man noch nicht mal das CMS selbst installieren. Man bucht sich ein WordPress-Hosting Paket mit .de-Domain und legt direkt mit dem Inhalt los.

Für WordPress gibt es unzählige fertige Designs, viele davon kostenlos. Und die kann man auch (unterschiedlich stark) personalisieren. Auf https://wordpress.org/themes/ kann man sich die Designs ansehen (inkl. Live-Demo). Wenn du da was findest kann man sich das Design in seiner eigenen Instanz mit 2 3 Klicks installieren

...zur Antwort

Um die 70-75°C unter Last ist völlig normal mit einem Standard-Lüfter, da musst du dir keine Sorgen machen. Meiner hat auch immer um die 70 bei Last - und der läuft täglich mehrere Stunden seit ich ihn 2011 gebaut habe. Wenn ich die Smart-Werte (Power-On Hours) meiner vor 3 Jahren eingebauten SSD mal auf 7 Jahre hochrechne hat der Rechner weit über 10.000 Betriebsstunden auf dem Buckel und das Ding läuft noch wie am ersten Tag.

Trotzdem kannst du deine Kühlung verbessern. Aber nicht durch noch mehr Gehäuselüfter sondern durch einen besseren CPU-Kühler. Es bringt nichts wenn du den Durchzug im Gehäuse erhöhst wenn der CPU-Kühler bereits am Limit ist. Und mit einem besseren Kühler erzielst du nicht nur niedrigere Temperaturen sondern auch noch einen leiseren Betrieb. Schau dir mal den Alpenföhn Brocken 3 an, bequiet Shadow Rock 2 SR1 oder Scythe Mugen 5 (Rev B). Das sind allesamt sehr fähige Kühler zum fairen Preis. Wobei wahrscheinlich selbst ein Arctic Freezer 13 besser wäre als das Intel-Ding

...zur Antwort

Um einfach nur einen lauffähigen PC mit einem 2600 zu haben dürfte das Board ausreichend sein. Dennoch würde ich sehr davon abraten jetzt noch ein A320 Board zu nehmen, auch wenns günstig ist.

Erstens ist der Chipsatz stärker und unnötig beschnitten (weniger USB, weniger PCIe Lanes und keine OC-Möglichkeit - auch wenn dir das jetzt noch unwichtig ist), zweitens ist der Aufpreis auf wenigstens B350 marginal und drittens wird bei allen 300er Chipsätzen ein vorheriges BIOS-Update nötig, damit der 2600er überhaupt läuft. Und für das Update braucht man erstmal eine funktionierende CPU. BIOS-Flashback hat das Board ja nicht. D.h. wenn du nicht grade eine Ryzen 1000er CPU herumliegen hast und es dir zutraust ein BIOS-Update zu machen, musst du den Händler damit beauftragen. Bei Mindfactory kostet das z.B. 28€. Bei dem Preis kannst du dann gleich auf B450 gehen.

Ein B450 Mainboard wäre dann auch meine Empfehlung. Investiere die 20€ mehr für ein Board das direkt für die Generation konzipiert wurde.

...zur Antwort

Abgesehen davon, dass das hier das falsche Forum dafür ist (computerfrage.net) und ich kein Psychologe oder ähnliches bin, kann ich dir folgendes sagen:

Dein Verhalten ist nicht ganz untypisch für einen jugendlichen Menschen, eine solche Phase durchleben viele. Es kann aber auch schnell zum Beginn einer Essstörung werden. Denn sobald du anfängst nach Problemstellen zu suchen wirst du sie garantiert auch finden - egal wie attraktiv du tatsächlich bist oder wirst. Wird das zur Normalität verliert man immer mehr den Kontakt zur Realität und es wächst zu einer ernst-zunehmenden Störung heran.

aber sobald ich dann etwas gegessen habe, komme ich mir schon wieder zu dick und unwohl vor. 

