Betriebssyst von c: auf d: verschieben?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der richtige Hinweis wurde ja schon von LittleArrow und Crack gegeben. Wenn die Platte C: die komplette Platte ist und keine Partition die man wegen Speicherplatzmangel vergrößern könnte, erstmal den Müll löschen mit z.B. Ccleaner. Dann größere Programme deinstallieren und auf D: neu installieren. Auch hier ist ein einfaches kopieren der installierten Programme nicht ratsam oder einfach so möglich. Es gibt Programme die das können und die Verknüpfungen in der Registry anpassen. Aber auch das nicht ratsam.

Man könnte bei einer Neuinstallation C: als Bootpartition / Platte nehmen und das System auf D: installieren. Es gibt aber Software die davon ausgeht, das Windows auf C: liegt, da kann es Probleme geben. Weil auch wenn man auf einer anderen Partition Programme installiert, werden einige Daten (dll Dateien z.B.) und die Einträge auf C: ins Windows Verzeichnis gespeichert.

Wenn unbedingt die andere oder eine neue schnellere Festplatte C: sein soll (ohne Neuinstallation), gibt es Programme, die eine Festplatte (in deinem Fall C:) auf eine andere spiegeln können. Die andere kann dann gelöscht (formatiert) werden und als 2. Platte genutzt werden. Dann ist die neue C:.

Entweder spiegeln, also eine 1:1 Kopie auf die andere oder in ein Image und das Image auf die neue zurückspielen lassen.

Ein Programm dafür wäre TrueImage von Acronis (nicht kostenlos, arbeite ich seit Jahren mit und zuverlässig) oder ein kostenloses wie das in dem angegebenen Link. Aber bedacht damit umgehen, wäre nicht das erste Mal, das einer eine leere Festplatte / Partition auf die Systemplatte gespiegelt hat.

Ein Image zu erstellen ist am besten, auch wenn mal ein Crash passiert, kann man in Minuten sein System aus dem speicherten Image wieder herstellen. Das Image wird auf einer 2. Festplatte (intern oder extern) oder 2. Partition gespeichert. Im Bedarfsfall kann man von der CD mit dem Programm booten und beispielsweise C: wieder herstellen. Oder eben das Image auf eine neue Platte zurück spielen. Vor dem Image erstellen die Platte auf Fehler prüfen lassen und den Müll löschen. Weiter private / wichtige Daten / Dateien auf eine andere kopieren und auf C: löschen. Falls C: zu groß ist. Dann wird das Image nicht so groß. Es wird auch komprimiert, aus 10GB werden ca. 6 GB.

Dieses ist kostenlos und kann ein Image erstellen, wichtig, damit eine Bootfähige CD erstellen:

http://paragon-drive-backup.soft-ware.net/download.asp

Üblicherweise ist das Betriebssystem auf C:. Da würde ich es in jedem Falle lassen und bei Bedarf die Partitiongröße anpassen.

Hinzufügen kannst Du auf C: andere Programme.

Daten (z.B. Dokumente, Arbeitsblätter, Bilder, Musikdateien) würde ich ausnahmslos alle auf Partition D: speichern. Dann fällt auch die Datensicherung leichter. Evtl. mußt Du die Standardspeicherpfade manuell abändern, z.B. bei Excel, Word etc.

Derzeit bekommst Du günstig die Computerbild Heft 23/2009 für € 3,70 mit DVD, auf der Du u.a. den Paragon-Software Partition Manager 2009 findest, um die Partitions nachträglich einzurichten und zu verändern. Achtung: dieser Partition Manager ist nur auf der DVD, nicht auf der CD!

Little Arrow hat Recht.

Lass das Betriebssystem da wo es ist. Man kann es nicht einfach mal so kopieren und auf eine andere Festplatte oder Partition verschieben. Dabei gehen zahlreiche Pfade, Verknüpfungen und Einstellungen verloren. Sehr wahrscheinlich ist, das dann Einiges nicht mehr funktioniert und Du komplett neu installieren musst.

Was möchtest Du wissen?