Darf man Open Office auch gewerblich nutzen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja!

Noch empfehlenwerter wäre Libre Office, das die unabhängige Weiterentwicklung von Open Office ist, ebenfalls kostenlos und auch gewerblich nutzbar.

Wer mit Open Office zurecht kommt, kommt es auch sofort mit Libre Office. Denn es ist - wie schon geschrieben - die konsequente unabhängige Weiterentwicklung.

Hier mehr Infos und die Möglichkeit des sicheren Downloads - auch zur gewerblichen Nutzung:

http://www.chip.de/downloads/LibreOffice_44924284.html

Da hier bereits eine Brücke von OpenOffice (Deine Frage) zu LibreOffice gebaut wurde, möchte ich noch eine weitere kostenlose Alternative in die Runde werfen: FreeOffice. Das ist ein vollständiges Office-Paket, das dauerhaft privat oder gewerblich gratis genutzt werden darf. Das gibt es für Windows und Linux hier zum Herunterladen:

freeoffice.com

Ich persönlich finde es weit besser als (die immer noch recht ähnlichen) OpenOffice und LibreOffice, denn

a) braucht es viel weniger Platz (etwa ein viertel) und ist viel schneller, funzt gar auf Uralt-Rechnern noch top, und hat dabei einen enormen Funktionsumfang.

b) ist die Kompatibilität zu Microsoft Office 1000x besser. Hast Du mit OOo/LO schon häufiger Word-, Excel- oder PowerPoint-Dateien verarbeitet? Dann kennst Du ja das Chaos, das diese Office-Pakete mit Formatierungen anrichten (wenn die Dateien denn überhaupt geöffnet werden). FreeOffice greift auf die TOP Import- und Exportfilter von SoftMaker zurück (lies mal Presseberichte zum Thema SoftMaker Office, das wird überall so herausgestellt), damit sehen MSO-Dateien orginalgetreu aus ohne Zerschuss, das ist Gold wert.

c) Die Benutzeroberfläche sowohl von OOo als auch LO finde ich persönlich miserabel, die von FreeOffice weitaus hübscher und komfortabler.

d) Wie oft hatte ich mit Crashes und Bugs zu kämpfen als ich OOo und später LO benutzt habe? Oft. Das ist halt ein Nachteil von Open Source und den vielen Köchen und dem Brei. FreeOffice läuft stabil wie ein VW Käfer, hatte noch nie eine Panne damit.

Nur so als kleinen zusätzlichen Denkanstoss, kannst es Dir ja mal runterladen und mit OOo / LO vergleichen wenn Du magst. Ich betone nochmal: Gewerblich nutzbar ist es auch völlig gratis!

Ja man darf Open Office acuh gewerblich nutzen ohne jegliche Lizenzgebühren. Es steht unter dem LGPL Schutz und ist somit für gewerbliche Nutzung frei. Steht alles hier. http://why.openoffice.org/

Was möchtest Du wissen?