Das kann z.B. durch zu unregelmäßiges Essen auftreten, durch Nahrungsmittel die du nicht so gut verträgst, durch zu schnelles / zu viel Essen auf einmal oder sogar ein selbst anerzogenes Verhalten sein. Letzteres ist typisch für eine Essstörung und wäre zunehmend bedenklich. Sowas ist auch mitunter ein Grund weshalb Magersüchtige es so schwer haben wieder normal zu essen

Ich weiß halt nicht ob die das nur so sagen, oder wirklich so meinen.

Diesen Zweifel solltest du beseitigen. Schönheit/Attraktivität ist eine subjektive Sache, da kann jeder eine andere Meinung haben und die ist auch nicht falsch. Die Meinungen anderer definieren zwar nicht deine eigene (und sollten sie auch nicht, das ist genauso problematisch), aber sie können dir ein Kompass sein der dir hilft zu erkennen ob deine Selbstwahrnehmung verzerrt ist. Daher ist es wichtig dass du darauf vertrauen kannst dass diese Meinungen ehrlich sind (auch wenn sie von deiner abweichen), sonst verlierst du diese Kontrollmöglichkeit.

Wenn du beim nächsten Mal ein Kompliment bekommst, dem du nicht traust, sprech das an. Frag nach einer Begründung warum die Person so denkt, erzähl ihr dass du Schwierigkeiten hast das zu glauben, mach ihr klar dass ein unehrliches Kompliment mehr Schaden anrichtet als die Wahrheit und warum dir das so wichtig ist. Erzähl am besten generell von deinen Zweifeln an der Selbstwahrnehmung (sofern die Person dir nahe genug steht dass du das kannst). Je besser sie dich versteht, desto eher wird sie eine eventuelle Beschönigung unterlassen und desto eher wirst du ihr glauben können.

Mögliches Fehlverhalten zu erkennen ist das eine, es zu ändern etwas anderes. Und je nach Person und Umfeld kann das leicht bis extrem schwer werden.

Hast du dich mal gefragt warum du überhaupt hübsch sein musst um zufrieden(er) im Leben zu sein? Was bringt es dir persönlich? Wäre es dir egal wenn du der einzige Mensch auf der Erde wärst? Versuchst du deswegen schöner zu sein, weil dir deine jetzige Beliebtheit gefühlt zu niedrig ist? Die Frage nach den Werten die dir wichtig sind und deinen Zielen im Leben können helfen deine Prioritäten zu ordnen und zu erkennen wie wichtig dir dein Aussehen wirklich ist.

Was vielleicht auch helfen könnte wäre zu versuchen deinen Fokus auf was anderes zu lenken. Ich war früher auch nicht immer ganz zufrieden mit meinem Gewicht und hab mich durch meine Schwester vermehrt mit Joggen und gesunder Ernährung befasst. Das hat z.B. meine Einstellung zu Fetten verändert. Früher hab ich jede Form von Fett/Öl versucht zu meiden, heute sehe ich die Vorteile von hochwertigen Speiseölen wie Leinöl oder Olivenöl und benutze sie ohne schlechtes Gewissen was Kalorien angeht. Mein Drang wenig Kalorien zu mir zu nehmen hat sich in zu einem Drang möglichst gesund zu essen gewandelt nach dem Motto "sch*** auf Kalorien, solange sie wertvoll sind". Dazu hab ich mir angewöhnt regelmäßig laufen zu gehen. Und nicht nur dass mir das wichtiger geworden ist als wie ich aussehe, es hat sich auch positiv auf meine Verdauung ausgeübt, generell auf mein Wohlbefinden und abgenommen hab ich sogar auch, obwohl ichs gar nicht drauf angelegt habe.

...zur Antwort

Kann keine Inkompatibilitäten erkennen.

Die 970 Evo Plus ist ein super Teil, ich hab die bei mir auch ins Auge gefasst bis ich die Corsair Force MP510 gefunden hab. Die hat ähnlich gute Werte, aber ein besseres Preis/Leistungsverhältnis.

