Braucht man USB Y Kabel für die externe Festplatte?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich will ja keine Spaßbremse sein und meine daher auch, dass du, wenn es mit einem Stecker funktioniert, die externe Festplatte so betreiben kannst.

Tatsächlich besagt die USB 2.0-Norm, dass eine USB-Buchse eine Stromstärke von 100 mA liefern kann. Nach expliziter Anforderung durch ein Gerät, kann diese auf maximal 500 mA erhöht werden.

Das macht dann also bei zwei durch Y-Kabel belegten Buchsen 600 mA (der zweite Stecker ist nur ein reiner Stromstecker, der über keinerlei Steuerelektronik zur Anforderung des erhöhten Stroms verfügt).

So gesehen ist es bei einer Festplatte, die im laufenden Betrieb unter 500 mA bleibt schnurzegal ob ich ein Y-Kabel verwende oder nicht. Und derartige Festplatten gibt es durchaus, allerdings "verbrauchen" alle mir bekannten 2,5-Zoll-Festplatten im Augenblick des Einschaltens weit mehr als 500 mA.

Warum funktioniert das Ganze dann doch oft?

Weil die Mainboardhersteller ihre Produkte häufig so auslegen, dass man auch beruhigt etwas mehr Strom aus einer USB-Buchse ziehen kann - damit verstoßen sie zwar gegen die USB 2.0-Norm, aber in einer Weise, die wohl kaum jemand kritisieren wird.

Nein wenn alles funktioniert sehe ich keinerlei Gründe für irgendwelche Veränderungen. Lass einfach alles so wie es ist.

Nein, natürlich nicht. Benutz das Kabel, das auch bei der externen Festplatte bei war. Das Y-Kabel brauchst du nur, wenn eine Festplatte mehr als 0,5 A benötigt, um überhaupt zu laufen. Das scheint bei dir nicht der Fall zu sein. Die maximale Stromstärke, die über einen USB-Port geht, liegt nämlich bei 0,5 A. Wenn man ein Y-Kabel benutzt, steht dr Festplatte doppelt so viel Strom zur Verfügung. Daher das Y-Kabel.

Was möchtest Du wissen?