Wie kann ich Lücken im Blocksatz bei Word auf dem Mac vermeiden?

 - (Office, word)

3 Antworten

Wenn du nicht mit MS Word klarkommst --> Libre Office gibt es auch für den MAC oder ABIword geht auch. Beides kostenlos.

Libre Office kann auch MS Office Dokumente lesen und bearbeiten also keine Panik.

Notfalls im RTF Format abspeichern (Ritch Text Format) und dann mit Libre Office oder ABIword bearbeiten.

Hallo!

Verwende einfach keinen Blocksatz, sondern den klassischen linksbündigen Fließtext. Auch macht es etwas aus, ob man eine automatische Wort-Trennung aktiviert. Und ein Zeilenabstand von 1,5 macht sich beim Arbeiten sehr gut.

Und wenn man die Formatvorlagen für Absätze schlau einsetzt, kann man diese für die spätere und endgültige Formatierung dann schlicht anpassen und der Rest ergibt sich von selbst (... mehr oder weniger ...).

Es gibt auch gewisse Vorgaben, bzw. Empfehlungen, wie ein wissenschaftlicher Text auszusehen hat.

https://www.startpage.com/do/search?q=buchsatz%20wissenschaftliche%20texte

Und Word hält sich nicht gerade an derartige Vorgaben. Vieles lässt sich aber entsprechend einstellen.

Allerdings ist Word regelrecht dafür berüchtigt bei gewissen Veränderungen die ganze Formatierung durcheinander zu würfeln. Es reicht oftmals schon, einen anderen Drucker auszuwählen...

Eine grundsätzliche Alternative zu MS-Word wäre das bereits genannte LibreOffice.

Aber auch das Softmaker Office pro ist sehr empfehlenswert. Man kann es als Abo-Version kaufen, oder mit einer "normalen" Lizenz. Diese Pro-Version beinhaltet den sehr hochwertigen "Duden Korrektor". Und die grundsätzliche Bedienung ist flexibel einstellbar und mit einer Lizenz darf man das Programm mehrfach installieren. Auch auf Windows, oder Linux. Und mit der Android-Version kann man auch auf einem Android-Smartphone, oder Android-Tablet mobil arbeiten.

Und wenn Du etwas ganz besonderes suchst, dann schau Dir mal Papyrus Autor näher an. Dieses enthält ebenfalls den "Duden Korrektor", aber in einer besseren Integration als beim Softmaker Office pro. Es beinhaltet viele teilweise einzigartige Funktionen, die im Zusammenspiel ihre volle Leistungsstärke zeigen können.

Dieses Programm ist zwar relativ teuer, aber extrem gut ausgestattet. Auch in der Welt des Mac hat es nur die besten Bewertungen bekommen.

Eine ebenfalls interessante Möglichkeit zur Erstellung wissenschaftlicher Texte wäre der Klassiker LaTeX. Das ist allerdings eine völlig andere Herangehensweise, als bei Word und "Konsorten". Und es bedarf daher eine gewisse Einarbeitung.

Aber an den Ergebnissen, die damit möglich sind, müssen sich alle heutigen Textverarbeitungen immer noch messen. Vor allem der mathematische Formel-Satz ist nach wie vor nahezu unerreicht und immer noch der Stand der Dinge.

https://www.startpage.com/do/search?q=latex%20wissenschaftliche%20texte

https://www.uni-ulm.de/fileadmin/website_uni_ulm/mawi.inst.160/pdf_dokumente/LaTeX.pdf

Noch etwas zur Info:

Ich verwende keinen Mac und auch kein MS-Office, oder Word. Aber mit allen oben vorgeschlagenen Programmen habe ich "gewisse" Erfahrungen. Und auch mit LaTeX habe ich vor sehr vielen Jahren auf meinem Atari ST, bzw. Atari Falcon030 gearbeitet.

Gruß

Martin

Was möchtest Du wissen?