Auch wenn ich mir sicher bin dass du genau um Ryzen 3000 bescheid weißt und mit dem 2700 einfach ein super Deal machen willst, für einen (reinen) Gaming-PC würde ich doch Zen 2 in Erwägung ziehen aufgrund der deutlich besseren IPC. Auch wenn das bedeutet auf Ryzen 5 gehen zu müssen falls 3700X aufwärts nicht im Budget ist

...zur Antwort

Die Kernfrage dir sich dir stellt ist:

Soll ich bei der Neuanschaffung die Pixeldichte erhöhen?

Dafür spricht:

  • wenn es dich nicht stört dass die Darstellung der Monitor-Inhalte kleiner wird.
  • wenn du bereit bist auf UI-Scaling deines Betriebssystems zurückzugreifen oder die Entfernung zum Monitor zu ändern (falls es dir doch zu klein wird).
  • wenn du deine Bildqualität (bzgl. Kantenglättung) verbessern willst. Kleinere Pixel können helfen dem Treppeneffekt entgegenzuwirken, da man die Abstufungen schwerer erkennen kann aufgrund der kleineren Pixel
  • wenn du mehr Platz auf dem Schreibtisch haben willst
  • wenn du es leid bist einzelne Pixel sehen zu können

Dagegen spricht:

  • größere Pixel / Inhalte könnten für deine Augen weniger anstrengend sein
  • wenn es dir hauptsächlich um mehr Platz für Inhalte geht (einfach nur die höhere Auflösung brauchst) und du die jetzige Pixelgröße für ideal hältst
  • wenn du oft Pixel-genaue Arbeiten durchführst
  • UI-Scaling funktioniert nicht immer perfekt (für den Fall dass du es brauchst)
  • wenn du mit der Größe des Monitors angeben willst

Eine höhere Pixeldichte ist nicht per se besser, es kommt auf deine Anforderungen an.

Ich hab zurzeit auch einen 24" FHD Monitor und plane mir einen neuen PC samt Monitor zuzulegen. Meine Wahl wird auf einen 31,5" WQHD mit IPS-Panel fallen. Ich bin mit den rund 100 ppi super zufrieden und will sie beibehalten, hätte aber gern mehr Platz am Desktop. Ein 42" 4K Monitor wär mir ja noch lieber, aber da passt mir das Preis/Leistungsverhältnis nicht und Platz den aufzustellen hab ich auch nicht. 32 wird schon ziemlich eng.

...zur Antwort

Nein.

  • Follower-Kauf ist moralisch zumindest zweifelhaft
  • es kommt bei deinen echten Followern ziemlich schlecht an wenn's auffliegt
  • Dein Content wird dadurch nicht relevanter. Die Follower die du kaufst sind Fake-Profile hinter denen Bots stehen. Deine Follower-Zahl mag zwar höher sein, aber es schauen sich nicht mehr echte Menschen deine Inhalte an.
  • Der Verkäufer kann dir nicht garantieren dass die Follower dauerhaft bleiben, letztendlich ist es Instagram's/Facebook's Platform und die können jederzeit Fake-Profile entfernen
  • Da sich der ganze Kauf von vornherein in einer Grauzone bewegt könnte dich der Verkäufer problemlos über's Ohr hauen. Versuch mal den Anbieter anzuzeigen wenn er nicht liefert, da wirst du nicht viel Chancen haben

Und der einzige Vorteil den du davon hast sind *vielleicht* bessere Chancen in Instagrams Algorithmus um besser an echte Personen promoted zu werden. Aber auch nur vielleicht, denn moderne Ranking-Algorithmen wie Google und co. sie nutzen verwenden künstliche Intelligenz die Anomalien wie einen plötzlichen rapiden Zuwachs von Followern erkennen und als Fake einstufen können. Und das kann sich dann sogar negativ auswirken.

