Worauf sollte man beim Kauf einer Funkmaus achten?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die von dumpfbacke genannten Punkte sind schon mal wichtig (DH!), wobei eigentlich die Reichweite gar nicht so entscheidend ist (was hast du gewonnen, wenn dein Arbeitskollege drei Straßen weiter das Signal auch noch empfangen kann, der Mauszeiger auf deinem Bildschirm aber nervöse Sprünge vollführt?). Also eine einwandfreie Funktion im Nahbereich ist wichtig, dort darf es keine "Funklöcher" geben.

Insbesondere bei den Funkmäusen der Lebensmitteldiscounter konnte man früher den Effekt beobachten, dass die Mäuse in den ersten Wochen nach Kauf störungsfrei arbeiteten, danach jedoch immer mehr Funkstörungen aufwiesen. Ob sich das gebessert hat, kann ich nicht sagen, da ich es irgendwann aufgegeben habe, PC-Nager dort zu erwerben. Für jemanden, der vorhat, den Kleinstnager längere Zeit zu nutzen, wäre das aber ein K.-O.-Kriterium. Nur wie man das beim Kauf prüfen soll, das weiß ohne Prophetenausbildung wohl keiner.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Ergonomie. Wer die Maus oft schubsen möchte, wird darauf achten, dass sie in seine Pranke ... äh, in sein zartes Händchen passt.

Batterie-/Akkulaufzeit, Zeigerpräzision, gute Treiberfunktionen, Zusatzfunktionen/-tasten und Verarbeitungsqualität sind weitere Auswahlkriterien, und wie ich mich kenne, habe ich bestimmt ein paar Sachen vergessen.

Zum einen sind es präzise Lasermäuse, mit hoher Auflösung und mit sehr kleinem USB Adapter und zum anderen halt, na ja. Eine gute Maus, bei der hält die Batterie 1 bis 2 Jahre, selbst bei langem, täglichem Gebrauch! Meinen schalte ich noch nicht mal aus, sondern lasse diese in dem Sparmodus fallen und seit Februar in Betrieb hat diese noch 80% Ladezustand und das sind nahezu noch 1000 Tage.

0

In der Funkreichweite und Stärke. Dazu kommt natürlich noch die Verarbeitung und wie viel sie an Leistung verbrauchen. Sprich wie lange hält die Batterie.

Was möchtest Du wissen?