Wenn du mich fragst ist das rausgeworfenes Geld

...zur Antwort

Eine dedizierte Grafikkarte hat deutlich mehr Leistung und benötigt auch deutlich mehr Strom als ein CPU-integrierter Grafikchip. Ein 400W-Netzteil sollte aber i.d.R. ausreichen

...zur Antwort

Schau dir mal den MasterFan SF120R (A)RGB an:

https://www.coolermaster.com/catalog/coolers/case-fan/masterfan-sf120r-rgb/

https://www.coolermaster.com/catalog/coolers/case-fan/masterfan-sf120r-argb/

Die gibt's einzeln für 16-20€/Stück und sind kompatibel mit Aura Sync. Die RGB-Version ist für Standard (4 Pin) RGB Mainboard-Header. ARGB (3 Pin) ist für Strips/Lüfter mit einzeln addressierbaren LEDs. ARGB ist besser/neuer, aber dein Mainboard brauch einen entsprechenden Anschluss (ist meist mit ADD_HEADER auf dem Board bezeichnet).

Was mir an denen aber nicht so gefällt ist deren Lüfterlager. Das ist ein einfaches Gleitlager, besser währe ein hydrodynamisches Gleitlager oder noch besser maglev (magnetic levetation). Das wäre besser für Lautstärke und Lebensdauer

...zur Antwort
ich hab mir einen gamer pc geholt mit einemIntel(R) Pentium(R) Gold G5400 CPU 3.70GHz prozessor

Dieser Prozessor hat nichts - aber auch gar nichts - mit einem Gaming-PC zu tun.

Der G5400 ist Sockel 1151 (Coffee Lake). D.h. das Mainboard sollte nach entsprechendem BIOS-Update aktuelle Core i Prozessoren unterstützen. Um welches Mainboard handelt es sich eigentlich?

Theoretisch kannst du da also einen i5, i7 und evtl. sogar einen i9 einbauen. Praktisch hängt es vom konkreten Mainboard-Modell ab und von der Dimensionierung deines Netzteils (wie viel Watt hat es? Hersteller?). Aber wenn in deinem bisherigen Rechner ein G5400 verbaut ist schwant mir übles was Grafikkarte angeht. Ein Monster-Prozessor bringt dir nicht viel wenn die Grafikkarte nicht mithalten kann. Welche Grafikkarte hast du?

Also vermutlich wird es bei dir auf einen i5 9600K als sinnvolles Upgrade herauslaufen. Um genaueres sagen zu können fehlen da noch die restlichen Daten von deinem PC

...zur Antwort

Ich nehme mal an du meinst dass dein Desktop mehr Dateien und Verknüpfungen hat als dein Monitor anzeigen kann wodurch deine Verknüpfungen bestimmter Programme jetzt außerhalb des sichtbaren Desktops liegen?

Öffne deinen persönlichen Ordner (C:\Users\<deinname>) im Explorer. Windowstaste+E sollte den Dateiexplorer öffnen. Im Ordner "Schreibtisch" oder "Desktop" befindet sich der komplette Inhalt deines Desktops. Da kannst du dann alle Dateien entfernen die weg sollen. Wenn die Desktopansicht dann immer noch nicht normal ist, mache einen Rechtsklick auf den Desktop, Sortieren nach, und wähle irgendwas aus. Das sollte alle Verknüpfungen neu anordnen.

Noch zur Info: Ich benutze seit Jahren kein Windows mehr, daher bin ich mir nicht so sicher ob noch alles so heißt und funktioniert wie damals

...zur Antwort

Hast du wohl überlesen

4x USB 3.0, 4x USB 2.0, 6x SATA 6Gb/s (Z390), 1x seriell, 1x TPM-Header

6 oder mehr SATA-Anschlüsse wirst du bei praktisch jedem Mainboard der letzten paar Jahre finden. Also ja, das Wechsellaufwerk kannst du dranhängen. Du könntest sogar noch 4 mehr anschließen

...zur Antwort